o

 

Palästina Portal


Israelische + Jüdische Stimmen

 

Den Höhlenbewohner droht die Vertreibung

Gila Svirsky

 

Gila SvirskyLiebe Freunde, gebt dies bitte weiter!

Wir brauchen die Hilfe von verantwortungsvollen Leuten aus aller Welt, um die drohende Vertreibung einer ohnmächtigen Gemeinde von Hirten und Bauern zu verhindern, die in Höhlen in den besetzten Gebieten leben und kaum Kontakt zur Außenwelt haben. 14 israelische Organisationen haben sich zusammen geschlossen, um ihnen zu helfen und sponsern eine Petition:

Stoppt die Vertreibung der Palästinenser aus den südlichen Hebronhügeln!

 

 

Wenn Ihr unterzeichnen wollt, dann klickt auf:  http://PetitionOnline.com/SafeCave/petition.html

 

14 israelische Organisationen: Bat Shalom, Coalition der Frauen für den Frieden, Fünfte Mutter; Gush shalom, Campus spricht aus., israelisches Komitee gegen Hauszerstörungen; Machsom Watch; New Profile; Noga feminist Journal; Publik Komitee gegen Folter in Israel; Rabbiner für Menschenrechte; Ta’ayush, arabisch-jüdische Partnerschaft; Frauen in Schwarz; Interntionale Frauenliga für Frieden und Freiheit (israel. Sektion)

 

Die Petition:

An den Ministerpräsidenten Ariel Sharon und den Justizminister Josef Lapid

Stoppen Sie die Vertreibung der Palästinenser  aus den südlichen Hügeln von Hebron!

Wir, die Unterzeichner, rufen die israelische Regierung auf, alle Versuche aufzugeben, die palästinensischen Bewohner aus den südlichen Hebroner Hügeln aus ihren alt eingesessenen Wohngebieten in dieser Region zu vertreiben. Gewaltsame Vertreibung einer Bevölkerung ist strafbar und eine Verletzung des internationalen Gesetzes. Israel, als  Mitglied einer Staatengemeinschaft und Mitunterzeichner der Rom-Konvention von 1994 ist verpflichtet, die Bevölkerung in den besetzten Gebieten zu schützen. Es ist ihm streng verboten, eine Änderung im Wohnstatus zu versuchen. Außerdem fordern wir, dass die israelischen Behörden   diese Bevölkerung  vor weiterer  Belästigung und Angriffen  durch israelische Siedler dieses Gebietes  schützen.

 

Hintergrundinformation:

Wir bitten euch, mitzuhelfen, dass eine   bevorstehende   menschliche und kulturelle Tragödie in den südlichen Hügeln Hebrons in den  von Israel besetzten Gebieten  verhindert wird. Dieses Gebiet wird von einer kleinen palästinensischen Bevölkerungsgruppe  von etwa 2000 Hirten und Bauern  bewohnt, die in Höhlen  leben. Ihre Lebensweise ist einmalig in Palästina, vielleicht sogar im ganzen Nahen Osten. Sie haben durch die landwirtschaftliche Kultivierung der felsigen Hügelgegend und durch das Halten von Viehherden seit etwa 170 Jahren dort überlebt.

Heute stehen ihre Wohnstätten, Felder und ihre Lebensweise unter existentieller Bedrohung. Israelische Siedler haben eine Reihe von Siedlungen und illegalen Außenposten in diesem Gebiet  errichtet  und versuchen, das Land in nächster Zukunft zu annektieren. Die jüdischen Siedler von Susya, Maon, Yatir und anderen Orten in den Hebronhügeln gehören zu den militantesten und gewalttätigsten in den besetzten Gebieten. Sie haben das Leben der palästinensischen Höhlenbewohner in einen Alptraum verwandelt.

Mit Unterstützung durch das israelische Militär und die zivile Verwaltung zerstörten die Siedler systematisch fast 80% der palästinensischen Höhlenwohnungen. Selbst einfache landwirtschaftliche Arbeit wie das Bestellen der Felder und das Ernten  ist unmöglich geworden. Siedler und Soldaten terrorisieren die palästinensischen Familien und jagen sie mit vorgehaltener Waffe aus den Feldern. Tatsächlich wurden mehrere Höhlenbewohner schon von diesen Militanten erschossen. In den meisten Fällen hat das Militär und die zivile Verwaltung bei diesen Verbrechen einfach weggeschaut.

 

Vor kurzem sind die Höhlenbewohner informiert worden, dass die israelische Regierung beabsichtigt, sie aus ihren Dörfern auf Dauer zu vertreiben und das Land zu annektieren.. die Bedrohung ist real, glaubwürdig und steht unmittelbar bevor.

 

Wir, eine Koalition von Organisationen des israelischen Friedenslagers, versuchen zu verhindern, dass dies geschieht. Eine juristische Schlacht in israelischen Gerichten, die vom Menschenrechtsanwalt Shlomo Lecker angeführt wird und von Mitarbeitern der Association for Civil Rights in Israel hat vorübergehend diesen Leuten das Recht eingeräumt, auf ihrem Land zu bleiben. Es gibt jedoch Anzeichen, dass der Oberste Gerichtshof bald eine Entscheidung herausgibt, die dem Militär erlaubt, die Palästinenser zu vertreiben und das Land zu enteignen.

Wir haben uns zusammengeschlossen, um diesen Menschen zu helfen, ihre Wohnstätten, ihre Kultur und ihre menschliche Würde  zu erhalten.

Wir brauchen eure Hilfe. Wir haben da Gefühl, dass nur massiver internationaler Druck in der Lage ist, dieses widerliche Verbrechen aufzuhalten. Wir bitten euch, diese Petition zu unterschreiben und sie an Kollegen und Freunde weiterzugeben. Wir versichern euch, dass sie vor die israelischen Behörden gebracht werden.

Bitte, helft uns, diese  unschuldigen Familien davor zu bewahren, Opfer des Nahostkonfliktes zu werden ,

Aus unserer Erfahrung als Israelis sind ernsthafte Petitionen ein wirksames Instrument in Fällen wie diesem.

 

Die  14 israelischen Organisationen ( siehe oben!)

 

(dt. Ellen Rohlfs)

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk        The "best" of  H. M. Broder            Erhard  arendt art