Montag, 20. Februar 201713:13  -     LINKS      facebook       ARCHIV     THEMEN

 

Israel kapert Solidaritätsschiff - Frauen nach Gaza - Die israelische Armee hat heute erneut ein Schiff der internationalen »Freedom Flotilla« gekapert. Auf dem Segelschiff »Zaytouna« (Olive) hatten 13 Frauen, unter ihnen die nordirische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire, eine Botschaft der Solidarität mit den Menschen im blockierten Gazastreifen bringen wollen. Dazu waren sie im September in Barcelona in See gestochen. Wir dokumentieren nachstehend die Erklärung der spanischen Kampagne »Rumbo a Gaza«:

Die israelische Marine hat erneut völlig ungehindert und gegen jedes internationale Recht ein ziviles Schiff überfallen, das in internationalen Gewässern im Mittelmeer Richtung Gaza unterwegs war. Auf diesem Segelschiff befanden sich 13 Frauen aus fünf Kontinenten im Rahmen einer gewaltfreien Aktion, (...)
Zu den von der israelischen Luftwaffe attackierten Zielen gehörten offenbar auch die im Hafen von Gaza wartenden Menschen. Es seien Schallschockgranaten abgeworfen worden, berichtete auf Twitter die spanische Journalistin Isabel Pérez.  >>>

 



Israel hijacked „Women’s boat to Gaza“ -  Dr. Ludwig Watzal - The Israel Terrorist Forces (ITF) raided the ship Zaytouna-Olivia that carried 13 women among them U. S. Army Col. Ann Wright, Nobel Peace Prize laureate Mairead Maguire of Northern Ireland, lawmakers, and an Olympic athlete. Long before reaching its destination, the boat was hijacked by a female operated Israeli navy vessel. This time, the ITF showed restraint contrary to the last hijacking operation in 2010 in which 10 people were killed by the Israeli military.

The boot set out from Barcelona in order to challenge Israel’s blockade of Gaza and show solidarity with the Palestinian people. The blockade of the Gaza-Ghetto has been going on for almost 10 years. I >>>


 

 

Angriff auf Gaza - Israelische Armee bombardiert Küstenstreifen und stürmt Solidaritätsschiff - André Scheer - Israelische Soldaten haben am Mittwoch rund 45 Meilen vor der Küste des Gazastreifens ein Schiff mit 13 Frauen an Bord attackiert. Wie der Sender Al-Dschasira berichtete, näherten sich Kriegsschiffe der unter niederländischer Flagge fahrenden »Saytun« (Olive) und störten deren Funk­signale. Kurz darauf wurde gemeldet, dass Soldaten die Kontrolle über das Boot übernommen hätten und es in einen israelischen Hafen gebracht werden sollte >>>


 

Ein Dokument der erneuten Übergriffe der unmoralischen Armee IDF
Meldungen sagen, gleichzeitig wurde der Hafen von Gaza beschossen.


 

Gaza-Aktivisten - Israelische Marine fängt Frauenschiff ab - Ein Segelboot mit Friedensaktivistinnen wollte die Blockade des Gazastreifens durchbrechen, Israels Marine hat sie aufgebracht. Das Schiff mit den Frauen wird nun nach Israel geschleppt.

Vorzeitiges Ende einer feministischen Friedensfahrt: Ein mit rund 15 Aktivistinnen besetztes Solidaritätsschiff für den Gazastreifen ist von der israelischen Marine gestoppt worden.

Wie das israelische Militär am Mittwoch mitteilte, wurde das Segelboot "Saytun" (Olive) rund 35 Seemeilen vor der Küste des abgeriegelten Palästinensergebiets aufgehalten und umgeleitet. Dies sei geschehen, um zu verhindern, dass das Schiff die "legale Blockade" des Gebiets durchbreche, hieß es >>>

 

 

Israelische Marine schleppt Solidaritätsschiff für Gaza nach Ashdod - Armeesprecher: Durchsuchung lief ohne Zwischenfälle ab - Ein von Aktivistinnen organisiertes Solidaritätsschiff für den Gazastreifen ist von der israelischen Marine gestoppt worden. Wie das israelische Militär am Mittwoch mitteilte, wurde die "Zaytouna" (Olive) rund 35 Seemeilen vor der Küste des Palästinensergebiets aufgehalten und umgeleitet. Dies sei geschehen, um zu verhindern, dass das Schiff die "legale Blockade" des Gebiets durchbreche, hieß es.

Das Schiff hatte am Mittwoch in der Früh die 100-Meilen-Grenze vor der Küste des Gazastreifens passiert, ohne von der israelischen Marine aufgehalten zu werden. Die Besatzung des Schiffes bestand aus rund 15 Frauen, darunter war auch die nordirische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire. Die "Saytun" war Mitte September von Barcelona aus zum Gazastreifen gestartet. >>>

 

 

SOS video messages from Zaytouna-Oliva

 


Call to action – Your help is urgently needed
October 5, 2016 - Canadian Boat to Gaza

CALL TO ACTION



At 1558 (CEST) on 5 October, we lost contact again with the Zaytouna-Oliva and presume that the Israeli Occupation Navy has now begun to attack it and that it has been surrounded in International Waters (latest position: Lat+31.906033 Lon+33.757630). On board are 13 women, including Mairead Maguire, the Nobel peace laureate from Northern Ireland, Fauziah Hasan, a doctor from Malaysia, and retired US army colonel Ann Wright. Take action to protect them! Details of all of the participants are here: https://wbg.freedomflotilla.org/participants-on-board-messina-to-gaza

Pre-recorded video of women onboard here: https://www.youtube.com/playlist?list=PLRjSoA4jXcMd8W22sGTKr2xZ04ZG0Rv9s

Please contact the people listed below asking for the safety of all the 13 women on board of the Women's Boat to Gaza.

They were on a peaceful mission reach the people of Gaza in >>>


 


Women in Gaza draw for freedom - Draw for Freedom… The olive branch of hope”, organised by the International Campaign to Support the Women’s Boat, in cooperation with Al-Marsam atelier. - 30. 9. 2016 - Mohammad Asad

Dozens of female Palestinian artists held their artwork up at the Gaza port to welcome women on board the Zaytouna and Amal ships which hope to break the siege of Gaza.

The event, entitled “Draw for Freedom… The olive branch of hope”, was organised by the International Campaign to Support the Women’s Boat, in cooperation with Al-Marsam atelier.

The artwork is a message from women in Gaza to welcome the peace activists on board the boats >>>




 


 


 

Ausgeblendete Wahrheit - Todenhöfer-Interview authentisch. Westen rüstet Islamisten in Syrien aus - Karin Leukefeld

Wackelige Bilder aus dem Inneren eines Fahrzeugs zeigen den unbefestigten Weg von Jürgen Todenhöfer und seinen Begleitern in einen Steinbruch. »Wir sollten dort nicht hinunterfahren, es könnte eine Falle sein«, ist eine Stimme zu hören. Schnitt. Dann sieht man einen Mann, dessen Gesicht mit einem schwarzen Schal bis zur Nasenspitze vermummt ist: Entspannt sitzt der deutlich schwergewichtige Interviewpartner namens Abu Al-As auf einem niedrigen Stuhl oder Hocker und beantwortet die Fragen seines ausländischen Gastes. Am Revers eine Handgranate, ein Walkie-talkie.

Das Interview sei authentisch, sagt ein Kollege der libanesischen Tageszeitung Al-Safir im Gespräch mit junge Welt. Oppositionelle und Armee in Aleppo hätten bestätigt, dass der deutsche »ehemalige Parlamentsabgeordnete« (Todenhöfer) »bei Ramussa« im Süden Aleppos durch die Verteidigungslinie der syrischen Streitkräfte in das Gebiet unter Kontrolle der Nusra-Front (heute: »Jabha Fatah Al-Scham«, Front zur Eroberung der Levante) gefahren sei. »Ohne militärische Begleitung, auf eigenes Risiko.«

Die Sprache des Nusra-Kommandanten sei »einfach«, so der Kollege weiter, der die arabischen Antworten des Mannes verfolgt hat. Er spreche einen für Aleppo typischen Dialekt, stamme also aus der Region. Er benutze keine Terminologie, wie sie Dschihadisten gewöhnlich verwenden. Daraus ließe sich schließen, dass er »nicht in den Religionsschulen der Nusra ausgebildet« worden sei >>>

 

AUDIO + TEXT - Palästinensische Kunstbiennale - Der Traum vom Meer Für die Palästinenser, die in der Westbank leben, ist das Meer ein Sehnsuchtsort. Das spiegelt sich auch in dem Motto "Dieses Meer gehört mir" des palästinensischen Kunstfestivals "Qalandiya International" wider. Es findet im Gazastreifen, in Israel, der Westbank und in Beirut statt. - Benjamin Hammer

Eine Videoinstallation der palästinensischen Künstlerin Ruba Salameh. Zu sehen ist eine Bushaltestelle in Ostjerusalem. Frauen mit Kopftuch sitzen auf einer Bank. An der Wand neben der Bushaltestelle hängt ein altes, zerfetztes Werbeplakat. Man muss schon zwei Mal hinschauen, erst dann sieht man auf dem Plakat das Meer. Es bewegt sich. >>>

Hebron wins 'World Crafts City 2016' award - The West Bank city of Hebron has been officially named World Crafts City, Tourism and Antiques Minister Rola Maayah said Tuesday. Maayah said it was the first time a Palestinian city had been granted the title by the World Crafts Council. “Hebron is an ancient Palestinian city that has more than 6,000 years of history and heritage that should be shown to the whole world,” she said. “This title is very important for Hebron’s old city, which suffers from Israeli daily violations and settlement construction.” >>>

Solidaritätsbekenntnis
Felicia Langer, Tübingen, 2.10.2016

 
2016 sind schon über 1.000 Minderjährige verhaftet worden, so berichtet das Palästinensische Komitee für die Angelegenheiten der Gefangenen in Ramallah.

Laut der Rechtsanwältin Hiba Masalha werden auch Jugendliche in der Haft misshandelt und gefoltert (Taz, 26.9.2016).

Wenn mich solche Nachrichten erreichen, erlebe ich noch einmal meine Vergangenheit, in der ich Augenzeugin der schrecklichen Verbrechen an Palästinensern  war…Amnesty International berichtet unter anderem über ein Muster rechtswidriger Tötungen, was eine schockierende Geringschätzung für Menschenleben enthüllt – gegenüber Palästinensern kann man jederzeit ohne Rücksicht auf Gesetz und Recht  mit tödlicher Gewalt vorgehen (18.9.2016).

Die israelische Armee hat auf palästinensische Häuser in Gaza geschossen. Wie kann das geschundene Gaza noch atmen nach drei  Massakern innerhalb weniger Jahre.  Der  jüngste  Überfall im Sommer 2014 traf ja ohnehin eine Region, die von den massiven Schäden der letzten Kriege gezeichnet war. Wie kann man nur so grausam sein…

Auch im Westjordanland leiden die Palästinenser  unter massiver  Wasserknappheit, während die Siedlungen, die auf ihrem geraubten Land gebaut werden, blühen…

Die israelische Armee zerstört auch weiterhin palästinensische Häuser. Ich habe erlebt, wie seinerzeit in Nablus das erste palästinensische Haus zerstört wurde. Meine Solidarität mit dem Besitzer des Hauses hat damals in Israel einen tödlichen Hass  gegen mich erweckt.

Ich wende mich an Menschen mit Gewissen, überall auf der Welt, diese verbrecherische israelische Politik zu stoppen, nach nahezu 50 Jahren der Besatzung und Unterdrückung.

Mein Herz ist mit den Leidenden, für immer!

MELDUNGEN ANDERER Tage  im  Archiv >>>

Aktuelle  Kurznachrichten

Israeli Pilot Killed after Carrying out Gaza Airstrikes

Israeli pilot killed in fighter jet crash after reportedly carrying out Gaza airstrikes


Israeli Army Bombards Several Areas In The Gaza Strip

Israeli air force, army hit targets in Gaza after rocket falls in Sderot

Israel hat Muslimen in Palästina Moscheen verboten.

Bahar Warns Israeli Navy against Intercepting ‘Zaytouna’


Crew of all-women Freedom Flotilla heading to Gaza reportedly detained by Israeli forces

Hundreds of women march on Jerusalem for peace
Activists stage 2-week cross-country walk to capital where, accompanied by Liberian Nobel laureate, they will demand an end to conflict

How we learned to forget the villages we destroyed

The Month in Pictures: September 2016 | The Electronic Intifada

Introducing Mondoweiss In Print: 'The World the Settlers Made'

Over 230 Palestinians have been killed, and 18,500 injured, since beginning of 'Jerusalem Intifada' a year ago

Gefahr für Zwei-Staaten-Lösung: USA kritisieren Israel für neue Siedlungspläne


Bundesregierung kritisiert Israels Siedlungspläne im Westjordanland

5. 10. 2018

 Streit über Israel-Äußerungen Irans Außenminister fordert Verständnis für Gabriel

Sigmar Gabriels Iran-Reise beschäftigt weiterhin die Regierung in Teheran. Ein Sprecher des Außenministers bemüht sich, den Eklat um Israel-Äußerungen des deutschen Vizekanzlers herunterzuspielen.

All women solidarity ship set to arrive in Gaza Wednesday evening

The slow creep of ethnic cleansing – extended closed military zone in Hebron

How we learned to forget the villages we destroyed

'Thou shall not discriminate'- New rules for Israeli media

Israel wird Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ nach Aserbaidschan liefern

Settlers pump wastewater into Salfit’s olive fields

Settler youths harass Hebron olive harvesters

Death in numbers- A year of violence in the occupied Palestinian territory and Israel

Army Kidnaps Two Palestinians In Jerusalem And Ramallah

September 2016 report- 436 Palestinians arrested, nearly 8000 since October 2015

Supreme Court- Local Elections to be Held in West Bank, Called Off in Gaza

Israeli government marks Rosh Hashanah by sealing borders, expanding settlements

Woman whose Fiancé was Killed by Israel Released by Israeli Authorities

4. 10. 2016

'Thou shall not discriminate'- New rules for Israeli journalists

The camera that made Elor Azaria 'man of the year'

In West Bank, showdown between Israeli settlers and Netanyahu looms over illegal outpost

How Netanyahu rewrote history with one viral video

Palestinian Investment Fund Launches First Cement Factory

Israel seals off Palestinian territories, approves new settlements ahead of Jewish new year

Trump courts Adelson, flip-flops on Israel-Palestine

Schimon Peres - Der Friedensstiftermythos


"Vater" der israelischen Atombombe
Mythos Shimon Peres - Teil 1



Mythos Shimon Peres - Teil 2

Woman whose Fiancé was Killed by Israel Released by Israeli Authorities

Palästina will Sonderrolle in Marrakesch

Israeli land grab continues

Israeli Firm Claims It Can Break WhatsApp’s Encryption from Backpack

Israel Declares War on BDS Activism

Is Time on the Side of the Boycott, Divestment and Sanctions Movement (BDS)

Israel 'campaigns to change the status quo at al-Aqsa'

Bank closes accounts of Palestine advocacy group

Closure of Ireland Palestine Solidarity Campaign bank account ‘outrageous’ – McDonald

Palestinians living in Israel mark 16th anniversary of Second Intifada

Abbas makes lofty promises to end the Israeli occupation of Palestine

Israel celebrates Rosh Hashana by enforcing a curfew on Palestinians

Israeli settlements directed towards ethnic cleansing: Pundit

Boycott Israel Group Hopes to Host Future Events with Members of Congress

Palestinian officer arrested after criticizing Abbas for Peres funeral

Israeli forces kill Palestinian in West Bank over alleged stabbing attack

2. 10. 2016

CDU will Integrationspflicht für Migranten - SPD mit eigenem Konzept
 

Die CDU pocht auf eine Integrationsverpflichtung für Migranten. Diese sollen den "Grundwertekatalog" anerkennen und sich unter anderem zum Existenzrecht Israels bekennen. Dies will die CDU nach Berichten von "Spiegel" und "Focus" auf ihrem Bundesparteitag Mitte Dezember beschließen.


Merkel - Normale Beziehungen zu Iran erst nach Anerkennung Israels

Sigmar Gabriel pocht auf Israels Existenzrecht

NGO- Israel genehmigt Bau von fast 100 Siedlerwohnungen

Why Israel's Arab statesman boycotted Peres' funeral
 

The subtle nuances of Obama's eulogy for Shimon Peres

A Jewish and democratic state – how to live with the oppression of the minority and still feel good

Palestinian citizens of Israel decry political suppression as police arrest Balad Party officials

Council backs Boycott, Divestment and Sanctions Campaign in support of Palestine

Hundreds of Arab women protest gender violence

Palestinian Investment Fund Launches First Cement Factory

Soldiers Attack The Weekly Protest In Ni’lin

Israeli troops shoot and kill 28-year old Palestinian at Qalandia checkpoint after alleged knife attack

Army Kidnaps Three Palestinians, Two International Activists, In Bil’in

Weekly Protest Held In Kufur Qaddoum

Israeli Army Injures Five Palestinians In Gaza

ARCHIV  >>>

Zurück | Weiter
 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Arendt Art  |  Nach oben  |  facebook | Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002