o

 


Palästina Portal

Vom Geheimdienst gehirngewaschen
Akiva Eldar, Haaretz, 13.2.06

 

Amerikanische und israelische Eltern fanden in letzter Zeit heraus , dass ihre Regierungen ihre Söhne zum Töten und Getötet-werden in unnötige Kriege geschickt haben. Paul Pillar – bis vor kurzem der nationale CIA-Geheimdienstoffizier für den Nahen Osten und Südasien – erklärte öffentlich, dass Präsident Bush Beurteilungen  an den Ohren herbeigezogen hat, um den Krieg im Irak zu rechtfertigen. Fast am selben Tag veröffentlichte der israelische  Kanal 10 Teile eines Referates, in dem der Shin Bet-Sicherheitschef Yuval Diskin erklärte, dass der Aufstand in den besetzten Gebieten nicht  voraus geplant war und dass es auch keinen von Arafat ausgedachten Plan gab, den Aufstand auszulösen.

 

Diese Statements untergraben die Behauptungen von politischen und militärischen Offiziellen, die Intifada sei ein Teil des Planes des  Präsidenten Arafat gewesen, um die Oslo-Abkommen abzubrechen, um dann Israel zu zerstören. Diskins Statements lassen auch einigen Zweifel über die Behauptung aufkommen, die PLO sei niemals ein Verhandlungspartner gewesen  und  Israel habe seit September 2000 einen gerechten und  unvermeidlichen Krieg geführt.

 

Pillars Statements wollen nicht aus den Schlagzeilen kommen. Sie schütteten geradezu Öl ins Feuer der Kritik von Kongressmitgliedern hinsichtlich des Irakkrieges. Die Medien hören auch nicht auf, wenn es um die falsche Darstellung des irakischen Nuklearprogramms geht. Und auch in Israel ist die Opposition eifrig dabei, mit dem rechten Flügel eine Entscheidung durchzuboxen, damit eine parlamentarische Untersuchung stattfindet, die untersuchen soll, ob einige Polizisten ihre Nerven verloren haben, als es darum ging, eine gewalttätige Demonstration von Torah-gefütterten Rowdies in Amona zu zerstreuen.

 

Man muss darüber nicht viele Worte verlieren, dass die Regierung und die Regierungspartei, die sich großartig auf der Nicht-Partner-Theorie entwickelte, nicht groß Krach schlugen, als der Shin Bet-Chef die Bombe fallen ließ. ...

Diskin ist nicht der Erste, die Grundprämisse herauszufordern, auf der Israels Friedens- und Sicherheitspolitik seit Ariel Sharons Besuch auf dem Tempelberg geruht hat. Ihm voraus war Generalmajor (Res.) Amos Malka, Chef des militärischen Geheimdienstes, gegangen, und zwar gleich zu Beginn der Intifada. Im Juni 2004 erzählte Malka Haaretz, dass MI (?) nicht die geringste Spur von Beweisen hatte, dass Arafat den Aufstand  initiierte. ...Arafat  wollte  ein Abkommen auf der Basis der 1967 Grenze erreichen.

 

Wenn Diskin und die anderen die Wahrheit reden, gründet sich Sharons Strategie auf einer Lüge. Wenn sie recht haben, sollte jemand erklären, warum Israel der PLO  und der Palästinensischen Behörde den Rücken zugekehrt  und sich entschieden hat, einseitig voranzugehen. Wenn sie recht haben, heißt es, dass hochrangige Offiziere des Geheimdienstes – vor allem der Generalstabschef Shaul Mofaz und Moshe Yaalon mit der großzügigen Hilfe des Generalmajors Amos Gilad ( der irrte und täuschte, was das irakische Nuklearproblem betraf)  - die Öffentlichkeit einer Gehirnwäsche unterzogen haben d.h.  ihr falsche Informationen zukommen ließ. Und dies geht bis heute weiter und bestimmt die öffentliche Meinung in bezug auf die Politik der Absperrungen, der gezielten Tötungen, des Trennungszaunes und einseitiger Abtrennungen.

Die Gehirnwäsche ist so erfolgreich gewesen, dass sogar Hamas Aufstieg   aus den Ruinen des palästinensischen Lagers von Oslo  keine Fragen  über die Politik der Trennung von Arafat und seiner Nachfolger aufwirft.

 

Eine grundsätzliche Überprüfung der „Fakten“, mit denen die Öffentlichkeit mehr als 5 Jahre lang leben musste, ist nicht weniger wichtig als eine Untersuchung des Mordes an Chaim Arlosoroff viele Jahre nach seinem Tod. Wenn herauskommt, dass es keinen Grund zur Behauptung gibt, dass Arafat und sein Lager nicht an  einem annehmbaren Kompromiss interessiert waren und sind, dann muss Kadima ihre Positionen neu überdenken. Falls jedoch Unterstützung  für ein Komplott  gefunden  wird, Israel zu zerstören – dann weiter mit der einseitigen Trennung  von der Westbank. Dann sollen sie zusammen mit Hamas im Bett liegen, das sie sich gemacht haben.

 

Es ist schon merkwürdig, dass die USA, die Tausende  Meilen vom Nahen Osten entfernt liegt, darauf besteht, ihre Regierung  für die Lügen und Irrtümer hinsichtlich Irak verantwortlich zu machen. Wir dagegen, denen die Erde unter den Füßen brennt, sollen uns mit Russland aus einander setzen.

 

(dt. und geringfügig gekürzt: Ellen Rohlfs)

 

 

(Dt. Ellen Rohlfs)

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk         Erhard  arendt art