Das Palästina Portal
Honestly Concerned



Gerd Buurmann Start

Nach oben
Auflistung verleumderischer Texte
Gewaltdrohungen Gewaltfantasien
Das "Handwerk" des Gerd Buurmann
Walter Herrmann + die Kölner Klagemauer
Buurmann spielt - Ich bin das Recht
Buurmann +  Umgang mit der Rechsprechung
Der Staatsanwalt sagt wer Recht hat
Unterstellung - Kritik = Antisemitismus
Verleumdungen - Diffamierung - Pöbelei - Hass
Gerd Buurmann + Hasseinträge - 2
Gerd Buurmann + Hasseinträge - 1
Gerd Buurmann verleumdet mich als Nazi - 2
Gerd Buurmann verleumdet mich als Nazi - 1
Buurmann zaubert  Nazis - Manipulationen
Buurmann zaubert  Nazis + Antisemiten - Zitate
KOMMENTARE ZU TEXTEN VON BUURMANN
CYBERMOBBING SEINER  KOMENTATOREN

Kölner Klagemauer - Walter Herrmann
Collagen zum Thema

Bezüge gibt es auch hier:

Morddrohungen - Telefonterror
Gewalt- + Morddrohungen - Mail
Hassmails

 

 

 

 


Demagoge Gerd Buurmann

Verleumdet mich als Nazi - 1
Nazi-Vergleiche - Volksverhetzung aus Köln

Von diesem Gerd Buurmann ist man ja schon einiges gewohnt. Seit Jahren diffamiert, verleumdet er Walter Herrmann (Kölner Klagemauer) als Antisemit und Nazi.
Nachdem ich dokumentierte wie Gerd Buurmann Walter Herrmann dämonisierte und verleumdete, wurde
auch ich in den Kreis derer die Gerd Buurmann demagogisch verleumdete einbezogen. Ich wurde sogar "schlimmer als ein Nazi" verleumdet.

 "Nun kann man natürlich sagen, dass der Vergleich Erhardt Arendts mit Nazis auch eine Verharmlosung ist"     Quelle

In facebook postet er: ""Was wenn die Nazis ein Kopie des Dortmunder Originals sind? Vielleicht ist Breivik sein Enkel und er versucht ihn so, infam, infam, infam, zu hypen. Breivik und Erhard verwandt? Hat wer gerichtsverwertbare Beweise für diese These?"

Gerd Buurmann zeigte mich an. Am 15.11.2012 teilte mir die Staatsanwaltschaft Dortmund mit, dass das Ermittlungsverfahren eingestellt wurde. Ich hatte umfangreiche Belege eingereicht. Vermutlich ermittelt man nun gegen ihn.
 

 


 

 


Fundstück der Woche | Tapfer im Nirgendwo
http://tapferimnirgendwo.com/2012/08/09/fundstuck-der-woche/

Ein Fan von Gerd Buurmann stellt mich in einer Naziuniform dar. Gerd Buurmann kommentiert es begeistert, verlinkt verfassungsfeindliche Symbole von seiner Webseite aus.

 

 

Schon  im Internet (ohne die Verwendung von Nazisymbolen zu tadeln) hat Buurmann das Bild in dem ich in einer Naziuniform dargestellt werde, begeistert kommentiert:

kommentierte bei facebook: (nicht mehr online) die Originalseite wurde aber gespeichert.

Gerd Buurmann "Steht ihm wie angegossen. Sieht gar nicht nach Photoshop aus."

Gerd Buurmann "Ich glaube auch. Was wenn die Nazis eine Kopie des Dortmunder Originals sind? Vielleicht ist Breivik sein Enkel und er versucht ihn so, infam, infam, zu hypen. Breivik und Erhard verwandt? Hat wer gerichtsverwertbare Beweise für diese These?"

Gerd Buurmann "Stimmt. Der Mossad will nicht, dass rauskommt, dass Erhard und Breivik gemeinsame Sache gemacht haben, weil ja Erhard Doppelagent für den Mossad ist, der dafür sorgt, dass alle Gegner Israels wie durchgedrehte Rentner wirken sollen. Jetzt macht alles Sinn!"

 

Quelle: Ruprecht Polenz · 6. August um 10:03

 

 

Sich auf mich beziehend, das 3. Reich relativierend und verharmlosend präsentiert er:

 


 

Gerd Buurmann manipuliert wiederholt, um zu belasten, seine Artikel

Mittlerweile erscheint unter dem gleichen Datum (was wohl nicht korrekt ist), die 3. Version seines Textes. Vermutlich glaubt er sich bei einer rechtlichen Verfolgung so besser darzustellen zu können.

Der jetzige Zustand -  Fundstück der Woche | Tapfer im Nirgendwo Veröffentlicht am
 

1. Fassung





2. Fassung 17.8.2012 von ihm angegeben 9.8.2012


Im ist wohl deutlich geworden, dass er, er als erster dieses Bild verlinkte, damit für den link, weil er das Bild kannte auch verantworlich ist.
Er hat nationalsozialistische Darstellungen verlinkt und begeistert kommentiert.
 

Das reichte ihm aber wohl nicht. Immer noch verfälschend gibt er das Datum vom 9. August an:

3. Fassung


Um sich zu tarnen - immer das gleiche Datum.

Etwas zu verlinken ist so als würde ich es veröffentlichen. In seinen ersten Textfassung hat er sich auch nicht distanziert.
Bei Ruprecht Polenz kommentiert er - kritiklos - das Bild mit Nazisymbolen.

Insofern machte Gerd Buurmann sich der Präsentation und Bagatellisierung von Nazisymbolen schuldig

 


4. Fassung:


Nun mit einem wohl korrekten Datum veröffentlichte er eine neue Version.

 

 

Wenn Gerd Buurmann am 17.8.2012 schreibt:

"Also, ich habe einen Screenshot gemacht und werde Anzeige erstatten. Ich denke mal, einige werden folgen, oder?"

schreibt er das mit dem Wissen, dass er ein Bild mit Nazisymbole verlinkte, so kritiklos veröffentlichte und die Antwort darauf (ohne Nazisymbole) als strafbar empfindet.

Da er sich selber nicht anzeigen wird, ist es wohl ein Aufruf ihn anzuzeigen?

 


 

Ich spiegelte in einer eigenen Collage die von Gerd Buurmann veröffentlichte Nazidarstellung.
 

Um keine verfassungsfeindliche Symbole zu veröffentlichen, entfernte ich sie und schmückte die Uniform mit dem Mossad und dem IDF Symbolen.
 

 

Gerd Buurmann   regt sich künstlich über das Mossadsymbol auf, dass ich präsentiere.

Es geht weiter | Tapfer im Nirgendwo - Posted on

"schon beim zweiten Blick ereilte mich das blanke Entsetzen. Auf der Kollage hat Erhard Arendt nämlich das Hakenkreuz auf der Armbinde der SS-Uniform durch die Menora ersetzt. Die Menora ist eines der wichtigsten Symbole im Judentum. Genau dieses Symbol setzt Erhard Arendt nun als Ersatz für das Hakenkreuz, das für über sechs Millionen ermordeter Juden steht. Zudem hat Arendt eine Medaille hinzugefügt, die die Form des Davidsterns hat, eine Medaille der israelischen Armee und einen Knopf, auf dem die Flagge des Staates Israels zu sehen ist."


Er war er der den Mossad ins Spiel brachte:



Woher weiß er, was der Mossad denkt?
 

Die Armbinde trägt eindeutig das Symbol des Mossad, für ihn, er möcht ja wieder einen Antisemiten stricken, ist es eine jüdische Menora und er suggeriert, das sei ein Ausdruck meines Antisemitismuses.

An der Brust ist eindeutig das offizielle Symbol der IDF der israelischen Armee zu sehen.

Beides sind keine "jüdischen" Organisationen. Israel ist ein Vielvölkerstaat mit z. B. etwa 20 Prozent Arabern.



Anbetracht dessen, wie die israelische Armee, sicher auch der Mossad mit den Palästinenser umgeht, scheint mir das nicht unpassend zu sein.
Anbetracht dessen, wie er mit der notwendigen Kritik an Israel, mit den Kritikern umgeht, scheint mir das auch nicht unpassend zu sein.

Seine mehrfach wiederholten Unterstellungen "Er ist ein Nazi, ein Antisemit" spiegeln sich in dem Bild.

 


Ich spiegelte seine SS Vergleiche. So schrieb er:

"Die SA ist zurück! Damals trugen die Nazis das Wort sozialistisch in ihrem Namen: Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei. Sozialisten waren allerdings auch unter den ersten Opfern der Nazis. Die Nazis von heute tragen das Wort islamisch in ihrem Namen (...) Die Nazis von heute tragen das Wort islamisch in ihrem Namen" Die SA ist zurück! | Tapfer im Nirgendwo

 

In einem anderen Zusammenhang schrieb Gerd Buurmann:
"So. Jetzt ist es raus! Ich bin ein rechter Strippenzieher mit Privat-SS. Ein Mann von Welt hat heutzutage sowas. Der Trend geht ja zur Zweit-SS."

 

Gerd Buurmann schreibt, wie üblich polemisch, theatralisch und bewußt missverstehend, mich zitierend:

 

„“Regelmäßig schreiben mich meine Leser an und beschweren sich, dass das Niveau meiner Seiten sinkt, wenn ich über solch einen Schmutz, über solche „Menschen“ berichte.“ (Erhard Arendt auf seinem Blog im September 2011. Sehr bezeichnend, wie er hier das Wort Mensch in Anführungszeichen setzt. Die Nazis setzten auch das Menschsein vieler Menschen in Anführungszeichen. Die Entmenschlichung war der erste nötige Schritt zur Barbarei. Die Nazis erklärten Menschen zur Krankheit, um dann zur Ausrottung der Krankheit blasen zu können. Erhard Arendt aus Dortmund geht Schritt für Schritt den Weg der Nazis.)

Quelle: http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/hassmails/

 



Hemmungslos verleumdet er andersdenkende - die keine Nazis sind.

"Die SA ist zurück! Damals trugen die Nazis das Wort sozialistisch in ihrem Namen: Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei. Sozialisten waren allerdings auch unter den ersten Opfern der Nazis. Die Nazis von heute tragen das Wort islamisch in ihrem Namen (...) Die Nazis von heute tragen das Wort islamisch in ihrem Namen" Die SA ist zurück! | Tapfer im Nirgendwo

Mehr dazu >>>

 

Gerd Buurmann verleumdet nicht nur in seinem Blog sondern auch - unter anderem - bei facebook rechtschaffene Menschen als Nazis - die sie nicht sind.
Bei facbook - Ruprecht Polenz gefunden:

 

 

 

Da er sicherlich keine Selbstanzeige erstatten möchte, ist es vermutlich sinnvoll, die Staatsanwaltschaft auf die wirklichen Verfehlungen aufmerksam zu machen.

 

 

Scheinheilig und demagogisch wie Gerd Buurmann ist, benutzt er die eindeutige Kritik an seiner Person um daraus eine antisemitsche Kritik an Juden, ja die "ganze Nation Israel" zu konstruieren.
Dabei unterschlägt er, seine Person wird kritisiert er ist kein Jude.

 

Es geht weiter | Tapfer im Nirgendwo Posted on

"Ich möchte betonen, dass ich diese Anzeige nicht erstattet habe, um eine Beleidigung gegen mich anzuzeigen, sondern weil ich finde, dass Erhard Arendt in seinem Hass auf mich, nicht nur die ganze Nation Israel diffamiert, sondern alle Juden schlechthin! Einen SS-Mann mit Menora, Judenstern und Israelfahne zu versehen ist blanker, reiner, purer Judenhass und Volksverhetzung in Reinform!

Ich erwarte von der deutschen Justiz, dass sie Erhard Arendts Geiselnahme Israels und aller Juden ahndet."

 

Die deutsche Justiz ermittelte und stellte wie immer, wenn Gerd Buurmann denunziert, das Verfahren ein.

Inzwischen liegen aber wohl mehrere Anzeigen gegen ihn vor.....



 

 

Noch dramatischer ist, dass er seit Jahren Gewaltaufrufe, Gewaltfantasien gegen die Kölner Klagemauer, veröffentlicht.

Anfänglich nur indem er entsprechende Kommentare duldete, später wurden es Texte anderer die er online stellte, mittlerweile veröffentlicht er auch in eigenen Texten Gewaltfantasien.

Das Ergebnis: sicher auch durch seine Veröffentlichungen angereft, wurde Walter Herrmann körperlich angegriffen, auch in anderen Fällen belästigt.

Ich erhalte seit Wochen Hassmails, mittlerweile auch telefonische Morddrohungen, der Anrufer beruft sich immer wieder auf ihn.

Anruf aus Kassel - 8.8.2012

ja genau, das bist du, ein SS mann. buurmann er lebe hoch, hoch, hoch.

 

Anruf aus Kassel - 12.8.2012

du kleines mieses nazischwein. der buurmann weiß schon was er sagt, du drecksau.


 

 

Sein zweites Hauptopfer wurde ich, nachdem ich begann seine Verleumdungen zu dokumentieren.

tapferimnirgendwo schreibt: Oktober 26, 2011 um 2:46 nachmittags

Erhard Arendt aus Dortmund lässt auf seinem Blog im September 2011 wieder mal die Hosen runter: „Warum fallen mir im Zusammenhang mit ihm, an ihm nur immer mehr Krankheitssymptome auf? (…) Regelmäßig schreiben mich meine Leser an und beschweren sich, dass das Niveau meiner Seiten sinkt, wenn ich über solch einen Schmutz, über solche „Menschen“ berichte.“ Sehr bezeichnend, wie er hier das Wort Mensch in Anführungszeichen setzt. Die Nazis setzten auch das Menschsein vieler Menschen in Anführungszeichen. Die Entmenschlichung war der erste nötige Schritt zur Barbarei. Die Nazis erklärten Menschen zur Krankheit, um dann zur Ausrottung der Krankheit blasen zu können. Erhard Arendt aus Dortmund geht Schritt für Schritt den Weg der Nazis. Die Rhetorik hat er jedenfalls schon.

 

Seine Verleumdungen zu dokumentieren und zu benennen, dass darf nicht sein. Gleich stilisiert er sich zum Opfer.

Tapfer im Nirgendwo angezeigt! Erstellt am November 11, 2010 von tapferimnirgendwo

"Wieder bin ich sein Opfer. Ich denke wer so schreibt darf als Hetzer, als Hassprediger bezeichnet werden

"Es braucht somit keines besonderen Hinsehens mehr, um zu erkennen, mit was für einem Geist wir es hier zu tun haben. Erhard Arendt ist ein Mann, der sich antisemitischer Zeichner bedient, um sein Gegenüber zu beschreiben. Ähnliche Bilder benutzt er auch, wenn er seinem Hass gegenüber Israel freien Lauf lässt. Seine „Kritik“ an Israel ist nichts weiter als blanke Hetze, bestehend aus brutalen Übertreibungen, die regelmäßig darin gipfeln, Israel mit Nazideutschland gleichzusetzen. Erhard Arendt ist ein Mann, der vor keiner Übertreibung und vor keinem Antisemitismus zurückschreckt.""


 

"Was wenn die Nazis eine Kopie des Dortmunder Originals sind? Vielleicht ist Breivik sein Enkel und er versucht ihn so, infam, infam, zu hypen. Breivik und Erhard verwandt? Hat wer gerichtsverwertbare Beweise für diese These?"

"Stimmt. Der Mossad will nicht, dass rauskommt, dass Erhard und Breivik gemeinsame Sache gemacht haben, weil ja Erhard Doppelagent für den Mossad ist, der dafür sorgt, dass alle Gegner Israels wie durchgedrehte Rentner wirken sollen. Jetzt macht alles Sinn!"

(facebook - Kommentar bei Polenz)

 

 

"Erhard Arendt ist ein Mann, der in seinem Hass alle Kohärenz fahren lässt wie einen stinkenden braunen Furz. Er hasst und lügt. Er stilisiert sich zum Opfer von Menschen wie mir, genauso wie sich die Nazis permanent als Opfer gefühlt haben. Im Resultat seiner Opfermentalität fordert er die Einkerkerung und das Schreibverbot seiner Feinde, ebenso wie es die Nazis gefordert haben."

 

 

Der Hass von Gerd Buurmann ist grenzenlos. Nachfolgend wird mir  unterstellt, ich sei sehr viel schlimmer als Hitler. Gegen mich, Erhard Arendt war Adolf Hitler der Millionen Juden und andere Menschen umbracht harmlos. Schlimmer kann man niemanden verleumden.

"Heute habe ich in den Weiten des Netzes ein Bild von dem Rentner aus Dortmund gefunden, der schon in mehrfach verurteilter Art und Weise dem Ruf der Stadt Dortmund, eine Neonazihochburg zu sein, alle Ehre macht. "

"Nun kann man natürlich sagen, dass der Vergleich Erhardt Arendts mit Nazis auch eine Verharmlosung ist, aber wenn man sich mal ganz genau anschaut, wie die Nazis drauf waren, so wird man sehen, dass unter den Nazis viele “gewöhnliche” Deutsche mit einer ganz banalen Alltagsbosartigkeit waren. Mohammed war ein General, Fundamentalist und Feldherr. Breivik war ein durchgedrehter Bombenbastler, Rassist und Waffennarr. Erhard Arendt jedoch ist nur ein einfacher Rentner aus Dortmund, so wie es viele Nazis waren. Allein sind diese Männer harmlos. Erst in der Masse, wenn ihre Ideologie zu Staatsdoktrin erhoben wird, mit der Macht der Bürokratie im Rücken, werden diese Männer gefährlich. Sie basteln selbst keine Bomben. Sie töten persönlich keine Menschen. Sie lassen bauen und lassen morden." Quelle und mehr


 

Gerd Buurmann schreibt, wie üblich polemisch, theatralisch und bewußt missverstehend, mich zitierend:

„“Regelmäßig schreiben mich meine Leser an und beschweren sich, dass das Niveau meiner Seiten sinkt, wenn ich über solch einen Schmutz, über solche „Menschen“ berichte.“ (Erhard Arendt auf seinem Blog im September 2011. Sehr bezeichnend, wie er hier das Wort Mensch in Anführungszeichen setzt. Die Nazis setzten auch das Menschsein vieler Menschen in Anführungszeichen. Die Entmenschlichung war der erste nötige Schritt zur Barbarei. Die Nazis erklärten Menschen zur Krankheit, um dann zur Ausrottung der Krankheit blasen zu können. Erhard Arendt aus Dortmund geht Schritt für Schritt den Weg der Nazis.)

Quelle: http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/hassmails/

 

 

Nachtrag - 20.8.2012:




Natürlich kann sich auch
Henryk M. Broder von der "Achse des Guten" es nicht verkneifen diesen Text vom Gerd Buurmann  (inzwischen gelöscht) zu veröffentlichen.
Unsinnigerweise indem er die Links entfernt. Es hätte ja jemand die Texte über Gerd Buurmann lesen können....

 

 

Lese auch: Gerd Buurmann und das 3. Reich - Nazi-Vergleiche 2

 

 

 

 
 

Mail                                     Impressum                                Haftungsausschluss                                      arendt Art

Start | oben