o

 

Palästina Portal


Israelische + Jüdische Stimmen


 

Sechzig Jahre Staat Israel  –  Sechzig Jahre Unrecht in Palästina   

Gedanken / Fakten aus Ilan  Pappe „Die ethnische Säuberung Palästinas“  2007, Verlag Zweitausendeins zusammengestellt von Dieter Helbig   1 / 2008        

 

( 1 )    Pappe, einer der „Neuen Historiker“ in Israel, legt, gestützt auf reiches und solides Quellenmaterial, die Geschichte der Vertreibung der einheimischen arabischen Bevölkerung zwischen 1947 und 1950 vor; Ergebnis :

           800 000 Vertriebene, 531 zerstörte Dörfer, 11 „gesäuberte“ Stadtteile,

          32 dokumentierte jüdische Mordaktionen (Massaker).

 

( 2 )  Die „Entarabisierungvon ganz (!) Palästina (sog.“Eretz Israel“) ist seit dem

Beginn des 20.Jhds. integraler Bestandteil der zionistischen Ideologie – bis heute.

 

( 3 )  Dabei war die treibende Kraft der seit 1906 in Palästina lebende „Schöpfer des

modernen israelischen Staates“  David Ben Gurion. Seine Doppelstrategie :

a ) nach außen, zur Welt-Öffentlichkeit: Friedenserklärungen, Verschleierungen,

     Beschwichtigungen, Halbwahrheiten und Zweck-Lügen;

b ) nach innen, zu Juden und deren Terror-Truppen : Verleumdung und Dämonisierung der Araber („neuer Holocaust droht!“); pseudo-biblisch begründeter Anspruch   auf  ganz Palästina;    

gestützt auf terroristische Gewalt :  Strategie von „Schrecken und Einschüchterung“.

 

( 4 )  Der Konflikt : ausgelöst durch die „Balfour-Declaration“ (1917),  lehnt die palästinensische Führung seit 1918 permanent jede Teilung Palästinas ab, während B.G. seit 1942  offen einen Judenstaat im ganzen britischen Mandatsgebiet fordert.

 

( 5 )  Beeinflußt durch die jüdische Lobby in USA, beschließen die UN (Nov.´47)

einen Teilungsplan für das Mandatsgebiet (mit Jerusalem als „neutraler Zone“).

Die Araber bleiben bei ihrer Ablehnung.  - B.G. stimmt nach außen scheinbar zu …

 

( 6 ) … während wenige Wochen später die ersten, von langer Hand vorbereiteten,

Säuberungen“  beginnen. Der dabei verwendete hebräische Fachbegriff  meint

den (Sauerteig-) Kehricht;  vor dem Passafest aus dem  Haus gefegt und verbrannt .

 

( 7 )  Ab März 1948 geschieht dies nach  Plan Dalet : Freikämpfen von Straßen zu iso-

lierten Siedlungen, dabei umfassende Zerstörung von palästinensischen Dörfern und Städten.  B.G.: „Ein zerstörtes Haus – das ist nichts. Zerstöre ein ganzes Viertel, dann fängst du an, Eindruck zu machen.“  Plan Dalet ist der Beginn der systematischen und vollständigen Vertreibung der Bevölkerung. Sein Denken stützt den Raub palästinensischen Landes bis heute. –

vgl. dazu : „Die Herren des Landes – Israel u.die Siedlerbewegung seit 1967“ (I.Zertal / A.Eldar) –

                                                                                                      

 ( 8 )  Generalstabsmäßige Vorbereitungen, teils unter britischer Mithilfe : Britische Offiziere trainieren Terror-Kommandeure  /  Auswertung der osmanischen Katasterbücher  / Listen 

„feindseliger Elemente“ (< Aufstand 1936) / Einschleusen von Spionen und Kollaborateuren.

                                                                                                                                              ./.  – 2 -

                                                                                                                   -  2  -

( 9 )  Die Vertreibungsmethoden : Lautsprecherwagen verbreiten Terrormeldungen und fordern zu „freiwilligem“ Weggehen auf  /  Besetzung, Aussonderung „feindseliger Elemente“, die

sofort erschossen werden  / Anzünden oder Sprengen der Häuser, teils mit Bewohnern  /  Flucht der

ausgeraubten  Frauen und Kinder (ohne Wasser und Verpflegung) unter Gewehr -Salven  /  Männer von 10 (!) bis 50 Jahren  in Lager / individueller Terror (Misshandlungen, Vergewaltigungen Einzelerschießungen)  /  Planieren und Verminen  der Ruinen. – Besonders abstoßend auch die

„Entarabisierung“ H a i f a s : Terror jeder Art seit Dezember ´47 gegen 60 000 Menschen; desglei-

chen am 13.(!)5.48 Vertreibung von 50 000 Einwohnern  J a f f a s . – Kein Massaker wird wirklich

untersucht, die Täter mehr oder weniger scheinbar verurteilt.

 

( 10 )  Das Geheimabkommen mit König Abdullah von Transjordanien :

(a) Die jüdische Führung anerkennt den jordanischen Anspruch auf das „Westjordan-

land“, läßt ihn aber für das – laut UN-Plan sowieso neutraleJerusalem offen.

(b) Die Arabische Legion wird nicht in den erwarteten Krieg eingreifen. -Trotzdem :

(c) ab 1.4.48 – unter britischer „Beobachtung“  -  Kampf um Jerusalem und seine Zufahrtsstraße. Umstrittener Rückzug der Arabischen Legion auf  Ost-Jerusalem, das sie bis zum Waffenstillstand 1949 hält. – Eroberung durch Israel erst 1967.

(d) Zerstörung aller eroberten – auch friedlicher -  Dörfer;  Massaker von Deir Yassin :

      93 (240 ?)Ermordete (darunter 30 Babys) dieses  „friedlichen Dorfes, das kein militärisches Kampfziel war… Die Terroristen waren stolz auf dieses Massaker, machten es weithin publik und luden alle im Land anwesenden Auslandskorrespondenten ein, sich die aufgehäuften Leichen… anzusehen.“  (aus dem Protest Albert Einsteins und prominenter New Yorker Juden).

(e) Überall umkämpft, entsteht die „Grüne (Waffenstillstands-)Linie“ von 1949. Sie

ist bis heute (!) von Israel nicht als Grenze  anerkannt. Die Eroberung geht täglich weiter…

 

( 11 )  Die Unabhängigkeitserklärung vom 14.Mai 1948 und ihre Folgen :

(a) „… Der Staat Israel wird auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden…gestützt sein. Er wird all seinen

Bürgern ohne Unterschied von Religion, Rasse und Geschlecht  soziale und politische Gleichbe-

rechtigung  verbürgen…“-  

(b) Die Kriegserklärung von Syrien, Irak und Ägypten am 15.5. gibt der Hagana den willkommenen Vorwand, ohne Rücksicht auf den UN-Teilungsplan so viel arabisches Gebiet wie möglich zu „säubern“; dabei zunehmend Einsatz schwerer Waffen – auch gegen  friedliche Dörfer und Städte. Den Gazastreifen schützt Ägypten, das Westjordanland und Ost-Jerusalem Transjordanien.

 

( 12 ) Die Zukunft fast aller Dörfer : Enteignung / Neubesiedelung unter jüdischen Namen  /  Fernstraßenbau /  Bewaldung mit Nadelhölzern ( ! ) /  Fischteiche / Natur- und Erholungsparks… 

 

 ( 13 )  Weitere Maßnahmen :  Verbot der Rückkehr  /  Grundstücksenteignungen durch den

Jüdischen Nationalfonds mit Verbot des Verkaufs an Nichtjuden  /  diskriminierende Ausweisausgabe an „israelische Araber“ (bis heute!)  /  Aussparung des durch die UN sanktionierten Rückkehrrechts

aus allen sog. „Friedensverhandlungen“ bis heute  /  keine Festlegung der Landesgrenzen  /  seit 1967

forcierte Erschleichung – oder offener Raub – von Land um  Jerusalem und im Westjordanland …-

 

Aus dem Epilog : „Die Ideologie, die es ermöglicht hat, 1948 die Hälfte der einheimischen Bevölkerung …zu vertreiben, ist nach wie vor lebendig und betreibt weiter die unerbittliche, zuweilen unmerkliche Säuberung des Landes von den Palästinensern, die heute dort leben.“                                                                         

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk           Erhard  arendt art