Wie Honestly Concerned - Sacha Stawski - Freunde und Fans mit dem Thema Gewalt umgeht.

"...Alle Mails werden vor Versand von mir wiederum geprüft und freigegeben. ...
Es geht kein Mail raus, daß nicht vorher von mir geprüft wird..." 
Sacha Stawski
 

 
 

Weitere Seiten

Nach oben
Morddrohungen - Telefonterror
Gewalt- + Morddrohungen - Mail
Hassmails
Nein zum Antisemitismus
Nein zu seiner Instrumentalisierung

Wenn man darüber nachdenkt, was Honestly Concerned wie selbstverständlich  in ihrer  Mailingliste veröffentlicht, man entsprechend  unbeobachtet wohl in ihren Hinterzimmern so vor sich hin denket und redet, fragt man sich wie weit diese Menschen wohl noch gehen werden, glauben gehen zu können, man sie gehen lässt..... Der für sie wohl selbstverständliche Umgang mit Messianische Christen und Antideutschen,  lässt sich dann ein Stück mehr erklären. Hier sind keine Friedensfreunde am Werk......

Nachfolgend  eine kleine Auswahl von Texten aus den Mailinglisten, von Texten die sich auf verlinkte Internetseiten befinden.

Die hier nachfolgenden  Mailinglisten sind stark gekürzt worden, beschränkt sich  auf das  zitieren von Textausschnitten.  Die Mailingliste ist nur teilweise online zu lesen. Es ist meistens auch unüblich, das die Jagdaufrufe online zu lesen sind, sie tauchen nur nur in der versandten Mailingliste auf. Diese wurde jeweils gesichert.

 
 





11.5.2010 - 27.4.2010 -
Sonderseiten des Netzwerkanhängers- Gerd Buurmann - "Nirgendwo Tapfer"

Auf den Seiten dieses Buurmann findet man Gewaltaufrufe, Hetze, Diffamierungen, billige Entschuldigungen und mehr  >>>   

 

 

 
 

 

9.3.2008 - Zu Recht sagt man, wenn man verallgemeinernd, "die Juden", die "Israelis", "die Araber" sagt, ist es verallgemeinernd rassistisch. Hier bei dem Herrn B. (Becker?) sind die 1,5 Millionen Menschen die in Palästina unter der Besatzung leiden, die erdulden mussten, dass dort  in wenigen Tagen an die hundert, meist unschuldige Menschen getötet wurden, kollektiv dafür verantwortlich das es "massenhaft Freudenfeste" gab. Selbst wen es wirklich "Freudenfeste"  gab, gab es sie massenhaft? Darf man diese "Massen" gleichsetzen mit der Gesamtheit der Bewohner von Gaza? Ich denke, das ist purer Rassimus und zeigt einen merkwürdig einseitigen Umgang mit dem Thema Gewalt.
 

"sollte man auf jeden fall lesen!
Und ich hoffe, wenn Reporter von den "unschuldigen Massen in Gasa" erzaehlen, auch in einem Nebensatz erwaehnen, dass diese "netten" Massen auch massenhaft Freudenfeste feiern, wenn jugendliche Jeschivaschueler in ihrer Jeschiwaschule hinterhaeltig erschossen werden. Das ist gezielter Mord an Zivilisten, das ist Terror, und dieses Volk feiert massenhaft diesen Terror.

(Nebenbei, ich was leider nicht weit weg und haben die ganzen Ambulanzen gehoert.) 
Ulrich B"
    Quelle

 


2.10.2005 Mailingliste (M&M) nur in der versandten Mailingliste zu lesen

Veranstaltungen sprengen und mit "allen Mitteln" Veröffentlichungen verhindern:
 

ad http://myblog.de/classless/art/2042345

Guten Morgen!
Sehr gut berichtet, stimmt. Allerdings war die Stimmung von Anfang an gegen das Panel gerichtet, sowohl die sehr mutige Frau Zehden als auch Leute aus dem Publikum waren von Anfang an dabei, Kritik zu äußern. ........ Sehr krass fand ich jedoch wie gleich zwei Leute folgendes sagen konnten: Werner Ruf durfte die Stimmung im Saal vergleichen mit er von "vor 60 Jahren" - er meinte nicht die Zeit der Befreiung sondern den NS! .........

Es wäre eigentlich angesagt gewesen, die ganze Sache zu sprengen, warum das nicht passiert ist, obwohl ca. 50 klar und deutlich als Antideutsche erkennbare Leute da waren, ist ein Rätsel.
...........
Es geht jetzt darum, das Filmheft der Bundeszentrale für antijüdische Propaganda aus Berlin zu bekämpfen,
mit allen Mitteln. Die Lehrerinenn und Lehrer können dabei gewiß eine große Rolle spielen.
bonne chance
Clemens  


 

"Man soll nicht schlecht über Tote sprechen, doch gibt es Menschen die es eigentlich nicht verdient haben einen ruhigen natürlichen Todes zu sterben..."  -  27.1.2008 - in der versandten Mailingliste des Tages

 

"Gezielte Tötung"


From: ERHA - Sent: Sunday, April 18, 2004 8:33 PM
To:
Joschka.Fischer(at)bundestag.de 
 


Sehr geehrter Herr Außenminister,

Sie und viele andere Kritiker der israelischen Vorgehensweise gegen Führer bzw. Verführer der palästinensischen Selbstmordattentäter benutzen das Wort "gezielte Tötung" und verurteilen dieselbe. Mir ist soeben eingefallen, daß es sich bei den Selbstmordattentaten doch ebenfalls um "gezielte Tötungen" handelt und zwar gegen das israelische Volk. Was macht also den Unterschied aus, wenn man die Urheber derselben eliminiert ? ........"

http://groups.yahoo.com/group/Honestly-Concerned-Mailingliste/message/803

 

 

Unterstützung unrechtmäßiger Tötungen?
 Zitiert wird ein  e mail von
 Jörg Haller, (einer der "christlichen Freunden Israels". Es erschienen am 25.03.04 in  der Mailingliste. Hier zeigt sich wieder ein typisches, immer wieder bei HC zu erkennendes Verhalten, man ist Ankläger, Richter und Vollstrecker in einer Person, akzeptiert kritiklos gesetzloses Handeln, das auch für die Verfolgung von Terror und Verbrechen gilt.

Re: Ihre e-mail vom 25.3.
From: WeH]
Sent: Tuesday, March 30, 2004 4:23 PM
To: MLahnstein

Re: Ihre e-mail vom 25.3.
From: WeH]
Sent: Tuesday, March 30, 2004 4:23 PM
To: MLahnstein


Guten Tag, Herr Professor Lahnstein,

diese Möglichkeiten zählen Sie doch bitte mal auf, ich kenne keine.

Ich finde, Ihre Haltung verharmlost das berechtigte Anliegen Israels zutiefst.
Vielleicht hätten die Israelis Jassin und die Hamas zum Kaffeetrinken einladen sollen, oder?

Es ist wirklich alles versucht worden von der Seite Israels, um Frieden zu machen und auch um Radikale auf dem normalen Wege festzunehmen - das endet jedesmal in Gegenangriffen der palästinensischen Extremisten (was auch sonst!).

Die Palästinenser-Polizei greift ja bekanntlich nicht ein, also bitte: wo sind also "weitere Möglichkeiten"?

Jassin ist der Führer einer der gefährlichsten Terrororganisationen der Welt. Er steht auf einer Stufe mit Osama bin Laden, Saddam Hussein und Adolf Hitler. Das Wesen des Bösen und dieser Männer ist es immer wieder, die Juden zu töten, "wo immer sie sind".

Deshalb habe ich Fall Jassins volles Verständnis für das Vorgehen Israels, denn die Botschaft heißt hier ganz eindeutig:

„Wer Terror befehligt, um Unschuldige in die Luft zu jagen, ist potentiell ein toter Mann“.

Diese Einstellung ist nicht hart, angsichts der Taten dieser Organisation und mehr als berechtigt, weil es hilft, den Tod weiterer Unschuldiger zu verhindern. .....
Im Gegenteil: mit der Tötung Jassins hat die Hamas erhebliche Schwierigkeiten, die Führung zu ersetzen und wurde letztlich in ihrer Struktur entscheidend geschwächt. Und das ist ein wichtiger Erfolg, der nur durch die auch von Ihnen geäußerten Bedenken in seiner eigentlichen Bedeutung ungewürdigt bleibt.....

Die von Ihnen vertretende Deutsch-Israelische Gesellschaft sollte sich in keinem Fall dieser allgemeinen Haltung anschließen, die die Ablehnung von Israels berechtigter Interessen zum Inhalt hat, und weil sie sonst die DIG ihre Aufgabe auch komplett verfehlt. ...."

An jenem Tag mache ich Jerusalem für alle Völker zum Stein, den man hochstemmen will: Jeder, der ihn hebt, wird schwer zerschunden. Alle Völker der Erde werden sich gegen Jerusalem verbünden.(Sach. 12,3) 

 WeH D:\hc\774.htm

Dr Lahnsteins Antwort:
 

Ihre e-mail vom 25.3.
From: MLahnstein]
Sent: Tuesday, March 30, 2004 11:36 AM 

Sehr geehrter Herr Haller,
ich danke sehr für Ihre e-mail. Ihre tiefe Empörung über den palästinensischen Terror gegen Israel teile ich voll. Und dennoch bleibt für mich die Frage nach den Grenzen des Handelns, die einem Rechtsstaat und einer Demokratie gesetzt sind. Zwischen dem "klein beigeben" und der gezielten Tötung gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Einige von ihnen sind nicht einmal versucht worden. Und deshalb bitte ich um ihr Verständnis, wenn ich bei meiner Meinung bleibe.

Mit den besten Grüßen

dem ist nichts hinzuzusetzen.

Lese auch: Messianische Christen  |  Christen" als Freunde Israels und HC


 


Sippenhaft ist in Zukunft deutsches Recht?
 

Die "stolze" Familie..... Einsperren sollte man die Familien, die ihre Kinder zu Mördern und Terroristen erziehen! Kann mir da noch jemand einen Grund nennen, warum die Israelis das Haus dieser Terroristenfamilie nicht zerstören sollten...?!?!? ...
D:\hc\753.htm

Ja, Mister Sacha Stawski revolutioniert (er ist ja auch vom Fach) das Immobilienwesen. Neues deutsches Recht ist es demnächst, das man ohne gerichtliche Anklage, ohne Verhandlung, ohne Urteil, vielleicht auch noch in nachbarschaftlicher Selbstjustiz Häuser zerstört. Nur weil jemand (wahrscheinlich dann in der Mailingliste von Honestly Concerned) feststellt, das eine Familie ihre Kinder zu Mörder und Terroristen erzogen hat.  Vielleicht macht man das demnächst auch in Deutschland? Die Immobilienpreise werden dann sicher steigen, den der Wohnraum wird knapper werden. So steigen auch die Provisionen der Immobilienmakler ...............
 

 

21.10.04 Honestly Concerned, Christian Mosch, ruft zum Rechtsbruch und Zerstörung auf!

 

TEIL 4 - LINKS bzw. Artikel zum NACHDENKEN, ÄRGERN UND/ODER REAGIEREN....  

CWEM: Nun, es ist schlimm wenn gegen die Pressefreiheit verstossen wird, gar keine Frage!
Allerdings, wenn die Pressefreiheit dazu benutzt wird, zum Terror gegen Israel aufzurufen, und aus Radio- und Fernsehsendern heraus Talkshows und Filme gesendet werden, wo Kinder zu Terroristen erzogen werden, dann hat das nichts mehr mit Pressefreiheit zu tun, denn zur Pressefreiheit sollte auch die wahrheitsgetreue und ehrliche Berichterstattung gehören und keine inzenierten Shows mit schnell herbeigekarrten steinewerfenden Kindern.
Deshalb ist es auch keine Verletzung der Pressefreiheit, wenn aus diesem Grund Propandasender geschlossen oder zerstört werden!......
Quelle, versandte Mailingliste vom 21.10.04 - Tagesredakteur Christian Mosch

CWEM ist das Kürzel für die Kommentare von C. Mosch eines der "Tagesredakteure".  Zerstörung ist für ihn etwas normales.

 


Wie sorgt man dafür, das jemand etwas nie wieder tut, das geht doch nur mit Gewalt?.....

Unter Veranstaltungshinweise veröffentlicht am 02.09.04 Yelda Ö. (Tagesredakteurin der Mailingliste):

: "....Mit Antisemiten diskutieren wir nicht. Wenn Antisemiten zuschlagen, egal ob verbal oder nonverbal, dann wollen wir dafür sorgen, dass sie es nie wieder tun, Aber die staatshörig-autoritäre Antwort auf die antisemitische Realität in Deutschland ist nicht unsere Lösung....."
Sie wirbt damit für eine Veranstaltung der: Autonome Antifa Nordost [AANO] Berlin - aanb(at)mail.nadir.org

Quelle: versandte Mailingliste vom 2.8.04 - online nicht lesbar aber unter:
www.nordost.antifanews.de

Es ist ehrenhaft gegen Antisemitismus zu kämpfen, wie sorgt man aber dafür, das es jemand nie wieder tut, das geht doch nur mit Gewalt und wenn jemand etwas "nie wieder tun soll" dann muss man ihn wohl mit Gewalt dazu bringen oder? Da zwischen Kritiker an der isr. Regierung und Antisemiten nicht unterschieden wird erkennt man hier eine Quelle der wachsenden Kampagnen gegen ehrbare Kritiker der isr. Regierung.
 
 


Ein Beispiel von Unmenschlichkeit:

"Zum Begräbnis reicht der Gaza Streifen aber allemal  aus, wenn man die Todsuchenden eng nebeneinander legt. "
 


"Sehr geehrtes HC Redaktionsteam,......  Ich bin empört darüber,
dass sich Muslime seit Jahren nicht nur in Israel, sondern  auch weltweit mit Terror, Mord und Gewalt, durch permanenten  Kindesmißbrauch und Ermordung  unschuldiger Menschen, vornehmlich Juden und Christen, angefangen beim Säugling und endend beim Greis, über jedes Menschenrecht hinwegsetzen. .......
Was wollen diese Leute eigentlich mit Israels Land wenn doch ihr Wahlspruch ist, "Ihr liebt das Leben, wir aber lieben den Tod"?? Offensichtlich meinen sie das ja todernst oder würden sonst die Mütter schon ihre kleinsten Söhne zum Hass gegen Israel und Amerika erziehen, mit Sprengstoffgürteln ausrüsten, um sie in einen sinnlosen Tod zu hetzen?? (Bilder und Texte dazu, beziehen durch: www.pmw.org.il "Suche den Tod")
Zum Begräbnis reicht der Gaza Streifen aber allemal  aus, wenn man die Todsuchenden eng nebeneinander legt.
Niemand soll mir erzählen, die Palästinenser und die anderen weltweit bombenden Mörder täten dies aus Verzweiflung. Die Wahrheit ist, dass die menschenverachtende Irrlehre des Islam, geschrieben im Koran, den Tod fordert, weil Israel und das Judentum diese Religion einfach nicht akzeptiert und deshalb als Fremdkörper inmitten einer islamischen Welt empfunden wird. Dies allein ist der Grund für den gesamten Terror und das einzige wirkliche Friedenshindernis..........
 message/798
 

Der Verfasser Hans-Jürgen Kruger unterschreibt hier als Pressesprecher von  "Israel-Heute ev". Er ist bekannt für seine rassistischen Sprüche. Eigentlich sollten die, die scheinbar gegen Antisemitismus kämpfen die Massengräber im 3. Reicht gesehen haben und sensibler reagieren. Es ist erhellend für ihren Charakter und ihr denken, das sie so etwas nicht nur denken sondern auch in einer öffentlichen Mailingliste setzen......
 

 

Unterstützung unrechtmäßiger Tötungen

Jassin ist der Führer einer der gefährlichsten Terrororganisationen der Welt. Er steht auf einer Stufe mit Osama bin Laden, Saddam Hussein und Adolf Hitler. Das Wesen des Bösen und dieser Männer ist es immer wieder, die Juden zu töten, "wo immer sie sind".

Deshalb habe ich Fall Jassins volles Verständnis für das Vorgehen Israels, denn die Botschaft heißt hier ganz eindeutig:


„Wer Terror befehligt, um Unschuldige in die Luft zu jagen, ist potentiell ein toter Mann“. WeH
D:\hc\774.htm


 

 


Zitat auf einer in der Mailingliste verlinkten Webseite:

"Pro 7ist aus meiner Sicht der judenfeindlichste und nationalsozialistische Fernsehsender Deutschlands. Jeder dafür Verantwortliche bei pro7 gehört für mich auf den Elektrischen Stuhl!
"???   

Kommentar: In der Mailingliste: 860  fand sich ein Leserbeitrag, der von Sacha Stawski wegen seines inhaltlichen Stils korrigiert wird.  Nicht eingegangen wird dabei auf die Links zur  Webseite des Schreibers, diese enthielten wie ich denke sehr fragwürdige Aussagen  diese wird nicht korrigiert, dazu wird nicht Stellung genommen..

Viele der Leser des kritisierten Artikels glauben nun, jeder Jude währe ein Mörder? Eine sehr wagemutige Analyse. Was an diesem Leserbrief und an der Antwort von Sacha Stawski  so erschreckend ist, das der damalige Inhalt der zwei Webseiten (Stand 24.Mai 2004) kommentarlos akzeptiert wird .

Dafür folgen freundliche nette Worte  und ein Hilfe, die zeigt, wie man einen Leserbrief wirkungsvoller gestalten kann....

Herr Stawski antwortet:

Lieber XX
Leserbriefe schreiben ist das Wichtigste was jeder einzelne von uns tun kann; gleichzeitig sollten die Briefe aber einen gewissen inhaltlichen Stil haben, zumindest wenn man möchte, daß diese ernst genommen werden.
 Aus unserer Erfahrung heraus sind Kürze und Sachlichkeit das oberste Gebot. Ihr Brief enthält sicherlich viele wichtige Punkte, aber der Brief ist persönlich beleidigend für den Chefredakteur des Weser Kurier und wird mit aller größter Wahrscheinlichkeit maximal bis zur zweiten Zeile gelesen. Das ist schade, denn generell haben wir festgestellt, daß man mit Briefen tatsächlich einen ehrlichen Austausch an Informationen, bis hin zu langfristigen Veränderungen erreichen kann. Ihre persönliche Erregung beim Schreiben des Briefes ist klar erkennbar und sicher nachvollziehbar, aber eben nicht dienlich für die Sache, für die Sie und wir alle kämpfen.
Im Sinne Ihres Einsatzes empfehlen wir Ihnen zwei wichtige Texte von der Website vom CAMERA, der weltweit größten Mediawatch Gruppe aus den USA:........

Zu guter letzt wären wir dankbar, wenn Sie uns eine Kopie des von Ihnen bemängelten Artikels zuschicken könnten.
 Mit besten Grüßen,Sacha Stawski
Chefredakteur von Honestly-Concerned

Wie ich denke, zu kritisierende Aussagen auf der verlinkten Webseite  waren unter anderem:

[....."Pro-7 legalisiert Mehrfach - Mord an jüdische Frau und jüdische Kinder, nach den News zu urteilen den.

Lernt Pro 7 aus Adolf Hitlers "Mein Kampf", um den Zuschauer möglichst intensiv zur Judenverfolgung aufzustacheln zu können?

Traut Pro 7 sich jedoch nicht an Themen heran, welche die Ermordung von zehntausende von Kindern in anderen Teilen der Welt durchgeführt werden und ignoriert derartige Geschehennisse völlig, wenn nur ein Jude in Israel furzt.

90% aller Mord (Terror-) Anschläge werden durch akribische Kleinarbeit der Abwehrkräfte Israels verhindert. Derartiges habe ich mehrfach bereits direkt miterlebt. Pro 7 ist unfähig  über solche Erfolge (ebensowenig die Terroreinheiten) zu berichten. Oder dass der "Heilige Krieg" es nachweislich hauptsächlich die Ermordung von (Klein-) Kinder abgesehen hat, was oft als Hymne im arabischen Gernsehsendern besungen wird.

Pro 7 ist ebenfalls nicht im Stande, mit welchem Enthusiasmus viele arabische Kinder militanter Eltern durch Gehirnwäschen zu Massenmördern ausgebildet gezwungen werden.

pro 7 verheimlichst dem westlichen Interessenten nahezu jede menschenfeindliche Tat, die in militant-arabischen Lagern entstehen.

pro7 ist nicht in der Lage, positives aus Israel zu berichten und unterschlägt dem Zuschauer die absolut wichtigen Erfindungen von Juden in Israel.

pro7 lässt scheinbar nicht aus, um den Staat Israel als _böse_ und bedrohliche Macht zu diffamieren.

Nach den judenfeindlichen Berichten zu urteilen, kristallisiert sich pro7 m.E. zur legalisierten Form des verbotenden Nazi-Blattes "Der Stürmer".

Pro 7ist aus meiner Sicht der judenfeindlichste und nationalsozialistische Fernsehsender Deutschlands. Jeder dafür Verantwortliche bei pro7 gehört für mich auf den Elektrischen Stuhl! "...]

(Stand 24.Mai 2004, Veröffentlichung der Mailingliste, der Text wurde inzwischen entfernt)

(Der Webmaster hat inzwischen gewechselt, wie er mir mitteilte??? oder auch nicht... Die Seite ist nach unserer Kritik auch nicht mehr erreichbar.).
Es gab von Seiten Honestly Concerned kein Bedauern über diese fragwürdige Verlinkung.
 

  


24.07.04 - Die Mailingliste vom heutigen Tage  mit einem Mordauftrag?  


(verantwortlicher Tagesredakteur Christian Mosch, "Chefredakteur Sacha Stawski) Gibt es noch Steigerungen???
http://groups.yahoo.com/group/Honestly-Concerned-Mailingliste/message/947 (dieser Brief ist online nicht lesbar, er befindet sich in der versandten Mailingliste und kann angefordert werden)

Der Brief steht in der versandten Mailingliste. Was man von HC zu erwarten hat demonstriert einer der so genannten "Leserbriefe" von denen man sich zu einem im Vorwort distanziert, den man aber (was nicht sein muss und darf) veröffentlicht. Ich denke, es gibt Grenzen dessen, was man im Internet verbreiten werden sollte. Merkwürdig auch, wie hier ein Pädophiler wie Dutroux verniedlich wird. Was macht übrigens die isral. Regierung, die Armee mit den palästinensischen Kindern?
 

Ausschnittsweise zitiert, der ganze Brief kann angefordert werden:

Stauffenberg gesucht.....

 Daß es nämlich (Un)Wesen gibt wie Hitler, die zwar als Menschen geboren werden, dann aber alles Menschliche aus sich mit so perfekter Vollkommenheit herausgemerzt haben, daß es eine Wohltat ist, die Erde von ihnen zu befreien. ...........

Zu diesem Gedenktag sei aber erinnert werden, daß auch heute auch ein ähnliches Unwesen lebt, welches sein gesamtes Lebenswerk nichts anderem als der Organisation des Mördens und der Verführung immer mehr Menschen zum Mord gewidmet hat. ......– diesem Mann ist alle Ideologie egal, Hauptsache es geht ums Töten. Mit dem deutschen Führer steht er auch in direkter Verbindung: Er ist Schüler, Verwandter und Nachfolger von einem der besten persönlichen Freunde Hitlers, Haj Amin Husseini.

 Wenn bei dem Namen Arafat „nur“ an den Terror gegen Israel denkt, irrt sich genauso tief, wie jener, der glauben würde, Adolf Hitler sei bloß ein voreingenommener Antisemit, sonst aber ein netter Mann gewesen. Im Gegenteil: Der tausendfache Judenmord ist das geringste Verbrechen des Friedennobelpreisträgers. ........, er absichtlich sein Land ruiniert, ..... hat – übrigens auf mein und Dein Steuergeld – ein teuflisches Erziehungssystem aufgebaut, indem die Kinder vom Kindergarten an als Killer und Selbstmörder indoktriniert werden; mit 11 bis 12 Jahren ist aus ihnen schon alle Gedanken Vertrieben als nur an Morden, alle Gefühle ruiniert als Haß. Auf diese Weise werden Zehntausende palästinensische Jungen und Mädchen mißbraucht, ihr Leben zerstört, ihre Seele verdorben, ihre Natur vernichtet. Und diese Kinder haben weder Panzer noch Luftwaffe, um dem Monster mit zitternden Lippen Widerstand zu leisten, sie sind ihm und seinen Schergen völlig ausgeliefert. Was hat dagegen der naive Dutroux mit seinen ein paar Opfern?

 Millionen Menschen im Nahosten, von Königen und Präsidenten bis Bauern und kleine Geschäftsleute, von orthodoxen Juden bis eifrige Moslems, werden tief aufatmen, wenn Yassir Arafat endlich dorthin abgeschickt wird, wo er längst hingehört: in die Hölle. Jeder vernünftige Mensch, ob rechts oder links, ob religiös oder Atheist, weiß, daß solange er lebt, kein Friede erreichbar ist. Nur aus political correctness sagt niemand das, woran im Nahosten jeder denkt. ...... ......Technisch könnte Israel Arafat schon seit langem problemlos beseitigen, politisch ist dies aber nicht möglich. Wer der Menschheit diese Wohltat erweisen würde, darf kein Angehöriger der israelischen Armee oder anderer staatlichen Dienste sein, – und Freischärler gibt es im Rechtsstaat Israel sowieso nicht. Übrigens gibt es in diesem Land auch keinen Adel.

 Graf von Stauffenberg – wo sind Sie jetzt, Eure Durchlaucht?

 Dr. B. Kotchoubey.

 

 

Mail                                     Impressum                                Haftungsausschluss                                      arendt Art

Start| oben