o

 

Palästina Portal


Israelische + Jüdische Stimmen


TRANSLATE

 


Das Thema

Felicia Langer

 

Merry Christmas World from  Bethlehem Ghetto“ – schreit ein großes, buntes Graffiti auf der Apartheid-Mauer um Bethlehem. Die Medien in Deutschland haben es nicht gezeigt, ich habe es in der taz (23.12.2013) gesehen und mir gedacht, wie unfroh Weihnachten aussehen kann. Die ARD hat in einer Sendung wenigstens die Mauer gezeigt, andere auch das nicht.

Die Mauer ist in Deutschland kein Thema, obwohl am 9. Juli 2004 der internationale Gerichtshof in Den Haag einen _„juristischen Rat“ erließ, und die Mauer tief im palästinensischen Gebiet für völkerrechtswidrig erklärte. Saeb Erikat, der palästinensische Unterhändler nannte die Mauer einen „Ausdruck des Kolonialismus des 21. Jahrhunderts“ und einen „als Sicherheitsmaßnahme verdeckten Landraub“.

Man könnte auch die hunderten verhafteten palästinensischen Kinder zeigen, die, meistens zu Hause in der Nacht, verhaftet werden. Unicef sagt, dass „das eine systematisch strukturierte Vorgehensweise ist, die von keinem anderen Land der Welt praktiziert wird.“ Im Dorf Kadoum – ich habe früher juristisch für Kadoum gekämpft und so ist es mir persönlich bekannt – hat die israelische Armee ein Plakat veröffentlicht mit Fotos von 15-16jährigen Kindern aus dem Dorf: „Wir sind die Armee, nehmt euch in Acht, wir werden euch jagen, wenn wir euch sehen, oder wir werden zu eurem Haus kommen.“

Und über Gaza, gefoltert, jetzt auch von Überschwemmung geplagt, schweigt die Welt… Es gibt nicht genug Strom, um eine Kläranlage zu bauen. John Ging, Chef der UNO Hilfswerke für die Palästinenser sagte, dass Gaza zum Synonym für Verletzung des Völkerrechts und Unmenschlichkeit geworden ist. So wird es in die Geschichtsbücher eingehen. Mary Robinson, frühere UNO Hochkommissarin für Menschenrechte sagte, dass man die Zivilisation in Gaza zerstört hat. Es ist einfach nicht zu glauben, dass die Welt nichts tut, während das hier geschieht.

 Und das Wasser? Israel beansprucht 85% des Wassers für sich. Was den Palästinensern zugeteilt wird, entspricht etwa der Hälfte der von der WHO empfohlenen Mindestmenge. Während Israel wasserreichen Boden konfisziert und tiefe Brunnen bohrt, ist es den Palästinensern per Militärdekret verboten, Einrichtungen für die Wasserversorgung zu bauen und zu reparieren.

_„Und die Lage in Gaza?“ (S. Messerschmidt, Münchener Hydrologe): Der Gazastreifen leidet wie die Westbank unter der übermäßigen Nutzung der Wasserresourcen durch Israel. Außerdem verhindert Israel mit der Blockade die Einfuhr von Material, da für die Erneuerung der Rohrsysteme und Abwassereinrichtungen benötigt wird. Etwa 95% des Wassers in Gaza hat keine Trinkwasserqualität mehr.

So sieht das Synonym für Unmenschlichkeit aus. Unsere Sache ist es, alles Mögliche zu tun, damit das ein Thema wird, in Deutschland.

 

Schweigen tötet.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk           Erhard  arendt art