oo

Das Palästina Portal

Kostenlos  IST nicht Kostenfrei

Unterstützen Sie
unsere Arbeit

Nach oben
Kritik an Torsten Wöhlert
Edith Lutz - Deutsche Bischöfe
Papst - Brief an Lehmann
Dachverband arabischer Vereine - Offener Brief
Gewerkschaft Erziehung + Wissenschaft
Melzer + Schenk > Klaus Bittermann
An die Bundeskanzlerin Angelika Merkel
Andreas Friedrich
Musa > J. Wanka - Israeltag in Schulen
C. Karas > Aussenminister Fischer
Arendt > Thomas Krüger bpb
Musa Parlament" - Thierse, Krüger
Jerusalem of Gold - Scorpions
R. Asfour - An Sammy - Kritik an Israel
Die Jubelaussenminister
Israel Tag in den Schulen
S. Mathes - "Bewusstsein für Isratine"!
Anis Hamadeh > Taz
Dr. Musa + C. Karas > Brief + Petition Schröder
Claudia Karas - Wer erschoss Iman al-Hams
M. Spies - Offener Brief an Paul Spiegel
Dr. Izzeddin Musa - Erneut U Boote für Israel
BM  Schilly und  "Ein Herz für Kinder"
Absetzung  Film "Dschenin, Dschenin" > Arte
Dr. Izzeddin Musa - Konrad Adenauer Stiftung
sendung o8oo wdr leserbrief.htm
Wie lange noch - Hiam Abu-Dayyeh  
Reaktion auf denBotschafter Dressler in Israel
Pfarrer Horst Oberkampf - Botschafter Stein
Otto Schily in Israel
Keine Kugel für Arafat - Michael Naumann
Briefe an Aussenminister Joschka Fischer
Botschafter Stein und "Sandmann& Hädler"
Leserbriefe von HC und seinen Anhängern.

 


offener brief an die redaktionsleitung  "0800 Brüssel" des WDR,
 betrifft: sendung vom donnerstag den 12.2.04 aus brüssel
moderador michael grytz

gast: der israelische botschafter in belgien yehudi kinar

  thema: „Lebt der europäische Antisemitismus wieder auf?“

 

sehr geehrte damen und herren,

 

ich habe ihre sendung vom donnerstag den 12.2.04 aus brüssel mit ihrem moderador Michael Grytz gesehen.

 

als vorbemerkung, ich bin gegen antisemitsmus, gegen rassismus jeder art, engagiere mich seit jahrzehnten dagegen und begrüße so themenstellungen, die das bewußtsein gegen rassistisches verhalten schärft.

 

man kann es dem herrn kinar, dem belgischen botschafter  nicht verdenken, dass er als botschafter seines landes öffentlich keine kritik äußert und immer wieder geschickt kritik abwehrt. das beispiel eines avi primors, immerhin botschafter israels in deutschland zeigt uns aber ein anderers verhalten, wie man mit der berechtigten kritik an dem handeln der israelischen regierung umgehen kann.
es gibt auch viele israelis, die ihr land nicht öffentlich kritisieren wollen, sich durchaus aber der handlungen ihrer regierung in palästina bewusst sind und korrekter damit umgehen.

 

unverständlich, unverantwortlich ist es aber, wie weichgespült ihr moderator herr grytz über erschreckenden tatsachen offenkundig  hinwegging und wie widerspruchlos er jede aussage des botschafter aufnimmt. auch wenn es nicht thematisiert wurde hätte er doch sehr vielen aussagen als kritisierenswert entgegentreten müssen.

 

die uno, alle menschenrechtsorganisationen, eine breite öffentlichkeit in israel, angefangen von geheimdienstchefs, wissenschaftler, elitesoldaten, künstlern, piloten, publizisten, friedenaktivisten der ehemalige botschafter israels in deutschland avi primor, kritisieren und verurteilen seit jahrzehnten die israelische regierung für ihr zunehmend verurteilenswertes handeln in palästina.

dies rechtfertigt mit sicherheit keinen antisemitsmus. nur rechtfertigt es auch nicht das verhalten des herrn kinar, der geschickt berechtigte kritik, kritisierenswerte tatsachen in einen antisemitismusvorwurf einpackt und sagt, „ja, der antisemitsmus steigt.“

es steigt einfach die empörung und bei betroffenen die wut über viele  rechtlose handlungen der israelischen regierung.

es vergrössert sich nur bei jedem politisch bewusst denkenden und lebenden menschen und so auch bei immer mehr juden und israelis die verachtung für das verhalten der israelischen regierung.

 

es war beschämend und entwürdigend, wie kritiklos ihr moderator die aussagen des botschafter annahm. auch das fordert, erwartet unsere grauenvolle vergangenheit, das wir sagen: „ nie wieder, nirgendwo“.

 

es ist sicher schwer mit diesem thema umzugehen. ich würde aber sagen, wenn es einem politischen auffassungvermögen nicht entspricht, sollte  dieses thema einer anderen moderation übergeben werden. gemessen an dem tode tausender menschen, hat ihr moderator unverantwortlich gehandelt.

ein politisch etwas gebildeter mensch muss anders mit diesem thema umgehen.

 

warum nur nimmt ihr moderator  es als selbstverständich, das in palästina von der armee in sippenhaft tagtäglich häuser zerstört werden (in denen teilweise noch menschen sind), familien und nachbarn wird gesetzlos der lebensraum zerstört, nur weil sie zufällig dort wohnen wo auch ein attentäter wohnte. häuser werden ohne gerichtsbeschluss, international verurteilt zerstört, nur weil sich ein militanter palästinenser hinter ihnen versteckt hat, kinder, menschen werden traumatisiert. gibt es in irgendeinem demokratischen land eine rechtsverfassung die dies zulässt? sie glauben dies nicht? lesen sie auf:
http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/index.html

 

ohne gerichtsverhandlung und urteil werden von hubschrauber aus menschen hingerichtet. kinder, frauen, unschuldige menschen werden einfach erschossen weil sie im wege stehen. jedesmal gibt es unschuldige opfer.

 

wenn ich das übertrage, kann so demnächst auch die deutsche regierung in unserem land, in anderen ländern vorgehen. befinden wir uns wieder in einer rechtlosen gesellschaft und ihr moderator aktzeptiert dies, ist solch ein moderator der dies tolleriert tragbar??

 

menschen sterben, frauen verlieren ihre kinder weil sie an den checkpoints nicht durchgelassen werden.

siedler schwimmen in ihrem pool während kilometer weiter menschen fast verdursten. und und und ……………

 

 

radikale partein, die wir hier verbieten würden regieren ein land und unterdrücken ein anders.

 

seit jahrzehnten wird dies (und vor allem von israelis und juden) kritisiert.

 

es ist selbstverständlich, das israel ein existenzrecht hat, aber es ist unverständlich und ein skandal, das ihr moderator massenhaft grobe verletzungen gegen jedes menschenrecht so gleichgültig übergeht.

 

eine frieden im nahen osten wird langfristig endscheidend den terroristen eine legitmation nehmen, die die palästinenser ihnen nie gegeben haben.

 

entscheidend für einen weltfrieden ist es auch den palästinensern ein menschenwürdiges leben zu garantieren.

 

die arabische welt verschließt nicht die augen vor dem was in palästina begeht. sie kann wohl keinem westen vertrauen, der solche grausame menschenrechtsverletzungen ignoriert.

 

ich glaube wir möchten doch, das unsere kinder, das israelis und palästinenser in frieden leben. nur so wie ihr moderator die aussagen des botschafter übergeht, handeln wir dem frieden entgegen.

 

wir können den terror in der welt nur bekämpfen wenn wir gerecht werden, so das es die arabische welt auch wahrnehmen kann. wenn wir auch das unrecht das freunde begehen nicht dulden

wir sehen, noch so grosse armeen sind nicht in der lage mit waffen frieden zu schaffen. einen frieden, einen schutz vor terror müssen wir uns mit gerechtem handeln verdienen.

 

das verhalten ihres moderators ist gelinde gesagt ein skandal und wenn sie sich ein wenig der politischen dimension bewusst sind, lassen sie ihn in zukunft markfrauen interviewn.

 

in der hoffnung auf ihr handeln

ihr erhard arendt.

 
 

Start | oben

Mail            Impressum             Haftungsausschluss                 arendt art