o

 

Start Palästina Portal
 

Stimmen International

Zurück | Nach oben | Weiter
 

 

 

TRANSLATE

 

Israel und die USA benützen in ihrem  Krieg gegen den Terror Nazi-Methoden
Joel Fisher, Hawai,

 

Als Jude, der den  Verlust von 6 Millionen  meiner Landsleute bezeugen kann, einschließlich  Angehöriger meiner eigenen weit verzweigten Familie, die noch in Europa  geblieben waren,  glaube ich, Nazi-Methoden zu kennen, wenn ich ihrer gewahr werde. Auf Grund dieser persönlichen Geschichte machen mich ich die nazi-ähnlichen Methoden fast krank, die von Israelis im Gazastreifen und im Libanon angewandt werden. Diese Methoden werden  von der Bush-Regierung  voll als legitime Bemühungen der „Selbst-Verteidigung“  gegen  angebliche Überfälle   palästinensischer und Hisbollah-Militanten unterstützt. Dieses Einverständnis zwischen den USA und   Israelis ist so wie das der Achsenmächte im 2. Weltkrieg, dass ich davon überzeugt bin, es stelle eine neue „Achse der Mächte“ des 21. Jahrhunderts dar. Diese Achse verbindet Israel, das militaristischste Land im Nahen Osten, mit den USA, dem militaristischsten Land der Welt, beim Streben, andere Länder zu beherrschen, einzuschüchtern und ihnen ihre Vorherrschaft aufzuerlegen.

 

Welches sind diese nazi-ähnlichen Methoden, die von der Achse der Mächte angewandt werden?

Terrorbombardements und einen brutalen Krieg gegen Zivilisten führen.

Die Strategie der „Schock und Schrecken“-Bombardements durch die USA und Israel ist nur ein anderer Name für das brutale Bombardieren ziviler Bevölkerung, wie es die Nazis im 2. Weltkrieg ausführten. Die augenblicklichen schrecklichen Kriege  gegen unschuldige Männer, Frauen und Kinder sind auf  Einschüchterung, Terror und  Furcht unter der zivilen Bevölkerung  abgestimmt, um diese dahin zu bringen, ihre eigene Regierung unter Druck zu setzen, damit sich diese ergibt. Die „Achse der Mächte“ geht sogar so weit, absichtlich und brutal die Infrastruktur zu zerstören: wie Kraftwerke und sogar Versorgungsstraßen für Medizin und Nahrungsmittel, um das Leben unschuldiger Zivilisten unbeschreiblich  schwierig und schrecklich zu machen. Amnesty International hat Israel der Kriegsverbrechen beschuldigt, weil  Israel das Völkerrecht verletzt habe, indem es bewusst die zivile Infrastruktur des Libanon (nicht der Hisbollah) zerstört habe. Dies sind  auch die Kriegsstrategien der USA im Irak und in Afghanistan und Israels in Palästina und im Libanon. Zehntausende unschuldiger Menschen sind im Irak, Afghanistan, im Libanon und in Palästina durch die nazi-ähnlichen Methoden durch Israel und Amerika getötet worden.

Die USA und Israel belassen es nicht bei den Terrorbombardements. Während sie andere Länder illegal überfallen, fahren sie fort, die zivile Bevölkerung einzuschüchtern: z.B. durch illegale Hausdurchsuchungen. Die Männer, manchmal auch die Frauen, werden auf die Straße gezerrt; ihnen wird  in Gegenwart der Nachbarn ein Sack über den Kopf gestülpt. Sie werden wie Tiere zusammen getrieben. Nichts kann  für diese Menschen demütigender sein als diese aufdringlichen Überfälle in die Häuser zu jeder Tag- und Nachtzeit. Es ist gleichzeitig eine Warnung an die Nachbarn, die ihre Meinung über illegale Besatzung durch fremde Truppen in ihrem Land  laut äußern könnten.

 

Der US-israelische Krieg gegen Zivilisten hat Tod und Demütigung verursacht  - aber keine Unterwerfung. Die Dummheit dieser Nazi-Strategie im 2. Weltkrieg und seine Folgen – statt Schwächung Stärkung der Opposition - haben die Führer der „Achse der Mächte“ nicht begriffen.

 

Während ich dies schreibe, berichten die Radionachrichten, dass  Israelis Granaten in ein Dorf abgefeuert und 15 Zivilisten getötet haben, vor allem Frauen und Kinder, und eine andere Granate einen Konvoi mit fliehenden Zivilisten traf, 7 von ihnen tötete und 22 verletzte. Sind dies nicht dieselben Taktiken, die die Nazis gegen zivile Ziele ausführten?

 

Erlogene Vorwände für Invasionen

Afghanistan „gibt Terroristen Zuflucht“. Irak hat „Massenvernichtungswaffen“ und „bedroht die USA“. Die Palästinenser haben die „falsche Regierung gewählt“ und haben einen israelischen Soldaten gekidnappt.  Die Hisbollah - aber nicht der Libanon - kidnappte angeblich zwei israelische Soldaten. In allen Fällen, einschließlich derer, wo die Gründe für eine Invasion als Lügen entlarvt wurden, ist das Ergebnis der Tod von Tausenden unschuldiger Menschen – es ist ganz besonders traurig, weil die Vorwände von der US- und der israelischen Regierung kamen.

Auf Grund amerikanischer Propaganda ist kaum bekannt, dass Hisbollah von den meisten Ländern nicht als terroristische  Organisation angesehen wird. Nur die USA und ihre Marionettenregierungen in Israel, Kanada und Großbritannien betrachten die Hisbollah als eine Terrororganisation. Die Hisbollah und die Hamas haben viele Male mit Israel Gefangene ausgetauscht. Diesmal entschied Israel, das Kidnappen als Vorwand für die Invasion und das Morden an seinen Nachbarn zu nehmen.

Israel und die USA haben nicht nur die UNO-Charta der Menschenrechte verletzt, sondern auch zahlreiche UN-Resolutionen bei ihren mörderischen Kriegen um  die Vorherrschaft. Auf diese Weise wird die „Achse der Mächte“ zu den wirklichen Terroristen im Nahen Osten  - nicht die Palästinenser, Iraker, Afghanen und Libanesen, die sich tatsächlich nur gegen die Invasoren und die Besatzungskräfte selbst verteidigen.

 

Vergleichen wir die Vorwände, die von der „Achse der Mächte“  angewandt werden, mit denen der Nazis im 2. Weltkrieg. Vorgetäuschte Grenzzwischenfälle. Gefälschte Fälle der Diskriminierung von Deutschen in den Ländern, in die Invasionen geplant waren. Die angebliche Notwendigkeit von „Lebensraum“. Aggressoren entwickeln eine riesige Propagandamaschine, um ihre Aktionen zu rechtfertigen. Und wenn eine Lüge aufgedeckt wurde (es gab keine Massenvernichtungswaffen), dann kommt eine andere Lüge an ihre Stelle (Demokratie zu den andern Nationen bringen). Doch wie heuchlerisch ist es, wenn die US-Invasoren Verbündete von vielen anti-demokratischen Nationen sind, wie z.B. Saudi-Arabien, Pakistan und Ägypten. Noch viel heuchlerischer ist es, wenn Israel mit US-Unterstützung, mit ihrer Forderung zu demokratisieren,  die zwei einzigen demokratischen Staaten  im Nahen Osten überfällt, Palästina und den Libanon. Es gibt unzählige Lügen und Heuchelei, wenn Nazi-Taktiken von Aggressor-Nationen angewandt werden.

 

Der Enthüllungsjournalist Seymour Hersh veröffentlichte am 21. August im „New Yorker“ einen Artikel, der – nach  durchsickernden Informationen von früheren und jetzigen Regierungsangehörigen der Bushregierung – bestätigt, dass die israelische Invasion in den Libanon nichts mit dem Kidnappen von zwei israelischen Soldaten zu tun hat. Die Invasion war von den USA und israelischen Offiziellen als Vorbereitung und Versuch für eine Invasion in den Iran 2007  geplant gewesen. Hersh schrieb, dass „…nach einem früheren ranghohen Geheimdienstler der israelische Plan für den Libanon ein „Spiegelbild“ für das sei, was die US für den Iran planen“. George Bush  leugnete nie den Inhalt dieses Artikels, nannte ihn nur „wilde Spekulation!“

Ein neues Buch  (“Overthrow: America’s Century of Regime Changes from Hawai to Irak“ von Stephen Kinzer, 2006)  liefert den klarsten Beweis, dass “Regimewechsel” die Strategie der  US –Außenpolitik  in den vergangenen 110 Jahren war. Die falschen Vorwände und die Lügen der US-Regierung mögen mit der Situation sich ändern – die Strategie bleibt dieselbe.

 

Entmenschlichung des Feindes

 

Wie die Nazis die Juden, Slawen, Zigeuner und tatsächlich alle anderen Nationalitäten als  minderwertig im Vergleich zu ihrer eigenen „Herrenrasse“ ansahen,  empfanden ihre Soldaten bei ihrem genozidalen Morden keine Schuld –  so sehen  Israelis und die Bushregierung die Muslime tatsächlich als minderwertig an. Die Achse sieht „ den anderen“, den „Feind“ als minderwertig an, sodass der Tod von Zehntausenden der „anderen“ gerechtfertigt erscheint, während die Toten auf „unserer“ Seite oder das Kidnappen von ein paar der „unsrigen“ von der „Achse der Mächte“ als ein entsetzliches und unverzeihliches Verbrechen angesehen wird. Die Entmenschlichung  geschieht offiziell und inoffiziell. Es geschieht offiziell, wenn Bush z.B. eine Frage  beantwortet, wo es sich um die Zahl der getöteten Irakis geht „ oh, etwa 30 000“, als ob er das Vieh auf seiner Ranch zählen würde (im August 2006 waren es nach US-Schätzungen 45 – 50 000 irakische Tote) . Es geschieht inoffiziell  z.B. wenn Soldaten vor Ort ihre Feinde  „Handtuch-Köpfe“ rufen; auf dieselbe Weise haben die US-Soldaten in Vietnam die Vietnamesen „Schlitzaugen“ genannt. Selbst die Medien wirken bei diesem Dehumanisierungs-Prozess mit: als Zeugen bringen sie in den täglichen Berichten die genaue Zahl amerikanischer Toter, aber praktisch keine Berichte über die gesamte Zahl der Toten unter den „Feinden“.

Die US- und israelische Propaganda  benützt Begriffe wie „muslimische Extremisten“, „muslimische Terroristen“ und als letzte erniedrigende Bezeichnung (durch Bush) „Muslimische Faschisten“. Es ist ein Versuch, die ganze  islamische Religion und Kultur zu diffamieren. Bush weiß, dass die große Mehrheit seiner Wähler in den USA nur das Wort „Muslim“ hört  Im Gegensatz dazu hört man kaum die Bezeichnung „Christliche Kreuzfahrer“ oder „christliche oder jüdische Extremisten“, „Christliche oder jüdische Neo-Nazis“. Diese Attribute sind in den USA  streng verboten, egal wie genau sie unsere Regierung auch bezeichnen mögen. Die anti-muslimischen Beleidigungen sind ein Teil des Prozesses der Entmenschlichung gegen Menschen die nicht nur KEINE  Terroristen oder Extremisten sind, sondern ihr Land gegen illegale Invasionen und Besatzung durch die christlich-jüdische Achse der Mächte verteidigen.

 

Noch mehr sagt das Verhältnis  der getöteten „Feinde“ zu getöteten bzw. gekidnappten Amerikanern und Israelis aus: es ist etwa 100 : 1. Das lässt wieder an dieselbe Strategie der Nazis im 2. Weltkrieg denken: wenn vom Widerstand (der besetzten Bevölkerung)  ein Deutscher getötet wurde, dann wurden zig oder gar hunderte Zivilisten getötet. Bedauerlicherweise übersteigt das US-israelische Verhältnis von unseren Toten zu ihren Toten das Verhältnis der Nazis.  Kann es einen klareren Beweis für die Ansicht geben, dass das Leben und die Würde der „Feinde“,  weniger wert sind als  unser Leben und unsere Würde?

 

Unethische und illegale Zutritte, Hausdurchsuchungen und Verhaftungen; Anwendung von Folter.

Es scheint – sogar nach vielen US-Quellen – eine Übereinstimmung darin zu geben, dass die „Achse“ das Völkerrecht  und  die grundlegenden menschlichen  Anstandsregeln  bei  ihrer gewalttätigen Unterdrückung der zivilen Bevölkerung verletzt habe. Die USA genau wie Israel meinen, das Recht zu haben, in jedes Haus in von ihnen besetzten Gebieten einbrechen zu können, um nach „dem Feind“ zu suchen. Fast nächtlich kann man im Fernsehen Bilder von irakischen Zivilisten sehen, die aus Protest und Verzweiflung schreien und weinen, wenn Besatzungssoldaten in ihre Häuser einbrechen, nach irgendjemandem suchen, Säcke über die Köpfe der Männer stülpen, ihre Hände hinter dem Rücken fesseln  und sie auf die Knie zwingen.

Die USA und Israel halten Tausende von Gefangenen aus dem von ihnen besetzten Land fest. Die grundlegenden Menschenrechte werden vielen, wenn nicht gar den meisten verweigert. Sogar die britische Marionettenregierung hat schon die Entlassung von Gefangenen  aus dem Guantanamo-Gefängnis gefordert. Hunderte von ihnen wurden seit Jahren in Einzelhaft gehalten, ohne Kontakt zu ihren Familien oder  Anwälten. Inzwischen bringen die Medien unbestätigte Berichte von Geheimgefängnissen rund um die Welt, wo CIA-Opfer verschwinden, von denen man nie wieder etwas hört.

 

Die Berichte aus dem Abu-Graib-Gefängnis im Irak zeigen  ausgedehnte Anwendung der Folter. Und viele internationale Organisationen von der UN, dem Roten Kreuz  bis a.i. brachten den Beweis und protestierten  gegen die Anwendung von Folter durch die Amerikaner und ihre Verbündeten. Folter war als Taktik von der Bush-Regierung gebilligt worden.

Alle diese Taktiken sind genau dieselben, die die Nazis im 2. Weltkrieg angewandt haben. Sind diese Gefängnisse - die bekannten und die vielen geheimen - nicht amerikanische Konzentrationslager?

 

Natürlich wünschte ich mir, Israel solle überleben und ein blühender Staat sein, aber neben einem gleichfalls blühenden palästinensischen und libanesischen Staat, deren Autonomie und  Souveränität Israel weiterhin verweigert, finanziell, militärisch und wirtschaftlich. Als Amerikaner und Jude bin ich untröstlich; ich bin zutiefst entsetzt über den Terror, den meine eigenen Landleute verbreiten.

 

Terrorbombardements, illegale Invasionen in andere Länder auf Grund gefälschter Vorwände, Entmenschlichung des Feindes als minderwertig, weite Verbreitung von Folter; das sind genau dieselben Methoden der Nazis. Aber diese Methoden werden niemals Frieden oder den gewünschten Sieg der „Achse der Mächte“ bringen.

 Denken wir an den 2.Weltkrieg. Die Nazis haben den Krieg verloren.

Joel Fischer  jfischer@hawaii.edu  Professor an der Uni von Hawaii-School for Social Work Honolulu, HI

 

(dt. Ellen Rohlfs)

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk          Erhard  arendt art