oben

Montag, 24. Juli 201713:09  -     LINKS      facebook       ARCHIV     THEMEN

 

Gaza ist mit diesen Abwässern krank -- und die Zeit rennt davon - Kieran Cocke - 29.8.16 - Israels Entsalzungsanlage bei Ashkelon an der Mittelmeerküste wird als eine der fortschrittlichsten und wirksamsten in der Welt angesehen und versorgt etwa 20% des Trinkwasser des Landes. Aber mindestens viermal  musste sie in den letzten Monaten runtergefahren werden.

Der Grund: Jeden Tag  fließen etwa 90Millionen Liter von unbehandelten oder  nur teilweise behandelten Abwässer  in Gaza ins Meer   - nur ein paar km südlich von Ashkelon. Die Gezeiten und Winde verteilen den Schlick,  indem sie eine beachtliche Menge nordwärts in israelische Gewässer  treiben. Die Abwässer lassen die Algen blühen, die die Filter bei Ashkelon . zu blockieren drohen.


Seit Jahren haben Gazas 1,8 Millionen Bewohner eine Umweltkatastrophe ausgehalten, die  jetzt nach Israel zu schwappen droht, verursacht durch verfehlte Infrastruktur durch Israels Blockade und Krieg. 


Gidon Bromberg, der israelische Direktor von EcoNahost - Frieden – , sagt:  das Problem hat das Potential schwere Krankheiten wie Typhus und Cholera zu verbreiten.


„Dies ist ein klassisches Beispiel, wo Natur keine Grenzen kennt“, sagt Bromberg. „Wenn  Umweltverschmutzung auf der einen Seite besteht, ist es  schnell auch auf der anderen Seite, weil das der Weg der Natur ist.


Das unmittelbare Problem ist ein Mangel an Strom bei einer neuen $80  Mill. der Weltbank finanzierten  Wasser- Anlage  im nördlichen   Gazastreifen.  Das größere Problem ist die ganze Beziehung zwischen den Israelis und den Palästinensern und wie  teilen – oder nicht teilen – die Umwelt und seine Resourcen .
Die Gaza-Anlage – offiziell bekannt als die Nord-Gaza –Notfall-Aufbereitungsanlage  war viele Jahre in der Fernleitung, aber ihr  Bau ist  durch Kriege und  Bombardierung unterbrochen worden.


Das Projekt ist auch durch Israels Blockade verzögert worden: der Import von Zement und die mechanische Ausrüstung, wie Pumpen und desinfizierende Chemie ist streng eingeschränkt worden, weil solches Material von der Hamas  für militärische Zwecke benützt werden könnte.


Wer hat Strom?


Um die Abwässeranlage in Betrieb zu nehmen, ist eine Menge Strom nötig -  der  in Gaza chronisch fehlt. Es wird geschätzt, dass Gaza ein Defizit von mehr als 50 % Stromlieferung hat.


Im letzten Jahr musste die Gaza-Bevölkerung mit Stromsperren von 20 Stunden/täglich fertig werden und die Situation  hat sich in diesem Jahr nicht sehr verändert.


Gaza klagt Israel an,  von dem es den größten Teil seines Stromes kauft, dass es Vorräte zurückhält. Das Gaza-Elektrizitätswerk, das einzig große Werk, das im Krieg  2014 schwer beschädigt wurde,  ist wieder aufgebaut worden, aber  es leidet sehr unter Abschaltungen. >>>

Politischer Machtkampf in Palästina - Neville Teller - Die vielen Gesichter des Mohammed Dahlan - Der frühere Sicherheitschef der Autonomiebehörde, Mohammed Dahlan, gilt nicht nur als größter Rivale von Präsident Abbas, sondern auch als politischer Tausendsassa mit besten internationalen Beziehungen. Viele trauen dem geschassten Fatah-Funktionär nun eine Rückkehr auf die politische Bühne zu. Von Neville Teller

Um die kontroverse Persönlichkeit Dahlans ranken sich seit Jahren Gerüchte über Verschwörungen und Gegenverschwörungen, die sich in den vergangenen Wochen noch verstärkt haben. Beispielsweise wird Dahlans Name mit dem jüngsten Putschversuch in der Türkei gegen die Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdoğan in Verbindung gebracht – eine Annahme, die der Theorie widerspricht, der Putsch sei von Erdoğan selbst geplant worden, um einen Grund für die Beseitigung seiner politischen Gegner und zusätzliche autokratische Macht für seine Präsidentschaft zu bekommen.

Die Beweise dafür, dass Dahlan etwas mit diesem Komplott zu tun hat, sind unwesentlich, aber im Januar 2016 berichtete die türkische Zeitung Gercek Hayat, Dahlan habe die Aufsicht über ein multinationales Vorhaben, der unter der Leitung der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit russischer und iranischer Unterstützung einen Putsch gegen Erdoğan zum Ziel habe.

Im Bund mit Gülen? - Weiterhin wiesen türkische Medienberichte vom 27. Juli darauf hin, dass die Türkei gegenwärtig eine mögliche Beteiligung Dahlans an dem Putschversuch überprüfe. >>>

Ausverkauf in Israel - Strategie gegen Warenboykott und Defizit: Regierung bietet Erdgasressourcen zur Ausbeutung an - Shir Hever - Im kommenden November wird Israel 24 Lizenzen zur Erdgasförderung in Küstengebieten an internationale Konzerne versteigern. Am 31. August reiste Israels Energieminister Juval Steinitz nach Singapur, um Firmen davon zu überzeugen, in israelische Gasvorkommen zu investieren. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verfolgt die Strategie, mit geringen Steuern auf Gasexporte internationale Investoren zu ködern – hohe Gewinnmargen sind garantiert.

Am 28. November vergangenen Jahres demonstrierten in Israel Tausende gegen den Ausverkauf. Sie forderten Transparenz und eine angemessene Besteuerung der vorgesehenen Gasförderung, um sicherzustellen, dass die Einnahmen der Bevölkerung zugute kommen. Doch die Regierung hält die Besteuerung auf einem Minimum, öffnet damit die Tür für internationale Unternehmen, um soviel Gas wie möglich zu exportieren. >>>

Der große Bahnskandal - Uri Avnery - 10.September 2016 - ICH BIN nicht der neidische Typ, aber ich beneide die Deutschen. Ich beneide sie um Angela Merkel. Merkel tat etwas, das völlig gegen ihre politischen Interessen ist. Sie öffnete die Tore Deutschlands für fast eine Million Flüchtlinge, meistens Muslime,  viele aus dem kriegszerrissenen, blutigen Syrien.

Kein Volk, nicht einmal ein Volk von Engeln oder Angelas, kann eine Million Ausländer  ohne einige Befürchtungen absorbieren. Doch Merkel hat die Moral und den politischen Mut, das Risiko zu übernehmen. Nun  leidet sie an den Folgen. (...)


Wie ich sagte, ich beneide ihr Volk. ICH GLAUBE nicht, dass jemand in der Welt Israel wegen Benjamin Netanjahu beneidet. Tatsächlich könnte ich mir einen Politiker vorstellen, der genau das Gegenteil von Angela  Merkel ist, dann würde es Benjamin Netanyahu sein.


Merkel ist eine moralische Heldin, Netanjahu ist ein moralischer Feigling. Dies wurde in einer politischen Farce gezeigt, die Israel in den letzten paar Tagen erschüttert hat:  der große Schabbat-Skandal der Bahn.
Israel ist  offiziell ein „jüdischer und demokratischer Staat“.  Nun nicht ganz jüdisch und nicht ganz demokratisch, doch  das macht nichts.

 
Weil es ein jüdischer Staat ist, ist Israel das einzige Land auf der Welt, das an Schabbat  - der von Sonnenuntergang am Freitag bis zum Erscheinen von drei Sternen am Samstagabend kein öffentliches Verkehrsmittel hat (In Tel Aviv habe ich zu keiner Zeit seit meiner Kindheit Sterne gesehen.)


Warum?  Zwischen den beiden  Visionen der Zehn Gebote in der Bibel ist ein bemerkenswerter Unterschied.

 
In der ersten Version (Exodus 20) ist der Grund göttlich. „ Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht … und ruhte am 7. Tag.“


Aber in der 2. Version (Deuteronomium 5 )  ist der Grund rein sozial : „dass dein Sklave  sich so ausruhen  kann wie du.  Und  denke daran, als du  Sklave  im Land der Ägypter warst.“  (Im hebräischen Original  steht „Sklave“, die Übersetzung sagt „Knecht“.


 Die meisten von uns sind Atheisten und mögen den Schabbat auch  - das Land ist ruhig,  die meisten von uns können sich ausruhen und/oder sich  amüsieren. Aber  da gibt es noch den Rub ??? wie Hamlet, kein Jude, sagt. Wie kann eine arme Person, die keinen privaten Wagen hat, die Küste erreichen oder an den See Genezareth im Norden und an das Tote Meer im Osten, oder das Rote Meer  weit im Süden kommen?
Er kann nicht. Er bleibt zu Hause und verflucht die Rabbiner. >>>

Der frühere holländische Ministerpräsident nennt Netanjahu einen Kriegsverbrecher - Harry Cockburn - Dries van Agt sagte, der israelische Ministerpräsident sollte direkt zum Internationalen Gerichtshof in Den Haag gehen. Er sollte im Internationalen Gerichtshof verurteilt werden.

Seine Erklärungen kommen direkt vor Herrn Netanjahus Besuch von Holland in dieser Woche. Indem er zum holländischen Fernsehkanal NPO 1 spricht, sagte er : „ Ein Kriegsverbrecher kommt in dieses Land“.

„ Die Besatzung und Erweiterung (Israels), das Bauen von Siedlungen auf besetztem Land ist nach dem Rom-Statut, nach dem Internationalen Strafgerichtshof ein Kriegsverbrecher. In einem weitschweifenden Interview mit dem 85-Jährigen, der fünf Jahre Ministerpräsident der Niederlande (bis 1982) war, fügte noch hinzu: „ warum sollten wir so jemanden empfangen, der mit solchen Dingen weitermacht. Wir könnten ihn direkt ins Gefängnis stecken --- Das würde besser sein.

Herr van Agt ist in den letzten Jahren über Israel äußert kritisch gewesen, obwohl er den Staat während seiner Jahre im Amt unterstützte. „2012 verursachte er eine Debatte: als er sagte.: die Juden sollten eher in Deutschland einen Staat gründen, statt im Nahen Osten. Die holländische Pro-Israel Gruppe Likud-Holländisch sagte in einem Statement am Montag: „ Van Agt verdient kein ernstes Podium“.

Herr Netanjahu s offizieller Besuch in den Niederlanden schließt auch Treffen mit dem holländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte ein, den er einen „persönlichen Freund“ nennt , und mit König Willem Alexander. (dt. E. Rohlfs)

After building a protest movement, West Bank village of Nabi Saleh steps back from weekly Friday protests - Allison Deger - Over the summer, one of the founding villages of the Palestinian non-violent movement, Nabi Saleh, decided to stop holding the weekly Friday demonstrations that brought the small West Bank town international attention. The move comes following scores of arrests and a general fatigue among protesters.

“It is very hard for the families to continue participating,” said Bassem Tamimi, a leader in Nabi Saleh who helped organize weekly marches over the past six years. The demonstrations are organized more or less in the backyards of the villagers. A combination of tear gas, rubber bullets, and live fire sprayed through the village on a weekly basis, which is different from other towns that stage marches in the far off agricultural lands.

“The tear gas is inside the village, the clashes are inside of the homes, and it’s a small village which makes it difficult for the people to continue,” said Bassem.

He estimates that more than 350 people from his 600 person town have been injured in clashes with the army since 2010, and 50 were left physically disabled. Two from Bassem’s family were killed by the Israeli military—Mustafa Tamimi and Rushdie Tamimi, the latter a police officer with the Palestinian force.

Bassem’s wife Nairiman has a surgically placed metal plate in her leg. It was implanted after she was shot in the knee last year by an Israeli soldier. “Too many times to count,” Nairiman said, revealing scars from wounds inflicted by Israeli soldiers. >>>

Another house demolition in occupied territories, and the U.S. does not lift a finger

Israel/Palestine

- See more at: http://mondoweiss.net/2016/09/demolition-occupied-territories/#sthash.O186rm7p.1NDqyIwD.dpuf

Another house demolition in occupied territories, and the U.S. does not lift a finger

Israel/Palestine

- See more at: http://mondoweiss.net/2016/09/demolition-occupied-territories/#sthash.O186rm7p.1NDqyIwD.dpuf

Another house demolition in occupied territories, and the U.S. does not lift a finger -  Philip Weiss - Over night, another Israeli house demolition took place in the occupied Jordan Valley village of Al Aqaba despite outspoken objections from the village mayor, Haj Sami Sadeq, and Donna Baranski-Walker of the Rebuilding Alliance, who has advocated for the tiny threatened village for years. You can see video of the demolition here.

Yesterday and through the night, Baranski-Walker wrote, and called, to no avail: Ryan Arant of the State Department, his colleagues at the U.S. Consulate in Jerusalem, and the U.S. Embassy in Tel Aviv, appealing to them all to call the Israeli Government to request this demolition be halted, and request due process. She reports that they all took her calls and expressed concern; but the U.S. Embassy did not take action. Here’s her letter to Arant. Hello Ryan >>>

‘Their sorry will not bring back Mustafa’: Israeli govt tells grieving Palestinian family son was ‘killed by mistake’ - Israeli intelligence informs father of slain Palestinian his son was ‘killed by mistake’ - Israeli intelligence on Tuesday informed the family of Mustafa Nimir, who was shot dead by Israeli forces on Monday during a military raid on the Shu‘fat refugee camp in occupied East Jerusalem, that the 27-year-old was “killed by mistake.” Mustafa’s father, Talal, told Ma‘an that Israeli intelligence summoned him and his wife on Tuesday to the Nabl Yaqoub police station in the East Jerusalem neighborhood of Beit Hanina and informed the family that the police had launched an investigation into the incident, adding that Mustafa and his brother-in-law, 25-year-old Ali Tayser Nimir who was injured at the time, were not attempting to carry out an attack. Israeli forces shot Mustafa dead and injured Ali when the two came under live fire while driving near clashes that erupted between local youth and Israeli soldiers during a military raid in Shu‘fat refugee camp. The two were returning home after picking up food for their family. Ali’s condition was initially reported as moderate and he was evacuated by Israeli ambulances to Hadassah Hospital in Jerusalem. Israeli authorities claimed at the time that the driver of the vehicle attempted to run over Israeli police and border guard officers before they fired at the car — a claim which family members and eye witnesses rejected. “Their sorry will not bring back Mustafa,” Talal told Ma‘an after speaking with the Israeli police. “Israeli soldiers do not value human souls and they kill for many reasons and have different >>>

It’s war between Netanyahu and the generals (and the PM may just have lost the corporal) - The trial in Israel of Sergeant Elor Azaria for the killing of a Palestinian lying incapacitated on the street in Hebron last March may not be news in the United States, but it is causing huge divisions inside Israel, with one former security official warning of an impending civil war in Israel between Jewish factions.

The August 30 warning by Tamir Pardo, former head of the Mossad, was first picked up by al-Monitor.

When asked if Israel faces an external existential threat, Pardo joined the ranks with other heads of Israeli security branches when he said, “Today, the internal threat must worry us more than the external threat.” He argued that the most palpable danger faced by the state today is an internal rupture that could lead to civil war.

The same article also quoted former Defense Minister Moshe Ya’alon privately questioning Benjamin Netanyahu’s sanity: “A political source told Al-Monitor on condition of anonymity that Ya’alon also talks privately about Netanyahu’s ‘dangerous state of mind.’” >>>

10. 9. 2016

Der Internationale Strafgerichtshof wird zur Untersuchung von Kriegsverbrechen Palästina besuchen - TeleSur - Eine Delegation des Internationalen Strafgerichtshofs wird die im Juni des vergangenen Jahres von Palästina vorgelegten Dokumente über die von Israel in Gaza begangenen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit prüfen.

Das israelische Außenministerium gab am Mittwoch (gestern) bekannt, dass es einen Besuch der Delegation von Den Haag in Palästina zur Überprüfung der Dokumente über Kriegsverbrechen [...] genehmigt habe, legte aber nicht fest, wann und wie der Besuch ablaufen werde. [...] Die internationale Körperschaft, deren Aufgabe die Erfassung ausreichender Beweise ist, könnte internationale Haftbefehle gegen israelische Politiker und Militärangehörige erlassen.

Im Kontext - Am 23. Juni diesen Jahres haben die Vereinten Nationen (UNO) Israel beschuldigt Kriegsverbrechen gegen Zivilisten im Gazastreifen zu begehen. In einem Bericht der Untersuchungsmission der UNO zum israelischen Krieg gegen den Gazastreifen wird bestätigt, dass es sich um einen brutalen Angriff auf tausende Unschuldige gehandelt hat, was auch verschiedene Funktionäre der Regierung dieses Landes bestätigt haben. Im Mai 2015 haben mindestens 60 israelische Soldaten gestanden, im Juli und August 2014 im Gazastreifen Kriegsverbrechen begangen zu haben.
Quelle    Übersetzung: K. Nebauer

UN: Ende der Besatzung würde die Wirtschaftskraft Palästinas verdoppeln - In einem am Dienstag in Genf veröffentlichten Bericht der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) kritisieren die Vereinten Nationen die schlechte wirtschaftliche Situation in Palästina und führen diese auf die israelische Besatzung zurück.

Diese wird auf die israelische Besatzung mit beständigen Repressalien zurückgeführt. So sind die Auswirkungen in der großen Armut der palästinensischen Bevölkerung, wachsender Arbeitslosigkeit und in der Ernährungskrise spürbar. Ohne die Besatzung Israels würde sich das Bruttoinlandsprodukt verdoppeln, heißt es in dem 17-seitigen Bericht.

Die israelische Besatzung bringe eine Vielzahl von Problemen mit sich, darunter der Beschlagnahmung natürlicher Ressourcen, wie Wasser und Land, aber auch die Einschränkung der Bewegungsfreiheit für Menschen und den Warenverkehr schaden der palästinensischen Wirtschaft. Im Jahr 2015 verzeichnete die Wirtschaft Palästinas ein Wachstum von 3,5%. Im Jahr 2014 war sie um 0,2% gesunken.

Israel kontrolliert mehr als 60% der besetzten Westbank vollständig. Auch dies führt nach UNCTAD-Angaben zu erheblichen wirtschaftlichen Verlusten. Palästinenser könnten aufgrund von sog. Pufferzonen die Hälfte ihres eigenen Landes zur Bewirtschaftung nicht erreichen.  >>>

 

UN kritisieren Israel - Der desolate Zustand der palästinensischen Wirtschaft und die chronische Armut seien Folge der Besatzung. Die israelische Regierung weist die Vorwürfe von sich. - Peter Münch- Die israelische Besatzung fügt der palästinensischen Wirtschaft nach Angaben der Vereinten Nationen enorme Schäden zu. Chronische Armut, wachsende Arbeitslosigkeit und eine ernste Ernährungskrise werden in einem nun vorgelegten Bericht der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (Unctad) auf israelische Repressionen zurückgeführt. "Ohne die Besatzung", so heißt es, "ließe sich das Bruttoinlandsprodukt in den Palästinensergebieten ganz leicht verdoppeln." >>>


Der vollständigen Bericht von UNCTAD in englischer Sprache >>>

MELDUNGEN ANDERER Tage  im  Archiv >>>

Aktuelle  Kurznachrichten

Israeli Soldiers Kill A Palestinian Teen In Central Gaza

There is nothing 'natural' about police racism

Update- Israel Starts Home Demolitions in Syrian Golan, Plans Annexation (VIDEO)

Many Protesters Injured In Kufur Qaddoum

Palestinians, International And Israeli Activists March In Bil’in

Israeli Navy Releases Six Fishers Abducted Thursday

Army Kidnaps A Palestinian In Jerusalem

Soldiers Open Fire On Gaza Farmers; Navy Fires On Fishers

PHRI Concerned by Recent Court and Hospital Decisions

Israeli forces kill 18-year-old Palestinian in Gaza after shooting him in head during protests

World Vision reportedly lays off 120 employees in Gaza after Israel freezes group's bank accounts

Palestinians claim ownership of land declared 'absentee' by Israel for leasing to settlers

Bicycle marathon in Gaza demands end to Israeli-imposed siegeSept. 9, 2016

Israeli forces raid, ransack Palestinian home in Bethlehem area, detain

9. 9. 2016

Israelische Medienberichte sorgen für Empörung in Palästina


Why the Abbas KGB ‘revelation’ came out now

Armed, Autonomous Ford Trucks to Patrol Gaza’s Besieged Border

Dutch Member of Parliament Refuses to Shake Hands with Netanyahu

Dutch Member of Parliament Refuses to Shake Hands with Netanyahu

Israeli Soldiers Kidnap Seventeen Palestinians In The West Bank, Injure One In Gaza

Soldiers Kidnap A Former Political Prisoner From Ramallah

"Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug nach Palästina!?"

Jailed journalists, Israeli-Palestinian 'security coordination'

Palestinian PM- 'Israel's systematic killing of innocent Palestinians is outrageous'

Israeli settlers commit car ramming attack in Bethlehem, injure elderly Palestinian

8. 9. 2016

UN: Besetzte palästinensische Gebiete wirtschaftlich am Boden

Palestinian journalist jailed by Israel was arrested for criticism of PA, lawyer says

What it would cost Abbas to reconcile with Dahlan

PPS: “Israeli Army Kidnaps 17 Palestinians In The West Bank” 

Israeli Soldiers Uproot 40 Dunams Of Palestinian Agricultural Lands, Two Wells, In Hebron

Palestinian In Jerusalem Demolishes His Home To Avoid High Israeli Fines

Dozens of Schoolchildren Suffer The Effects Of Teargas Inhalation In Hebron 

Israeli police accuses Palestinian of causing death of brother-in-law shot dead by Israeli forces

Israeli Supreme Court temporarily suspends detention of Balboul brothers, lawyer rejects court order

Palestinian family forced to demolish their own home in Jerusalem's Old City

Palestinian ministry of education condemns publication of fake Palestinian history books

Israeli forces level private Palestinian land near Hebron, deliver demolition notices

Undercover Israeli forces 'kidnap' Palestinian youths in Bethlehem and Hebron

Analysis- Is Israel Pushing for a Palestinian Civil War

IDF shuts down Palestinian radio station — but won`t explain why

7. 9. 2016

Moskau will Vermittlerrolle im Nahostkonflikt


Putin als Friedensvermittler


Palästina-Israel - Spitzentreffen zwischen Abbas und Netanjahu verschoben

Ein letztes Hurrah Obamas für den Frieden

Barcelona prepares Women’s Boat to Gaza flotilla departure

Why Is Jordan refusing entry to Gaza Palestinians?

Former Dutch PM calls Benjamin Netanyahu a ‘war criminal’ who should be tried in The Hague

PHOTOS: Israeli army blocks main roads to Palestinian villages

Who are the ISIS supporters in Israel's prisons?

Army Seizes Agricultural Road For Settler Use in Qaryut Village

Updated- Army Kidnaps Four Palestinians In Hebron, Delivers Demolition Order Against A Home

Nimir Family; “Our Son Was Executed In Cold Blood”

Burkini-Streit kurbelt Geschäft israelischer Hersteller an

Israeli court to hear appeal on the release of hunger-striking Balboul brothers

6. 9. 2016

Moskau: Abbas und Netanyahu treffen sich doch erst später


Abbas und Netanjahu vereinbaren Treffen in Moskau


Israelis und Palästinenser offen für Friedensgespräche in Russland

Palestinian shot dead by army while bringing home food, baby clothes, grieving mother recounts

PPS- “Israeli Soldiers Kidnap Ten Palestinians In The West Bank”

PPS- “Underage Detainee Assaulted By Soldiers, Strip-Searched”

Army Kidnaps A Palestinian In Bethlehem

Soldiers Injure Three Palestinians In Nablus

Army Kills One Palestinian, Injures Another, In Shu’fat Refugee Camp

ARCHIV  >>>

Zurück | Weiter
 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Arendt Art  |  Nach oben  |  facebook | Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002