oo

Das Palästina Portal

Kostenlos  IST nicht Kostenfrei

Unterstützen Sie
unsere Arbeit

Nach oben
Zitate von Gilad Atzmon
Reaktionen auf Gilad Atzmon
Rezensionen - Atzmon - The Wandering Who?
Gilad Atzmon + Horst Mahler
Gilad Atzmon + Israel Shamir
Gilad Atzmon - Sein Blog - Seine Freunde
Gilad Atzmon + Ahmadinedschad
Gilad Atzmon + die Stuttgarter Konferenz
Atzmon - "ProMosaik" + Hecht-Galinski

 

 

Gilad Atzmon + Horst Mahler

 

Ich weiß nicht warum, einige die sich scheinbar für die Rechte der Palästinenser einzusetzen glauben jeder der vorgibt auch dieses Ziel zu verfolgen sei ein Freund und Mitstreiter. So denken sie auch bei bei Gilad Atzmon.

Sie vergessen, wenn wir mit Holocaust Relativierern, mit Rechtsradikalen oder deren Freunde paktieren, sie in unseren Reihen dulden, wir zu Recht unglaubwürdig sind und werden. So gibt man den falschen Freunden Israels nachprüfbare Belege mit der die Palästinasolidarität belastet wird, wirkunslos und ohne Überzeugungskraft wird. Mit Nazis, Rassisten, mit Holocaustleugnern, Relativierern kann und will ich nicht zusammenarbeiten.



 

Gilad Atzmon + Horst Mahler

 

 

Ob man bei Gilad Atzmon und Horst Mahler, einem  mehrfach verurteilter Neonazi von einer wirklichen Freundschaft reden kann, weiß ich nicht. Eine geistige Freundschaft besteht nachweißlich, ihre schriftlichen Äußerungen belegen es. Mahler nennt Gilad Atzmon einen verbündeten, nennt ihn Freund.

 

 

 

Horst Mahler über Gilad Atzmon

 

Horst Mahler schreibt in einem Vorwort zu einem Text  von Gilad Atzmon über ihn:

"Der im Londoner Exil lebende israelische Künstler, Jazz-Musiker und Schriftsteller Gilad Atzmon bestätigt u.a. die Richtigkeit der „Protokolle“ und kämpft gegen die Holocaust-Lüge. Atzmon sagt, Juden beherrschten die Welt. Das Beispiel von Gilad Atzmon bestätigt, dass es gute Gründe gibt, sich mit guten Juden zu verbünden. Es gibt sie zu Hauf, die guten Juden." >>>

 

 

 

Mahler widmet Gilad Atzmon sogar als Ausdruck seiner Freundschaft, seiner Gedankengänge ein Buch:
 



Vorwort: "Es ist ein Buch geworden, was nur ein Brief an einen Freund werden sollte. Das hat seinen Grund. Es geht um die Schrift von Gilad Atzmon „The Wandering Who?“ Diese wird Epoche machen, selbst wenn es heute noch niemand lesen würde. Was ist das Besondere dieses Werkes? Es geht der Frage nach, was denn das Wesen des Judeseins und ob dieses der Grund der Feindschaft gegen Juden sei.

Atzmon erkennt als Jude den Juden von „innen heraus“ und spricht es aus: Die Judenheit ist die Verleiblichung einer „bösen Gottheit“ („evil deity“). Und er zeigt, wie diese Erkenntnis den Staat Israel durch Veränderungen in den Köpfen der jungen Israelis zum Verschwinden bringt. Ein Prozeß, der bereits in vollem Gange ist. Der Geist ist aus der Flasche.

Was eine arische Atombombe nicht bewirken könnte, wird jetzt das Werk von Papier und Druckerschwärze sein. Israel wird von der Landkarte verschwinden und einem freien Palästina Platz machen.

Jetzt kommt alles darauf an , den Schatz zu heben, der in Atzmons Buch noch teilweise verborgen liegt
. Ich versuche, auf diesem Wege die ersten Schritte zu gehen."  >>>

 



Gerne nimmt Horst Mahler, auch hier  in einem, sehr merkwürdigen, recht wirren Text  Bezug auf Gilad Atzmon führt ihn als Beleg an:
 

Hallo Gideon Levy – 6.02.2018 - >>>


 

 

 

Gilad Atzmon über Horst Mahler

 

 

Ein Artikel von Gilad Atzmon: "Horst Mahler und die Geister der Vergangenheit" - Gilad Atzmon >>>
Auch hier >>>


Zitat Gilad Atzmon: "Die Menschheit braucht ihn, den „deutschen Geist“, sie kann nicht auf ihn verzichten. Gesunde, lebensstarke Gesellschaften tendieren dazu, revolutionäre, kontroverse Anarchisten und Wahrheitssucher wie Mahler mit Argwohn und Dankbarkeit zu betrachten. Deutschland jedoch hat sich dafür entschieden, die „Gefahr“ unter Quarantäne zu stellen, Horst Mahler hinter Gitter zu sperren."

Eine weiteres Zitat: "Ich vermute, dass „das Vollzugsziel“, Mahler für ein Gedankenverbrechen hinter Gitter zu sperren, darin besteht, den Zustand der Verdrängung und Verheimlichung der Schande aufrecht zu erhalten. Worin aber besteht diese Schande, die die deutsche Regierung seit fast sieben Jahrzehnten so eifrig beschweigt? Ich habe eine einfache Antwort. Die Deutschen fürchten Größe, oder sollten wir deutsche Größe sagen: die große Symphonie, die großartigste Philosophie. Es scheint so, als würden es die Deutschen vorziehen, einfach und gewöhnlich zu sein; das „Auserwählt-sein“ überlassen sie den Juden."


 

Gilad Atzmon veröffentlicht als Reaktion auf das Buch Mahlers über ihn: "The known German right-wing extremist veteran Horst Mahler took an especially huge effort writing a (kind of) review that is longer than the Wandering Who itself. In the Brandenburg prison, where he is currently detained for sedition and incitement, Mahler seemed to have had the necessary leisure for this little masterpiece that tapers off to a rhetorical firework: "Cleansed from the traces of Jewish Lies the German Volksgeist will shine in new splendor." And: "Germanity, due to its spiritual substance, is devoted to the world as the apparition of God." This must be the result of a long phase of epiphany and very difficult to capture in words. As the media outlet Die Welt reported, Mahler managed to smuggle this gem into freedom on USB sticks." Quelle

 

"But then I read an essay by Horst Mahler (a lawyer who used to be left and defended some of the German RAF terrorists; now he has changed his views to far right): “Cleansed of all traces of Jewish lies the spirit of the German People will shine in new glory. Freed from the cinders of Jewish thinking it will again intervene into world affairs and – with the irresistible power of reason – show the peoples that the idea of National Socialism provides the remedy for the Jewish-dominated world.” Quelle

 

Gibt es demnächst ein Gruppenbild mit Gilad Atzmon, Horst Mahler, der NrhZ und Evelyn Hecht-Galinski?

 

 
 

Start | oben

Impressum             Haftungsausschluss          KONTAKT            Datenschutzerklärung         arendt art