o

 

Start Palästina Portal

 


Sturm auf die Bastille – Sturm auf die Festung Europa

Ellen Rohlfs, 2007

 

Geschichte wiederholt sich in großen Abständen

Geschichte hat Zeit – unendlich viel Zeit – sie ist die Zeit

 

Der 1. Ansturm eines islamischen Heeres auf Europa geschah 732

Und wurde in der Schlacht bei Tour und Poitiers

Von Karl Martell abgeschlagen – so lernten wir’s im Geschichtsunterricht.

Mohammeds Kämpfer kamen vom Süden.

 

Der 2. Ansturm war erst 1000 Jahre später:

„Die Türken vor Wien!“

„Prinz Eugen, der edle Ritter“ besiegte sie.

so sangen wir einmal.

Mohammeds Kämpfer kamen vom Süd-Osten.

 

Der 3. Ansturm gegen den sog. christlichen Westen

Ereignete sich vor unsern Augen

Am 11.9.2001 in den USA sollen - angeblich

Arabische Selbstmordattentäter 

In die  411m hohen Zwillingstürme  des Welthandelszentrum,

Symbol des westlichen Größenwahns

Geflogen sein.

Sie hatten sich die Technik des Westens zu eigen gemacht.

Araber sind nämlich genau so klug wie Europäer.

(Inzwischen werden ganz andere Täter und Mitwisser hinter

dieser schrecklichen Tat vermutet!)

 

Der 4. Ansturm – nun wieder aus dem Süden –

geschieht bescheiden in see-untüchtigen Booten übers Meer

An die italienischen und spanischen Küsten

Täglich mehr und machtlos

Eines Tages werden sie mit U-Booten und bewaffnet kommen.

 

Der 5. Ansturm Asiens bereitet sich vor:

Vorboten gab’s in Madrid, London und in deutschen Bahnhöfen.

Asien, die arabischen und muslimischen Länder, haben das Öl und auch Geld

Und bald das ganze technische Know-how –

Und eine unglaubliche Wut gegen die westlichen Kolonialmächte

Des 19.,20. und 21. Jahrhunderts

Die sich arrogant und demütigend, die Ressourcen rücksichtslos ausraubend

Überall unmenschlich benommen haben und noch immer benehmen.

Was die USA im Nahen Osten, was Israel in Palästina und im Libanon tut

Wird unvorstellbare Folgen haben.

 

Die Globalisierung der Wirtschaft durch Staatsterror

Wird wie ein grausamer Bumerang auf die  ganze westliche Welt zurückfallen.

Dazu muss man kein Prophet sein

Nur die Schrift an der Wand lesen und verstehen:

 

Die moslemische Welt hat  noch immer  die  ersten Kreuzzüge

Im Gedächtnis: Die Kreuzritter hätten in Jerusalem in Blut gewatet …

Bushs „Kreuzzüge“  im 21. Jahrhundert geben Anlass genug

Noch offene Rechnungen  mit dem Westen zu begleichen.

Der Sturm auf die Bastille des Westen hat begonnen.

 

Es ist fünf Minuten vor Zwölf.

Klug und diplomatisch wäre es, mit der arabischen Welt

Freundschaft zu schließen, mit ihnen auf gleicher Augenhöhe  zu verhandeln

Und genau hinzusehen, wo und wer die Schurkenstaaten sind.

Vielleicht stehen wir gar auf der falschen Seite ?

 

 
 

 

Start | oben

Mail        Impressum        Haftungsausschluss        Translate       Honestly Concerned  + Netzwerk           arendt art