o
oo

 

Palästina Portal
 

 

 

Gewaltfreie Demo gegen die Mauer in Bilin   - mit Toilettenwasser begossen

Bericht von ISM vom 29.808

 

Mohamed Jaber Daraghmeh wurde heute während der wöchentlichen Protestdemo in Bilin mit einer gummi-ummantelten Kugel am Kopf getroffen. Er wurde zum Sheik Zaid Krankenhaus nach Ramallah gebracht, um dort medizinische Behandlung zu bekommen. Zehn andere litten unter Tränengas.

 

Der Protest-Demo gelang es, die Mauer zu erreichen und an ihr entlang zu gehen und Lieder gegen die Besatzung und die militärischen Prozeduren, die Proteste zu stoppen, gesungen. Während des Marsches feuerte die Armee Tränengas und Gummi-ummantelte Kugeln gegen die Demonstranten.

 

Die Protest-Demo begann nach dem Freitaggebet im Zentrum des Dorfes. Internationale und israelische Friedensaktivisten schlossen sich ihr an. Die Demonstranten wiederholten Lider und Slogans gegen die Besatzung, die Soldaten, den Siedlungsbau, die Straßensperren und die militärischen Offiziere, die den Soldaten die Befehle geben, unbewaffnete Zivilisten zu beschießen.

 

Die Palästinensische Volkskampffront schloss sich der Demo in Bilin an, um ihre Solidarität mit dem Dorf zu zeigen, das von der Mauer und den israelischen Siedlungen besonders betroffen ist.

 

Das israelische Militär spritzte die Demonstranten mit Toilettenwasser an, das mit chemischer Substanz vermischt war. Israelische Quellen erwähnen, dass dieses Wasser Aldurban enthält, das sehr schlecht riecht. Dieses neu entwickelte Material kann nicht von der Kleidung entfernt werden, es sei denn durch Verbrennen desselben. Es ist eine neue Weise, die Demonstranten zu verscheuchen. Seit kurzem wendet die IDF dies bei vielen Gelegenheiten an.

 

(dt. Ellen Rohlfs)

 

 

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk         Erhard  arendt art