o

 

Start Palästina Portal
 

Stimmen International

Zurück | Nach oben | Weiter
 

 

 

VIERZEHNTES INTERNATIONALES TREFFEN DER FRAUEN IN SCHWARZ

VALENCIA, SPANIEN, 16. BIS 20. AUGUST 2007

 

 

„Frauen in Schwarz“ ist ein internationales Netzwerk von feministischen, antimilitaristischen Frauen, die für den Frieden tätig sind. Sie sind Kriegsgegner, lehnen Gewalt, speziell gegen Frauen, ab, und fördern die Beteiligung von Frauen bei der Lösung von Konflikten und bei Friedensverhandlungen.

Das internationale Netzwerk von „Frauen in Schwarz“ begeht vom 16. bis 20. August 2007 sein vierzehntes Treffen in Valencia,. Diese internationale Frauenbewegung, die laufend wächst und bereits in vielen Staaten quer über den Globus besteht, wurde im Jahr 1988 in Israel gegründet, als eine Gruppe von Frauen – schwarz gekleidet – begann in der Öffentlichkeit zu demonstrieren – in Trauer um alle Opfer, von beiden Teilen der Bevölkerung – schweigend, und Tafeln mit einer Losung tragend: Ende der Besatzung.

Bald breitete sich die Bewegung auf andere Konfliktherde aus, beginnend in Belgrad. Die Belgrader Gruppe war nicht nur im Stande sich in ganz Ex-Jugoslawien zu verbreiten, sondern es gelang ihr zehn internationale Treffen zu organisieren, die das Netzwerk über die ganze Welt ausdehnten.

Seit damals sind die internationalen Treffen alle zwei Jahre begangen worden, das vorletzte in Italien, das letzte in Jerusalem, wo beschlossen wurde, dass wegen der Kraft und dem Interesse, das von den Frauen in Spanien gezeigt wird, das vierzehnte Treffen in Valencia abgehalten würde.

Mit der Losung des diesjährigen Treffens: „Die Beziehungen zwischen Frauen als alternative Politik für den Frieden“ versuchen die „Frauen in Schwarz“ anzuregen, diese Worte auf sich zu beziehen, auf verschiedene Aktivitäten, die Entwicklung und Zukunft, und lassen auch Raum für Frauen aus anderen Ländern im Krieg oder welche an vergessenen Konflikten leiden, gegen die sie zur Zeit aktiv sind mit dem Ziel Frauen als essentielle Kräfte zu platzieren, um Konflikte zu vermeiden, um Frieden zu erreichen und/oder spätere Konflikte zu lösen.

Etwa 400 Frauen aus 40 Staaten werden an dem Vierzehnten Internationalen Treffen teilnehmen, die aus allen Kontinenten kommen, nicht nur aus den gefährlichsten Orten wie Israel, Palästina, Irak, Afghanistan oder Kolumbien, sondern auch aus Ländern, deren harte Realität und Konflikte nicht verstanden werden, unbekannt sind oder vergessen wurden.

Die Liste beinhaltet Frauen aus Chechnya, Guatemala, Zypern, Sahara, Marokko, Algerien, Ex-Jugoslawien, Kongo, Zimbabwe, Indien, den Philippinen, Australien, US-Amerikanische Frauen (ein Bereich, wo ein umfassendes Netzwerk von Gruppen von “Frauen in Schwarz“ besteht) und einen sehr repräsentativen Block europäischer Frauen aus der europäischen Union sowie aus Staaten aus Ex-Osteuropa.

Die Konferenz wird in der Halle der Residenz, Galileo Galilei, gelegen in der Hauptstadt Valencia, tagen, wo diejenigen, die unterstützend tätig sind, auch wohnen werden. Während der vier Tage wird eine Reihe von Plenarsitzungen und Meetings in Workshops stattfinden, und kulturelle und Freizeittreffen werden abgehalten.

Am Sonntag, 19. August 2007, wird um 20 Uhr auf dem Malvarrosa Strand eine Demonstration stattfinden, wo 400 Teilnehmerinnen, schwarz gekleidet, eine schweigende Performance abhalten werden.

Wir hoffen, dass mit Hilfe der Medien in Valencia und in Spanien, sowie mit Hilfe der internationalen Medien wir den Bekanntheitsgrad erreichen können, den dieses Treffen verdient.

Frieden braucht Freunde. Die Stimmen der Frauen, die dagegen kämpfen, Opfer von Kriegen und Gewalt und Protagonisten von Friedensprozessen zu sein werden dringend gebraucht in einer Welt die so stark militarisiert ist.


 

Wir stehen zu Ihrer Verfügung für alle Informationen, die Sie interessieren könnten und für Interviews, die sie durchführen möchten. Für weitere Informationen können sie die website

 

www.mujeresdenegro.org

 

kontaktieren.

 

Und Sie können uns immer kontaktieren, die Verantwortlichen für die Presse, die von jetzt an und während des Treffens die exakte Dokumentation und alle Kontakte erleichtern, um Ihre Informationsarbeit durchzuführen.

 

 

Marta Brancas // mbrancas@gmail.com //  tel.: 610.918.250

Leonor Taboada // leotaboada@yahoo.com // tel.: 686.933.949

 

 

Kontakt in Österreich:

Paula Abrams-Hourani: paula.abrams@chello.at  

www.fraueninschwarz.at

womeninblack-vienna@gmx.net

 



 
 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk          Erhard  arendt art