oben

#########

Montag, 24. Juli 2017 - 13:09  -   THEMEN      LINKS      facebook       ARCHIV

 

Israel behindert Sanierung der Küsten von Gaza, die durch das Einleiten von Schmutzwasser mit Fäkallien verunreinigt sind - 12.07.2016 - Isabel Perez/Gaza

Israel verbietet die Einfuhr des nötigen Materials für Kläranlagen und Sanierung. Aa acht Stellen entlang der gesamten Küste des Gazastreifens wird Schmutzwasser eingeleitet. 90% der Küste gilt als ungeeignet für das Baden.


"Wo es früher Menschen badeten, gibt es jetzt tote Fische", sagt ein Rettungsschwimmer, der aufpassen soll, dass niemand ins Wasser geht.


Mohammed Abu Mhadi arbeitet seit 10 Jahren während der Sommermonate dort, wo das Gazatal ins Meer mündet, als Rettungsschwimmer. Seine Arbeit besteht nicht darin, Badende zu retten, die in Not geraten sind, sondern aufzupassen, dass niemand baden geht. Die Küste, die er überwacht, ist von den Abwässern kontaminiert, die zwei große Rohre ins Meer entleeren.


"Ich komme zu dieser Tageszeit hierher, weil dann Kinder kommen und direkt zum Meer gehen", erklärt Mohammed. "Ich sage ihnen, dass sie hier nicht baden dürfen. Das Wasser ist kontaminiert. Wo früher Menschen badeten, gibt es heute tote Fische", sagt er.


Am selben Ort genießen mehrere Fischer den Sonnenuntergang, um Tee zu trinken. "Vor vier Jahren haben wir hier gefischt, das Wasser war gut", erzählt Emad Radi, ein palästinensischer Flüchtling, dessen Familie aus Al-Hura kommt und als Fischerfamilie seit 1948 im Gazatal lebt. "Heute ist das Wasser voll von Schmutzwasser, das mit Fäkalien verunreinigt ist, aber wir können zum Arbeiten nirgendwo anders hingehen. Wenn wir weiter weg gehen, müssen wir den Transport bezahlen, und mit unseren Booten können wir nicht weiter hinaus fahren, sie sind zu klein", erklärt der Fischer.


Wie Behörden, internationale Organisationen und die UN betonen, ergießen sich täglich 95 Millionen Schmutzwasser an den Küsten des Gazastreifens. Die Menschen  des Gazastreifens baden buchstäblich in Wasser, das mit Fäkalien und industriellen und landwirtschaftlichen Rückständen verunreinigt ist, und in Brauchwasser aus Haushalten.  >>>

Palästinensische Stimme - Heute vor 2 Jahren wurden diese vier am Strand Fussball spielenden Kinder von der israelischen Armee mit 2 gezielt abgefeuerten Raketen ermordet. Selbst in den deutschen Medien (RTL2) war es an diesem Tag der erste Satz in den Nachrichten.

Diese vier ermordeten Kinder stehen wie kaum jemand anders stellvertretend für die unzähligen Verbrechen gegen Menschlichkeit und ganz offiziellen Menschenrechten, die dem palästinensischen Volk durch den nationalistischen Wahn Israels angetan werden.

Die Politiker der westlichen Wohlstandsstaaten lassen ihr tägliches Geheuchel in den Medien ab, wie sehr sie doch darauf bedacht sind, die Freiheit aller Menschen und die Gleichberechtigung der Menschen auf Erden zu vertreten, einzufordern und zuzusichern.

Was sie in Wahrheit durchsetzen sind ihre geopolitischen und wirtschaftlichen Interessen, die meilenweit von Freiheit und Gerechtigkeit für alle Menschen entfernt sind. Warum wohl sonst schert sich die westliche demokratische, angeblich auf Menschenrechte aufbauende Politik nicht im geringsten um die täglichen Verbrechen, die das verbrecherische Regime Israel verübt???...
Quelle

Pax Christi - NGOs bekommen in Israel das "Stigma des Verräters" - Die katholische Friedensorganisation "Pax Christi" befürchtet, dass das neue NGO-Gesetz in Israel ihre Arbeit deutlich einschränken wird. Der Sprecher der Nahost-Kommission, Manfred Budzinski, sagte im DLF, es gebe schon längere Zeit ein Klima gegen Nichtregierungsorganisationen, vor allem gegen solche, "die sich gewaltfrei gegen die Besatzung engagieren". - Manfred Budzinski im Gespräch mit Peter Kapern

Auch Organisationen, die sich für Bürgerrechte, Migranten oder Flüchtlinge einsetzten, könnten Schwierigkeiten bekommen, weil das Gesetz auch im annektierten Ost-Jerusalem und auf den Golan-Höhen gelten solle, sagte Budzinski. "Wir haben den Eindruck dass sie bloßgestellt werden sollen, dass ihre Arbeit delegitimiert wird, dass sie als Kritiker mundtot gemacht und eingeschüchtert werden."

Eine Notwendigkeit für das Gesetz gebe es nicht, meinte Budzinski. Nichtregierungsorganisationen legten seit fünf Jahren offen, von wem sie welche Mittel bekommen. Außerdem müssten sie vier Mal im Jahr Berichte abgeben. "Die Transparenz ist da." Dagegen fehle sie bei siedlernahen Organisationen, "die massive private Spenden vor allem aus den USA bekommen". >>>







Zionistischen Siedler bewarfen dein Wagen einer palästinensischen Familie aus Hebron, die auf dem Heimweg war, mit Steinen.

Why won't Israel allow GoPros and model airplanes into Gaza? - Edo Konrad  - The Israeli military decides to shut down all postal services in the Gaza Strip in response to the attempted ‘smuggling’ of mail-order GoPro cameras, WiFi antennas, and slingshots.

GoPro cameras, routers, model airplanes, Wi-Fi antennas. If you’re planning on bringing these items into the Gaza Strip any time soon, you may want to reconsider. On three separate occasions in recent weeks, authorities seized goods transported into the Gaza Strip through various Israeli crossings, which they alleged were going to be used by Hamas for military purposes.

Last month, Israeli Defense Ministry inspectors at Kerem Shalom Crossing intercepted dozens of wetsuits, which according to the Defense Ministry, were “destined for terrorist elements in the Gaza Strip, including Hamas’s naval commando unit.”

Two days later authorities at Erez Crossing intercepted a slew of goods including “security cameras, 14 small UAVs, UAV components and model airplanes, binoculars, laser pointers for weapons, communications equipment and electronic boards, tasers, weapons components, diving watches equipped with flashlights, flippers, miniature cameras, GoPro cameras >>>

Equality could be the ultimate deterrence to violence  If the Israeli security establishment is looking for a proper way to put an end to violence, a little equality in the eyes of the law might go a long way. - Talal Jabari

One of my very first assignments as a young journalist was to go to Shuafat Refugee Camp in East Jerusalem to take pictures and gather quotes pertaining to the demolition of several homes that day. I remember looking on as the bulldozers went about their work, and as the residents of the homes, male and female, wept helplessly as they watched their life’s savings collapse into neat piles of rubble.

The demolished homes didn’t belong to so-called terrorists; the residents were accused of building without permits, which is a topic for another article. But suffice to say, it felt like a painful event for the recipients of the demolition orders. >>>>

17. 7. 2016

Hamas will Kommunalwahlen zulassen -  Die radikal-islamische Palästinenserorganisation Hamas will das erste Mal seit mehr als einem Jahrzehnt im Gazastreifen Kommunalwahlen durchführen. In der aktuellen schwierigen Phase «hält die Bewegung es für notwendig und wichtig, Kommunalwahlen im Westjordanland und dem Gazastreifen abzuhalten», hiess es am Freitag in einer Mitteilung der Hamas.

Die letzten Kommunalwahlen fanden 2005 statt. Zwei Jahre später übernahm die Hamas gewaltsam die Macht in der Küstenenklave - und verhinderte unter anderem Wahlen.

Die Palästinensische Autonomiebehörde im Westjordanland hat bereits mitgeteilt, dass es am 8. Oktober Kommunalwahlen geben solle. Im Westjordanland waren zuletzt 2012 Stadt- und Dorfräte gewählt worden. >>>

Spielball zwischen nahöstlichen Behörden - Karin Leukefeld - Deutsch-Palästinensern wurde von Israel und Jordanien die Einreise nach Gaza erlaubt, die Ausreise aber nicht - Einer Gruppe von Deutsch-Palästinensern hängt derzeit in Gaza fest. Das Auswärtige Amt wurde um Hilfe ersucht - bisher vergeblich.

Artikel 13 der UN-Menschenrechtserklärung (10. Dezember 1948) besteht aus zwei Punkten: »1. Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen. 2. Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.«

Lobbyismus - In dem von Israel belagerten Gazastreifen kann der Deutsch-Palästinenser Ahmed Tubail von diesem Recht derzeit nur träumen. Seit April versucht er, aus Gaza nach Fuldatal im Landkreis Kassel zurückzukehren, wo er mit seiner deutschen Frau Anke und zwei Kindern lebt. >>>

Abschied von Palästina. - Christa Zubaidi - Ich hoffe, wenn unser Sohn mit seinem Studium fertig ist, gehen wir nach Palästina zurück, denn ich liebe, trotz aller Probleme, Palästina. Natürlich machen wir auch Urlaub von Deutschland in Palästina.

Ich fliege am Sonnabend nach Deutschland, um unserem Sohn beim Studium zu unterstützen, denn er liebt die palästinensische Küche, deutschen Kuchen und mit seinem Vater macht es mal Spaß, ein Vater Sohn Gespräch zu führen.

Mein Mann ist Rentner geworden und wir hatten uns alles etwas anders vorgestellt. Immer wieder werden den Palästinensern Steine in den Weg gelegt .Erst einmal ist die Rente nicht so einfach zu errechnen, wie in Deutschland. Da wir in Deutschland nun auch schon einiges vorbereitet haben, muss ich allein nach Deutschland, denn wir haben am 25.04.16 die Schlüsselübergabe für unsere Wohnung. Mein Mann wollte mich wenigsten nach Jordanien zu unseren Verwandten und dann zum Flughafen bringen.

Für Palästinenser, die nach Jordanien zu Besuch oder über den Flughafen, in andere Länder wollen, bekommen von Jordanien Identitätskarten. Ich habe eine grüne Karte für die Westbank und bekomme mein Visum in Jordanien. Gaza und die Palästinenser, die im Ausland gelebt haben, haben ein blaue Karte und braucht von Jordanien eine Genehmigung. Mit der Genehmigung bekommt er von der jordanischen Botschaft in Ramallah das Visum, was er natürlich noch nicht bekommen hat. Von Jerusalem die Palästinenser bekommen eine gelbe Karte.
Wenn die Palästinenser mit einer grünen Karte, mit Genehmigung und Visum in Jordanien ankommen, müssen sie an einen extra Schalter und müssen stundenlang warten. Sie bekommen dann, immer wieder die selben Fragen gestellt, mit denen sie schon bei früheren Einreisen befragt wurden.
So machen nicht nur die Israelis den Palästinenser das Leben schwer ,sondern auch die Jordanier  Quelle

Der Stoff, aus dem Geschichten sind – (All)täglicher palästinensischer Widerstand in Gaza - Widerstand kennt viele Formen. Es sind nicht nur die Verfasser_innen von Pamphleten, die Organisator_innen und Teilnehmer_innen an Demonstrationen oder die Kämpfer_innen einer Guerilla-Bewegung, die Widerstand leisten. Es sind die alltäglichen Akte, die an einer Besatzung nagen. Von Basel Al Yazouri

Die am häufigsten auftretende Form von Widerstand gegenüber Unterdrückung zeigt sich nicht in einer kühnen oder gar tollkühnen Politik der offenen Herausforderung, sondern in dem, was der Politikwissenschaftler und Anthropologe James C. Scott als infrapolitics bezeichnet. Gemeint ist damit all das, was außerhalb des sichtbaren Spektrums von politischem Aktivismus praktiziert wird. >>>


Israel verbietet Pokémon Go für Diplomaten und Militärs - Wer für die israelische Regierung arbeitet, muss leider auf Pokémon Go verzichten. Aus Sicherheitsgründen wurde die Smartphone-Monsterjagd verboten - zumindest für Botschafts- und Militärangestellte. >>>



"this week in Palestine" a great magazine with a lot of artcles
In this issue - Water in Palestine - pdf >>>

MELDUNGEN ANDERER Tage  FINDEN SIE  im  Archiv >>>

Aktuelle  Kurznachrichten

The Democratic Party Refuses to Support Palestine

Israeli Soldiers Attack Palestinian Detainees In Ramon Prison

Israeli Soldiers Kidnap Ten Palestinians In The West Bank

Condolences and Sympathies Extended to Victims of Terrorist Attack in France

Army Kidnaps Five Palestinians In Hebron

Army Injures Six Palestinians In Gaza

Hunger striking Palestinian prisoner rushed to hospital amid mounting solidarity movement

Senior rabbi condemns IDF for accommodating LGBT `perverts`

Israeli NGOs decry ‘deeply anti-democratic move’ as new law approved

Dr. Ashrawi Delivers Closing Speech at 5th Annual Palestinian Diaspora Conference

Army Destroys Water Wells, Damages Property, In Hebron

17. 7. 2016

Israel Undermines Gaza`s Economic Recovery as It Clamps Down on Travel, Imports

11 Successful Years of the BDS Boycott of Israel in SA [with new footage]

Hamas will Kommunalwahlen zulassen

Zu unsicher
Israel verbietet Pokémon Go für Diplomaten und Militärs

Fußball in Palästina: Der Torwart-Nationaltrainer aus der Kreisliga

The Israeli Supreme Court asks the police to find a way to continue release Martyrs’ bodies

After an Israeli uproar, the German TV cancelled the broadcast of the documentary and apologised to Israel. However, it also depicted the Palestinians as teachers of hate, it did not apologise for them.
Watch: Israel teaches hate, German TV says

Watch: Netanyahu Warned About Attacks in France Two Years Ago

Obama and the Israeli-Palestinian Conflict

Israeli policeman guns down Palestinian

Israeli demolitions displace dozens of Palestinians

Why third Israeli crossing into Gaza may weaken Hamas' hand

Gazans hope for more as crossing opens for car deliveries

Canadian teacher under investigation for pro-Palestine comments

Undercover Israeli Soldiers Injure 13 Palestinians With Live Fire Near Ramallah
 

16. 7. 2016

Israeli army blows up three Palestinian wells in occupied Hebron

Israel allows buses to enter Gaza

EU: Israeli occupation is 'root' cause of violence

Meet Israeli war minister

After two years, Israeli offensive on Gaza in numbers

Israeli forces killed 218 Palestinians since October

Freedom March- 700 Activists March Marking the 10th Anniversary of Combatants for Peace

Undercover Israeli Soldiers Injure 13 Palestinians With Live Fire Near Ramallah

Israeli State Approves 90 Illegal Settlement Units near Jerusalem

Jewish, Palestinian activists try to build a cinema in Hebron

What Israelis think about cutting off water to Palestinians

11 Palestinians injured with live fire after clashes erupt near Birzeit University in Ramallah

Palestinians injured across West Bank and Gaza during Friday clashes with Israeli forces

Are All Jews Zionist?

Israel issues 34 admin detention orders

‘Kill Palestinians to get closer to God,’ Israeli rabbi says

Chief Israeli rabbi calls for executing Palestinians

Amnesty International Releases Gaza Platform Findings (VIDEO)

Freedom March: 700 Activists March Marking the 10th Anniversary of Combatants for Peace

Israeli military’s new chief rabbi implied soldiers can rape during wartime

 

Lebanon Escalates its Denial of Civil Rights for Palestinian Refugees

What hope is there for Palestinians?

Israeli forces shoot, injure 3 Palestinian youths in Gaza Strip

Deja vu: Moving on from the French peace initiative

Aprés Nice: Why We Need an Antiwar Movement


Deja vu: Moving on from the French peace initiative

15. 7. 2016

‘To defend western freedom,’ U.S. must preserve Egyptian tyranny Middle East

President Obama Says It’s Time To Stop Subsidizing Israeli Defense Industry

Israeli Air Force Fires Missiles Into Farmlands In Central Gaza

PCHR Report on Israeli Human Rights Violations in the oPt

Israeli State Approves 90 Illegal Settlement Units near Jerusalem

Israeli Amy Isolates al-‘Eesawiyya Town, In Jerusalem

Army Injures Three Palestinians Near Ramallah

Israeli Soldiers Invade Bethlehem, Kidnap Two Palestinians

ARCHIV  >>>

Zurück | Weiter
 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Arendt Art  |  Nach oben  |  bei facebook | Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002