o

 

Start Palästina Portal

Schöne Grüße vom Militär:

 

Noch am Tag der Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille  an das

Bürgerkomitee Bil'in und an die Anarchisten gegen die Mauer am 7.12. 2008  in Berlin

drangen israelische Soldaten abends kurzzeitig in das palästinensische Dorf Bil'in ein

und nahmen 3 Jugendliche für eine Stunde  fest. Dies berichtet der israelische Filmemacher  

Shai Carmeli-Pollak.

Die Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR) ist darüber empört und protestiert

entschieden dagegen!

Sie ersucht auch die Bundesregierung und die Europäische Union eindringlich, öffentlich dagegen

Stellung zu nehmen!

Die gewalttätige "Normalität" des Besatzungsalltags kann von der internationalen Öffentlichkeit nicht 

hingenommen werden, wenn ihr ein dauerhafter Frieden zwischen Israelis und Palästinensern wichtig ist!

 

i.A.

Martin Forberg

Bei Rückfragen: Tel: 030/396 21 22 (Büro der ILMR), 0151-177 90 094   

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde,

eigentlich wollte ich mich an dieser Stelle im Namen des Festkomitees der Internationalen Liga für Menschenrechte bedanken für Ihr / euer so zahlreiches Erscheinen zur gestrigen Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille an das palästinensische Bürgerkomitee des Dorfes Bilin und an die israelischen Anarchisten gegen die Mauer, da erreicht uns diese Nachricht (Übersetzung am Ende der Mail):

 



--- On Sun, 12/7/08, sh cp <blondifunny@yahoo.com> wrote:
 

From: sh cp
Subject: [againstwall] Update from Bil'in- army invasion
To: "againstwall" <againstwall@lists.riseup.net>
Date: Sunday, December 7, 2008, 10:41 PM

 
tonight around 21:30, few jeeps of the army entered the village and started to provoke clashes. they arrested 3 shabab youngsters and took them beyond the fence. many people tried to prevent it and followed them up to the fence. the soldiers used tear gas, sound grenades and maybe even live bullets. the situation near the fence became very dangerous and about 22:30 an army officer came and the 3 were released.
I can also testify that about a week ago, when I was visiting the village, the same thing happened. around 19:00, 3 or 4 army jeeps entered the village without any reason and started to shoot tear gas and rubber bullets. it took them something like half an hour. a child about 12 was also arrested and later released. I was calling the news channels both today and last week, but this things are not "news" enough.
in these days when the settlers are being accused of doing "pogroms" against the Palestinians, we must not forget that the army is just the same and maybe even worst.
Shai
 
 
============================================
  ****    http://awalls.org    ****
        new and improved web site 
http://lists.riseup.net/www/info/againstwall
http://lists.riseup.net/www/arc/againstwall
============================================

  

Heute Abend, gegen 21.30 Ortszeit fuhren einige Jeeps in das Dorf und provozierten Zusammenstösse. 3 Jugendliche wurden festgenommen und  jenseits des Zaunes gebracht. Viele Menschen versuchten, dies zu verhindern und folgten ihnen bis zum Zaun. Die Soldaten setzten Tränengas ein, Soundgranaten und möglicherweise sogar scharfe Munition.

Die Situation am Zaun wurde sehr gefährlich und gegen 22.30 kam ein Armeeoffizier und die drei Jugendlichen wurden freigelassen.

Ich kann darüber hinaus bestätigen, daß vor ca. einer Woche 3 oder 4 Armeejeeps in das Dorf fuhren und ohne Grund mit  Tränengas und Gummigeschosse rumschossen. Dies dauerte ungefähr eine halbe Stunde, ein etwa 12 Jahre altes Kind wurde festgenommen und später freigelassen. Ich informierte Nachrichtensender sowohl heute als auch letzte Woche, aber diese Dinge sind nicht ausreichend für *Nachrichten*.

In diesen Tagen, wenn Siedler angeklagt werden wegen Pogrome gegen Palästinenser, sollten wir nicht vergessen, daß die Armee sich nicht anders verhält, vielleicht noch schlimmer
Shai

**********************************************
Palästinensischer Alltag unter israelischer Besatzung in Bilin, Nilin, Jayyous, Nablus, Jenin, .... die Reihe der Ortschaften und ihrer gepeinigten Bevölkerung ließe sich endlos fortsetzen. Eine Ahnung davon konnten wir gestern erfahren durch den Video-Clip, den Shai Carmeli-Pollak aus Videomaterial von Imad Burnat zusammengestellt hat.



 
Es grüßt Sie / Euch sehr herzlich aus Berlin

i.A.

Doris Ghannam
für das Festkomitee der Internationalen Liga für Menschenrechte

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss         Erhard  arendt art