Honestly Concerned + andere falsche Freunde Israels

 
 

 Die unwirkliche  Wirklichkeit des Herbert Eiteneier (heplev)

 

Notizen

Herr   Herbert Eiteneier, Lehrer - Ist einer der christlichen Fundamentalisten, Übersetzer von Daniel Pipes. Er, der gerne im Hintergrund wirkt, verlinkt natürlich auch PI, unter anderem  zur Abrundung  auch solche "beispielhaften" Seiten wie: Nebeldeutsch +   Dhimmideutsch.

Mehr über ihn nicht hier auf diesen Seiten sondern hier >>>   oder hier>>>
In welchen selbsterzeugten Sumpf oder Müll er sich selber befriedigt (feige, ohne Impressum, ohne Namensnennung) >>>

 

 

Herbert Eiteneier a.k.a. heplev erklärt uns die Rechtslage im Heiligen Land
Herbert Eiteneier a.k.a. heplev, nom de guerre "Der Plattmacher", verdanken wir die Übersetzung des wegweisenden Artikels in der Siedlerpostille Arutz Sheva, Pastor Ken Garrison, A Christian Response to Synod Declaration on the Chosen People, Eine christliche Antwort auf die Erklärung der katholischen Nah-Ost-Synode zu erwählten Volk, Ausschnitt:

"Das Christentum jedoch konzentrierte sich auf das Königreich Gottes, was bedeutet, dass Gott die Versöhnung der Nationen mit der menschlichen Gemeinschaft bietet. In seinem Dienst steht die Nation Israel im Zentrum des Prozesses. Gottes Erwählung Israels dauert an. Israels Recht auf das Land Israel dauert an. In der Tat gibt es keine echte Hoffnung auf Frieden innerhalb der menschlichen Gemeinschaft, bis das Königreich verwirklicht ist und das wird nicht geschehen, außer und bis das jüdische Volk in Jerusalem, Judäa, Samaria und die umgebenden Gebiete [?!] lebt und dieses kontrolliert. Es dient der menschlichen Gemeinschaft als Pförtner des Königreichs. (Erinnern Sie sich an Gottes Versprechen an Abraham, dass er sein Segen für alle Familien der Erde werden würde.) Das ist der Grund, dass Gott Abraham und seine Nachkommen überhaupt zu Verwaltern des Landes machte. Sie sind seit der Zeit Abrahams das „erwählte Volk“ gewesen: Sie sind jetzt das „erwählte Volk“ und sie werden immer das „erwählte Volk“ bleiben.
Ich bin ein Christ, der ihrer Treue in dieser Funktion ewig dankbar ist."  >>>

Mehr >>>

 

Sein Blog: heplev - Weblog @ myblog.de - nun: abseits vom mainstream - heplev christlicher Fundamentalist der sich dann doch selber enttarnt. Naive Stimmungsmache und Konfliktverstärkung. Betreiber ist Herbert Eiteneier. (Über  - Beleg - Herkunft) Seit längerem bei Honestly Concerned aktiv

Homepage von Herbert Enteneier >>>

 

"Wenn der muslimische Mob los gelassen wird, sterben Menschen." - Herbert Eiteneier

Ein rassistisches Zitat von ihm: "Dass die ach so armen Palästinenser (wie auch sämtliche anderen Hetzer islamistischer Prägung, die ja auch nur alle irgendwie sozial oder wirtschaftlich benachteiligt sind) lassen eigentlich keine Gelegenheit aus klar zu machen, dass der GANZE Westen beseitigt werden muss und westliche Werte nur zu einem taugen: als Klopapier – ach nee, nicht mal dazu, denn damit würde sich der islamistische Gläubige verunreinigen beim Abwischen des Allerwertesten. Beim drauf pinkeln macht er das nicht, da kein direkter Kontakt zum Unreinen besteht." Quelle

 

Seinen christlichen Geist, als sprachliches moralisches Vorbild einem Lehrer angemessen  findet man in unterschiedlichen blogs: "

am Januar 24, 2008 um 9:30 nachmittags3  heplev über mich:

Gibt es eigentlich keine anständigere Quelle als den durchgeknallten Superkünstler?  Quelle

 



5 Stoff für’s Hirn 0112 « abseits vom mainstream - heplev

[…] Arsch da zu Gast bei welchen Freunden ist, beschreibt Claudio Casula eindrücklich auf Spirit of Entebbe. Dabei kreierte er in bester Broder-Tradition einen neuen Begriff, der sofort Eingang in das […]   Quelle

 


Werte, die unterstützt werden müssen?  - Sie haben halt andere Werte, die Leutchen da unten im besetzten Land am Mittelmeer. Und das muss verstanden werden. Das muss Wert geschätzt werden. Sonst sind wir hier in Europa, im aufgeklärten Westen die Drecksäcke, die diskriminierend sind und andere nicht anständig schätzen. Und deswegen darf man nichts dagegen haben, sondern muss es positiv bewerten, wenn unsere Selbstmord-Helden auf unsere Werte pinkeln und sie verhöhnen. Das mit dem Pinkeln ist übrigens wörtlich gemeint, denn es wird dem Volk der potenziellen „Märtyrer“ bildlich vor Augen geführt, hier in einer Zeichnung vom 25. Mai 2006 in al-Risala: Quelle

 

 

Antizionismus – Antisemitismus? - 25. Dezember 2007 at 20:07 | In Deutschland, Europa+Nahost, Nahost-Konflikt | 6 Comments
Tags: , s -

Die Argumentation, dass Antizionismus auch Antisemitismus ist, wird von den offenen und uneingestandenen Terroristenfreunden immer vehement bestritten. Sie legen besonderen Wert auf die Unterscheidung von Antizionismus und Antisemitismus. Wenn es doch nur so wäre!

 

Kommentar: Herbert Eiteneier verteidigt hiermit einen rassistischen Real Zionismus und missbraucht die Opfer des Holocaust um Kritiker des rassistischen Verhaltens mit der Antisemitismuskeule zu erschlagen....

 

Start  |  Start Honestly Concerned 
 

 
 

Mail                                  Impressum                             Haftungsausschluss                                   arendt Art

Start| oben