o

 

Start Palästina Portal

 

TRANSLATE

 

Bericht aus Gaza aus aktuellem Anlass am 07 - 11/04/2011

Dr. Abed Schokry


Sehr geehrte Damen und Herren,
Seit Wochen wollte ich Ihnen diesen aktuellen Bericht schreiben und herumschicken aber – wie das so ist, hier in Gaza und auch anderswo, zuerst kommt es anderes und zweitens als man denkt.

Ich wollte Ihnen über erfreuliche Ereignisse berichten (der Wiederaufbau hat begonnen, wenn auch nur in kleinen Schritten, die vielen Straßen, die gerade neu asphaltiert werden) dennoch fühle ich mich nicht in der Lage über diese positiven Nachrichten zu schreiben, gerade weil die F16- Kampfflugzeuge, Apache’, Hubschrauber und unbemannte Beobachtungsflugzeuge den Himmel über Gaza nicht freigeben (dazu auch die Panzer um den Gazastreifen herum so wie die Kriegsschiffe)…Leider sieht es nach einer Eskalation der Lage aus und die Gewaltspirale geht wieder weiter. Die Frage, die ich mir ständig stelle, wohin soll das führen???


Ein Raketenangriff war unweit der Schule meiner älteren Tochter, so bin ich schnell hingefahren und habe sie abgeholt. Sie erzählte mir, wie die Kinder angefangen haben zu schreien und zu weinen… Dann berichtete sie mir, dass sie die Rauchwolken gesehen hatten. Sie wurden erschrocken.. Leider leiden wir alle darunter und nicht nur unsere Kinder. Sind nicht genug unschuldige und zivile Menschen (darunter Frauen, Kinder) getötet worden? Müssen noch mehr unschuldige Personen sterben? Was hat der US Präsident nun vor? Was muss noch geschehen, bevor er endlich etwas gegen diese Besatzung unternimmt? Der Siedlungsbau in der Westbank und hier speziell in Jerusalem geht weiter und die Stadt wird weiter judaisiert und immer mehr palästinensische Häuser werden zerstört und viele Personen wird das Bleiberecht in Jerusalem entzogen… Die ganze demokratische Welt sieht zu, wie das geschieht…Das ist eine Schande…Das ist eine Katastrophe…

Es kommt hinzu, dass ich Nachrichten auf Arabisch gelesen habe, dass der Besatzungsstaat einen Krieg gegen den Gazastreifen in diesem Monat April durchführen wolle und sogar um Mitte April herum und manche reden vom Krieg während der kommenden Jüdischen Feiertagen…Ich schreibe Ihnen das alles, mit der Hoffnung, dass Sie etwas für den Frieden beitragen, in dem Sie einen solchen Krieg stoppen sollten… Durch Druck auf Ihre Regierungen ZB. Herr Goldstone, der in einem Zeitungsartikel seine eigenen Recherchen wieder in Frage stellt. Hat er nicht alles mit den eigenen Augen gesehen bzw. mit den eigenen Ohren alles gehört. Oder sind die ermordeten Frauen und Kinder keine Menschen!


Die Freiheits-flotte II wird im Mai vielleicht (vielleicht auch nicht) den Strand vom Gaza erreichen. Es sind viele Schiffe dabei und noch mehr Menschen als im letzten Jahr. Gerade am letzten Mittwoch war der Österreichischer Außenminister in Gaza zu Gast (kam über Rafah/Ägypten in den Gazastreifen). Apropos Ägypten, Tunesien, Libyen, Jemen, Jordanien, Syrien usw… Fast überall in den Arabischen Ländern sind die Menschen aufgewacht und versuchen, endlich für ihre Rechte zu kämpfen.. Sie haben es satt, immer unterdrückt zu werden.. Sie haben es satt, dass ihre Regierungen sie jahrzehntelang ignoriert, verhaftet, gequält, entwürdigt und entmachtet haben. Endlich fühlen sie sich frei… Es tut mir leid, dass hier wieder Zivilisten getötet werden.

Die inner-palästinensische Spaltung, die hoffentlich bald beendet wird, kostete uns viel. Allerdings hörten wir Warnung seitens der israelischen Regierung, die ja es deutlich macht, dass sie gegen eine solche Einigung ist…Und es kommt noch härter, Abou-Mazen wird bedroht, entweder solle er nur mit Israel oder aber mit Hamas reden..Nun hat Abou-Mazen über zwanzig Jahre mit den Israelis verhandelt, was ist dabei herausgekommen?

Der amtierende israelische Ministerpräsident ließe verlautbaren, dass er alles tun werde, um seine Bevölkerung zu beschützen. Das ist seine Aufgabe und auch sein Recht. Niemand kann ihm das abstreiten ABER WAS ist mit mir, mit meinen Kindern, mit meinen Geschwistern und Eltern, wer soll uns schützen? Haben wir nicht das Gleiche Recht, dass unsereRegierungen uns auch beschützen.
Frau Vera Macht, war hier in Gaza und hat viele Berichte geschrieben und herum gesandt, wer sie haben möchte, so bitte ich Sie, sich bei mir zu melden, dann kann ich Ihnen diese Berichte zumailen. Sie ist nun wieder in Deutschland….Aber eine ihrer Kolleginnen schreibt weiter. Einige ihrer Berichte drehten sich um die Schicksale von Menschen, deren Leben wieder mit Steinen zusammenhängt….Denn die Steinsammler sind junge Männer, Frauen und Kinder, die die gesammelten Steine verkaufen und sich dadurch das nötige Geld zum Leben verdienen. Leider haben einige von ihnen einen sehr hohen Preis dafür bezahlt und zwar ihr eignes LEBEN. Das ist ganz schon traurig… Wir und die Steine oder die Steine und wir….Wir, die Kinder der Steine, (In der ersten Intifada, da haben wir Steine gegen die israelischen Besatzungssoldaten geworfen und nun sammeln wir die Steine (Kies oder Split), da sie für den Bau gebraucht wird)! Der Besatzungsstaat hat bis heute keine Erlaubnisse erteilt, dass Bausteine (Split oder Kies), Zement, Baustahl in den Gazastreifen geliefert werden. Allerdings wurden Genehmigungen für ZB UNRWA und andere internationale NGO gegeben und sie haben mit dem Wiederaufbau angefangen.

Ich höre die Geräusche der Kampfflugzeuge, während ich Ihnen diesen Bericht schreibe…In den letzten vier Tagen sind nun 18 Personen durch israelische Angriffe getötet und über 70 Personen wurden verletzt, darunter Kinder, Frauen und alte Männer, die da leben oder zufällig vorbei kamen.
Bitte verzeihen Sie mir, denn ich bin einwenig außer Verfassung und ich bin äußerst unkonzentriert beim Schreiben, dennoch versuche ich sachlich zu bleiben und ich bemühe mich sehr darum, mich nicht von meinen Gefühlen führen zu lassen… Sie wissen alle, dass meine Briefe persönliche Eindrücke und Erlebnisse darstellen aber dennoch geben diese die Realität wider. Die Einwohner Gazas wissen, dass sie von der Weltgemeinschaft alleine gelassen werden und die Weltgemeinschaft weiss sicherlich, dass wir unschuldig sind aber kann eben gegen den Staat Israel nicht intervenieren. Die Welt ist einfach ungerecht und Sie wissen auch, dass Israel einfach aufhören muss, Gaza zu bomadieren und dann kehrt auch Ruhe ein. Die Ruhe, die wir alle hier im Heiligen und leider Unheilen Land sehr dringend brauchen.

Es gibt viele kleine Anekdoten über das Leben an der Uni bzw. über das alltägliche Leben zu erzählen aber leider gibt es die derzeitige Lage es nicht her, dass ich Ihnen davon berichte. Das folgt später, sollten wir die kommenden Tagen überleben (InschaALLAH) so Gott will. Zum Schluss noch eine verrückte Meldung, der Israelische Staat will Geld auftreiben und für uns, die Bewohner Gaza‘s eine Insel auf dem Mittelmeer gegenüber den Strand von Gaza-Stadt einrichten und darauf sollen sowohl ein Flughafen als auch ein Seehafen gebaut werden. Was halten Sie davon, verehrte Leserinnen und Leser? In der Hoffnung, Ihnen mal in der Tat erfreuliche Nachrichten mailen zu können verbleibe ich Mit freundlichen Grüßen

Dr. Abed Schokry

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss         Erhard  arendt art