oooo

#########

Sonntag, 19. März 201719:26  -     LINKS      facebook      ARCHIV      BDS      THEMEN

 

 

 

Guterres nimmt Rücktritt der Direktorin der Komission für Vorderasien wegen Berichts über Israel an - 17.03.2017 - Der UN-Generalsekretär António Guterres hat gestern den Rücktritt der Direktorin der UN Economics and Social Comission for Western Asia (ESCWA), Rima Khalaf, angenommen; sie hatte sich nach angeblichem Druck wegen eines Berichts, in dem Israel als ein Apartheidsregime für die palästinensische Bevölkerung angeprangert wird, zum Rücktritt entschlossen.

Guterres hatte Khalaf um die Rückziehung des Berichts gebeten, weil er im Namen des Generalsekretariats, dem gegenüber alle Sonderberichterstatter verantwortlich sind, veröffentlicht worden war, ohne dass er seine Zustimmung gegeben hatte. "Der Generalsekretär kann nicht akzeptieren, dass ein Generalsubsekretär oder irgend ein anderer hoher Beamter der UNO, der ihn  informiert, eine Publikation direkt im Namen der UNO und mit dem Logo der UNO, ohne ihn zu konsultieren, autorisiert", sagte der Sprecher von Guterres, Stephane Dujarric. Guterres stellte in Erklärungen an Kommunikationsmedien klar, dass es "keine Frage des Inhalts ist" [...]. sondern des "Vorgehens", weil die Weisungskette übersprungen wurde.

Khalaf hat gestern ihr Rücktrittsgesuch eingereicht, nachdem sie von Druck berichtet hatte, einen Bericht zurückzuziehen, in dem sie Israel beschuldigt eine segregationistische Politik im Stil der südafrikanischen Apartheid gegen die palästinensische Bevölkerung zu praktizieren, wie sie in einer Pressekonferenz in Beirut wissen ließ, die von Palestine Today aufgenommen wurde.

Khalaf betonte, es sei das erste Mal gewesen, dass ein UN-Organ "klar" feststellt, dass Israel "ein rassistischer Staat ist, der ein Apartheidssystem etabliert hat, mit dem er die palästinensische Bevölkerung verfolgt".

Zur ESCWA gehören 18 arabische Staaten; sie hat den Bericht, der in Beirut vorgestellt worden ist, auf Bitten von Mitgliedsstaaten vorbereitet. Nach dem Dokument ist die "vorrangigste Methode" der behaupteten Apartheid die "strategische Fragmentierung" der Palästinenser, in der Form, dass sie in verschiedene unterdrückte Gruppen mit "verschiedenen Gesetzen, Strategien und Praktiken" aufgeteilt sind. Die ESCWA sagt, sie verfüge über "erdrückende Beweise", die ihre These unterstützen, räumt aber zur gleichen Zeit ein, dass "nur ein Urteil des Internationalen Gerichtshofs" in dieser Materie dies von Amts wegen erklären könne. Israel hat immer jede Gleichsetzung mit den Praktiken der Apartheid geleugnet.

Der Bericht trägt die Unterschrift eines früheren UN-Berichterstatters für die palästinensischen Gebiete, Richard Falk, der bereits früher die Mißbräuche der israelischen Autoritäten kritisiert hatte, was ihm Kritiken von Seiten der USA eingebracht hat.   Quelle     Übersetzung: K. Nebauer 

 

 

BNC reagiert auf Rücktritt ranghoher UN-Beamtin wegen Bericht über Israels Apartheid - 17. 3.  2017 - Update /Nationaler palästinensischer BDS-Ausschuss (BNC) - Heute Morgen ist Dr. Rima Khalaf, Vorsitzende der Wirtschafts- und Sozialkommission der Vereinten Nationen für Westasien (ESCWA) von ihrem Posten zurückgetreten aufgrund des Drucks vonseiten der USA und Israels über einen Bericht, der zu Beginn dieser Woche von der ESCWA herausgegeben worden war. In dem Bericht wird Israels Apartheid-Politik gegenüber dem palästinensischen Volk dokumentiert und zur Unterstützung der zivilgesellschaftlichen BDS (Boykott, Investitionsentzug und Sanktionen)-Bewegung für die Rechte und die Freiheit der Palästinenser*innen aufgerufen. Dr. Khalaf erklärte ihre Entscheidung folgendermaßen: „Ich bin zurückgetreten, weil es meine Pflicht ist, ein eindeutiges Verbrechen nicht zu verschleiern und weil ich zu allen Schlussfolgerungen des Berichts stehe“.

Als Reaktion auf Dr. Khalafs Rücktritt sagte Mahmoud Nawajaa, Generalkoordinator des des nationalen palästinensischen BDS-Ausschusses (BNC):

„Die Tatsache, dass ein UN-Generalsekretär sich den Drohungen und Einschüchterungen der Trump-Regierung gebeugt hat, um Israel wieder einmal aus seiner Verantwortung zu entlassen, ist keineswegs neu. Die eigentliche Nachricht ist, dass dieses Mal Israel, trotz all seines Einflusses in Washington, die Geister, die es rief, nicht wieder los wird.“

„Der historische Bericht von ESCWA hat zwei bahnbrechende Präzedenzfälle für Palästina gesetzt. Es ist das erste Mal, dass ein UN-Gremium durch eine gewissenhafte und sorgfältige Studie festgestellt hat, dass Israel ein Apartheid-Regime über das gesamte palästinensische Volk verhängt hat. Auch die ESCWA-Befürwortung von BDS als dem effektivsten Weg, Israel für seine Kriegsverbrechen verantwortlich zu machen, hat einen wichtigen Präzedenzfall im US-dominierten UN-System gesetzt.“

„Die Palästinenser*innen sind der Vorsitzenden der ESCWA, Dr. Rima Khalaf, sehr dankbar, die es vorzog, lieber in Würde zurückzutreten als ihre Grundsätze durch US-israelischen Druck aufzugeben >>>

 


Israeli–Palestinian conflictyesterday - UN official resigns over Israel apartheid report - ESCWA leader Rima Khalaf says she resigns after UN leaders forced her to withdraw a report accusing Israel of apartheid.

The head of the United Nations' West Asia commission, Rima Khalaf, has resigned over what she described as the pressure to withdraw a report that was critical of Israel.

The report accused Israel of imposing an apartheid regime on Palestinians. Lebanon-based Economic and Social Commission for Western Asia (ESCWA), which comprises 18 Arab states, published the report on Wednesday and said it was the first time a UN body had clearly made the charge.

"It was expected that Israel and its allies will exercise pressure on the UN secretary-general to distance himself from the report and that they will ask him to withdraw it," Khalaf said at a press conference in Beirut on Friday.

"The secretary-general issued his orders to me yesterday morning to withdraw the report. I asked him to review his position, but he insisted," she said. "Therefore, I submitted to him my resignation from the UN." >>>


 


Die Vorgeschichte

Druck wegen des Israel-Apartheid-Berichts der ESCWA – UNO-Beamtin tritt zurück! - 17. März 2017 - Hochrangige Beamtin der Vereinten Nationen ist zurückgetreten und reagiert damit auf den von UN-Generalsekretär Antonio Guteres ausgeübten Druck, den Anfang der Woche veröffentlichten bahnbrechenden Bericht, in dem Israel des Verbrechens der Apartheid für schuldig befunden wurde, zurückzuziehen >>>

Rassistische Spaltung - UN-Bericht wirft Israel vor, ein Apartheidregime zu errichten. Tel Aviv weist dies zurück >>>
 

Der Bericht

Der Vollständiger Bericht (englisch)

Siehe auch: Landmark UN report backs Israel boycott (ei)

Israeli Practices towards the Palestinian People and the Question of Apartheid: Palestine and the Israeli Occupation, Issue No. 1: Executive Summary >>>

Menetekel - Ein Gefecht Israels mit Syrien liefert ein düsteres Vorzeichen - 17. 3. 2017 - Peter Münch - Eine Routine-Mission hat es wohl werden sollen: aufsteigen, feuern, umkehren - und dann sofort den Mantel des Schweigens ausbreiten über diesen Luftangriff. So hält es Israel seit Jahren schon, wenn wieder einmal ein Waffenkonvoi der Hisbollah-Miliz in Syrien bombardiert wird. Diesmal allerdings gab es statt Schweigen ein donnerndes Echo aus Damaskus.

Syrien hat zurückgeschossen, im Jordantal haben die Sirenen geheult und bis nach Jerusalem waren die Explosionen zu hören. Der Damaszener Despot Baschar al-Assad hat damit demonstriert, dass er mittlerweile wieder so stark ist, dass er den Kopf nicht mehr einziehen muss, wenn Israel angreift. Das heißt zwar noch lange nicht, dass nun eine weitere Front eröffnet ist und Israel hineingezogen wird in den syrischen Sumpf. Aber es ist ein alarmierender Hinweis darauf, was alles folgen kann, wenn die innersyrischen Schlachten erst einmal entschieden sind.

Wenn Assad und seine Verbündeten gewinnen, könnte Israel den Preis zu zahlen haben. Dann nämlich werden sich iranische Truppen an Israels Grenze auf dem Golan einnisten >>>

 


Schwerer militärischer Konflikt zwischen Israel und Syrien - 18. März 2017 – Florian Rötzer - Russland schaltet sich ein, während das US-Militär beschuldigt wird, eine Moschee bei Aleppo bombardiert zu haben - Die Lage in Syrien spitzt sich zu. Während die USA beschuldigt werden, eine Moschee bei Aleppo bombardiert zu haben, flogen israelische Kampfflugzeuge Angriffe auf Ziele in der Nähe von Palmyra. Syrische Truppen erwiderten mit Flugabwehrraketen und wollen ein israelisches Flugzeug abgeschossen haben. >>>




Syrien wirft Israel Raketenangriff vor - 13. 1. 2017 - Israelische Raketen sind laut der syrischen Armee in der Nähe eines Militärflughafens bei Damaskus eingeschlagen. Das Assad-Regime droht mit Vergeltung. >>>


Kurzkommentar
- Erhard Arendt - Im Fernsehen gibt es ja bei diversen Sendungen Preisfragen. Einfache Fragen, die jeder lebende, lebendige beantworten kann. Daran dachte ich gerade. Meine Preisfrage (der Gewinn ist ein Jahr kostenlos das Portal sehen): Wer hat, wenn man diesen Berichte  beachtet, angefangen, wer zündelt?

Sieben schwer kranke  Palästinenser werden von Israel medizinisch  vernachlässigt - 14.3.17 - Ramallah: Das Palästinensische Komitee für Gefangenen-Probleme hat große  Sorge um  sieben schwerkranke palästinensische Gefangene in Israels Ashkelon-Gefängnis. Es warnt vor zunehmender Verschlechterung ihrer Lage auf Grund absichtlicher medizinischer Vernachlässigung  durch Israels Gefängnisbehörden.

Das Komitee sagte  am Montag in einer Erklärung, dass der medizinische Zustand der sieben Gefangenen von Tag zu Tag schlimmer wird.

Nach dieser Erklärung leidet Othman Abu Khurj an Leber- und Nierenschäden. Ramzi Barash an Herz und Ohren-Problemen, Nahed al-Aqra leidet an schweren Schmerzen, nachdem ihm seine beiden Beine amputiert wurden; Said Musallam leidet an Herz-Problemen, nachdem er zwei Herz-Katheder-Operationen im Laufe von neun Monaten hatte. Muhammad Barash hatte eine Bein-Amputation, ist blind und taub, während zwei Gefangene Ibrahim Abu Mustafa und Fadil al-Karki an schweren psychologischen Problemen leidet.

Menschenrechtsgruppen haben Israel weitgehend wegen seiner absichtlichen Politik der Vernachlässigung von palästinensischen Gefangenen verurteilt, während israelische Ärzte auch angeklagt wurden, weil sie die Misshandlung der palästinensischen Gefangenen in Einzel- Zellen, als Verletzung der medizinischen Ethik und des internationalen Gesetzes, weil dies Folter gleich kommen könnte. Quelle   (dt. E. Rohlfs)

NGO-Bericht: Nur 8% der Angriffe gegen Palästinenser kommen zur Anklage - Die unabhängige israelische Menschenrechtsorganisation Yesh Din hält in ihrem Bericht vom Februar 2017 fest, dass zwischen 2013 – 2016 lediglich 8,2% der von der NGO beobachteten Fälle „ideologisch motivierter Verbrechen durch israelische Staatsbürger in der West Bank“ zur Anklage kam.

Die Ergebnisse des Untersuchungszeitraums spiegeln ebenfalls die Gesamterhebung Yesh Dins wider, wonach seit 2005 91% der 1.211 untersuchten Fälle ohne Anklage verblieben.

Der Bericht hält fest, dass 81% der Angriffe gegen palästinensisches Eigentum und 77% der Gewaltdelikte ohne Untersuchung und Anklage blieben. Bei den untersuchten Fällen handelte es sich bei 46% um Eigentumsdelikte, 34% um Gewaltverbrechen und bei 16% um illegale Landnahme. >>>

Israelis sammeln Millionen von Dollar von Palästinensern in Jerusalem - Die israelischen Besatzungsbehörden sammeln weiter Geld von den Palästinensern in Ost-Jerusalem, während sie weiter ihre Häuser demolieren und ihnen verbieten neue zu bauen oder die bestehenden zu erweitern, berichtet Quds-Press am Freitag. Indem er zu Quds-Press spricht, sagte  der Wirtschaftsexperte Mohamed Qirsh, dass die israelischen  Stadtbehörden in Jerusalem $22mill jährlich von den Palästinensern einsammeln.

Die israelischen Behörden sammeln das  Geld in Form  von Steuern und Geldstrafen unter dem Vorwand von „unerlaubtem“ Bauen von Häusern durch Palästinensern.

Er sagte auch, dass die Israelis vor kurzem den Haushaltsplan für die heilige Stadt  erhöht haben und bemerkte, dass das Budget das  Planen und die Entwicklung der palästinensischen Vororte der Stadt nicht berücksichtigt.  Der israelische Plan zielt dahin, die Zerstörung der arabischen Häuser zu beschleunigen.

Der Experte sagte auch, dass das Budget der israelischen Stadtverwaltung auch die Finanzierung  des  Neubaus im  Al-Sawahra-Vorort, östlich des besetzten Teils der Stadt einschließt. Qirsh sagte, dass diese israelischen Schritte eines direkten Planes seien, um die Palästinenser  aus dem Zentrum der Stadt zu evakuieren.  „Dies ist der Teil des  angekündigten Planes der israelischen Regierung“, sagte er zu Quds-Press. Mit den Palästinensern, die  aus  andern Vororten unter Zwang vertrieben werden und die sich im Al-Sawahra  sammeln, würde es für die israelische Besatzung sehr leicht sein, sie zu isolieren, erklärte er.  „Auf diese Weise wird Israel sein Ziel        Quelle     (dt. E. Rohlfs)

Die moralischste Armee - Uri Avnery, 18. März 2017 - VOR EIN paar Tagen sah ich zufällig einen exzellenten britischen Film: „Das Testament der Jugend“, der sich auf die Memoiren der Vera Brittain gründete.

Vera erzählt ihre Geschichte, die Geschichte eines britischen Mädchens, das in einer  bürgerlichen Familie ohne Ärger und Sorgen aufwuchs, als der 1. Weltkrieg dem Paradies ein Ende bereitete. Ihr Bruder, ihre Freunde und ihr Verlobter wurden einer nach dem Anderen im schrecklichen Schlamm Frankreichs getötet. Sie meldete sich als Krankenschwester nahe der Front und befasste sich mit Hunderten von Verletzten und Toten. Das empfindliche Mädchen vom Lande wurde zu einer abgehärteten Frau.


Die Szene, die mich am meisten rührte, geschah, als sie zu einer Baracke voll  verwundeter Deutschen kommandiert wurde. Ein deutscher, nicht mehr ganz junger Offizier stirbt. In seinem Delirium sieht er seine Geliebte, fasst nach Veras Händen und flüstert:„Bist du es Klara?“ und Vera antwortet auf Deutsch: „Ich bin hier“. Mit einem glücklichen Lächeln auf seinen Lippen stirbt der Deutsche.


 Am Tag nach dem Krieg verlangte eine englische Volksmenge einen Frieden der Rache. Vera geht auf die Bühne und erzählt dieses Erlebnis. Die Menge wird still.


DER FILM brachte mich zurück zu der Affäre mit Elor Azaria, dem Soldaten, der einen schwer Verletzten arabischen Angreifer, der hilflos am Boden liegt, tötete. Er ist vom Militärgericht scharf verurteilt worden, bekam aber nur eine lächerlich leichte Gefängnisstrafe von anderthalb Jahren. Sein nach Publizität-grabschender Anwalt hat Berufung eingelegt.


Einen Verletzten oder einen gefangenen Feind zu töten, ist ein Kriegsverbrechen. Warum ?

Für viele Leute ist dies ein Rätsel. Krieg ist das Reich des Tötens und der Zerstörung. Soldaten werden für das Töten ausgezeichnet. Warum ist das Töten eines verletzten Feindes plötzlich ein Verbrechen? Wie ist es möglich, über ein Gesetz des Krieges zu reden, wenn der Krieg selbst alle Gesetze bricht? Eine Armee, die ihre Soldaten trainiert, zu töten, wie kann sie von ihnen verlangen, Gnade zu zeigen?

Seit Beginn der Menschheit, ist Krieg eine menschliche Begebenheit gewesen. Es begann beim primitiven Stamm, der seine begrenzten Ressourcen von  Nahrung von raubenden Nachbarn verteidigte. Ein toter Nachbar bedeutet mehr Nahrung.


Die Grenzen der Kriegsverwüstung wurden in einem der furchtbarsten Konflikte in der Geschichte – dem 30jährigen Krieg (1618-1648) -   festgelegt. Sein Hauptschlachtfeld war Deutschland – ein flaches Land  mitten  >>>

Gaza: das Wasser-Reservoir funktioniert wieder Dank der Hilfe aus Deutschland. - Imemc - 9.3. 17 - Dank einer 9Millionen Euro-Spende von der deutschen Regierung funktionierte das im Sommer 2014  von Israel zerstörte Muntar-Wasserreservoir Der deutsche Vertreter bei der palästinensischen Behörde, Peter Beerwerth und der Palästinensische Minister für Wasser, Mazen Ghneim weihte das  wieder aufgebaute Reservoir bei einer Feier am Freitag wieder ein.

Die Arbeit am wieder aufgebauten Reservoir für 5000cubic m Reservoir, das als lebenswichtig für Gazas Wasservorräte angesehen wird, wurde im Oktober 2014  nach WAFA wiederaufgebaut.

Der Fundus  ging auch  zum wieder Aufbau eines zerstörten Wasserbrunnens in dem Gebiet, außerdem  zu anderen  Wasser-Reservoir, Pump-Stationen und Wasserleitungen und Straßen, die  dorthin führen.

Beewerth sagte dass Deutschland weiter die Entwicklung  in der Westbank und den Gazastreifen unterstützen wird.

Während des Aufbaus des Muntar Wasserreservoir, das eines dieser von Deutschlands finanzierten Projekten  ist,  arbeitet auch ein 65 Mill. Euro –Objekt eine Abwässer-Anlage im zentral finanziellen Gaza. 

Deutschlands totale finanzielle  Hilfe an die  palästinensische Infrastruktur  für Wasser-und Abwässer-Projekte  erreichen jetzt 350 Mill. Euros, sagte  eine Erklärung des  Deutschen  Vertretungsbüros in Ramallahs.    Quelle      (dt. E. Rohlfs)

“Oil. Religion. Occupation. … A Combustible Mix.” - Victor Kattan 12. 8. 2012 - A Freedom of Information request with the UK Foreign and Commonwealth Office (FCO) by Al-Shabaka has led to the release of new documents on Gaza’s gas fields, and surprising new information about the possibility of oil fields in the West Bank. The released documents support Al-Shabaka’s previous policy brief The Gas Fields off Gaza: A Gift or a Curse?, which argued that the principal stumbling block to the development of the gas fields in Gaza is Israel’s refusal to pay market price for the gas. These documents are provided here by Al-Shabaka to accompany the policy brief “Oil. Religion. Occupation. … A Combustible Mix,” by Victor Kattan.

A Freedom of Information request with the UK Foreign and Commonwealth Office (FCO) by Al-Shabaka has led to the release of new documents on Gaza’s gas fields, and surprising new information about the possibility of oil fields in the West Bank. The released documents support Al-Shabaka’s previous policy brief The Gas Fields off Gaza: A Gift or a Curse?, which argued that the principal stumbling block to the development of the gas fields in Gaza is Israel’s refusal to pay market price for the gas. The new documents reveal that, in addition, Israel may be exploiting an oil field located near Ramallah within the occupied Palestinian territories. The documents also address rumours that there may be two other oil fields near Qalqilya and another near Hebron. Al-Shabaka Program Director Victor Kattan dissects the correspondence and its implications.

What the Documents Say About Oil
- Thumbnail image of declassified documentsUnder the UK’s Freedom of Information Act, the FCO released seven documents to the author after a lengthy eight-month process of repeated requests. The documents had been carefully vetted and the names of the individuals who sent and received the emails were redacted. Four of the emails released were between the FCO in London and the British Consulate General in Jerusalem. Two e-grams were released from the British Embassy in Tel Aviv (including one from Matthew Gould, the British Ambassador to Israel) to the FCO in London, and a parliamentary letter from Ivan Lewis MP.

As some of the frank email exchanges released by the FCO admit, an independent Palestinian state could be economically self-sufficient and less reliant on aid once freed of Israeli control over Palestinian natural resources. Beyond the proceeds from taxation, a free and sovereign Palestine could raise money from a plethora of other economic activities from tourism to exporting natural gas, and if the documents released from the FCO are to be believed, from oil fields located in the West Bank. >>>

Trump’s ‘America First’ budget puts Israel right up there, too - Philip Weiss - 17. 3. 2017 - Donald Trump’s budget is titled “America First” but it gives a special place to Israel. “Israel would be the only country to escape the Trump administration’s proposed deep cuts in foreign aid, the State Department said Thursday,” says The Los Angeles Times.

The Republican Jewish Coalition is very happy: Trump shows his commitment on strong ties w/Israel by maintaining defense aid, while making necessary cuts elsewhere. So is the Times of Israel: “Outlining budget, Trump puts aid to Israel first while slashing elsewhere.”

President Donald Trump released his first budget blueprint Thursday, leaving aid to Israel unscathed even as he called for massive cuts to the Environmental Protection Agency, the Labor Department and the State Department.

The budget proposal “provides $3.1 billion to meet the security assistance commitment to Israel, currently at an all-time high [sic]; ensuring that Israel has the ability to defend itself from threats and maintain its Qualitative Military Edge,” according to a copy of the document, titled “America First.” The Los Angeles Times again. Israel is unscathed, but climate change is a loser.

The budget plan from the White House calls for slashing the State Department’s $50 billion budget by about 28%, cuts that would mostly target climate change, democracy promotion and health programs, and numerous foreign aid projects… >>>

“Israel, like South Africa, is an apartheid state” - In 1961, Hendrik Verwoerd, then prime minister of South Africa said: “Israel, like South Africa, is an apartheid state.” The message now, as it was then, must be “End Apartheid!” - Jon Booth - 17. 11. 2010

The word apartheid is one of the most controversial parts of the Palestinian solidarity movement. Opponents of the boycott, divestment, and sanctions (BDS) campaign claim that the word apartheid is a slur used solely to delegitimize Israel. We in Tadamon!, however, believe this term is an accurate legal description of the Israeli state, and do not shrink from using an accurate term because it is controversial.

Apartheid is an Afrikaans word, first used to describe the system of racial separation and oppression in white-ruled South Africa. In 1973, the International Convention on the Suppression of and Punishment of the Crime of Apartheid created a more generally applicable definition, characterizing the crime of apartheid as “inhuman acts committed for the purpose of establishing and maintaining domination by one racial group of persons over any other racial group of persons and systematically oppressing them.” We believe that Israel is an apartheid state because it commits inhuman acts to maintain the domination of Jewish Israelis over >>>

GAZA IST WIEDER UNTER BESCHUSS

Quelle facebook - um die Bilder zu Vergrößern auf die Bilder klicken


Mehr + andere Tage im Archiv >>>
 

 
 

 

 

nachrichten + BERICHTE

NGO-Bericht: Nur 8% der Angriffe gegen Palästinenser kommen zur Anklage

UN agency labels Israel ‘apartheid regime’– and Israel likens organization to Nazis

Israelische Armee greift Hamas im Gazastreifen an


Israeli Soldiers Fire Shells Into Northern Gaza

Israeli settler bulldozers level Palestinian land in Deir Balout

Gerald Kaufman – From Labour Zionist to Israel's bitterest critic

Israeli Soldiers Invade Two Villages Near Jenin

Palestinian protesters in Bil’in commemorate 14th anniversary of death of Rachel Corrie

Israeli Soldiers Injure Two Israeli Activists, Cause Many Protesters To Suffer Effects Of Teargas Inhalation, In Kufur Qaddoum

Army Kills Palestinian Child, Injures Another, In Hebron

Stop blaming sick Palestinians for Israel's healthcare problems

Clashes after funeral for slain Palestinian teen leave 8 injured by Israeli fire

Report- Israeli-issued exit permits for Gazans sees drastic drop

Palestinian prisoner enters 22nd day of hunger strike

UNRWA halts program in Tulkarem-area refugee camp, popular committee

Issawiya residents inaugurate 'tallest minaret in Jerusalem'

Palestinian slain by Israeli settler laid to rest in Hebron-area village

Erekat slams Lieberman for designating Palestinian National Fund as a 'terror' group

Israeli navy fires at fishermen off northern Gaza coast

In Precedent-setting Ruling, Israel`s Top Court Recognizes East Jerusalem Arabs as `Native-born Residents`

Israeli Practices towards the Palestinian People and the Question of Apartheid

Apartheid Israel- Public Broadcasting Suspends, Demotes Palestinian News Anchor for “Terror Retweet”

18. 3. 2017

Head of UN agency resigns after refusing to retract report calling Israel an 'apartheid regime'
 

Arab Diplomat Resigns UN Post Amid Pressure to Pull Report Accusing Israel of `Apartheid`
 

Damning ESCWA report says Israel guilty `beyond a reasonable doubt` of apartheid

Netanyahu “Will Keep His Word” to Amona Settlers through Expected US Deal

Israel briefly detains Palestinian mapper of settler growth

When will Gaza gas field start operating?
 

How Israel Uses Gas to Enforce Palestinian Dependency and Promote Normalization

How Israeli photography creates a world without Palestinians

Remembering Rachel Corrie, 14 years after the Israeli military killed her in Gaza

A US veteran reflects on protesting alongside Palestinian human rights activists in Hebron

Scores Join Freedom March near Hebron

New UN Report Confirms Israel is an “Apartheid” State, Calls for BDS

U.S. State Department Reports Grave Violations Against Palestinian Kids

PCHR Weekly Report- One civilian killed, 11 wounded, including 3 children, by Israeli troops

Israeli Colonists Uproot Dozens Of Grapevine Saplings In Bethlehem

Palestinian journalists are guilty until proven innocent

Palestinians bring trauma of Israeli prisons to the screen

Apartheid Israel- Public Broadcasting Suspends, Demotes Palestinian News Anchor for “Terror Retweet”

Israel to Give Highest Honor to Leader of Group That Settles Jews in Arab Jerusalem

UN agency labels Israel ‘apartheid regime’– and Israel likens organization to Nazis

Palestinian police wage war on stolen Israeli car traffic

Gaza military court orders 10 PA intelligence officials to turn themselves in

Trump warns annexation of West Bank will cause ‘immediate crisis’ between US and Israel – Lieberman

18. 3. 2017

Israel bombardiert Ziele in Syrien - Damaskus feuert zurück

Saudi Arabia donates $30m to rebuild Gaza homes

Netanyahu’s Alt-Zionism has no need for American Jews

Gaza's 'geeks' will code your project for free

UN report: Israel has established an 'apartheid regime'

Palestinian journalists are guilty until proven innocent

Israeli Assailants Injure A Palestinian Cab Driver In Jerusalem

Army Shoots, Seriously Injures, Teenage Girl In Bethlehem

PPS- Israeli Soldiers Abduct Nine Palestinians In The West Bank

Israeli Soldiers Abduct Three Palestinians In Hebron

Israeli Soldiers Abduct A Young Woman, And A Young Man, In Jerusalem And Jenin

Israeli Air Force Fires Missiles Into Various Areas In Gaza

Netanyahu Defies International Law by Holding Official Meeting in Occupied Zone

Palestinian journalists are guilty until proven innocent

Damning ESCWA report says Israel guilty 'beyond a reasonable doubt' of apartheid

Israeli settlers uproot grape seedlings on Palestinian land near Bethlehem

Israeli airstrikes hit two areas in Gaza, damaging electricity infrastructure

Israeli naval forces open fire at Gaza fishing boats

16. 3. 2017

Nahost: Israel greift Hamas-Ziele im Gazastreifen an

Zwischen Freund und Feind: Trumps Israel-Politik enttäuscht Netanjahu

Netanyahu Defies International Law by Holding Official Meeting in Occupied Zone

Army Denies Hebron Knife Planting Allegation (VIDEO)

Supporting BDS is enough to get detained by the cops in Israel these days

The double oppression of Gaza’s women

Israel to clear army of killing Gaza family during 2008 offensive

An unlikely dramatic hero, poet Taha Muhammad Ali takes the Kennedy Center stage

Banksy's hotel isn't gentrification, it is an invitation for people to come see the occupation for what it is

Now is not the time to be intimidated by Israel's activist travel ban

PressTV-Israel shuts down Palestinian research center

Updated- “Israeli Soldiers Abduct 30 Palestinians In The West Bank”

Israeli Soldiers Injure Five Palestinians, Abduct One, In Deheishe Refugee Camp

Actor Richard Gere- Settlements an Absurd Provocation

UN agency labels Israel ‘apartheid regime’– and Israel likens organization to Nazis

Bereaved Palestinians and Israelis mark Women's Day

Israel's travel ban strikes Liberal Zionism at its core

Palestinian girl shot, injured at Gush Etzion junction after alleged vehicular attack

Projectile fired from Gaza lands in open area in southern Israel

Israeli authorities destroy Bedouin crops in Negev

Arab citizens, not Israeli leftists, pay the real price for speaking out

How to hold Israel accountable for the crime of apartheid

Curfew, Harassment and Break-in for Shuhada Street as Settlers Celebrate Purim

ARCHIV  >>>

 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Arendt Art  |  Nach oben  |  facebook | Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002

 

Zurück | Weiter