o

 

Palästina Portal


Israelische + Jüdische Stimmen

Texte von Avraham Burg

Halbe Demokratie im Nahen Osten
Netanjahu -  Israel - Demokratieschaft
Palästinenser gekidnappte Gesellschaft
Zeit zum Angriff
Ende einer Ära
Die Zionistische Revolution ist tot
Am Vorabend der Zerstörung
Gescheiterte israelisch Gesellschaft

 

Interview

Israel und die Welt - «Wir sehen überall Nazis» - Yves Wegelin >>>

Das Interview:
Teil 1 - Zionismus
Teil 2 - Israel heute
Teil 3 - Universalismus und Exil
Teil 4 - Privates und Politisches

 

Weitere Artikel vom ihm

Der verdorbene Appetit des Zionismus
Die Genfer Initiative und der kritische Zionismus.


Rezensionen

Avraham Burg spricht von Nitroglyzerin - Dr. Ludwig Watzal -  Ein Insider aus der Elite des Landes stellt die zionistischen Glaubenssätze in Frage - Die politische Elite Israels sieht sich in diesen Tagen einmal mehr in ihrer Auffassung bestärkt, dass Hamas-Islamisten Israel zerstören wollten. Kommt stattdessen die Bedrohung nicht auch aus den eigenen Reihen? Dass es sich um keine abwegige Frage handelt, legt ein Interview mit Avraham Burg, ehemals Sprecher der Knesset und Vorsitzender der Jewish Agency, nahe.

Abraham Burg nennt Israel ein "zionistisches Ghetto". - Susanne Knaul - Burg ist einer der umstrittensten und meistgehassten Querdenker im Land. Es rührt ihn nicht. Mit sich selbst im Reinen sein, darum geht es Burg. An seinem 60. Geburtstag sei Israel "viel mehr ein Holocaust-Staat als drei Jahre nach Öffnung der Tore der Nazi-Todesfabriken", heißt es in seinem Buch "Hitler besiegen", das gerade erschienen ist. Darin greift er sein Land massiv an. Er, als Chef der Jewish Agency einst verantwortlich für die massenhafte Einwanderung jüdischer GUS-Bürger, fordert nun die Abschaffung des Rückkehrrechts für Juden. Denn das sei ein Spiegelbild der rassistischen Politik Hitlers gegenüber den Juden. Der religiöse und linke 53-Jährige rechnet ab mit dem "zionistischen Ghetto" Israel, das von einem "paranoiden Verfolgungswahn" getrieben sei. Burg provoziert gezielt, er will Kontroversen auslösen. Und seine Kritiker reagieren scharf. Dennoch spricht er aus, was viele, die in diesem Land leben, empfinden >>>
 

Sifrej Jedioth rechtfertigt das Erscheinen von Burgs Buch: Wir haben Hitler wirklich besiegt

 


 
TRANSLATE

Avraham Burg

Avraham Burg war von 1999 bis 2003  Israels Knessetpräsident. Burg ist ehemaliger Vorsitzender der Jewish Agency for Israel. Er war Knesset-Abgeordneter der Arbeitspartei.

Avraham Burg verurteilt die unmenschliche Politik der Regierung Scharon für ein Großisrael, das die Städte der Palästinenser zu  "Gefängnislagern" macht. Er kritisiert das Schweigen gegenüber Scharons Politik: "Es gibt keine Opposition... Der Countdown zum Untergang der israelischen Gesellschaft hat begonnen." Politiker aus aller Welt sollten sich öffentlich gegen Scharons Politik stellen und eine andere Politik einfordern, "mit einer neuen Vision einer gerechten Gesellschaft und dem politischen Willen, diese umzusetzen". Die israelische Arbeiterpartei bildet zumindest in der Person von Avraham Burg eine Opposition zur Politik Sharons und Netanyahus.

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk           Erhard  arendt art