o

 

Palästina Portal


Israelische + Jüdische Stimmen

 

 

 

Ein Immigrant in seinem eigenen Land ( 2.Teil)

Sami Michael --- 28.6.12  Vortrag in Haifa
http://www.kibush.co.il/show_file.asp?num=53640

 

Religion und Staat

 

Wenn ein Individuum oder ein Staat einen religiösen Text als geistlichen Führer nimmt und als Dokument, das Eigentumsrechte überträgt, der kann es nicht lange säkular bleiben. Mit der Zunahme der Wahlstärke der Haredi-Juden, Ashkenazim und Misrahim, ist die sozio-politische Situation  sehr kompliziert geworden. Die Macht der Haredim und die der Siedler, kam ursprünglich aus dem Treibhaus des säkularen Zionismus. Ben Gurion erklärte die religiösen Parteien für rechtsgültig, während er zwanghaft das jüdische Bewusstsein predigte. Die Bibel wurde wie ein Vorbereitungskurs selbst für Lehrer der Literatur. Während der Jahre wurde von Wahl zu Wahl  die Haredisierung des Likud immer stärker, und er war bereit, einen immer höher werdenden Preis zu zahlen, um an die Macht zu kommen. Die Haredim konnten der großen Versuchung nicht widerstehen und streckten ihre Hände aus, um einen Teil des (Regierungs)Kuchens abzubekommen, ohne die säkularen Institutionen des Staates, wie  Gerichtshöfe,  Armee und allgemein die demokratischen Werte zu respektieren.

Israel wurde deshalb ein internationaler Pionier für die Ermutigung  religiöser Fraktionen, um im Rahmen politischer Parteien zu handeln. Und dadurch zerstörte es beides: die Religion und das normale demokratisch politische Leben.

 

Der religiöse Block ist dabei, Macht und Einfluss zu vermehren – nicht mit ideologischer Vitalität und Originalität, sondern mit korrumpierender politischer Bestechung, die er erhält, da er Teil einer zweifelhaften Koalition ist. Dies hilft der arroganten Linken  sich immer mehr vom Volk zu entfernen. Der Rückgang der Sicherheitssituation zusammen mit der Erschütterung des unmöglichen Traumes, Frieden zu erhalten, während man die Besatzung aufrecht erhält,  bringt immer mehr (Israelis) zu der Überzeugung, dass nur ein Wunder oder himmlische Gunst uns vor einer Katastrophe retten kann. Wir müssen daran erinnern, dass Israel trotz seiner Macht in den letzten 45 Jahren keinen entscheidenden Sieg auf dem Schlachtfeld errungen hat, nicht einmal gegen einfache Milizionäre. Nach jeder Konfrontation wurde eine Untersuchungskommission berufen, um herauszubekommen, wo der Fehler lag. Wenn der Panzer und das Kampfflugzeug keine Antwort geben, dann blühen messianische Tendenzen.

 

Außerdem ist der nationalistische Konflikt zwischen Israel und der arabischen Welt immer mehr zu einem religiösen Konflikt zwischen dem Judentum und dem Islam geworden. Wir leben während der ruhmreichen Tage der jüdischen Halacha und der islamischen Sharia.

Jahr um Jahr brechen die Festungen der Demokratie unter dem ständigen Druck religiösen Nationalismus’ vor unsern Augen zusammen. Vor Jahren schrieb Salman Rushdie, dass zwei theokratische Staaten in der Welt bestehen, der Iran und Israel. Unterdessen ist diese Liste nach dem enttäuschenden arabischen „Frühling“ gewachsen, der voller Hoffnung für die säkulare Jugend war und sich dann gegen sie gerichtet hat. In seinem Buch: „Die satanischen Verse“ schreibt Rushdie: „da stimmte mit dem geistigen Leben des Planeten etwas nicht … zu viele Dämonen in den Leuten behaupten, an Gott zu glauben.“

 

Mein Freund A.B. Yehoshua behauptet, dass ein Jude nur in Israel normal leben könne. Und ich glaube, dass der säkulare Visionär  des Staates (Theodor Herzl)  sich beim Anblick des heutigen Staates in seinem Grab umdrehen würde; denn der Staat überlässt sein Schicksal freiwillig anormalen Dämonen. Bibi Netanjahu wurde auf den Flügeln des  Haredim-Slogans auf den Thron der Macht getragen: Netanjahu ist gut für die Juden – und meinte die Haredim dh. die Zerstörung der säkularen Demokratie und die Errichtung eines zerstörenden Halacha-Staates.  Der triumphale Marsch des religiösen Nationalismus ist eindrucksvoll und erschreckend.

Tausende von jungen Leuten mit höherer Bildung fliehen jedes Jahr aus Israel und ziehen vor, ein  nach A.B. Yehoshuas Definition  anormales Leben in andern Ländern zu führen, die weit weg, aber normaler sind. Ich beneide sie. Aber ich bin zu alt, um noch einmal dem Test  des Traumas eines Emigranten zu trotzen. Ich ziehe vor, ein Immigrant in meinem Land zu sein.

 

 

Die Besatzung

 

Die Besatzung ist die Verkörperung der Katastrophe für Israel. Groß-Israel, die Begeisterung zu erobern, zu herrschen und inmitten einer dichten palästinensischen Bevölkerung zu kolonisieren, diese ausholende Welle wurde inmitten des Zionismus’ gefördert, der sich selbst als zivilisiert, säkular und sozialistisch betrachtet. Der Ausdruck Groß-Israel wurde nicht im Likud oder in den Jeshivas des national-religiösen Judentums geprägt, sondern im Kibbutz Ein-Harod von Dichtern, Schriftstellern und Intellektuellen, fast alle aus dem moderaten säkularen Strom. Der israelisch-palästinensische Konflikt ist der  Hauptfaktor, der das Image Israels aus verschiedenen Perspektiven bildet: politisch, kulturell und wirtschaftlich. Mit den Jahren radikalisierten  die Linke und die Rechte ihre Positionen, bis sie zwei gegensätzliche Wahnvorstellungen hatten, deren Verbindung zur Realität sehr vage sind. die Linken schufen das Image der Araber als unschuldige Engel, die die Opfer der brutalen israelischen Aggressoren sind. Die Rechte sprach von einem brennenden Hass der Araber, als ob sie Monster ohne Hemmungen  wären. Es ist ja bekannt, dass in einem langen Konflikt beide Seiten brutal werden.

Ein führender Schriftsteller/Dichter sagte: Ehud Barak ist unbrauchbar. Er sollte seine Panzer auf ihren Weg schicken und sie  mit den Maschinengewehren niedermähen. Dieser Dichter ist ein Mitglied des moderaten Lagers, das angeblich eine friedliche Lösung sucht. Er weiß wahrscheinlich, dass unsere Maschinengewehre schon Milliarden Kugeln aller Typen in den letzten Jahrzehnten  abgefeuert haben – vergeblich. Dreimal machten wir den Sinai zu einem Friedhof für ägyptische Soldaten. Wir schleiften Beirut bis zu seinen Grundmauern und besetzten es. Wir vernichteten die jordanische Armee. Wir warfen in den letzten 45 Jahren fast die ganze palästinensische kämpfende Intelligenz in israelische Gefängnisse. Für jeden getöteten Juden der letzten drei Generationen mussten zehn Palästinenser ihr Leben lassen.

Unsere Munition war 1973  von all dem Töten ägyptischer Soldaten fast zu Ende und ohne amerikanische Luftbrücke, hätten wir mit leeren Gewehrläufen umkehren müssen. Ein junger Mann, der in einem Flüchtlingslager in elender Armut lebt, ist bereit, einen heldenhaften Tod zu sterben. Er hat nichts zu verlieren. Wie viele unserer Kinder wären bereit, Selbstmord zu begehen und einen heldenhaften Tod zu sterben?

 

Mehr als nur ein paar Leute in und außerhalb Israels verurteilen die schockierenden Erklärungen des Außenministers Avigdor Lieberman. Aber Lieberman hat Recht, wenn er behauptet, dass er nur laut sagt, was andere denken. Lassen wir uns nicht täuschen, die Kultur in Israel ist seit langem vergiftet – nicht weniger als der extremistische Strom innerhalb des Islam. Vom Kindergarten bis ins  hohe Alter nähren wir die Seelen unserer Kinder mit jeder Menge Hass, Verdacht und Abscheu gegenüber Fremden und  besonders gegen Araber. Die Stimme einer geistig gesunden Kultur schwindet dahin. Die Autoren des faschistischen  Buches, das den Mord an Arabern predigt, Torah ha-Melech (Des Königs Torah) entkamen einer Anklage wegen Aufstachelung zu Rassismus und Gewalt. Weinstein, der Staatsanwalt, schloss den Fall gegen sie und erlaubte den Verkauf des abstoßenden Buches sogar während des Prozesses. Im heutigen Israel schwellen die Knospen des geistigen und kulturellen Faschismus. Ein lautstarker Autor, der sich in den Dienst des Establishments hat anwerben lassen, verlangt, dass nur Bücher, die den zionistischen Ethos voranbringen für Literaturklassen ausgewählt werden sollen. Ein Scherz des Schicksals: ein amüsantes Phänomen geschieht sogar jetzt, wo wir auf den Abgrund zurasen. In Rekhasim, einer Gemeinde in der Nähe  Haifas, gab der Chef eines religiösen Rates der öffentlichen Bibliothek die Order, alle säkularen Bücher  in einen verschlossenen Raum zu packen, der auch nicht für neugierige Leser zugänglich ist, außer durch vorherige Absprache und für eine begrenzte Zeit.  Die Verse des Poeten, der ein Maschinengewehr wünscht, um Araber umzubringen, sind in diesem intellektuellen Gefängnis eingesperrt. Und die Bücher des Establishmentautors sammeln auch Staub auf sich. Auch meine Bücher.

 

Ich definiere mich noch immer als israelischer Patriot,  aber eines niedergehenden Israels, das seinen Rücken den Werten des Humanismus und den Menschenrechten zukehrt, kann für  mich nicht eine geistige Heimat sein.

 

Ewigkeit ist eine Illusion

 

Fast zwei Drittel des Gebietes von Israel ist Wüste, wo traditionelle Landwirtschaft unmöglich ist. Der Staat ist auch arm an Naturschätzen. Trotzdem ist es einer der  wenigen Staaten, die nach dem 2. Weltkrieg gegründet wurden, der inzwischen den Status eines prosperierenden Staates angenommen hat. Dank dem Fleiß seiner Bewohner und ihrer Genialität haben sich raffinierte Landwirtschaft, High-technik und ausgezeichnete Medizin in ihm entwickelt. Israel hat sich den führenden Staaten in mehr als nur ein paar Gebieten angeschlossen. Nicht umsonst hat es mehrere Nobelpreise auf  verschiedenen Gebieten erhalten. Trotz all dieser Leistungen stecken wir in einer  düsteren Zeit. Im Laufe der Geschichte hat es nicht immer dramatische Ereignisse gegeben, wie totale Niederlage im Krieg oder eine kolossale Naturkatastrophe, die  über die Auslöschung der einen oder anderen Kultur entschied. Banale Faktoren haben den Untergang und Tod ganzer Entitäten gebracht: wie das alte Griechenland, die alte ägyptische Zivilisation, das römische Reich, das Ottomanische Reich, das weiße Regime in Südafrika und die französischen Kolonien in Algerien. Nur jene, denen es an Phantasie fehlt und an der Fähigkeit zu tieferem Nachdenken  werfen mit Ausdrücken wie „Ewigkeit“, „für immer“ und „generationenlang“ um sich.

 

Ich bin davon überzeugt, dass  auch die jüdische Religion sich in einem Zustand tiefer ideologischer und geistlicher Krise befindet, nach der Zerstörung aller Ideologien.  Spirituell hat die Religion einen Tiefpunkt erreicht: Götzenverehrung und grauenhaften Extremismus. Die religiöse Führung scheint Hunderte von Jahren rückwärts in eine Welt des Aberglaubens und erschreckender Ignoranz zu gehen. Die Religion, die weiß, wie man mit der Entwicklung des Lebens dank so leuchtender Gestalten wie Rambam (Maimonides) umgeht, schreit heute nach einer Führung, die eine fundamentale Reform unternimmt. In derselben Krise steckt auch die politische Führung. Opportunistische Knirpse kommen an die Spitze. Es tut einem das Herz weh, wenn man sieht, wie die Menschen diese und dazu eine korrupte und verlogene Führung angenommen hat, die  für aufgeklärte Führer wie Gestalten wie Abba Eban und Moshe Sharett den Weg versperren.

 

Israel steht einer ernsten existenziellen Gefahr gegenüber, wenn die bestehende Führung nicht vernünftig wird, um zu begreifen, dass Israel nicht im ruhigen Norden Europas liegt, sondern im aufgewühlten Zentrum des gequälten Nahen Ostens. Für uns gibt es lange Zeit keinen Platz im Nahen Osten, nachdem wir uns in ihm so abscheulich benommen haben, und nachdem wir Tag und Nacht betont haben, dass er uns so verhasst ist. So verhasst. Falls wir keine andere Lösung finden, außer  mit  Maschinengewehr und  Panzer, und falls wir uns selbst mit diesen einem barfüßigen Jungen gegenüber, der einen Stein in der Hand hat, hilflos fühlen, dann könnten wir alles verlieren. Es könnte sich herausstellen, dass der Staat Israel ein vorübergehendes Phänomen ist, wie das Reich des Ersten und Zweiten Tempels.

 

Es ist eine schreckliche Tragödie, weil sich auch unsere Nachbarn  in derselben schlimmen Situation befinden – sie haben keinen Gandhi und wir haben nicht einmal einen Mini-Roosevelt.

 

(dt. Ellen Rohlfs)

 

 

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk           Erhard  arendt art