DIE "CHRISTLICHEN FREUNDE ISRAELS" - AUSSAGEN + DENKEN
"...Daher appelliert er (Stawski) auch an die christlichen Mitglieder der Liste, Bezüge zur Bibel oder zum "von Gott auserwählten Volk" herauszulassen. ..."

 
 

Die Zitate auf dieser Seite entstammen der Mailingliste und den e Mailzusendungen der christlichen Freunde Israels.  Die unterschiedlichsten Christlichen Freunde Israels sind als ein Teil von Honestly Concerned zu sehen.  Die Mailinglisten zeigen zu oft einen konfliktfördernden Inhalt, der Islam wird als die Religion des bösen dargestellt. Fremdenhass und religiöse Intoleranz sind zu erkennen. Die Zusammenstellungen  sind tendenziös, entsprechen ganz und gar nicht  nicht den Regeln denen sich Honestly Concerned wenigsten auf seiner Starseite verpflichtet fühlt.

Die "Christlichen Freunde Israels" sind teil einer internationalen Bewegung "fundamentalistischer Christen. Mehr oder weniger nahtlos ist eine Nähe zu den Messianischen Christen zu erkennen.

Sacha Stawski "Chefredakteur" von Honestly Concerned teilt mit:

"...Hierbei sind auch die Personen dabei, denen vorgeworfen wird "Fundamentalisten" zu sein. Ein Urteil hierüber erlauben wir uns nicht. Fakt ist, daß diese Personen oft sehr gutes Material an die Redaktion schicken und ihr Engagement oft absolut bemerkenswert ist, wenn die religiöse Betonung in einigen Fällen manchmal auch etwas zu stark sein mag...."  Quelle

Texte und Zitate - Eine Sammlung

Gott verheißt dem Abraham und seinen Nachkommen das Land Israel zum dauernden Besitz:
(...)
Und ich will dir und deinem Geschlecht nach dir das Land geben, darin du ein Fremdling bist, das ganze Land Kanaan, zu ewigem Besitz, und will ihr Gott sein. Und Gott sprach zu Abraham: So haltet nun meinen Bund, du und deine Nachkommen von Geschlecht zu Geschlecht.
(1. Mose 17,8)

....Als heilige, königliche Nation wird Israel die höchste Nation auf Erden sein. Alle Völker der Erde werden ihnen Ehrfurcht zollen (5.Mose 28:1,10). Jesus Christus Selbst ist der König und Jerusalem die Hauptstadt der Welt. ....

.... Israel wird auch die priesterliche Nation sein, also nicht nur die politische Gewalt, sondern auch die geistliche Führung haben. Israels Herrschaft hat den Zweck, alle Völker zur rechten Gottesverehrung anzuleiten, wie unser Herr sie vor Seiner Himmelfahrt beauftragte: ....."

....Herrlich wird es sein, wenn das wiedergezeugte und gläubige Israel alle Nationen regieren und zu Gott führen wird. .... ....L a n d e r s h e i m - Der Segen des Kreuzes für Israel [www.come2god.com]

....Lassen Sie mich das einfach und klar sagen: Die Juden in Israel haben niemandem Land weggenommen.
Als Mark Twain das Heilige Land im 19. Jahrhundert besuchte, war er furchtbar enttäuscht. Er begegnete keinen Menschen. Er bezeichnete es als Brachland. Das Land, das wir jetzt als Israel kennen, war praktisch entvölkert. Mit dem beginnenden 20. Jahrhundert begann sich das zu ändern. Juden aus aller Welt begannen in ihre alte Heimat zurückzukehren - das verheißene Land, das Moses und Josua Jahrtausende vorher , wie Christen und Juden glauben, auf direkte Anweisung von Gott erobert hatten.....

........Als die Juden kamen, die Sümpfe trocken legten und die Wüste erblühen ließen, begann etwas Interessantes zu geschehen. Araber zogen nach. Ich werfe ihnen das nicht vor.. ......

...........Vor dieser Wende stehen wir. Seit 1948 gibt es einen Staat Israel. Es mag bei dem Aufbau dieses Staates noch allerlei Schwierigkeiten, ja Rückschläge geben. Aber wir befinden uns offenbar auf dem Wege zum Abschluß dieser Weltzeit. An deren Ende steht der Zusammenbruch des antichristlichen Weltreiches und die Aufrichtung des Königreiches Jesu Christi. Wie weit die Entwicklung bereits gediehen ist, sehen wir daran, daß Jerusalem nur noch zum Teil von Fremden besetzt ist. Der andere Teil befindet sich schon in den Händen der Juden. Jesus aber sagt: "Wenn solches anfängt zu geschehen...“.   M e r z - Unsere Erlösung naht [www.come2god.com]

.....Trotz mancherlei weiterer, zum Teil schwerster Bedrängnisse wird der gegenwärtige Staat Israel durch göttliche Eingriffe und Gnadenerweise noch zum Musterstaat, zur Zierde der Nationen werden inmitten der Erde - dies allerdings wohl erst, nachdem ein Dritter Weltkrieg die heutigen Machtverhältnisse so zugunsten Israels verändert haben wird, wie dessen Ablauf und Ende in Daniel 8 vorausgesagt ist. .....
M u h l - Israels kommender Weg nach der Zeitprophetie Daniels [www.come2god.com]

Wer gegen Israel spricht, der wird mit Blindheit (eigener Augapfel) geschlagen..

“Pro-palästinensisch” zu sein, heißt in einer Welt der Täuschung zu leben

........Versöhnung ist nur mit denjenigen Arabern und 'Palästinensern' möglich, die auch versöhnt werden wollen, das betrifft aber nur einen ganz kleinen Kreis von Arabern. .........

Es mag auch unversöhnliche Juden geben, aber ehrlich gesagt kenne ich nur wenige, die Versöhnung nicht schätzen.

".....So spricht Gott der Herr: Ich öffne eure Gräber und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf. Ich bringe euch zurück in das Land Israel... Ich hauche euch meinen Geist ein, dann werdet ihr lebendig... dann werdet ihr erkennen, daß ich der Herr bin. Ich habe gesprochen, und ich führe es aus... Sie werden sich nicht mehr unrein machen durch ihre Götzen und Greuel und durch all ihre Untaten. Ich befreie sie von aller Sünde, die sie in ihrer Untreue begangen haben, und ich mache sie rein. Dann werden sie mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein (Hesekiel 37,12-23)....." Quelle

........ Ein weiterer Grund für Israels Auserwählung, ist der: Gott braucht ein Modell für die Völkerwelt. Wenn heute ein neuer Flugzeugtyp gebaut werden soll, hat es keinen Zweck, an 10000 alten Apparaten herumzuprobieren, wie man sie am besten umbaut. Sondern man konstruiert ein neues Modell, und dann kann man alle anderen nach diesem Modell anfertigen. So hat Gott für die Völkerwelt ein Modell hingestellt: Israel. ....

......Nicht weil euer mehr wären als aller Völker, hat Jehova Sich euch zugeneigt und euch erwählt; denn ihr seid das geringste unter allen Völkern; sondern wegen Jehovas Liebe zu euch, und weil Er den Eid hielt, den Er euren Vätern geschworen." An anderer Stelle sagt Gott: Ich hätte Mir können Assyrien oder Babylon oder Ägypten erwählen oder eine andere große Nation; aber die hätten gesagt: Wir haben es geschafft mit der Stärke unseres Armes. Daher erwählt Er das kleinste und geringste unter allen Völkern. Bei der Erwählung der Leibesgemeinde ist es genau so. Steht nicht in 1. Kor. 1, 26-29 geschrieben, daß es nicht viele Weise, Mächtige und Edle sind, die Gott zur Gemeinde berufen hat, sondern das Törichte, Schwache, Unedle und Verachtete und was nichts ist? Gott benutzt als Verheißungsträger immer die Allerärmsten, Schwächsten, Letzten, Hintersten. ...

......Gerade weil Gott alle Völker liebt, muß Er zunächst einmal das Führervolk wiederherstellen. Vorher gibt es auch für die übrigen Völker keine Hoffnung. Ist aber Israel im Tausendjahrreich einmal erneuert, dann werden ganze Nationen an einem Tag bekehrt. Da stellt man sie einfach vor die Wahl: Wollt ihr den in Jerusalem anwesenden Gott-König Christus auch als König über euch anerkennen? Wenn sie das dann bejahen, unterstellen sie sich der Herrschaft des Christus. Da werden dann ganze Nationen an einem Tage geboren. Heute werden nur einzelne Menschen von oben wiedergeboren. Dann geht das alles ganz schnell.......
G e y e r - Die Hoffnung Israels [www.come2god.com]

".....Diejenigen, die mit der Gewalt und dem Terror begonnen haben, sind die Araber. Diejenigen, die Gelder massiv für Terror  abzweigen, statt sie der eigenen Bevölkerung zu Gute kommen zu lassen und deren Leben zu verbessern, sind ebenfalls die  Araber. Diejenigen, die den Frieden immer wieder abgelehnt haben, sind auch die Araber. Nicht Israel. Israel und seine Bevölkerung haben immer wieder bewiesen, dass sie bereit sind, für den Frieden Opfer zu bringen. Sie  haben die palästinensische Bevölkerung am Leben erhalten,....."  D:\hc\581.htm

Jerusalem wird mehr als 700 mal in der Tanach, der jüdischen Heiligen Schrift, erwähnt. Im Koran wird Jerusalem nicht erwähnt. König David gründete die Stadt Jerusalem. Mohammed kam nie nach Jerusalem. Juden beten mit dem Gesicht nach Jerusalem. Muslime wenden Jerusalem beim Gebet den Rücken zu, bzw. beten in Richtung Mekka.  

"Ihr wißt nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten;
denn das Heil kommt von den Juden."

Es gibt nur eine ewige Stadt und das ist nicht Rom sondern Jerusalem!!
Dies jedenfalls hat G"tt in sein Wort geschrieben,
 von Rom als ewige Stadt ist da jedenfalls nichts zu lesen!!
Ist also nur Anmaßung.

......Es gibt nach den Gesetzen des Islam (ich weiß, ein Moslem würde das vor anderen immer anders sehen!), keinen Frieden bis sich alle unter die Gesetze des Islam ("Haus des Friedens") unterworfen haben - anderenfalls sind diese Gebiete das "Dar-el-harb" ("Haus des Krieges") - dazu zählt auch Europa! ......"

Wussten Sie, dass ...
.....· zu den moslemischen Graffitis der Slogan gehört: "Am Sabbat töten wir die Juden, und am Sonntag töten wir die Christen!";

· "Allah" zu Mohammeds Zeiten kein Gottesbegriff war, sondern nur der Name (s)eines Stammespatrons, daher also nicht mit "Gott" übersetzt werden kann;

Überlegen Sie einmal, was nötig ist, um das Etikett “pro-palästinensisch” zu tragen.

Zuerst einmal müssen Sie der Erziehung palästinensischer Kinder zu menschlichen Bomben wertfrei gegenüber stehen.

Sie müssen diejenigen, die solche Kinder auf Selbstmord-/Massenmord-Missionen schicken, als „politische Führer“ bezeichnen – oder noch besser: als „geistliche Führer“. Wenn Sie wollen, können Sie sie Militante nennen, aber niemals Terroristen

"....Was wollen diese Leute eigentlich mit Israels Land wenn doch ihr Wahlspruch ist, "Ihr liebt das Leben, wir aber lieben den Tod"?? Offensichtlich meinen sie das ja todernst oder würden sonst die Mütter schon ihre kleinsten Söhne zum Hass gegen Israel und Amerika erziehen, mit Sprengstoffgürteln ausrüsten, um sie in einen sinnlosen Tod zu hetzen?? (Bilder und Texte dazu, beziehen durch: www.pmw.org.il "Suche den Tod")
Zum Begräbnis reicht der Gaza Streifen aber allemal  aus, wenn man die Todsuchenden eng nebeneinander legt...."
http://groups.yahoo.com/group/Honestly-Concerned-Mailingliste/message/798

......."Dafür, daß mein Volk doppelte Schmach trug und Schande ihr Teil war, sollen sie doppelten Anteil besitzen in ihrem Lande und ewige Freude haben."

Natürlich:
Den Fakten nach sind die Juden 116 mal erfolgreicher als der Rest der Welt und über 1.600 mal erfolgreicher als die muslemischen Nationen. (bezogen auf die statistische Berechnung der Nobelpreisträger).......

..........."Das Heil kommt von den Juden!"
(Jesus Christus)..........  

The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy

Das wird auch der israelische Staat noch schmerzhaft lernen müssen. Noch vertrauen sie auf ihren fleischlichen Arm. "Wir haben der Qualität nach die beste Luftwaffe der Welt!" Ja, auch diesen fleischlichen Arm wird Gott ihnen noch wegnehmen müssen, so daß sie allein auf den Gott ihrer Väter vertrauen. ..... W ö r z - Die herausgerufene Gemeinde in der Endzeit [www.come2god.com]

Ich sandte dem Schreiber, der den unten stehenden Text verfasst hat eine e Mail. Wie der Kern jeder Religion ist, wollte ich ihm den Islam auch als Religion des Friedens vorstellen, dies sind die Texte die schwarz hervorgerufen wurden. Seine Antworten sind rot markiert.

.......Der Islam ist die Religion des Friedens und Wohlseins
 
(deshalb verbreitet er ja auch Mord und Terror in der ganzen Welt)

Der Islam verbietet das Unheil
(mag sein gegen die eigenen Leute, nicht aber gegen die sog. Ungläubigen)

Der Islam verteidigt Toleranz und Redefreiheit

(Klar, deshalb wird ja auch jeder in Saudi Arabien sofort verhaftet der nur eine Bibel dabei hat, von den Morden zigtausender Christen und den vielen Kirchenzerstörungen ganz abgesehen die überall da geschehen, wo die Moslems das Sagen haben Quelle: "Stimme der Märtyrer" www.h-m-k.org)


Der Islam verbietet die Tötung unschuldiger Menschen

(Es sei denn es seien Juden oder Christen nicht wahr)

Der Islam ist die Religion der Gerechtigkeit
 (Das sieht man besonders an der permanenten Unterdrückung ihrer eigenen Frauen, die oft aus Angst viele ihrer Töchter kurz nach der Geburt töten)

Der Islam befiehlt Barmherzigkeit
(Lediglich das Wort ist aus der Bibel gestohlen, das Wort Liebe hingegen, kommt nicht ein einziges mal im Koran vor)

Kein heiliger Krieg im Islam
 
(Glatte Lüge)
Der Dschihad Abwehr ja  ( Welche Zivilisten haben denn den Islam angegriffen, die dann gnadenlos in Restaurants, Diskotheken, Bussen und Bahnen in die Luft gebombt wurden?

Wenn Sie diesen Schwachsinn, der hier in schwarz auf weiß von Ihnen geschrieben wurde wirklich glauben Herr Arendt, dann sind Sie mit Verlaub ziemlich krank.....
HJK in einem e Mail

.......... Die Geburtenrate in den palästinensischen Autonomiegebieten ist zwar immer noch mit fünf bis sechs Kindern pro Frau eine der höchsten weltweit, doch nimmt sie seit einigen Jahren kontinuierlich ab.( Vor allem auch weil Frauen gezwungen werden ihre neu geborenen Mädchen gleich wieder zu töten) ...........
Der Text in schwarz ist aus einem Unicef Bericht, der Kommentar in Rot ist von
Hans-Joachim Krug

"Der KORAN verheißt den Juden  das Land Israel ! ... UND NICHT DEN MOSLEMS.
”Im Koran wird nicht ein einziges Mal erwähnt, dass Eretz Israel (Palästina) den Moslems heilig ist”, erklärte Dr. Nissim Dana israel heute. Dr. Dana hatte kürzlich seine neue Untersuchung bezüglich der Beziehungen zwischen Juden und dem Land Israel im Koran veröffentlicht. ”Im Koran steht nirgendwo geschrieben, dass Eretz Israel den Moslems verheißen wurde. Im Gegenteil, trotz der judenfeindlichen Verse des Korans gibt der Koran zweifellos nur den Juden das Recht auf Israel.” Im Koran wird, laut Dr. Dana, in drei Versen das jüdische Erbrecht auf Eretz Israel bestätigt:

„Und gedenke als Mose zu seinem Volk (Kinder Israel) sprach: Oh Leute, gedenkt der Gnade Allahs gegen euch, da er unter euch Propheten erweckte und euch Könige einsetzte und euch gab, was er keinem von aller Welt gegeben hat. Oh Volk, betritt das Heilige Land, das Allah euch bestimmte; und kehret nicht den Rücken, auf dass ihr nicht als Verlorene umkehrt.
(Sure 5, 20-21)” (Reclam)

”Und zum Erbe gaben wir dem Volk, das für schwach erachtet war, den Osten und den Westen der Erde, die wir gesegnet hatten, und erfüllt ward das schöne Wort deines Herrn an den Kindern Israel, darum dass sie standhaft geblieben sind. Und wir zerstörten die Werke und Bauten Pharaos und seines Volkes. (Sure 7, 137)” (Reclam)

”Und wir sprachen nach seiner Vernichtung zu den Kindern Israel: Bewohnet das Land, und wenn die Verheißung des Jenseits eintrifft, dann werden wir euch herzubringen in bunten Haufen. (Sure 17, 104)” (Reclam) ......."

Aktuelle Gebetsanliegen:

Für die israelische Regierung: dass sie nicht nach menschlichen Gesichtspunkten entscheidet, sondern immer die Pläne Gottes im Heiligen Land ausführt.

Für die jüdischen Siedler im Gazastreifen: dass ihre geplante Umsiedelung noch abgewendet werden kann.

Quelle: Aktuelle Gebetsanliegen im März 2005 von "Israel Heute"

Der Verkläger der Christen ist der Teufel,
 Herr Arendt, sagt die Bibel.

Und wenn mein Herr der Herr Jesus ist,
 was haben Sie sich dann einzumischen?

...... Es heißt, dass Gott sich dieses Volk ausgesucht hat, um sich an ihm zu verherrlichen. Es hat sich nicht dafür "qualifiziert", nicht danach gestrebt. Aber: Durch die Geschichte hindurch können wir sehen, dass der Gott der Bibel sich Israel offenbart hat, seine Segnungen und Anweisungen seit Jakob (="Israel") zuerst diesem Volk gegeben hat, erst danach auch anderen. ........

.."Der Islam selbst ist die reaktionäre, blutrünstige, eliminierende Ursache des Terrors. Er sucht den Krieg, denn: „Das Sein des Islam besteht in der Negation des Friedens.“"....

.... Muslimische Kriege dagegen zielen weniger auf ökonomischen Gewinn. Zwar ließen sich auch die islamischen Kriegsherren mehr als nur ihre Kosten durch Tributzahlungen oder andere Formen der Ausbeutung erstatten, aber das eigentliche Ziel ihrer Kriegsführung war immer die Islamisierung und damit die zwangsweise Anpassung fremder Lebensformen an die eigenen Sitten und Überzeugungen. Wo der Islam siegt, ist nichts mehr wie vorher.......

....Es ist daher schlicht Betrug, Radikalislamisten als eine Minderheit darzustellen, wenn der Islam seinen Anhängern die Welteroberung vorschreibt.....

......Während am Islam und an den Islamisten nichts rätselhaft ist und jeder – wie einst in Hitlers „Mein Kampf“ – die Absichten nachlesen könnte, irritiert der westliche Großmut gegenüber den Gotteskriegern und mehr noch die geläufige Annahme, beim Islam handele es sich um eine menschenfreundliche, friedfertige, kulturvolle Religion, die keinesfalls für die zugegeben zahlreichen Mordtaten irregeleiteter Fundamentalisten verantwortlich gemacht werden dürfe......

.....Vor allem jüngere Menschen, denen auch der Islam gleichgültig ist, zeigen nicht einmal Toleranz, sondern ihre Anything-Goes-Mentalität. Aufgewachsen in betulicher Für- und Vorsorge und frei von Wissen, soweit es nur mühsam erwerbbar ist, glauben sie, dass schon wie bisher in ihrem kurzen, unverdient glücklichen Leben alles gut gehen wird. Ihre Freude an der multikulturellen Vielfalt, an den Farben und Tönen aus tausendundeiner Welten ist ehrlich, denn sie sind schlicht zu dumm, im Tanz die Disziplinierung, in den Familienidylle den sozialen Terror, im Ruf des Muezzin die Hasspropaganda zu erkennen....

"..."Nur wer für die Juden schreit, darf auch Gott loben!" ..."  D:\hc\608.htm

.....ALLE unsere guten Werte wie Freiheit, Demokratie, Menschenrechte usw. kommen aus dem Judentum (sogar unser Christentum). Es gibt keinen arabischen Staat, der diese Werte wirklich kennt. In keinem arabischen Staat gibt es frei gewählte Bürgermeister, oder Menschenrechte in unserer Art, kein arabischer Staat kommt ohne Folterknechte und Frauenunterdrückung aus.....

.....Aber leider haben die Palästinenser nur immer zwei Dinge im Kopf: die Bekämpfung der Juden und die Zerstörung Israels.....

Das heißt NICHT, dass Juden über andere Menschen erhaben sind; auch nicht, dass Juden bessere Menschen sind oder irgendwie "über anderen stehen". Es heißt, dass Gott sich dieses Volk ausgesucht hat, um sich an ihm zu verherrlichen. Es hat sich nicht dafür "qualifiziert", nicht danach gestrebt. Aber: Durch die Geschichte hindurch können wir sehen, dass der Gott der Bibel sich Israel offenbart hat, seine Segnungen und Anweisungen seit Jakob (="Israel") zuerst diesem Volk gegeben hat, erst danach auch anderen. ........

Zur Beantwortung der Frage, wem Jerusalem gehört, brauchen wir nicht auf uralte Verheißungen zurückzugreifen, die Gott Abraham und Mose gegeben hatte. Mit gewissem Recht machen ja Gegner Israels geltend, dass 4000 Jahre alte biblische Landverheißungen im Jahre 2000 n. Chr. nicht zur Lösung der heutigen Nahost-Probleme herangezogen werden könnten. In weiser Voraussicht – so könnten wir sagen – hat Gott die Lösung der Frage: Wem gehört das Land?, Wem gehört Jerusalem? nicht den Menschen, nicht den Politikern oder Militärs überlassen, sondern sie in Seine eigene Hand genommen. In zahlreichen Verheißungen, die in den atl. Propheten niedergelegt sind, hat Gott angekündigt, dass Er am Ende der Tage (des gegenwärtigen Zeitalters) durch Sein souveränes Handeln die unter alle Nationen zerstreuten Juden wieder sammeln und in das Land zurückführen werde, das Er Abraham, Isaak und Jakob verheißen hatte. Der Sohn Gottes, der Messias und Erlöser Israels wird nach Zion zurückkehren und in Jerusalem inmitten Seines Volkes wohnen. Das errettete, mit dem Geist Gottes erfüllte Volk Israel wird ein Segen für alle Völker sein und als Missionsvolk alle Nationen zu Jüngern machen (Hes. 36, 24-28; Sach. 8, 3.8; Matth. 28, 19.20).  H e r b s t - Wem gehört Jerusalem? [www.come2god.com]

Weitere Texte auf diesen Seiten

Nach oben
Messianische Juden - Judenmission 1
"Christliche Freunde Israels e.V."
"Christen an der Seite Israels"
Ihre Aussagen
Wie es in ihnen denkt
Zusammenarbeit mit Honestly Concerned
Linksammlung - Gruppierungen
Christliche Fundamentalisten
Personen aus dem Umfeld

"......Damit ist grundsätzlich gesagt, dass Juden - wie alle anderen Menschen auch - nur über Jesus Christus zu Gott kommen können. Jesu letzte Worte vor seiner Himmelfahrt sprechen deutlich davon, dass seine Jünger ihn von Jerusalem aus bis in alle Welt bezeugen sollen (Apostelgeschichte 1,8).

Es gibt Christen, die - zum Teil aufgrund der Belastungen durch die Vergangenheit - den Standpunkt vertreten, dass Juden nicht missioniert werden dürften, doch halte ich das im Licht der zitierten Bibelstellen für eine gefährliche Missachtung der Aufforderung Jesu, "alle Völker" zu Jüngern zu machen.

Andere vermeiden bewusst das Wort "Mission" und fordern Juden auch nicht dazu auf, "Christen" zu werden, obwohl sie Jesus klar als den Messias bezeugen. Juden, die in Jesus ihren Messias gefunden haben, nennen sich darum "messianische Juden"....."
mehr >>>        Nikodemus.Net 

Judenhass hat viele Gesichter Beweisen eingetroffene Prophezeiungen, dass die Bibel das Wort Gottes ist?

Buchtipp "Für Volk, Land und Thora" - Fundamentalismus in Israel - In Israel sind religiöse Gruppen auf dem Vormarsch. Ihr Spektrum teilt sich in zwei große Blöcke: die weltabgewandten Ultra-Orthodoxen und die fundamentalistischen Siedler. Sie galten bisher als Gegner. Der Politikwissenschaftler Steffen Hagemann zeigt in seinem Buch "Für Volk, Land und Thora", dass beide inzwischen für ein gemeinsames Ziel kämpfen. Von Beate Hinrichs

 Was glauben messianische Juden heute? :: Glaube.de ETIKA
Die Bedeutung der biblischen Feste Israels Judenmission oder Messianisches Zeugnis?
Stiftung Schleife (Geri Keller): Das Heil kommt von den Juden - Diesen Text findet man auf der Homepage des Herrn H. Eiteneier, auch einer der regelmäßig Schreiber bei Honestly Concerned

 

Messianische Juden und christliche Fundamentalisten fest vernetzt
Heutzutage es ist ziemlich modern über sogenannte Judenmission zu reden ...
Messianische Juden Dem Juden zuerst - "....Denn die Juden, die ihren priesterlichen Messias nicht erkennen, gehen ins Gericht (Röm.2,12); und je länger Israel seinen Frieden nicht findet, wird die Gefahr eines endzeitlichen Weltkrieges immer größer!"...." mehr >>>

 

 

Mail                                     Impressum                                Haftungsausschluss                                      arendt Art

Start| oben