Walter Herrmann und die Kölner Klagemauer

 

Gerd Buurmann karrt immer neue Diffamierungen heran um Walter Herrmann zu "belasten". In sehr primitiver Form versucht er die Aussagen die Walter Herrmann macht, an seiner Klagemauer zulässt, denen der NPD gleichzusetzen, auch nach dem Motto links=rechts.

 

12. 2. 2014 Kölner Domplatte - Freispruch für Klagemauer-Initiator - Walter Herrmann, Initiator der Klagemauer am Kölner Dom, stand am Mittwoch wegen Beleidigung vor Gericht. Er hatte den Schauspieler Gerd Buurmann als „kriminellen Israel-Lobbyisten“ bezeichnet und war wegen Volksverhetzung angezeigt worden. -  Claudia Hauser - Mit einer dicken Mappe kommt Walter Herrmann ins Amtsgericht und nimmt in Saal 16 auf der Anklagebank Platz. Was er sagen möchte, hat er aufgeschrieben. „Ich neige dazu, abzuschweifen, deshalb ist der Text auf zwei Seiten begrenzt“, sagt der 75-Jährige. Herrmann, Initiator der Klagemauer am Dom, muss sich wegen Beleidigung verantworten. Er hatte den Schauspieler Gerd Buurmann im April 2013 auf Flugblättern als „kriminellen Israel-Lobbyisten“ bezeichnet >>>



Aktuelle Meldung: Walter Herrmann freigesprochen - Arbeiterfotografie, Im Strafverfahren wegen Beleidigung ist Walter Herrmann, Betreiber der Kölner Klagemauer für Frieden und Menschenrechte, der den zionistischen Israel-Lobbyisten Gerd Buurmann in einem Flugblatt als kriminell bezeichnet hatte, vom Amtsgericht Köln freigesprochen worden. Unter Berücksichtigung des Umstandes, dass es sich um eine politische Auseinandersetzung handelt und auch vonseiten des angeblich Beleidigten mit nicht gerade fairen Methoden vorgegangen wurde, berief sich Amtsrichterin Nadja Gaedke – entgegen des von der Staatsanwaltschaft beantragten Strafmasses von 15 Tagessätzen zu 15 Euro – auf den Paragrafen 193 des Strafgesetzbuchs, stellte damit den Aspekt der Meinungsfreiheit über alle anderen Aspekte und befand auf Freispruch. Walter Herrmann hatte sich mit der Bezeichnung „kriminell“, die er als umgangssprachlich verstanden wissen wollte, gegen die unlauteren, gegen die Klagemauer gerichteten Attacken von Gerd Buurmann spontan zur Wehr gesetzt.

siehe dazu auch:
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19932
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20000             Fotoquelle: Arbeiterfotografie

 

Dokumentation - Die Kölner Klagemauer auf dem Kölner Domplatz >>>

 


 

Kölle, von der NPD jebützt! | Tapfer im Nirgendwo

"Was Breivik von Broder zitiert hat, ist eine akzeptable Meinung Broders, die jenseits von Rassismus liegt. Breivik hat Broder in ein mörderisches Gefüge hineingezwängt. Breivik und Broder haben nicht identische Ansichten. Die Ansicht, das jüdische Volk sei ein Unglück und Juden Ritualmörder ist jedoch eine NPD und eine Walter Herrmann Sicht. Kleiner, aber in diesem Fall entscheidener Unterschied. Herrmanns Sicht und die der NPD sind identisch! Broders und Breiviks nicht!"


 

Hier findet man auch wieder ein gutes Beispiel dafür, wie Gerd Buurmann als dämonisierender Brandstifter agiert. Einer seiner Fans schreibt als Kommentar:

"Ich möchte damit sagen das ich Herrmann für eine richtig braune Socke halte den nichts von der NPD unterscheidet und der bei den Palästinensern ein ähnlich verklärtes Opferbild pflegt wie Hitler damals, auch Herrmann will die Juden selektieren."

 

Selbst als die Staatsanwaltschaft mit einer sehr überzeugenden Begründung die diffamierenden Klagen des Gerd Buurmann ablehnten machte er weiter >>>



Walter Herrmann mit Reuven Moskovitz
 

"DIE KÖLNER KLAGEMAUER" von Walter Herrmann ist nun im Internet - Tag und Nacht weltweit - zu erreichen >>>

Zu den 45.000 Autoren der Kölner Klagemauer zählen: Dalai Lama Tenzin Gyatso, Abbe Pierre, die Schriftsteller Ernesto Cardenal, Lew Kopelew (+), Wole Soyinka, die Menschenrechtler Jan Karski, Sergej Kowaljow, Harry Wu, Han Dongfang, die Künstler Michael Leunig (Australien), Klaus Staeck und viele, viele andere.
 

Nach oben • Weiter

 

 

Mail                                     Impressum                                Haftungsausschluss 

Start | oben