o

 

Start Palästina Portal

 

TRANSLATE

 

Augenzeugenbericht über den Krieg im Gazastreifen vom 27.12.2008 – 17.01.2009
Dr. Abed Schokry

 

Was ich hier schreibe, sind Gedanken, die mir während und nach dem Krieg durch den Kopf gingen.

Zunächst möchte ich mich (und das im Namen aller Palästinenser und Palästinenserinnen

weltweit) bei der Weltbevölkerung sehr bedanken, denn die vielen Demonstrationen weltweit

haben unsere Standfestigkeit gestärkt. Sie standen uns bei, weil das, was wir als Volk (die

Bewohner des Gazastreifens) erfahren haben, etwas Unbeschreibliches, Unmenschliches,

Unvergleichbares, Unvorstellbares war und wie man es auch dreht und wendet ein Unrecht

bleibt.

 

Es ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, es ist mehr als nur ein Krieg (denn ein Krieg

findet zwischen –halbwegs- vergleichbaren Feinden statt und nicht zwischen einer der

stärksten Armeen der Welt und einer nach Frieden und Freiheit suchenden Gruppe). Aber in

meinem Bericht werde ich das Wort „KRIEG“ verwenden, weil ich kein treffenderes Wort

dafür finden kann. Die Verantwortlichen müssen vor Gericht und zu ihnen zähle ich nicht nur,

Olmert, Barak und Livni, nein, zu ihnen zähle ich ebenso Frau Condoleezza Rice, George

Bush, sowie arabische Führer.

Nun beginnt eine Email, die ich bereits am 29.12. 2008 verfasst und an einige Freundinnen

und Freunde nach Deutschland gesendet habe.

„Es war keineswegs ein Krieg gegen die Hamas, sondern ein Krieg gegen die schutzlose und

wehrlose Bevölkerung des Gazastreifens. Es ist ein Krieg gegen den Gazastreifen.

Universitäten (zwei Universitäten wurden sehr schwer getroffen, eine davon ist die islamische

Universität, an der ich nun seit Aug. 2008 arbeite (hier wurden alle Labore zerstört, sowohl

die Labore für Ingenieure als auch die für die Mediziner). , Ca. 27 Moscheen wurden zerstört,

gemeinnützige Vereine, Sportverbände (das Gebäude des Palästinensischen Olympischen

Komitees, wurden mit israelischen Raketen angegriffen und zerstört. Absurderweise ließ der

israelische Verteidigungsminister uns während des Krieges Lieferungen mit Nahrungsmitteln,

Kochgas, Diesel für die Generatoren des einzigen Elektrizitätswerkes des Gazastreifens zu.

Hätte er diese Entscheidung, während der "Waffenruhe" getroffen, so hätte das

möglicherweise sogar zur Verlängerung der bereits seit Juni 2008 vereinbarten Waffenruhe

geführt. Auf der einen Seite streckt er uns eine Hand hin, um uns mit Nahrungsmitteln zu

versorgen, und mit der anderen Hand schießt er auf uns, um uns zu töten (und nicht nur zu

verletzen). Eben hörte ich aus dem Radio, dass "GRAD"-Raketen, welche aus dem

Gazastreifen abgefeuert wurden, nun in Majdal (Ashkalon) eingeschlagen sind. Dieser

Anschlag hatte auch Tote und Verletzte zufolge.

Was kommt nun?

Müssen noch mehr Menschen auf beiden Seiten sterben, während die Welt immer noch

zuschaut? Im zweiten Weltkrieg hatte "man" die Möglichkeit gehabt, zu sagen "Ich habe es

nicht gewusst", aber heute kann niemand mehr auf der ganzen Welt sagen, "Ich habe es nicht

gewusst".

Was bei uns geschieht, ist eine Schande für die Menschheit, denn es sind über 1300 Tote

sowie mehr als 5000 Verletzte zu beklagen. Ich frage alle, "Kann man dadurch Frieden

erreichen"? Kann diese Politik zu einer friedlichen Lösung führen? Ich kann verstehen, dass

der Staat Israel seine Bevölkerung schützen will (und muss) und das müsste jeder Staat tun.

 

Aber was ist dann mit uns, die Bevölkerung des Gazastreifens? Haben wir kein Recht darauf,

dass uns unsere gewählte Regierung auch schützt? Warum darf Israel alle Mitteln einsetzen,

um seine Bevölkerung zu schützen und wir dürfen nicht einmal etwas unternehmen, damit

auch wir uns selbst schützen können. Das Messen mit zweierlei Maßstäben kränkt mich

zutiefst: sind wir denn keine Menschen??

Israel handelt bei den Zerstörungen so, als würde dieser Staat einen Krieg gegen einen

anderen Staat führen.. Wie kann es sein, dass ich etwas von Dir abverlange, was Du mir aber

nicht gewähren willst? Du willst Frieden und Sicherheit - aber ich will auch Frieden und

Sicherheit, genau wie Du. Wann wird die Außenwelt die arabischen und die sogenannten

islamischen Länder sowie die Länder der freien und demokratischen Welt) einschreiten, um

dieses Verbrechen zu stoppen? Oder müssen noch mehr zivile Opfer fallen, bevor die Welt

endlich aufwacht und diesen Horror, diesen Wahnsinn, stoppt??

 

Liebe Außenwelt,

Sie können mir glauben, dass auch wir in Frieden leben wollen und dass wir nicht

blutdurstig sind, im Gegenteil, wir wollen alles Mögliche tun, damit unsere Kinder eine

bessere Zukunft bekommen. Krieg ist hässlich, Krieg ist ein Zeichen der Schwäche und auf

keinen Fall ein Zeichen der Stärke, Krieg ist dumm, Krieg ist unlogisch. Kriege zu führen, ist

viel einfacher, als Frieden zu schließen; um einen Menschen zu töten, braucht man weniger

als eine Sekunde, aber ein Kind groß zu ziehen, dauert viele Jahre. Krieg ist ein Zeichen der

Machtlosigkeit und kann niemals die Loesung sein. (dieses sind meine eigenen Gedanken und

ich muss hinzufügen, dass ich Krieg sehr hasse).

ENDE

 

 

Nun ist es zu einer Waffenruhe gekommen….Jede Seite versucht, sich als Sieger

darzustellen….Ich frage mich, warum mussten so viele unschuldige Menschen sterben, bevor

es zu dieser Waffenruhe kam? Welche Ziele hat der israelische Besatzungsstaat erreichen

können? Hätte man das nicht auf einem anderen Weg erreichen können?

Das Ausmaß der Zerstörung ist gigantisch. Es wird von einem menschen-verursachten

Tsunami geredet, andere sprechen von einem Erdbeben. Und alle sind sich einig, dass die

Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden müssen.

Es ist auch mittlerweile durchgesickert, dass die Hälfte der israelischen Luftwaffe im Einsatz

war und dass ca. 1000 Tonnen Sprengstoff auf den Gazastreifen abgefeuert wurde. Das

entspricht bei einer Einwohnerzahl im Gazastreifen von 1,5 Millionen etwa 670 Gramm

Sprengstoff pro Kopf. Ebenso ist die Gesamtzahl der Getö teten mit 1340 bekannt gegeben

worden. Darunter sind 460 Kinder, 106 Frauen und ca. 5320 Verletzte., Viele von ihnen

haben sehr schwere Verletzungen, darunter 1835 Kinder und 795 Frauen, ca. 4500 Häuser

wurden vö llig zerstö rt und ca. 25,000 Häuser (einschließlich Wohnungen) wurden teilweise

zerstö rt. Das bedeutet, dass zurzeit ca. 100,000 - 250.000 Einwohner ohne eigenes Dach über

dem Kopf auskommen müssen. Diese Familien benö tigen dringend Hilfe und Unterstützung,

damit sie die kalten Winternächte überstehen kö nnen. Dazu kommt, dass es wegen der

Blockade weder Matratzen noch Schlafdecken in den Geschäften gibt. Die meisten der

obdachlos gewordenen wurden in den Schulen untergebracht. Die Schulen müssen aber heute

(23.01.2009) geräumt werden, da sie ab morgen für den Schulunterricht geö ffnet werden

sollen. In der ersten Schulwoche wird kein normaler Unterricht stattfinden, vielmehr wird

man über die Ereignisse mit den Kindern diskutieren.

Die Anzahl der ermordeten Kinder und Frauen beweist die Absicht der israelischen Soldaten

und bestätigt leider, dass Israel nicht an Frieden interessiert ist. Ebenso zeigt diese Brutalität

und diese Grausamkeit, dass das schon länger geplant war...

Die Zerstörung der Infrastruktur des Gazastreifens war eines der Hauptziele Israels und

niemals die Zerschlagung der Hamas bzw. Zerstörung der Hamas.

Nun wurde eine weitere Generation traumatisiert….

Während der drei Wochen habe ich sehr oft das arabische BBC Radio (auch ö rtliche

Radiosender wie „Die Stimme des Volkes, Jerusalem-Radio) gehö rt und zwar meistens über

das Handy, da wir die meiste Zeit keinen Strom hatten und weil wir keine Batterien für das

Radio in Gaza finden konnten. Einen Stromgenerator haben wir nicht, so dass wir keine

Elektrizität hatten erzeugen kö nnen. Es gibt (gab) aber einige Bekannte, die so einen

Stromgenerator besessen haben (und weiter besitzen, welche sie mit Diesel oder Benzin

betrieben haben und dafür einige Liter vorrätig hatten). So konnte man auch Wasser auf die

Dächer hoch pumpen (und die Handys konnte man so aufladen), wo die Wassertanks stehen,

wenn es Wasser gäbe. Eines der grö ßten Probleme während des Krieges war es, dass wir

weder Strom noch Wasser (auch kein Trinkwasser) hatten.

Ich komme zurück zu BBC Radio, denn oft redeten sie von „Auseinandersetzungen oder

sogar Gewalt“ aber nie war von Krieg die Rede ….dies nur als Randbemerkung.

Die Rolle der arabischen, der sog. islamischen Länder war so passiv, dass ich mich für sie

geschämt habe. Ich rede über die Führer dieser Länder, nicht über die Bevö lkerung. Sie hätten

wenigstens damit drohen können, dass sie ihre Botschafter aus Israel abziehen oder dass sie

die Beziehung zu Israel vorübergehend einfrieren oder…oder…aber nichts geschah und so

ließen sie die Barbaren uns weiter tö ten und ausrotten und schauten tatenlos zu … Die

Demonstrationen in allen Ländern und Hauptstädten der Welt (auch in Tel Aviv) ließen

keinen Zweifel aufkommen, dass die Kluft zwischen den Regierenden und den Regierten

weltweit größer wird. In Marokko nahmen ca. 3 Millionen Menschen an einer Demo teil, in

London, in Kairo, in Sachnin (Palästinensische Stadt in IL, ca. 150,000 haben an dieser Demo

teilgenommen).

Aber die anderen Länder, „ die freien und demokratischen“ waren nicht viel besser dran… Bis

auf Bolivien, Venezuela (und Mauretanien), welche die IL-Botschafter ihrer Länder

unwillkommene Personen nannten und so mussten sie diese Länder verlassen. Andere Länder

rührten sich nicht.

Die Türkei versuchte, vor Beginn des Kriegs zu vermitteln, aber Olmert lehnte es ab, und nun

trägt Israel dazu bei, dass die kommende palästinensische Generation nicht mehr an ein

friedliches Nebeneinander glauben kann. Im Gegenteil, hier wird sicherlich Rache

geschworen…

Auch der franzö sische Präsident hat versucht, zu vermitteln, aber auch hier sind die

Bemühungen gescheitert.

Die Arabische Liga ist leider auch nicht besser dran gewesen, die ganze Welt hat nun die

Arabische Uneinigkeit mit angesehen. Wir sind das beste Beispiel, wie man alles falsch

machen kann. So sehr wünsch(t)en wir uns, dass das Beschießen, Morden, Zerstö ren endlich

durch Druck von außen gestoppt würde, aber NICHTS dergleichen geschah…

4

Nun zu den –sogenannten - demokratischen Staaten: wenn die Weltbevö lkerung so stark

gegen diesen Krieg demonstrierte, warum haben ihre Vertreter, ihre gewählten Regierungen,

dementsprechend gehandelt? Ich denke, dass alles unredlich war… Fast alle sind nur

Schachfiguren - die treibenden Kräfte agieren im Hintergrund… Anders kann ich dieses

Schweigen und die Tatenlosigkeit nicht interpretieren…

Wieder einmal hat die Welt versagt und uns allen gezeigt, dass das Recht auf der Seite des

Stärkeren ist. Der Mensch hat nichts gelernt bzw. er ist unfähig, etwas zu lernen. Die Führer

der Welt haben dem Druck ihrer Bevölkerung in fast keinem einzigen Land nachgegeben, um

Druck auf Israel auszuüben, damit diese Verbrechen gestoppt wird. Leben die Führer auf

einem anderen Planeten als ihre Bevölkerung? Oder sind sie dumm und feige? Genau so wie

die Führer der arabischen und sog. islamischen Länder. Sie sind Heuchler...

Sie sind Diktatoren und keine Führer. Die anderen Regierungschefs und Staatspräsidenten

der so genannten freien und demokratischen Staaten sind auch nicht viel besser. Sie singen

uns immer das Lied der Freiheit und Demokratie, und dabei akzeptieren sie die Grundregeln

der Demokratie nicht... Soll ich ihnen dennoch glauben?

Man darf sich gar nicht vorstellen, was wäre, wenn alles anders gewesen wäre!!!! Die Führer

meinen wohl, Ihr demonstriert und wir regieren. Bald sind Wahlen und es muss sich etwas

ändern, so wie in den USA – unabhängig davon, ob ich etwas von dem neuen amerikanischen

Präsidenten erwarte oder nicht. Aber eins ist sicher, schlimmer kann es nicht kommen oder

doch!

Der UNO-Sicherheitsrat scheint eher ein Instrument des Krieges und nicht eines des Friedens

oder gar der Sicherheit zu sein…Anfangs gab es die USA-Vetos und die Entscheidung

konnte nicht umgesetzt werden. Während auf der einen Seite Kriege durchgeführt werden,

brachte es in unserem Fall gar nichts, dass eine Entscheidung getroffen wurde….Diese

Doppelmoral und Doppelstandard kränkt mich zutiefst und ich muss mich immer wieder

zusammenreißen, um weitermachen und um weiter Mensch bleiben zu können.

Fast alle Polizeistationen wurden am 27.12.2008 mit einem Schlag zerstört. Warum

eigentlich? Oder wurden aus den Polizeistationen Raketen auf IL abgefeuert? Damit wurden

ca. zweihundert Polizisten ermordet. Mit welchem Recht? Mit dem Recht des Stärkeren? Das

Recht, alles zu zerstören, damit es zum Chaos kommt! Wurden all diese Gebäude nicht mit

europäischen Steuergeldern aufgebaut? Und nun, was kommt nun? Wieder werden Gelder

gesammelt (eine Milliarde US Dollar kommt aus Saudi Arabien) usw. Ich muss mich auch bei

den Saudis bedanken; denn das ist sehr großzügig. Es entspricht auch unseren Erwartungen.

Aber ist das alles? Ist diese Politik nicht Augenwischerei. Denn auf der einen Seite schauten

die Saudis zu, wie die F-16 uns gemordet haben; und nun wollen sie ihr eigenes Gewissen mit

Spenden beruhigen…

27 Moscheen wurden total zerstört, angeblich dienten sie als Waffenlager. Nehmen wir an,

dem wäre so, hätte das nicht zu unglaublichen Explosionen in diesen Moscheen führen

müssen?. Dies haben wir kein einziges Mal wahrgenommen… Das sind Lügen und das

Morden von betenden Menschen ist leider nichts Neues, denn schon einmal ermordete ein

Israeli 29 betende Muslime in Hebron und einmal wurde die Mosche mit F-16 Raketen

angegriffen (das war in Bet Lahya im Nordwesten des Gazastreifens), während die Menschen

darin gebetet haben. Dieser Angriff hatte 20 Tote zur Folge. Ein demokratischer Staat

garantiert die Ausübung und die Wahl der Religion….Hätte IL diese eine Mosche nicht auch

später angreifen kö nnen. Das ist widerlich… Man stelle sich vor, am So. während des

5

Gottesdienstes würde man die Kirche einfach bombardieren oder am Sabbat eine Synagoge?

Das ist eher unvorstellbar?

Zerstö rt wurden auch viele kleine Familienbetriebe, Werkstätten, Geschäfte, Hühnerzuchthö fe,

Tagesmärkte, Stromgeneratoren, Straßen, Stromnetze. Warum das alles? Ist das der Weg zum

Frieden?

Ich muss eines klarstellen, die meisten (Hoch)Häuser des Gazastreifens verfügen nicht über

Keller bzw. Schutzräume….Das führte dazu, dass die Menschen ständig unterwegs auf der

Suche nach einem sicheren Platz waren, aber die Tö tungsmaschinerie der israelischen Armee

verschonte kein Fleckchen Erde in dem Gazastreifen …

Diebe kommen immer nachts, weil sie genau wissen, dass sie verbotene Dinge tun. Und so

kamen die IL Soldaten meistens nachts. Durch die Angriffe auf die in unserer Nähe

liegenden weiteren Hochhäuser bzw. Polizeistationen, bebte unser Haus immer wieder und

mit dem Haus auch unsere Körper… zu Neujahr hatten wir ein gigantisches, unvergessliches

zerstörerisches Feuerwerk mit Phosphorbomben

Sie wollten so viel zerstö ren, wie nur mö glich.. Und eben las ich, dass ein Rabbiner ihnen das

Töten von allen Menschen (alt, jung, Mann, Frau, Baby) erlaubt hat und dass sie nicht

barmherzig sein sollten.

Der Schrecken war nachts am Schlimmsten, denn die Angriffsintensität war nachts weitaus

stärker als tagsüber. All das, als hätten wir nicht ohnehin schon genug erlitten.

Oft wünschte ich mir, es gäbe keine Nacht bzw. es würde immer hell bleiben….Das alles war

zu Beginn (vor dem Bodentruppeneinmarsch). Dann schien für uns das Ende zu kommen, wir

glaubten nicht, den nächsten Tag zu erleben.

Eben las ich im Internet, dass sechs deutsche Experten nach Ä gypten gesandt werden, um den

Waffenschmuggel nach Gaza zu stoppen. Gäbe es jetzt nichts Wichtigeres in unserm

geschundenen Land zu tun?

Was gegen uns geschehen ist, ist ein Vernichtungskrieg und nichts anders. Herr Blüm hat es

richtig erkannt. Es ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. F 16 Flugzeuge, Apache‘,

Hubschrauber, unbemannte Beobachtungsflugzeuge, welche ununterbrochen unerträgliche

Geräusche von sich geben, sind erschreckend und ohrenbetäubend. Oder sollten neue Waffen

wieder mal getestet werden?

Eine Frage habe ich an die Waffenexperten, besitzen die Raketen so etwas, wie ein

Mindesthaltbarkeitsdatum! Könnte es sein, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum dieser Raketen

der Israelischen Arme überschritten ist, und anstatt sie entschärfen zu müssen und Millionen

dafür auszugeben, feuerte man sie gegen den Libanon oder gegen den Gazastreifen..

Das Ausmaß an Zerstörung und die Geschichten, die wir nun täglich hö ren, lassen bei mir

diese Frage aufkommen:, „Sind es Menschen, die solche Massaker und Verbrechen

begehen“? Haben diese Menschen keine Kinder oder Familien?

War dieser Krieg wirklich nötig? Warum werden die Ursachen des Krieges total außen vor

gelassen? Die Tatsache, dass ein Volk seit Jahrzehnten stranguliert, belagert, ausgehungert

wird, wird immer vergessen. Warum eigentlich? Haben nicht Völker, denen das Land gehört,

das Recht gegen die Besatzung vorzugehen bzw. zu kämpfen. Was sagt die Allgemeine

Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 in ihrer Präambel?

 

Seit dem Wahlsieg der Hamas werden (wurden) Bündnisse geschlossen, um das Regieren der

Hamas unmöglich zu machen. Keine Chance wurde dieser Gruppe gegeben, um arbeiten zu

können.

Wenn ein Palästinenser Zivilisten tötet, dann ist er Terrorist - aber wenn ein Staat Zivilisten

tötet? Was ist das für einen Staat?

Neben dem Haus meiner Eltern, fiel die erste Granate bzw. Rakete. Viele eilten, um zu helfen.

Einige Minuten später fiel die nächste Granate, nun wurden noch mehr Menschen verletzt und

eine dritte Granate fiel kurz darauf. Sechs Todesopfer und einige Verletzte waren die Folge.

Eine meiner Schwestern war am Ort des Angriffs, da sie Krankenschwester ist. Sie berichtete

mir von diesem Ereignis.....

Genau diese Strategie verfolgte die Israelische Armee – um mö glichst viel Opfer unter den

Zivilisten zu verursachen.

Schulen, die als Notunterkunft dienen sollten, wurden leider auch Ziele der Israelischen

Armee, was zu vielen Todesopfern unter den Schutzsuchenden und dieser Schulen geführt

hat.

Die Wahl des Zeitpunktes fuer den Krieg:

 Feiertage in vielen Ländern,

 Das Politische Vakuum in USA zwischen dem neuen und alten Präsident),

 Israelische Wahlen, (palästinensisches Blut war immer ein Grund, um die Wahlen in

Israel zu gewinnen),

 Israel will neue Fakten schaffen, bevor der neue amerikanische Präsident sein Amt

übernimmt.

Die Lebensmittellager der UNRWA wurden auch zum Ziel der Israelischen Raketenangriffe,

was zu deren totaler Verbrennung geführt hatte. Ban Ki Mon kam ja nach Gaza und er hatte

sich davon ein Bild machen kö nnen.

Nun ist es vorbei! Wie lange dauert es, bis es zum nächsten Angriff (Krieg) kommt (kommen

wird). Nun gab es zwei (drei) internationale Konferenzen in Katar und in Kuwait (und in

Ägypten) für den Wiederaufbau, und eine weitere Konferenz soll in Ägypten im kommenden

Monat stattfinden. Nehmen wir an, es kommt zu einer Waffenruhe und der Wiederaufbau

beginnt und Israel lässt uns mit den für den Wiederaufbau notwendigen Baumaterialien

beliefern, wer garantiert uns, dass die aufgebauten Ministerien, Strassen, Häuser usw. früher

oder später nicht wieder von Israel zerstö rt werden? Als Beispiel sei hier nur der Flughafen

von Gaza zu nennen.

Ich bete zu Gott, dass die Verantwortlichen sich endlich besinnen mö gen und endlich

begreifen, dass es höchste Zeit ist, um sich endlich zu einigen. Und der Staat Israel muss

begreifen, dies ist keinesfalls der Weg zum Frieden. Ich rede schon lange nicht mehr vom

gerechten Frieden, denn mit jedem neuen Tag rückt eine halbwegs akzeptable friedliche

Lösung immer weiter in die Ferne. Ich hoffe so sehr, dass der neue amerikanische Präsident,

mehr für den Frieden im Nahen Osten tun wird. Denn solange es hier keinen Frieden gibt,

wird es auf der Welt nicht ruhiger zugehen.

 

Zum Schluss habe ich einen Appell an das israelische Volk im Nachbarstaat:

Eure Führer haben Euch die ganze Zeit belogen – wie Ihr jetzt aus Euren Zeitungen lesen

könnt. Glaubt mir, wir möchten genau so in Frieden leben wie Ihr auch. Wir mö chten so gern

auch in Sicherheit leben – wie Ihr ja auch-, wir sind keine Terroristen – wir sind Menschen

wie ihr.

Wir möchten ebenso wie ihr, dass unsere Kinder eine bessere Zukunft bekommen, dass sie in

Frieden, Freiheit sowie in Sicherheit leben können.

Und Peres machte es schon mal vor: er sammelte Geld für die Palästinensische Behörde. Er

sagte, wenn der Teller meines Nachbarn voll ist, dann wird er nicht auf meinen Teller achten.

Dies gilt für Euch genau wie für uns.

Zum Schluss ein Angebot an all diejenigen, die den Menschen in Gaza helfen möchten: Wer

Geld spenden möchte und dies aber nicht über eine der vielen Spendenaktionen tätigen

möchte, dem biete ich an, diese Spenden an mich zu transferieren. Ich biete diese Möglichkeit

nur an, weil ich als vertrauenswürdige Person und Freund vielen bekannt bin. Wie Ihr wisst,

ist die Not und das Elend viel zu groß, um es in Worte zu fassen.

In der Hoffnung, dass sich solch ein Gemetzel nirgendwo wiederholt, verbleibe ich

mit traurigen Grüssen aus der zerbombten Stadt Gaza.

Dr. Abed Schokry

Eure Toten -

Die Palästinenser an die Zionisten

Eure Toten

eure toten Eltern und Großeltern

eure toten Brüder und Schwestern

auf die ihr euch immer beruft

eure Toten die euer Trumpf sind

eure Toten für die ihr euch Geld bezahlen laßt

als Wiedergutmachung

sie sind nicht mehr eure Toten

Ihr habt eure Toten verloren

denn eure Toten

das waren die Opfer der Mörder

die Gerechten die Unterdrückten:

Die Machtlosen die Verfolgten

die ermordeten Widerstandskämpfer

und ihre Kinder

das waren eure Toten

Jetzt aber seid ihr Machtanbeter und Mörder geworden

8

und werft Bomben auf eure Opfer wenn sie sich wehren

Ihr vertreibt die Machtlosen aus ihren niederen Hütten

Ihr kommt rasselnd in rasenden Panzern

Ihr laßt das Sprühgift

aus euren Flugzeugen regnen

nieder auf unsere Felder

und euer Napalm auf unsere Frauen und Kinder

Glaubt ihr denn eure Toten würden euch wiedererkennen

versteckt in eure Panzer und Kampfflugzeuge?

Eure Toten sind übergegangen zu uns

Opfer zu Opfern

Verfolgte zu Verfolgten

denn die Ermordeten sind der Ermordeten Brüder und Schwestern

und nicht die der Mö rder

Eure Toten wollen euch nicht mehr kennen

Darum beruft euch lieber nicht mehr auf eure Toten

um die Welt schweigen zu machen jedes Mal wenn ihr tö tet

Darum tut lieber nicht mehr

als wären sie das gewesen was ihr seid

als wäret ihr wirklich noch ihre echten Kinder und Enkel

denn ihr habt Verrat begangen an ihrem Leben und Sterben

als ihr eingetreten seid in die Dienste derselben Ordnung

die eure Toten gequält und getö tet hat

Eure Toten sind nun zu Gast bei unseren Toten

die versuchen sie zu beruhigen daß ihr vielleicht nur

aus Unwissenheit und aus Dummheit tut was ihr tut

Doch eure Toten sagen ihr seid immer so klug gewesen

die klügsten Kinder der Welt

und sie können euch nicht mehr verstehen

Und unsere Toten wollen sie trö sten und sagen

daß nur die Macht der Mächtigen euch so verlockt und verwirrt hat

und daß ihr vielleicht es noch sehen und doch noch umkehren werdet

statt so zu sterben daß eure Toten euch nicht mehr kennen

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss         Erhard  arendt art