Honestly Concerned + andere falsche Freunde Israels

 

MESSIANISCHE JUDEN (JUDENCHRISTEN) CHRISTLICHE FUNDAMENTALISTEN - JUDENMISSION

 

Zusammenarbeit mit Honestly Concerned

".....Wenn also die Kampagne Juden zu Jesus zu bringen ihr erklärtes Ziel erreichen würde und jeder Jude Christ werden würde, dann wäre das Endergebnis als hätte Hitler den Krieg gewonnen. Es gäbe keine Juden mehr......" Quelle

Messianische Juden werben bei Honestly Concerned
 

Honestly-Concerned möchte sich bei den wenigen bedanken, die verstanden haben, daß wir bei unserer Arbeit auf Spenden angewiesen sind, und trotz eventueller persönlicher Einschränkungen bereit waren unserem SOS Ruf nachzu kommen. (Unsere Kontodetails: Honestly-Concerned e.V., Postbank, Konto.Nr. 520725100, BLZ 100 100 10). In diesem Zusammenhang möchten wir uns u.a. auch bei Rene Stutz für seine Spende bedanken:
 


 

 
 
 

"......Mein Name ist René Stutz. früher hiess ich René Bär. Ich bin also ein Jude. Geboren bin ich 1937 in Zürich in einem Haus, wo nur Frauen gebären konnten, die nicht verheiratet waren. Aufgewachsen bin ich in der Schweiz in Kinderheimen, Anstalten und offene Gefängnisse. Irgendwann wurde ich mal Geschäftsmann und als solchen wurde ich drogensüchtig. 1971 wurde ich vom wahren Messias JESCHUA geheilt, denn nach einem Gebet war ich innert nur 10 Minuten  100 % nüchtern und gesund.

1975 im Frühling brachten verschiedene Leute zu mir Fixer, also schwerst süchtige Menschen. ....... Ich bin heute also Leiter einer staatlich anerkannten Drogen - Entzugs - Klinik und Rehabilitations - Station. Die Süchtigen, die zu uns kommen, hören von uns das Evangelium , aber nach dem alten Testament. Es ist uns nicht erlaubt, von JESCHUA zu sprechen, bis wir von unseren Patienten gefragt werden. Es gibt im alten Testament genug Beweise, dass JESCHUA der wahre Messias ist.

ich darf hier also also folgende Berufe ausüben: Rechtsanwalt, Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Psychiater, Physiotherapeut und dann noch Papa! Nichts von all dem habe ich gelernt. Weil ich es aber kann, behaupte ich ein echter Charismatiker zu sein. Brit ha Jona, so heisst unsere Arbeit ist für drogensüchtige Mütter mit Kind aber auch alleistehende Frauen eingerichtet.........

Siehe: Revival Fire Ministries - Rene Stutz

Quelle - Text >>> in der versandten Mailingliste vom 11.7.07 (Yigit) findet man mehr

 

 


1.9.05 - Nicht nur Redakteure von Honestly Concerned kommen aus dem 
christlichen oder
messianischen  Milieu.

Nun geht es einen Schritt weiter. Gruppen die eindeutig, wie auch Mitglieder von HC Kontakte zu den messianischen Christen haben, diese sind wohl auch hinter dieser Aktion zu vermuten???  werben heute gleich zweimal in der Mailingliste von Honestly Concerned. Das ist fast so, folgt man als Beispiel der Kritik von 
Haglil  so, als würde ich der NPD gestatten Werbung auf meinen Seiten zu machen.
 

Viele christliche und messianische Freunde werben für diese Aktion. Dahinter steckt die Gruppe: "Europäische Koalition für Israel" European Coalition for Israel  (siehe nur die Linkliste),  auch die Com zeigt ihr Gesicht
Im Hintergrund dessen steht auch der
Schritte zur Versöhnung e.V. mit relativ eindeutigen, klaren Aussagen. Überall findet man Verbindungen zu christlich messianischen Gruppen, zum christlich messianischem Denken.

"An Israel/Jerusalem und dem Messias Israels scheiden sich die Geister (Lukas 2,34; Sacharja 12,3). Die menschlich 'vernünftige' und die göttliche Sichtweise können hart aufeinanderprallen. Gott hat seine eigene Politik.." Quelle


 

 

 

 

Querverbindungen zwischen Keren Hayesod und Messianische Christen?

 

Der Keren Hayesod wird von vielen christlichen Freunden und Organisationen in der ganzen Welt unterstützt.

Wir sind stolz darauf, unseren Online-Lesern hier einige von ihnen vorstellen zu können:

 The International Fellowship of Christians and Jews

The Free Evangelical Community - Germany

Christenen voor Israel

Ruf zur Versöhnung

 

Während Anhänger der Lobbyistenvereinigung Keren-Hayesod hierzulande bei fast jeder Gelegenheit routiniert «Antisemitismus!» rufen,
 lässt es sich dieselbe Organisationen nicht nehmen, in Deutschland Kontakte mit der christlich-evangelikalen Judenmission zu pflegen.
 


Mindestens zwei Wege lassen sich auf der Website von Keren-Hayesod im Einzelnen verfolgen:
 

  1. Zunächst erscheint eine Linkempfehlung zu einer Freien Kirchlichen Gemeinde, von wo aus ein Empfehlungslink zur Dachorganisation «Evangelische Allianz» führt. Für die «Evangelische Allianz» ist die Judenmission Programm, festgelegt in einer offiziellen, 2002 bekräftigten Erklärung zur weltweiten Judenmission («Willowbank-Erklärung»).
    Einen großen Auftritt hatten die Judenmissionare der «Evangelischen Allianz» auf dem sogenannten
    «Jesustag » 2004 in Berlin, einer Veranstaltung, die von offiziellen israelischen Stellen aktiv unterstützt wurde (Photobericht).

     

  2. Ebenfalls auf der Website von Keren-Hayesod findet sich eine Linkempfehlung zu den Christians for Israel. Wie man erfährt, ist dabei – wer hätte das gedacht? – nicht wenig Geld im Spiel. Von den «Christians for Israel» gelangt man bemerkenswert schnell zur Evangelischen Marienschwesternschaft. Die frommen Damen, die sich unter anderem auf einen blutmystischen nationalen Schuld- und Bußekult verlegt haben, empfehlen ihrerseits geradewegs die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem, wo dessen Leiter, ein gewisser Dr. Bühler, der sich «Bibellehrer» nennt, seine Vision vom heilsplanerischen Verschwinden des jüdischen Volkes in der Endzeit darlegt.



Link-Empfehlungen für die blut- und schuldmystisch ausgerichtete Evangelische Marienschwesternschaft und den Missionsverein «Christians for Israel» finden sich auch bei
http://web.archive.org/web/20070903144631/http://www.israelaktuell.de/de/links.php?col=490. Letzteres kommt nicht von ungefähr, denn www.israel.de ist lediglich die deutsche Dependence von «Christians for Israel». Von dort operiert der mittlerweile zu zweifelhaftem Ruhm gelangte bibelbuchstabengläubige Agitator «HJ Krug», der, wie er bekennt, durch das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg christlich inspiriert wurde, in jedem türkischen Gemüsehändler in Deutschland einen potentiellen Terroristen sieht und sich in einer Nebenrolle als Medienwachhund regelmäßig bei der von Keren Hayesod finanzierten Kameradschaft «Honestly Concerned» (HC) auszulassen pflegt ...

Quelle

 

 

Mail                                  Impressum                             Haftungsausschluss                                   arendt Art

Start| oben