Das Palästina Portal
Honestly Concerned



Gerd Buurmann Start

Nach oben
Auflistung verleumderischer Texte
Gewaltdrohungen Gewaltfantasien
Das "Handwerk" des Gerd Buurmann
Walter Herrmann + die Kölner Klagemauer
Buurmann spielt - Ich bin das Recht
Buurmann +  Umgang mit der Rechsprechung
Der Staatsanwalt sagt wer Recht hat
Unterstellung - Kritik = Antisemitismus
Verleumdungen - Diffamierung - Pöbelei - Hass
Gerd Buurmann + Hasseinträge - 2
Gerd Buurmann + Hasseinträge - 1
Gerd Buurmann verleumdet mich als Nazi - 2
Gerd Buurmann verleumdet mich als Nazi - 1
Buurmann zaubert  Nazis - Manipulationen
Buurmann zaubert  Nazis + Antisemiten - Zitate
KOMMENTARE ZU TEXTEN VON BUURMANN
CYBERMOBBING SEINER  KOMENTATOREN

Kölner Klagemauer - Walter Herrmann
Collagen zum Thema

Bezüge gibt es auch hier:

Morddrohungen - Telefonterror
Gewalt- + Morddrohungen - Mail
Hassmails

 

 


Nicht die offizielle Homepage von Gerd Buurmann


Demagoge Gerd Buurmann

Verleumdet mich als Nazi - 2
Nazi-Vergleiche - Volksverhetzung aus Köln

Von diesem Gerd Buurmann ist man ja schon einiges gewohnt. Seit Jahren diffamiert, verleumdet er Walter Herrmann (Kölner Klagemauer) als Antisemit und Nazi.
Nachdem ich dokumentierte wie Gerd Buurmann Walter Herrmann dämonisierte und verleumdete, wurde
auch ich in den Kreis derer die Gerd Buurmann demagogisch verleumdete einbezogen. Ich wurde sogar "schlimmer als ein Nazi" verleumdet.

 "Nun kann man natürlich sagen, dass der Vergleich Erhardt Arendts mit Nazis auch eine Verharmlosung ist"     Quelle

In facebook postet er: ""Was wenn die Nazis ein Kopie des Dortmunder Originals sind? Vielleicht ist Breivik sein Enkel und er versucht ihn so, infam, infam, infam, zu hypen. Breivik und Erhard verwandt? Hat wer gerichtsverwertbare Beweise für diese These?"

Gerd Buurmann zeigte mich an. Am 15.11.2012 teilte mir die Staatsanwaltschaft Dortmund mit, dass das Ermittlungsverfahren eingestellt wurde. Ich hatte umfangreiche Belege eingereicht. Vermutlich ermittelt man nun gegen ihn.
 

Demagoge Gerd Buurmann Verleumdet mich als Nazi - 2

Nazi-Vergleiche - Volksverhetzung aus Köln


Lese auch: Gerd Buurmann und das 3. Reich - Nazi-Vergleiche 1

In einem anderen Zusammenhang schrieb Gerd Buurmann: "So. Jetzt ist es raus! Ich bin ein rechter Strippenzieher mit Privat-SS. Ein Mann von Welt hat heutzutage sowas. Der Trend geht ja zur Zweit-SS."

In facebook postet er: ""Was wenn die Nazis ein Kopie des Dortmunder Originals sind? Vielleicht ist Breivik sein Enkel und er versucht ihn so, infam, infam, infam, zu hypen. Breivik und Erhard verwandt? Hat wer gerichtsverwertbare Beweise für diese These?"

An anderer Stelle schreibt Gerd Buurmann : "
"Die SA ist zurück! Damals trugen die Nazis das Wort sozialistisch in ihrem Namen: Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei. Sozialisten waren allerdings auch unter den ersten Opfern der Nazis. Die Nazis von heute tragen das Wort islamisch in ihrem Namen (...) Die Nazis von heute tragen das Wort islamisch in ihrem Namen" Die SA ist zurück! | Tapfer im Nirgendwo - Mehr Sprüche von ihm >>>

Nazi Vergleiche oder Gleichsetzungen finde ich eigentlich unpassend.  Da Gerd Buurmann aber permanent Nazivergleiche anwendet um ich und andere zu diffamieren, wollte ich in einer Gegenreaktion - weil wohl passender - ihn so präsentieren. Gerd Buurmann manipulierte seine früheren Texte, wollte mir seine Handlungen unterstellen. Er zeigte mich an wegen Volksverhetzung und Beleidigung.
Am 15.11.2012 teilte mir die Staatsanwaltschaft Dortmund mit, dass das Ermittlungsverfahren eingestellt wurde. Ich hatte umfangreiche Belege eingereicht. Vermutlich ermittelt man nun gegen ihn.

 

Es entspricht weniger der Bedeutung dieses Gerd Buurmann, dass ich mich so mit ihm auseinandersetze. In sehr durchschaubarer, sich selbst entlarvenden  theatralischer, demagogischer Art verleumdet Gerd Buurmann  andersdenkende, denkende und veröffentlicht Gewaltaufrufe, liefert so ein gut nachvollziehbares Beispiel für die Verleumdungskampagnen von Honestly Concerned und den falschen Freunden Israels.

Nachdem die Diffamierung "Antisemit" immer unglaubwürdiger, durchschaubarer wurde, hat sein Netzwerk es nun mit der Unterstellung: "Sie sind ein Nazi". Gerd Buurmann liefert sehr "gute Beispiele" für diese Form der Diffamierung, der Antisemitismuskeule. Da das ganze eine Relativierung des Holocaust beinhaltet, ist es besonders verwerflich. So ist der eigentliche Antisemit Gerd Buurmann.

 

31.8.2012 - Es wird immer deutlicher wie  er seine Texte verändert, versucht zu manipulieren.

Gerd Buurmann schrieb, er hätte  mich angezeigt:

Da steht, mit Datum vom 30.8.2012

 

Am 31.8.2012 schau ich mir seine Seiten an, da steht etwas anderes.

Was hat er nun geschrieben, warum manipuliert er erneut Texte?
Das unveränderte Datum der Veröffentlichung ist der 30.8.2012, eine Änderung wurde nicht angeben.
Hat er seine Anzeige auch entsprechend geändert, ändern lassen?

 

 

Wie zutreffend meine Collage "Terror hat viele Gesichter" ist, demonstriert Gerd Buurmann dann weiter:

"Nun kann man natürlich sagen, dass der Vergleich Erhardt Arendts mit Nazis auch eine Verharmlosung ist,"

Damit ist unterstellt, ich sei sehr viel schlimmer als Hitler. Gegen mich, Erhard Arendt war Adolf Hitler der Millionen Juden und andere Menschen umbracht harmlos.
Schlimmer kann man niemanden verleumden.

 

Er schreibt:

Nun kann man natürlich sagen, dass der Vergleich Erhardt Arendts mit Nazis auch eine Verharmlosung ist, aber wenn man sich mal ganz genau anschaut, wie die Nazis drauf waren, so wird man sehen, dass unter den Nazis viele “gewöhnliche” Deutsche mit einer ganz banalen Alltagsbosartigkeit waren. Mohammed war ein General, Fundamentalist und Feldherr. Breivik war ein durchgedrehter Bombenbastler, Rassist und Waffennarr. Erhard Arendt jedoch ist nur ein einfacher Rentner aus Dortmund, so wie es viele Nazis waren.

Ich denke, der Text spricht für sich. Auch wie er einen Religionsstifter Mohammed mit Breivik verbindet.
 


Mittlerweile arbeitet Gerd Buurmann sich aber anscheinend an der deutschen Gesellschaft hoch. Staatsanwälte, die seine Klagen ablehen, die Polizei die nicht so wie er möcht reagiert, Rentner sind anscheinend auch Nazis:
wenn man jemanden Rentner nennt, so glaubt er, kann man ihn herabsetzen.

Erhard Arendt jedoch ist nur ein einfacher Rentner aus Dortmund, so wie es viele Nazis waren.

 

 

 Weiter:

"Allein sind diese Männer harmlos. Erst in der Masse, wenn ihre Ideologie zu Staatsdoktrin erhoben wird, mit der Macht der Bürokratie im Rücken, werden diese Männer gefährlich. Sie basteln selbst keine Bomben. Sie töten persönlich keine Menschen. Sie lassen bauen und lassen morden. Erhard Arendt aber hat keinen Staat in seinem Hassrücken. Seine Haltung findet in Deutschland keine Regierung. Daher habe ich keine Angst vor ihm."

Wenn man liest was für Gewaltaufrufe, Verleumdungen Gerd Buurmann  verbreitet, wie er auf Gewalt gegen seine Opfer regiert, dann passt wohl besser auf ihn:

"Sie lassen bauen und lassen morden."

 

Ich könnte diesen Text aufnehmen. Wenn man ihn inhaltlich korrekt wiedergeben will, dann muss er nur ein wenig geändert werden:

Allein sind diese Männer sind nicht . Besonders in der Masse, wenn ihre Ideologie zu Staatsdoktrin erhoben wird, mit der Macht der Bürokratie im Rücken, werden diese Demagogen gefährlich. Sie basteln selbst keine Bomben. Sie töten persönlich keine Menschen. Sie lassen bauen und lassen morden. Gerd Buurmann  aber hat keinen Staat in seinem Hassrücken (für Israel ist er nur ein sehr unbedeutender Handlanger) . Seine Haltung findet in Deutschland keine Regierung aber, wie geschehen regt sein Schreiben zur Gewalt an, meist nur verbal, mitlerweile aber auch körperlich. Daher habe ich keine Angst vor ihm halte ihn aber für gefährlich und kriminell


 

Auch hier tauchen dann, schon nach sehr kurzer Zeit, Gewaltaufrufe - Gewaltfantasien auf - Die Reaktion seiner Leser, seine ist wieder mehr als bedrohlich und erschreckend.


Schreibt da ein: lonestar schreibt: August 9, 2012 um 12:29 nachmittags

"Bei solchen Leuten hilft (...)  man besucht den Herrn Ahrendt und redet einmal mit ihm…. "

"Und wenn Sie mal wieder zusammen mit Herrn Broder Leichenteile ausgraben, dann basteln Sie einen Schäferhund, der den Typen in den Arsch beisst."

das "besucht und redet" liest sich nicht so, als sein dazu mein Einverständnis erfragt worden und das verbal abläuft.


Ich lese es als glatte - neue - Gewaltdrohung gegen mich, mittlerweile auch auf seinen Seiten zu finden und von ihm einzig und allein kommentiert mit:

Es ist ihm sogar eine neue Unterrubrik auf seinen Seiten wert, er eröffnet sie mit diesem Text, er veröffentlicht diese Gewaltaufrufe unter "Liebesmails".

 

 

 

Seine Leser  - vom gleichen verleumderischen Geist - nehmen die Nazivergleiche dankbar und unterstützend auf.

  1. Ich habe länger überlegt, ob es richtig ist, Eddy the Artist als Nazi bzw. als SSler darzustellen.
    Ich bin zu dem traurigen Schluss gekommen, dass es leider sehr richtig ist.
    Abgesehen von seinen legasthenischen Texten, von seinen ungekonnten Collagen und seinen absolut unterirdischen HTML-Kenntnissen ist er ein Nazi wie er im Buche steht. Zwar behauptet er immer das Gegenteil, weil er ja auf der ‘guten’ Seite, auf der Seite von Ausländern kämpft, aber sein Verhalten zeigt eineindeutig seine Gesinnung. (...)

    Für Arendt ist nur der Jude ein guter Jude, der sich vom Judensein distanziert. Erst nachdem man Abbitte vor Arendts Tribunal geleistet hat, sich deutlich von Israel distanziert hat und den Palästinensern die Füße küsst, darf man sich in Arendts Augen als ‘guter Jud’ bezeichnen.

    Alle diese Gründe sprechen für mich dafür, Arend als Nazi zu bezeichnen, spreche für mich dafür, dass das Bild welches oben verlinkt ist der Realität entspricht. (Eddy wird es sich wohl ausdrucken und im Goldrahmen direkt neben sein Adolf Eichmann Bild hängen.)


     

 

 

 

Welche Dimensionen das annehmen kann, demonstriert mir "mein Stalker" der immer wieder auch mit Morddrohungen kommt.

Als Gerd Buurmann diesen verhetzenden Artikel über mich schrieb, hinterließ der Stalker diese Anrufe  auf dem Anrufbeantworter:

 

Anruf aus Kassel - 8.8.2012

ja genau, das bist du, ein SS mann. buurmann er lebe hoch, hoch, hoch.

 

Anruf aus Kassel - 12.8.2012

du kleines mieses nazischwein. der buurmann weiß schon was er sagt, du drecksau.

 

 

 

Nachtrag - 20.8.2012:




Natürlich kann sich auch
Henryk M. Broder von der "Achse des Guten" es nicht verkneifen diesen Text vom Gerd Buurmann zu veröffentlichen.
Unsinnigerweise indem er die Links entfernt. Es hätte ja jemand die Texte über Gerd Buurmann lesen können....

 

 

 

Nachtrag - 19.8.2012:

1. Wie man die Wirklichkeit manipuliert und versucht aus dem Opfer einen Täter zu machen:
 

1. Version - Am 9.8.2012 verlinkte, veröffentlichte Gerd Buurmann ein Bild, das mich in der Uniform eines SS Soldaten zeigte. (es gibt eine Sicherheitskopie der Seite)

Gerd Buurmann schrieb - 9.8.2012


 

 

 

 

Nachdem ich auf diese Darstellung mit Nazisymbolen hinwies, macht er am 18.8.2012 (2. Fassung) daraus  einen Link der zu meiner Seite führt und betonte, ich habe das Bild "selbst veröffentlicht"
.
Fakt ist, er hatte wie er oben schrieb das Bild gefunden und verlinkt.
Ich habe es bei ihm gesehen und verändert - ohne Nazisymbole - daraus eine Collage gemacht.


2. Version - Dann  schreibt er  am 17.8.2012:

"Das Original findet sich auf dieser Internetseite, zu der ich, wie schon in älteren Artikeln, nur einen Link setze, da das Bild nationalsozialistische Symbole aufweist."



Indem er mir nun unterstellt, dass Bild als erstes Veröffentlicht zu haben, glaubt er wohl mich zusätzlich belasten zu können.

Das heißt, er schreibt seine verleumderische Geschichte um und was er:
1. vorher im Internet gefunden, dorthin verlinkt hat, hat er.
2. angeblich auf meinen Seiten gefunden weil ich das Bild veröffentlicht habe.

So kann man manipulativ die Schuld verschieben, die Wirklichkeit manipulieren.
Da bei der Änderung seines Textes nicht auch das Datum der Änderung angegeben ist, denkt der unbefangene Leser das der veränderte Text schon am 9.8.2012 online war.

Scheinheilig wie er ist, taucht dann auch eine Rechtsbelehrung auf seinen Seiten auf, verstanden hat er sie wohl noch nicht

 

 

"Warum sind Mythen so wichtig? Der zionistische Staat Israel  und seine Helfershelfer leben von solchen künstlich erzeugten Mythen.

So ging der Zionistenführer und erste Ministerpräsident Israels David Ben Gurion so weit zu behaupten, dass starker Glaube an den Mythos ihn in Wahrheit verwandle oder zumindest so gut wie eine Wahrheit. Sein enger Berater Jitzhar verstieg sich sogar zu der Behauptung: „Ein Mythos ist nicht weniger wahr als Geschichte, er ist jedoch eine zusätzliche Wahrheit, eine andere Wahrheit, eine Wahrheit, die neben der Wahrheit besteht; eine nicht objektive menschliche Wahrheit, und doch eine Wahrheit, die zur historischen Wahrheit wird.“"

So erfindet auch dieser Gerd Buurmann eine neue Geschichte, verwandelt ehrbare Bürger, Menschenrechtler, Humanisten in Nazis und Antisemiten.

 

 Lese auch: Gerd Buurmann und das 3. Reich - Nazi-Vergleiche 1

Lese auch Kommentar zu: "In Dortmund geht es ab"

 

 

Mail                                     Impressum                                Haftungsausschluss                                      arendt Art

Start | oben