o

 

Palästina Portal


Israelische + Jüdische Stimmen

 

 

 

TRANSLATE

 

Gaza zerfällt

 Jane Hirschmann
23.5.11

 

Gaza zerfällt unter dem Gewicht einer israelischen Belagerung, die von Obamas Regierung unterstützt wird. Ungefähr 80% der Palästinenser in Gaza sind nun von Hilfe abhängig. Große Teile der Infrastruktur, die vom israelischen Angriff 2008/2009 zerstört wurde, erfordert Reparaturen. Tausende von Familien leben noch gemeinsam bei Verwandten oder sind obdachlos.

Kinder werden bildungsmäßig übers Ohr gehauen wegen der beschädigten und völlig überfüllten Schulen und wegen Mangel an Schulbüchern. Ihre Gesundheit wird von schwer kontaminiertem Wasser und Nahrungsknappheit geschädigt.

 

Als Reaktion darauf wollen über 1000 Menschenrechtler aus aller Welt in diesem Juni auf einem Dutzend Booten zum Gazastreifen fahren, um ein Schlaglicht auf die  menschen-gemachte Tragödie zu werfen.

Unser Boot – das amerikanische Boot – ist  „Die Kühnheit der Hoffnung“. Es wird fast 60 Studenten, Krankenschwestern, Künstler, Journalisten, Filmemacher, Juristen, Akademiker und gewöhnliche Leute vieler Glaubensrichtungen des ganzen Landes. Viele von uns sind jüdisch.

Im letzten Mai stürmten israelische Soldaten die „Mavi Marmara“ und töteten 9 Passagiere, einer davon ein US-Bürger. Eine fact-finding Mission des UN-Hochkommissars für Menschenrechte fand heraus, dass die „Umstände des Tötens wenigstens bei sechs der Passagiere in einer Art wie extra-legale, absichtliche Hinrichtung im Schnellverfahren“ war.

Alle zivilen Tote an Bord des humanitären Schiffes waren unentschuldbar. Doch hat die israelische Regierung noch einmal davor gedroht, mit Gewalt gegen uns vorzugehen.

 

Israel besteht darauf, ein Recht zur Blockade des Gazastreifens zu haben, die Bevölkerung bei eingeschränkter Diät zu halten, seine Wirtschaft zu zerstören, indem sie sie vom internationalen Handel abschneidet. Die ganze übrige Welt ist nicht damit einverstanden. Der UN-Chef Ban Ki-Moon hat die Belagerung als „nicht annehmbar“ bezeichnet und gesagt, sie müsse sofort beendet werden. Selbst Präsident Obama hat  die Belagerung als „unhaltbar“ bezeichnet, ungeachtet der vollen Unterstützung der israelischen Politik durch unsere Regierung.

Israel behauptet, der Zweck der Blockade sei es, dass  keine Waffen in die Hände der Hamas-Regierung kommen. Doch gibt es viele Mittel und Wege, dies zu tun, ohne 1,6 Millionen Menschen in einem Gebiet so groß wie Washington,DC gefangen zu halten. Gazas Kinder, Frauen, Alte und andere Zivilisten bezahlen den Preis für Israels Weigerung, internationale Inspektionen, Diplomatie und Verhandlungen anzuwenden, um sein Ziel zu erreichen. Nach dem Völkerrecht ist dies als Kollektivstrafe bekannt und wird als Verbrechen gegen die Menschlichkeit angesehen.

Weder die USA noch die europäischen Regierungen haben gehandelt, um Israels Belagerung zu beenden. Diejenigen von uns, die mit der „Audacity of Hope“ nach Gaza segeln, haben sich entschieden, das internationale humanitäre Recht zu unterstützen, was unsere Regierungen nicht tun. Wir segeln als Ausdruck menschlicher Solidarität mit den belagerten Menschen von Gaza.

Wir werden unbewaffnet sein und gewaltlos. Vertreter der Medien, die eingeladen sind, mit uns zu segeln, werden in der Lage sein, dies zu bezeugen. Die Schiffsladung wird vor der Abfahrt für internationale Inspektionen offen sein.  Unsere Ladung besteht aus Solidaritätsbriefen für die Menschen in Gaza von Tausenden von Amerikanern.

Die Welt war in diesem Jahr in Tunesien und Ägypten Zeuge, dass menschliche Solidarität weit mächtiger ist als die Macht der Waffen. Trotz der Propaganda der israelischen Regierung gegen uns, glauben wir, dass der größte Teil der Welt gegen den Versuch ist, den Gazastreifen auf Verzweiflung und Abhängigkeit zu reduzieren. Dov Weisglass, ein Berater von Israels früherem Ministerpräsidenten drückt Israels Bemühung kurz und bündig aus: „Die Idee ist, die Palästinenser auf Diät zu setzen, sie aber nicht verhungern lassen..“ Wir sind gegen diese Grausamkeit.

Dennoch hat  die israelische Regierung eine Angst machende Kampagne begonnen, in dem sie uns als „Terroristen“ mit Verbindung zur Hamas anklagt, die „bereit sind,Märtyrer zu werden.“  Dies ist falsch. Unser Ziel ist, die illegale Belagerung des Gazastreifens zu beenden und auf die Ungerechtigkeit von Israels anhaltender Besatzung der palästinensischen Gebiete aufmerksam zu machen.

Die „Audacity of Hope“ segelt im Frieden und wird nicht von Israels Drohungen abgeschreckt werden. Unsere Aktionen haben sehr viel mit dem moralischen Impetus zu tun, der vor 50 Jahren die Freiheitsreiter antrieb, nach Süden zu reiten, um zusammen  mit Afro-Amerikanern  gewaltfrei gegen die von der Regierung unterstützte Gewalt und Diskriminierung zu stehen. Wir beabsichtigen zweierlei: die palästinensische  Befreiung von Israels Herrschaft und eine wirtschaftliche Öffnung nach außen für den Gazastreifen.

 

Jane Hirschmann ist ein Mitglied der  „Juden sagen nein“ in New York-City  und einr nationalen Organisatoren des US-Bootes nach Gaza. Hirschmann ist bei Antikriegsbemühungen  während der letzten vier Jahrzehnte aktiv gewesen. Sie ist Psychotherapeutin und eine Co-Autor von drei Büchern.

 

(dt. Ellen Rohlfs)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk           Erhard  arendt art