WIR HABEN DIE PFLICHT NICHT ZU SCHWEIGEN! - Die auf Henryk M. Broder "Reaktions-Arena"!

 

Start Palästina Portal
Start Honestly Concerned

Start Henryk Broder

Kostenlos  ist nicht Kostenfrei

#########

Unterstützen Sie
unsere Arbeit >>>

Start Hecht-Galinski./.Broder

Urteil - (pdf) Einstweilige Verfügung Köln
Prozess Hecht-Galinski./.Broder 13.8.2008
Hecht-Galinski./.Broder
Norman Gelbart ein besonderer Rechtsanwalt
Wundersame Welt des Arno Lustiger - 1
Wundersame Welt des Arno Lustiger - 2
Laurens Vonwiller über Hecht-Galinski./.Broder
Broder zum Artikel von Bahners
Zu Bahner -   Jüdin kritisiert Israel
Tobias Kaufmann wirft Nebelkerzen
Abraham Melzer über Henryk M. Broder
Nebelaktionen seines Netzwerkes
Kommentare bei Telepolis
Der reale Zionismus + der Antizionismus
Leserbrief zu "Die Leere ..."
Aus Verlierer einen Gewinner machen.
Herabsetzungen, Diffamierungen + mehr.
Suggestion, Meinungsfreiheit und Wirklichkeit
Recht(s) so -  Broders faule Eier
Urteil + die Presserklärung des Gerichtes

 

 

NICHT DIE OFFIZIELLE HOMEPAGE VON HENRYK M. BRODER

Evelyn Hecht-Galinski  - Leserbrief  zu:
Die Leere vom 9. November von H. M. Broder v.11.11.2008



 Die Leere dieses Artikels zeigt sich in der Herunterspielung der Neonazis  "als eine ästhetische Zumutung". Warum fordert dann der Zentralrat das NPD  Verbot?


 Der 9.November 1938 sollte uns allen Lehre sein auf keine falschen  Demagogen reinzufallen.

 Es steht kein atomarer Angriffskrieg vor der Tür! --- Aber sehr wohl, uns  ständig wiederkehrende Bedrohungsszenarien, die uns die große und  einmalige Gefahr der "Schurkenstaaten" erklären sollen. Sind wir nicht  auch vor dem Irak-Angriffskrieg unter Vorspielung falscher Tatsachen  getäuscht worden?


 H.M.Broder hat eine neue Marktlücke für sich entdeckt, die Welt durch die  jüdische Brille zu sehen. Als Antisemitismusexperte und vom Zentralrat der  Juden voll unterstützt, wird jede nicht genehme Kritik an der israelischen  Politik, gegenüber den Palästinensern als Antisemitismus verunglimpft.

Wie  sagte der Kabarettist Matthias Deutschmann in den Mitternachtsspizen im  WDR Fernsehen vom 1.November.08: "Broder der Eichmeister des  Antisemitismus. Er allein entscheidet wer Antisemit ist". Zitat Ende. 

H.M.Broder und der Zentralrat haben die "Deutungshoheit" über die deutsche  Sprache übernommen.

Wer oder was gibt H.M.Broder das Recht für uns zu  entscheiden welche Menschenrechts oder Vökerrechtsverletzungen wir  benennen dürfen, oder nicht.

Die wie Kanzlerin Merkel sehr richtig in  Ihrer Rede anlässlich der Gedenkveranstaltung zum 9.November.2008  feststellte: Die Menschenrechte sind unteilbar und bilden das Fundament  jeder freiheitlichen Grundordnung. Zitat Ende.
 Selbstverständlich gilt dies auch für Israel, ob es H.M.Broder, dem  "Spiegel" Reporter gefällt oder nicht!


 Evelyn Hecht-Galinski

 Zurück | Weiter
 

 


Start | oben

 

 

 Mail              Suchen                Kontakt                Impressum                  Haftungsausschluss