o

 

Start Palästina Portal

 

Mitgliederrundbrief zur Kenntnisnahme

 

 

 


Calvinstr. 23, 10557 Berlin

www.d-a-g.org

15. August 2007

 

 

 

 

Nach den Turbulenzen im Frühjahr, dem missglückten Coup, hat unsere Deutsch-Arabische Gesellschaft im Sommer ihr stärkstes Kapital mobilisiert: Sie und unsere vielen Mitglieder, deren Sachverstand und Engagement. Warum sich mit `nem Plagiat abgeben, wo’s doch das Original gibt! Die Zahl der Aufnahmeanträge steigt; je größer wir werden, desto unüberhörbarer unsere Stimme, also auch die Ihre.

Unser 41. Sommerfest in Bonn sah eine Premiere in der Geschichte der DAG. Nicht weniger als 12 Arbeitskreise haben sich konstituiert, Diskussionsgruppen, Kompetenzzentren – der Blutkreislauf dieser großen Gesellschaft pulsiert von unten nach oben (vgl.: https://www.d-a-g.org/apps/page.asp?Q=Arbeitskreise). Die Themen sind zahlreich und gruppieren sich in den drei Säulen der uns selbst gestellten Aufgaben: Politik, Wirtschaft und Kultur.

 

In der Kultur verspürt die DAG einen Aufbruch zu neuen Ufern. Hier die bisher entstandenen Zentren:

  • Carsten Niebuhr - Bildung und Kultur

  • Sindbad - Bildungsreisen und Jugendaustausch

  • Burhan Karkutli - zeitgenössische arabische Kunst

  • Interreligiöser Dialog

 

In keiner anderen Organisation in Deutschland ist so viel Wissen über die Kultur der arabischen Länder und persönliche Erfahrung über den Dialog zwischen den Kulturen versammelt wie in der DAG. Wir hoffen auf die Verwirklichung spannender Programme!

 

Am weitesten differenziert hat sich die Wirtschaft. Fast die Hälfte aller bisher entstandenen Gruppen ist mit geschäftlichen Interessen verbunden:

 

  • Wirtschaft –Maschrek

  • Wirtschaft – Maghreb

  • Recht, Steuern und Finanzpolitik

  • Ibn Sina – Medizinischer Austausch

 

Verschiedene Wirtschaftsdelegationsreisen werden vorbereitet, teilweise schon in der Terminplanung.

 

Im Vergleich zu allen anderen Gruppierungen in Deutschland, die sich mit der arabischen Welt beschäftigen, hat die DAG zwei markante Alleinstellungsmerkmale: als einzige Nichtregierungsorganisation deckt die DAG in jahrzehntelanger Tradition übergreifend alle Themen der Deutsch-Arabischen Beziehungen ab – und das wird deutlich in der politischen Säule unserer Arbeit. Gerade weil unter dem vorigen Präsidenten die Politik zu Unrecht in den Hintergrund gerückt worden war, meldet sich jetzt ein starkes Interesse unserer Mitglieder zu Wort. Bisher haben sich drei Zentren gebildet:

 

  • Naher Osten

  • mit der Untergruppe Palästina

  • Irak 

  • und last but not least: Presse Dialog

(künftig an jedem ersten Dienstag im Monat treffen sich an Arabien interessierte hier lebende Journalisten mit Vertretern arabischer Blätter im Konferenzsaal der DAG, erstmalig am 4. September).

 

Diese Arbeitskreise sind nicht in Stein gemeißelt. Es werden neue hinzukommen, vor allem was politische Fragen anbelangt, auch zu Querschnittthemen wie „Frauenfragen“, „Wasser“ oder „Menschenrechte“. Die Zugehörigkeit zu einem Kompetenzzentrum soll sich aus Sachverstand und tatsächlichem Engagement ergeben, nicht mit Eintritt oder Austritt oder förmlicher Mitgliedschaft. Wir brauchen Ihre Initiative.

 

Die verschiedenen Arbeitskreise werden über ihre Arbeit jeweils auf unserer Homepage berichten; jeder ist eingeladen, mitzuarbeiten und seine Kompetenz einzubringen. Die Mitglieder der DAG werden verstehen, dass derart heterogene Aktivitäten auch einer gewissen Koordinierung bedürfen. Vorstand und Beirat der Gesellschaft wollen Anregungen geben, Überschneidungen und interne Konflikte minimieren und bei unserem breiten Meinungsspektrum innerhalb der Gesellschaft gelegentlich wohl auch einmal entscheiden müssen, wie das Erscheinungsbild der DAG nach außen aussehen soll. Gerade in der Politik, wo sich pro-arabische Stellungnahmen manchmal heftigen Anfeindungen ausgesetzt sehen, muss das Profil der DAG durch Kohärenz und Überzeugungskraft geprägt sein.

 

Die DAG wird jeweils ein Vorstands- oder Beiratsmitglied als Koordinator für die drei Säulen, Politik, Wirtschaft und Kultur benennen. Die Sprecher der Arbeitskreise werden diese Koordinatoren und den Generalsekretär in allen operativen Planungen und sensiblen Diskussionen frühzeitig beteiligen.

 

Jetzt liegt es an Ihnen, liebe Mitglieder, die DAG noch lebendiger werden zu lassen. Machen Sie mit! Und übrigens: Elektronisch abrufbare Aufnahmeanträge für Freunde und Bekannte finden Sie hier:

https://www.d-a-g.org/apps/page.asp?Q=mitgliedsantrag&T=Mitgliedsantrag&lev=0&lev=0.

 

Mit Beginn des kommenden Jahres erhält jedes DAG-Mitglied frei Haus die Vierteljahresschrift ZENITH, Zeitschrift für den Orient, in der sich als besonderer Mitgliederservice jeweils spezielle Vereinsnachrichten sowie aktuelle Wirtschafts- und Veranstaltungshinweise finden. Unser Mitglied, Noble Metal House GmbH, hat es uns wirtschaftlich ermöglicht, Ihnen bereits in wenigen Tagen die September-Ausgabe von ZENITH zuzuleiten, deren Schwerpunktthema die VAE sind. Sie wirbt darin für den Erwerb des Golddinars - mit der Kaaba auf der einen und die Schahada auf der anderen Seite - als repräsentatives Geschenk.

 

 

Mit den besten Grüßen

 

 

Ihre

 

 

Harald Moritz Bock                                Dr. Gerhard Fulda (Botschafter a.D.)

Generalsekretär                                    Koordinator der politischen DAG-Arbeitskreise 

 


 

Präsident: Prof. Dr. Peter Scholl Latour; Vizepräsidenten: Prof. Dr. Egon Jüttner, MdB a.D., Mannheim - Wolfgang Kubicki MdL, Vors. der FDP-Fraktion im Kieler Landtag - Dr. Ernst J. Trapp, Wesel; Schatzmeister: Uwe Zimmer, CEO Meridio, Köln; Vorsitzende des Beirates: Cornelia Pieper, MdB, Vors. der FDP Sachsen Anhalt; Generalsekretär: Harald Moritz Bock, Ministerialrat a.D.; www.d-a-g.org

 
 

 

Start | oben

Mail        Impressum        Haftungsausschluss        Translate       Honestly Concerned  + Netzwerk           arendt art