oben

#########

Montag, 20. Februar 2017 - 13:14  -     LINKS      facebook       ARCHIV     THEMEN  

A year since the Duma murders: Navigating justice and pain -  Samah Salaime - A year after loosing his parents and baby brother, six-year-old Ahmad Dawabshe returns to Duma for the first time. At court hearings for their accused murderers, settler youths taunt the remaining family members. A journey through an unimaginably painful year.

“I know you spent a lot of time with the Dawabshe family in the hospital,” said the activist who called me last week. “I need your help.” It’s been a long time since I visited them, I told her. Sunday marks one year since the tragic arson attack, and the images started flashing through my head: how I found myself heading to the ICU that cursed Friday alongside what remained of the Dawabshe family. >>>


Who is Meir Ettinger, the Shin Bet’s No.1 alleged Jewish nationalist? - Meir Kahane’s grandson is being held in the wake of a rash of extremist attacks, including the fatal firebombing of a Palestinian home; his lawyer says he’s never been involved in violence - Simona Weinglass - 6. 8. 2015 - Following worldwide horror and condemnation over the firebombing murder last Friday of 18-month-old Ali Saad Dawabsha in the Palestinian village of Duma, Israel’s Shin Bet arrested its first suspect on Monday – Meir Ettinger, the 23-year-old grandson of assassinated extremist rabbi Meir Kahane.

Ettinger is considered a radical member and leader of Israel’s “hilltop youth,” young people from religiously observant families who move to settlement outposts, resist soldiers’ attempts to evacuate them, and intermittently carry out “price tag” hate crime attacks on Palestinian, Christian and Israeli targets. >>>

 

A year after Duma fire bombing, Dawabsha family vows to persevere  - Exactly a year ago this Sunday, suspected Jewish terrorists firebombed the Dawabsha family’s modest one-story home in the middle of the night. “Catch him, catch him, catch him,” yells six-year-old Ahmad Dawabsha, running after a bee with his cousins in his hometown Duma, a Palestinian village southeast of Nablus. >>>



Textsammlung - Der Tod von Ali Saad Dawabsha (ein 18 Monate junges Kleinkind) und seiner Familie
>>>

Gush Shaloms Website zu Produkten aus den jüdischen Siedlungen - Reiner & Judith Bernstein - Die Friedensgruppe "Gush Shalom (Friedensblock") mit Uri Avnery an der Spitze hat am 30. Juli 2016 einen elektronischen Zugang zur Erkennung von Produkten und Dienstleistungen aus den jüdischen Siedlungen in der Westbank und in Ost-Jerusalem eingerichtet (...)

Zur Erinnerung: Am 11. November 2015 hatte die EU-Kommission Leitlinien unter dem umständlichen Titel "Interpretative Notice on indication of origin of goods from territories occupied since June 1967" für die Erkennung von Waren und Gütern veröffentlicht, deren Umsetzung den Regierungen sie den 28 Euro-Mitgliedsstaaten empfahl. >>>



Settlement Products Wikia - What is Wiki Settlement Products? - Wiki Settlement Products is a project by the Gush Shalom Movement (Israeli Peace Bloc). Its goal is to organize and make available to the public, in the most systematic and up to date manner possible, information about the factories and businesses that operate in settlements beyond the Green Line (pre-1967 border) and the products that they produce.

In 1996-97, not long after the establishment of Gush Shalom, we publicized information about settlement products, based on data gathered by our activists. In the intervening years that information, for which we did not claim any copyright, was widely disseminated – not only in the print and online versions that we publicized ourselves, but also by many other individuals and organizations. The information was copied and disseminated by various groups in the broad Israeli peace movement and abroad, and it was even read from the Knesset podium by Knesset Member Tamar Zandberg of Meretz.
◾http://israblog.nana10.co.il/blogread.asp?blog=283767&blogcode=12617348
◾http://mekomit.co.il

Moreover – on several occasions the settlers themselves, and their allies, when calling upon their supporters to use settlement products, also used the information that was publicized by Gush Shalom - verbatim, including several typos…
◾ http://www.kr8.co.il/BRPortal/br/P102.jsp?arc=52441  >>>

American Attitudes towards the Israeli-Palestinian Conflict - Margaret Lowry--The Arab American Institute (AAI) released a new Zogby Research Services poll tracking American Attitudes toward the Israeli-Palestinian Conflict on Wednesday, July 27, 2016. DOWNLOAD THE POLL Key Findings Overall, nearly half (49%) of Americans view Israelis favorably, and nearly half (49%) view Palestinians unfavorably. Despite this, American voters believe..>>>

What Saudi Arabia can offer Israel - Akiva Eldar--The unofficial visit by a retired Saudi general to Israel was a quiet overture that indicated Riyadh is willing to explore normalization with Israel in return for advancing the 2002 Arab Peace Initiative. >>>

31. 7. 2016

Palästinensischer Außenminister zur Welt: Keine zwecklosen Verurteilungen mehr - Dorgham Abusalim - 29.07.2017 - Ein scharf formuliertes Statement des Palästinensischen Außenministers (nur auf arabisch verfügbar) "enthebt die Welt davon, zwecklose Verurteilungen der israelischen Siedlungsaktivitäten abzugeben".

Das Statement folgt auf die Bekanntgabe der Ausschreibung von 1.500 Wohneinheiten in illegalen Siedlungen seit Montag, nur wenige Tage nach einem Höhepunkt der illegalen Zerstörung palästinensischer Häuser. Ausgeschrieben sind "340 neue Wohneinheiten in einem jüdischen Viertel in Ost-Jerusalem (der von den Palästinensern beanspruchten Hauptstadt), ... 770 Wohneinheiten in Gilo... mehr als 500 neue Wohneinheiten in Ma'ale Adumim und 42 in Kiryat Arba", wie Ha'aretz berichtet.

Die USA, EU, England, Deutschland, Frankreich und die UN haben alle die Bekanntgabe verurteilt. Der Sprecher des State Department John Kirby sagte: "Wir sind tief besorgt", und "wir sind entschieden gegen die Siedlungsaktivitäten, die zerstörerisch auf die Sache des Friedens (wirken)".

Vielleicht ist es die durchschaubare Abgedroschenheit solcher Reaktionen, die den palästinensischen  Außenminister dazu geführt haben sie als "wiederholt" und ohne signifikantes "Gewicht oder Druck", der zu einem Ende des illegalen Siedlungsausbaus beitragen würde, niederzumachen. 

"Wenn diese Länder glauben, sie könnten sich von ihrer Verantwortung bezüglich der anhaltenden israelischen Verletzungen des Völkerrechts und des internationalen humanitären Rechts im besetzten palästinensischen Territorium, speziell mit der Siedlungspolitik, lossprechen, indem sie Verurteilungen abgeben oder Besorgtheit ausdrücken, dann versichern wir ihnen, dass solche automatischen und wiederholten Reaktionen nicht mehr nötig sind", liest man im Statement des Ministeriums.

Das Statement ist ein Zeichen der gewachsenen Frustration der palästinensischen Führung, die immer einen zurückhaltenden diplomatischen Ton gewahrt hat, nicht zuletzt, weil einige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates eine Resolution blockiert haben, die einen Zeitrahmen für Verhandlungen setzen sollte. Eine andere Quelle für Klagen (Groll) über den von den USA favorisierten multilateralen Prozess ist der Mißerfolg des Berichts des internationalen Quartetts, der Anfang Juli herausgegeben wurde, das über das bloße Dokumentieren der Situation vor Ort hinaus substantielle politische Handlungsempfehlungen abgeben sollte. Ein hoher Beamter aus dem Kreis um Abbas sagte: "Für uns ist der Bericht ein Kein-Papier", wie Al-Monitor berichtete.

"Diese Länder wissen sehr gut, dass Israel mit den Details ihrer Positionen bezüglich der Siedlungen vertraut ist, und dass ihre Positionen nicht über Verurteilungen hinausgehen werden", heißt es im Statement weiter, die eine "konformistische" Situation schaffen, die es Israel erlaubt mit solchen Reaktionen zu leben ohne herausgefordert zu werden.

Dann wendet sich das Statement den bilateralen Beziehungen vieler Länder mit Israel zu, (Ländern,) die Verurteilungen herausgeben, und betont, dass "solange die bilateralen Beziehungen dieser Länder separat von der Besatzung gepflegt werden, wird das gesamte palästinensische Land in nicht allzu ferner Zukunft annektiert werden, was (diese Länder) der Sorge enthebt, (weiter) ihre sinnlosen Verurteilungen zu verbreiten". Quelle  Übersetzung: K. Nebauer  


Sonderseite - Der Tod von Ali Saad Dawabsha (ein 18 Monate junges Kleinkind) und seiner Familie >>>

Video von einer Hochzeit: Israelische Hardliner feiern Tod von palästinensischem Kleinkind - Ein Video von einer Hochzeitsfeier sorgt in Israel für Aufregung: Darin feiern Fanatiker den Tod eines 18 Monate alten Babys, es ist ein palästinensisches Kind. (...)  Der 18 Monate alte Ali Dawabsheh starb bei einem Angriff auf sein Dorf im Westjordanland.

Das Video wurde am Mittwochabend auf Israels TV-Sender "Channel 10" ausgestrahlt: Radikale Israelis tanzen darin, schwenken Waffen und Messer. Ein Hochzeitsgast scheint auf ein Foto des jungen Ali einzustechen.  >>>

DER ORANGENE MANN
Uri Avnery
30. Juli 2016

NUN IST es soweit: Entweder wird Donald Trump oder Hillary Clinton  unser nächster Präsident.  "Unser"? Ich bin kein US-Bürger und habe auch nicht den Wunsch, einer zu sein.  Aber ich lebe in einer Welt, in der die USA die einzige Supermacht ist.  Jede Entscheidung der US- Regierung hat eine Auswirkung auf das Leben jedes einzelnen Menschens.
 
FÜR MICH, als Bürger Israels, ist diese Auswirkung bedeutend größer und unmittelbarer. Ich sah gerade einen Cartoon, der Trump und Hillary zeigte, wie sie auf dem Boden krochen und den Stiefel eines israelischen Soldaten leckten. Das ist nicht zu sehr übertrieben.


Beide Kandidaten behaupten, unerschütterliche Unterstützer von “Israel” zu sein. Aber was bedeutet das? Unterstützen sie alle Teile des israelischen Volkes? Sicherlich nicht. Sie unterstützen nur einen bestimmten Teil Israels: die ultrarechte Regierung von Benjamin Netanyahu, die von den amerikanisch jüdischen Milliardären unterstützt wird, die zu ihrer Wahlkasse beitragen.
 
Netanyahu und seine sogar noch rechteren Koalitionspartner zu unterstützen, bedeutet, gegen mich und Millionen anderer Israelis zu agieren, die glauben, dass Netanyahu unseren Staat in ein Desaster führt.
 
Doch ich habe kein Recht, meine Stimme abzugeben. Es ist ein klarer Fall von “keine Vertretung”, der mir und einigen Milliarden anderer Menschen auferlegt ist. WIE DEM auch sei, ich habe ein deutliches Interesse an dieser Wahl. Deshalb will ich zumindest meine Meinung ausdrücken. Von Anfang an schrieb ich, Donald Trump erinnere mich in gewisser Weise an Adolf Hitler.  Nun, nach all den Vorwahlen und Konventionen, fürchte ich, indem der Wahlkampf seine endgültige Form annimmt, diese schreckliche Bewertung wiederholen zu müssen. >>>

Die UN in Gaza - Helfer auf verlorenem Posten?

MELDUNGEN ANDERER Tage  FINDEN SIE  im  Archiv >>>

Aktuelle  Kurznachrichten

Weil die komplette Trainings- und Wettkampfausrüstung der Olympia-Mannschaft aus Palästina beim Zoll in Israel festhängt, muss die sechsköpfige Delegation ständig ihre einzige mitgebrachte Sportkleidung waschen.
 

Palestinians turn to FIFA over Israeli restrictions

Authorities start process of replacing Bedouin town with Jewish one

Israeli forces open fire at farmlands, fishing boats in Gaza

Palestinian Detainees Continue Hunger Strike Amid Deteriorating Health

Solidarity Demonstration Held in Occupied Hebron

Israeli forces shoot, kill Palestinian in stab attempt at Huwwara checkpoint

Skeleton found under Gaza rubble painful reminder for families of Palestinians missing since 2014

Palestine Technical University's student union suspends classes

2 Bedouin men killed, 18 injured during family quarrel in Negev

31. 7. 2016

Artists cast light on Palestinian poet jailed by Saudi Arabia

Abbas arrives to Paris to meet with Kerry

Democratic Party consultant asked about Palestinian rights: 'Not my problem'

Palestinian Detainees Continue Hunger Strike Amid Deteriorating Health

Solidarity Demonstration Held in Occupied Hebron

Soldiers Kidnap A Guard Of The Al-Aqsa Mosque In Jerusalem

Army Injures Seven Palestinians, Kidnaps Three, In Jenin

Army Kidnaps A Teen, Peace Activist, In Bil’in Weekly Nonviolent Protest

Israeli Soldiers Injure Four Palestinians In Gaza

30. 7. 2016

Israel demolishes Bedouin village of al-Araqib for the 101st time

US Department of State- Israeli Settlement Policy “Provocative”

Army Kidnaps Four Palestinians In Hebron And Nablus

PCHR Weekly Report- One Palestinian killed, 10 wounded by Israeli forces this week

9 Footballers Banned from Traveling to Occupied West Bank

New Tenders Released for Over 300 Settlement Units in Jerusalem

Home demolitions are organized state violence

UK calls on Israel to halt illegal settlement activity, condems plans for 323 new units in Jerusalem

Israeli forces detain 2 in Bilin protest, Black Lives Matter activists among protesters

Rights group denounces ICRC reduction in family visits as prisoners continue hunger strike

Armed Israeli settlers raid Nablus-area village

In photos- Students take to the streets from Gaza to New York for Bilal Kayed and Palestinian prisoners

29. 7. 2016

Offshore Gaza- Navy Fires on Boats, Detains Seven Fishermen
 

Israeli Navy Attacks Palestinian Boats, Kidnaps Seven Fishers, In Gaza Waters

B’Tselem- 740 Civilians, Including Minors, Left Homeless by Israeli State

9 Footballers Banned from Traveling to Occupied West Bank

New Tenders Released for Over 300 Settlement Units in Jerusalem

Home demolitions are organized state violence

From Civil Rights to Palestine, the Democratic Party Has Always Lagged Behind Its Activist Base

Israeli settlers raid Salfit-area Palestinian village to pray at shrines

The Palestinian Lawsuit Against the Balfour Declaration

How Bernie Sanders Lost the Platform Fight Over Israel

Israeli Collective Punishment of Palestinians Extends to Soccer
 

EU, US slam new Israeli settlement plans as ‘provocative and counterproductive’

'Ultra-Orthodox run government," Israeli lawmaker warns

Israel's Netanyahu celebrates warming ties with Sisi's Egypt

What Saudi Arabia can offer Israel

Jailed Palestinian poet- 'I am not a terrorist'

28. 7. 2016

West Bank home demolitions hit 10-year high

Peace Now- Tenders opened for 323 housing units in illegal Israeli settlements

Israel demolishes 11 Palestinian homes, more destroyed this year than last

Israeli forces kidnap 34 Palestinians in Jerusalem

Israeli forces kidnap 34 Palestinians in Jerusalem

Israeli forces kidnap 34 Palestinians in Jerusalem

Israeli forces kidnap 34 Palestinians in Jerusalem

Palestinian woman shot at checkpoint

No blue sky between Republicans and Democrats on Israel

Farewell to Yarmouk: A Palestinian refugee’s journey from Izmir to Greece

Palestinian and Israeli NGO’s call for Bilal Keyes’s immediate release 

Army Kidnaps Five Palestinians, Including One Woman, In Hebron

Israeli Army- “The Palestinian Who was Killed In Hebron, Killed A Settler Last Month”

Israeli troops demolish 12 homes near Jerusalem; attack locals trying to block the demolitions

ARCHIV  >>>

Zurück | Weiter
 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Arendt Art  |  Nach oben  |  bei facebook | Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002