"Keinen vernünftigen Menschen wird es einfallen Tinte mit Tinte wegzuwischen aber Blut versucht man noch immer mit Blut zu entfernen." -  B. v. Suttner

Start

Liebe Freunde, diesen von mir übersetzten Brief isr. Frauen  an PM Sharon gegen die Mauer erhielt ich von Peace Now. Sie bitten darum, dass auch "Frauen und Männer mit Gewissen" außerhalb Israels dies unterschreiben und an Bat shalom senden. Deshalb lege ich auch die engl. Fassung dazu. Lasst Eure Frauen unterschreiben und unterschreibt selbst und gebt den Brief noch weiter ! Wie Sie/Ihr sehen/seht  habe ich ein Wort eingefügt " wells" (Brunnen) - mit Genehmigung von Gila Svirsky (Bat shalom).
 Mit herzl. Gruss! Ellen Rohlfs

 

Frauen gegen die Mauer

 Nur eine Grenze auf der „grünen Linie“ zwischen Israel und Palästina wird Frieden und Sicherheit bringen

 

Während dies eine Initiative von Bürgerinnen Israels, jüdischen wie palästinensischen , ist, sind alle Bürger eingeladen, diesen Brief an den Ministerpräsidenten zu unterschreiben. Zusätzlich kann jeder Nichtbürger Israels, der unsere Bemühungen unterstützt, eine Mail schicken ....Eure Namen werden der Petition in einem Extrabrief beigefügt. Dies deutet auf die Unterstützung von Männern und Frauen mit Gewissen, palästinensischen, jüdischen und allen andern in aller Welt, die die Mauer verurteilen. Bitte, gebt diesen Brief an viele weiter!

 

An den Ministerpräsidenten Ariel Sharon

Fax  02 6705475

Jerusalem 91919   Kaplan Str. 3

1.Oktober 2003

 

Sehr geehrter Ministerpräsident,

 Sie versprachen uns Frieden und Sicherheit – Sie haben versagt. Wir haben keinen Frieden, und wir erlebten auch seit den 3 Jahren, in denen Sie an der Macht sind, keine Sicherheit. Wir haben nur Terror, Töten und Zerstörung erlebt – 800 unserer Bürger sind getötet, Familien sind zutiefst erschüttert, und Tausende sind verletzt worden. Jede Möglichkeit für Frieden ist von Ihnen durch Racheakte zerstört worden. Sie sind nicht in Friedensverhandlungen getreten, Sie haben nur versucht, militärische Macht anzuwenden. Der von Ihnen gewählte Weg sollte uns in den Krieg locken.

Wir Bürger Israels klagen Sie an, schuldig zu sein, indem Sie den Friedensprozess zerstörten und eine Politik der Gewalt und illegaler Aktivitäten gegen die Palästinenser ausführten. Die Bomben, Morde, Tötungen, Zerstörung von Häusern, Kollektivstrafen, Straßensperren, Absperrungen und Ausgangssperren haben die Selbstmordattentate in unseren Straßen nur anwachsen lassen. Dies lässt uns ohne Hoffnung zurück.

Nun wird eine  Trennungsmauer gebaut, die uns angeblich Sicherheit bringen soll. Anfangs wurde vorgeschlagen, sie auf der Grünen Linie zu bauen. Unter dem Vorwand eines sog. Sicherheitsplanes und ohne Möglichkeit einer öffentlichen, demokratischen Debatte darüber, ist die Mauer zu einer Strategie geworden, durch die 50% des palästinensischen Landes in der Westbank enteignet werden soll. Sie ist auch durch eine trügerische Verletzung internationalen Rechts zu einem Mittel geworden, Siedlungen an Israel anzugliedern. Anderthalb Millionen Palästinenser (1,6 Mill. nur in der Westbank), denen keine Rechte zugestanden werden und die ohne Einkünfte sind, werden in Kantone und Lager gesperrt, wenn Israel sie mit Mauern im Osten, Norden, Westen und Süden absperrt.

Dies ist ein Programm der Aneignung, das uns weder Frieden noch Sicherheit bringt. Sie üben eine Politik aus, die auf Täuschung beruht nach Verhaltensmustern, die uns aus der Vergangenheit bekannt sind. Der Verlauf der Mauer, die Sie über ca. 700km (mehr als doppelt so lang als die Grüne Linie) bauen, verrät, dass Sie nicht im Geringsten an einer verhandelten Grenzlinie zwischen Israel und Palästina interessiert sind. Ihr einziges Interesse liegt am Sieg mittels Besatzung und Blutvergießen. Solange Sie als Ministerpräsident an der Macht sind, wird es keinen Frieden geben.

Wir sind nicht mit den Annexionen durch die Mauer, die Sie bauen, einverstanden. Dies geht gegen alle Prinzipien der Gerechtigkeit, der Moral und des Gesetzes und verletzt beide, die Palästinenser und die Israelis. Wir sind nicht damit einverstanden, dass in unserm Namen Eltern von ihren Kindern und Bauern von ihrem Land und ihren Brunnen getrennt, Schwangere nicht zu ihrer Klinik und Schüler und Studenten nicht zu ihren Schulen und Universitäten gelassen werden.

Wir sind nicht damit einverstanden, dass wir Geiseln einer Handvoll Siedler sind, die nur 3% der israelischen Bevölkerung ausmachen. Außerdem wollen wir keine Partner einer Wirtschaftspolitik sein, die Alten, Kindern, allein erziehenden Müttern, Kranken und Behinderten das Brot wegnimmt, damit die Annexionsmauer und die Siedlungen gebaut und Krieg geführt werden kann.

Wir weigern uns, bei diesem von Ihnen begangenen schändlichen Verbrechen gegenüber beiden Völkern Partner zu sein. Mit dieser Realität, die Sie bewusst und absichtlich schaffen, kann keiner mehr mit Gewissen hier leben. Weder Mauern noch Zäune werden Frieden und Sicherheit bringen. Dies kann nur durch Auflösung der Siedlungen, durch das Ende der Besatzung und die Rückkehr Israels innerhalb der Grünen Linie geschehen.

Unterzeichnet von 13 Frauen : Yehudit Elkana, Ifaat Nachshon, Mary Schweitzer ......

Schließt Euch uns an und schickt einen Brief unter dem Titel: „Protest gegen die Mauer“ an

batshalo(at)netvision.net.il

(dt. Ellen Rohlfs)

--- In PeaceNowDiscussion(at)yahoogroups.com, "MS" <mary(at)p...> wrote:
The letter below will be delivered to the Prime Minister on Thursday,
as is indicated in the invitation that follows the letter.  While this is an initiative of women citizens of Israel, Palestinian and Jewish  together, all citizens are invited to sign the letter with us.  In addition, anyone  who is not a citizen of Israel but supports our efforts is invited to send  me an e-mail at
mgls2003(at)y... Your names will be added to a petition that accompanies our letter and indicates the support of men and women of conscience, Palestinian, Jewish and all others, throughout the world  who condemn the Wall.  Please forward this appeal to all your lists,  friends, and interested persons.  In responding, please indicate if you are a  citizen of Israel or not so that we can put your name on the appropriate list.
WOMEN  AGAINST THE WALL
Only a border on the "Green Line" between Israel and Palestine will bring peace and security

To: Prime Minister Ariel Sharon   Fax:  02-6705475
The Prime Minister's Office Building 3, Kaplan Street 3
Jerusalem 91919   


1st October, 2003
Mr. Prime Minister!
You promised us peace and security but you have failed.  Peace has  not come to us and we have known no security for the three years of your time  in power.  We have only known terror, killing and destruction - 800 of  our citizens have been killed while families have been devastated and  thousands of people injured.  Every single opportunity for peace has been  destroyed by you in acts of revenge.  You have not entered into peace negotiations, you have only tried to use military force.  The way you have chosen has  been to lure us into war.
We, citizens of Israel, accuse you of being guilty of ruining the  peace process and of a policy of violence and illegal activities against the Palestinians.  The bombs, the assassinations, the killings, the  demolition of houses, collective punishment, checkpoints, closures and curfews have only increased the suicide bombings in our streets.  Leaving us  abandoned with no hope.
Today a Separation Fence is being built which is supposed to bring  security. At the beginning it was proposed that it be built on the Green Line.   Under the guise of a so-called Security Plan, and with no opportunity for  public, democratic debate, the Fence has become a strategy by which 50% of Palestinian land in the West Bank is being expropriated.  It has also  become a means of annexing settlements into Israel in a deceitful  infringement of international law.
One and a half million Palestinians, who have been denied their  rights and left with no income, will be locked into cantons and camps, when Israel closes them off with walls on the east, north, west and south.  (See the attached map.)
This is a program of annexation which will bring us neither peace nor security and you are using a policy based on deceit, in a pattern of behaviour which we are familiar with from the past. The route of the fence that you are building over approx. 700 km (more than double the length of the Green Line there), reveals that you are not in the least  interested in a negotiated border between Israel and Palestine.  Your only interest is victory by means of Occupation and shedding of blood.  In your time in power as prime minister, there will never be peace.
We do not agree to take part in or to permit the annexations by the  Wall which you are building and which go against all principles of justice, morality and law and which harms both Palestinians and Israelis.  We  do not agree that in our name parents are being separated from their children, pregnant women from their hospitals, farmers from their land and students from their schools and universities.
We do not agree to be hostages in the hands of settlers who number  only 3% of Israel's population. Nor do we agree to be partners in an economic  policy which is stealing bread from the elderly, children, single mothers, the sick and the handicapped for the sake of building this wall of annexation, settlement and war.
We refuse to be partners in this disgraceful crime on both nations which you are committing.  In this reality which you are intentionally and deliberately creating,  anyone with conscience cannot live here  anymore.
No walls and no fences will bring peace or security.  That will only  be achieved by the evacuation of settlements, the end of Occupation and the return of Israel to within the borders of the Green Line.
Signed:
Tsilli Goldenberg, Nurit Steinfeld, Ofra Ben-Arzi, Rivka Merhav,  Angela Godfrey-Goldstein, Ifaat Nachshon, Yehudit Elkana, Yehudit Vershavsky, Shlomi Goldenberg, Ben Schramm, Yaniv Azran, Joseph Albalak, Mary
Schweitzer
JOIN US WE, WOMEN AGAINST THE WALL, CALL MEN AND WOMEN CITIZENS OF ISRAEL TO
JOIN AND SIGN THIS LETTER BY SENDING  A LETTER AND WRITING YOUR NAME UNDER
THE TITLE  "PROTEST AGAINST THE WALL":  E-MAIL : batshalo(at)netvision.net.il ... OR
tsilligoldenberg(at)h...
 

Start

oo
 

 

Palästina Portal
 

KOSTENLOS IST
NICHT KOSTENFREI

Unterstützen Sie
unsere ArbeiT >>>

Bücher von Arn Strohmeyer

 

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss                Honestly Concerned  + Netzwerk              Erhard  arendt art