o

 

Palästina Portal


Israelische + Jüdische Stimmen

 

Crazy Country
Adam Keller

 

Im Schnee zurückgelassen

 

Nathan Sharansky, Chef der jüdischen Agentur, regt sich darüber auf, dass Israels Position auf den Uni-Campussen in Amerika schlechter wird. In einem Interview mit Israel-radio am 12, 2.  berichtet Sharansky, wie schockiert er war, als er hörte, dass die jüdischen Studenten Israels Handlungen scharf kritisieren und sagen , ‚wegen Israel schämen wir uns, jüdisch zu sein.“

Als er gefragt wurde: Um Israel Image zu verbessern, sollten wir vielleicht unsere Politik gegenüber den Palästinensern in den (besetzten) Gebieten verändern?“

Sharansky war bei dieser Frage sehr verwundert: „Nein, da gibt es keine Verbindung. Diese Studenten wissen nur nicht, dass Kritik an Israel eine neue Form von Antisemitismus ist. Vielleicht sollten wir die Zahl der zionistischen Vertreter an den Universitäten vergrößern, die ihnen sagen, sie sollen nicht weiter auf Antisemiten hören.

Vor langer Zeit, als er noch in der Sowjetunion lebte, wurde Sharansky als Dissident bekannt, der Kampagnen für die Menschenrechte ausführte und war  durch viele Jahre hinter Gittern nicht gebrochen . Aber diese Sorge um die Menschenrechte hat er anscheinend im russischen Schnee gelassen.

 

 

Blaue Menschen

 

Letzte Woche haben die Bewohner von Bilin die Aufmerksamkeit der Medien gewonnen, indem sie sich blau anmalten und die „Außerirdischen des dreidimensionalen Filmes ‚Avatar’ nachahmten.

Die Medien haben zwar noch  einiges Interesse an Kreaturen eines anderen Planeten. Aber  hinter  palästinensischen Dorfbewohnern herzurennen, die zum tausendsten Mal gegen den Landdiebstahl Israels protestieren. Wo steckt da die Neuigkeit?

 

 

Wie können sie es nur wagen?

 

Es geschah hier im Hyatt-Hotel. Der palästinensische Terrorist betrat mit List das Hotel und tötete Rehavan Ze’ewi, ein Kriegsheld und israelischer Minister. So etwas kann nicht vergeben werden.

Der Mann, der hinter dem Attentat stand, ist nun im israelischen Gefängnis und wird dort solange bleiben, wie ich Ministerpräsident bin. So erklärte Benyamin Netanyahu an diesem Morgen.

 

Was haben die Palästinenser für Nerven! Wissen sie denn nicht, dass diese Methode, Attentäter in Hotels zu schicken, um einen Feind zu liquidieren, ein eingetragenes israelisches Geschäftsgeheimnis ist? Wir sollten sie wegen  Missbrauch des Copyrights gerichtlich verklagen.

 

( dt. Ellen Rohlfs)

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk           Erhard  arendt art