Honestly Concerned + andere falsche Freunde Israels

 
 

 Die unwirkliche  Wirklichkeit des Pressesprechers Hans-Jürgen Krug

"....Verleugnen tue ich unseren HERRN  Jesus aber auch nicht und dies habe ich Sacha Stawski auch geschrieben.."


.....  Der Frieden von dem Sie bzw. die EU hier träumen ist noch gut 6 Kriege weit entfernt und ich verrate Ihnen gerne auch die Sieger, es wird Israel sein, weil die ganze Welt wie immer im Unrecht ist....


Hans Jürgen Krug - Pressesprecher von Israel Heute
Hans Jürgen Krug - Geschichtsstunde

 

 

10.12.2004  Ein Leserbrief vom christlichen Freund Israels in der Mailingliste von Honestly Concerned, Hans-Jürgen Krug  ruft zu den großen Kriegen auf

In Schwarz Auszüge vom e Mail des Herrn Krug.
In Rot meine Kommentare.

....From: H.-J.Krug ......
Subject: Ihre Sendung "ZAPP" vom 08.12.2004 mit Marcel Pott

 

........Aber zurück zu Herrn Pott. Er sagte, heute fingen die Medien an, den Nahostkonflikt endlich auch von Seiten der Palästinenser zu sehen, als ob nicht seit Jahrzehnten bereits eine völlig einäugige antiisralische Berichterstattung erfolgen würde, wofür es erdrückende Beweise gibt. In fast 95 % aller Fälle lese und höre ich immer wieder bei den Nachrichten oder besser "Machwerken" die dafür unkontrolliert ausgegeben werden, "nach palästinensischen Angaben", so als ob die jemals die Wahrheit sagen würden.

Da ich mich auch oft genug über die anti-palästinensische Berichterstattung ärgere kann man wohl eher von einer Ausgewogenheit reden. Die Wahrheit ist auch, da ein Reporter gerne unbeeinflusst berichtet, Reporter aber von Seiten der Israelis gezwungen werden nicht gegen die Interessen von Israel zu berichten. So einfach erklärt sich oft ohne Verdächtigungen die Welt Herr Krug. Quelle

Dass in einer neusten Studie festgestellt wurde, dass heute 51 % der Deutschen die Meinung vertreten, Israel würde mit den sog. "Palästinensern" so umgehen wie die Nazis seinerzeit mit den Juden und der neue/ alte Antisemitismus geschürt wurde, ist vor allem Ihnen, den Medien zu verdanken. 

Der Vergleich ist unpassend, aber, ob die Medien an dieser Meinung Schuld sind, daran kann man Zweifeln, eher wohl Wahrhaftig gesprochen die Vorkommnisse in Palästina.
Anmerkung: es sind auch nicht 51%, diese Zahl setzt sich aus teilweiser Zustimmung (Punkt 3) und voller Zustimmung (Punkt 4) zur genannten These zusammen. Statistiken sind eh geduldig. Hier werden aber auch wieder die üblichen Verdrehungen deutlich......

......Da geht die Lügerei doch schon los, denn die Mauer macht nur einen verschwindenden Bruchteil der gesamten Sperranlage  gegen den palästinensischen Terror aus.....

Der nette kleine Zaun ist mit einer  70 Meter breiten Militärzone mit vielfältigen Sicherungen genauso gewaltig wie die Mauer. Auch das zu sagen entspricht einer fehlenden Wahrhaftigkeit.

......Vergessen sind auch die getürkten Bildberichte westlicher Journalisten, die den arabischen Kindern in den 80er bis Anfang der 90er Jahre Geld gaben, wenn's mal "zu friedlich" war, damit diese ihre "Intifada" mit angesteckten Reifen und Steinwürfen machten, was uns dann hier als authentisch verkauft wurde, von anderen schlimmen Lügen einmal abgesehen.

Wenn ein Spinner so etwas bestellt, widerspricht das nicht den hundert mal gezeigten Bildern von steinewerfende Kindern und dem was sie tagtäglich erleben. Kinderschicksale

Dann sagte Herr Pott weiter, das Land wäre nicht leer gewesen als Israel 1948 gegründet wurde. Er hat recht wenn er damit meint, dass mindestens soviele Juden im Lande lebten wie Araber. ??? .....   Dann auch von einem palästinsischen Volk zu reden ist schon wieder eine Lüge, denn ein solches Volk gibt es gar nicht, wenn man die Kriterien des Völkerrechts auf die Definition "Volk" anwendet.

Da stimmt also eher die Lüge das das Land unbewohnt war, nie Palästina hieß. Dies zu sagen heißt Vertreibung, Vernichtung eines Volkes zu verleugnen. Wie nennt man das, wenn es den Juden geschieht??

.....Dabei muß man noch wissen, dass es bereits einen "Palästinenserstaat" der sich Jordanien nennt, gibt.

Herr Krug schreibt die Geschichte um...

.....Der Nahostkonflikt ist vom arabischen blutigen Terror einmal abgesehen, vor allem ein Propagandakrieg, den die meisten westlichen Medien völlig einseitig zugunster der Muslime bzw. gegen Israel und die USA  führen, was sich locker beweisen läßt, allein mein bescheidenes Archiv ist voll davon.... 

Herr Krug versucht die Geschichte umzuschreiben, Wahrhaftig .......

But last not least, es wird keinen weiteren arabischen Staat auf Israels Land Judäa, Samaria und Jerusalem mehr geben.  

Einer sagt was alle denken.......................

.....  Der Frieden von dem Sie bzw. die EU hier träumen ist noch gut 6 Kriege weit entfernt und ich verrate Ihnen gerne auch die Sieger, es wird Israel sein, weil die ganze Welt wie immer im Unrecht ist....

Ja, entgegen allen Tatsachen und entgegen den Verbrechen in Palästina, die Menschen dort werden vertrieben, getötet weil die Welt im Unrecht ist.

.....Hans-Jürgen Krug Pressereferent ISRAEL-Heute e.V. Christen an der seite Israels www.israelaktuell.de 

 

Start  |  Start Honestly Concerned 
 

 
 

Mail                                  Impressum                             Haftungsausschluss                                   arendt Art

Start| oben