Gesammeltes über Bernd Dahlenburg "Redakteur" von Honestly Concerned
Ein Beispiel von religiösem Verwirrung präsentiert er auch: "Aber ich habe dich, unsere Freunde und Gott auf meiner Seite. Herzliche Grüße Bernd"

Bernd Dahlenburg - 1  |   Bernd Dahlenburg - 2 | Bernd Dahlenburg - 3 | Bernd Dahlenburg - 4

1

Weitere Seiten über ihn:

2 -  Sacha Stawski  hat einen neuen, ihm „würdigen“ Redakteur Bernd Dahlenburg.  >>>

 3 - Bernd Dahlenburg demonstriert seine "Leistungsfähigkeit" 3 >>>

4 - Bernd Dahleburg bestätigt die bisher verneinte Jagdaktion gegen Felicia Langer >>>>

Sein Blog  >>>



Verwandte kann Manfred Dahlenburg sich nicht aussuchen >>>


Wie nennt man so einseitige Vorstellungen von Menschengruppen?
 

Die Jäger mit der Antisemitismuskeule schufen die eigentlich  unterstützenswerten "3-D Kriterien um Antisemitismus zu kennzeichnen. (Wenn es den wirklich Antisemitismus ist wunderbar...) Diese "3-D Kriterien", auf den Begriff Rassismus erweitert  entlarven eindeutig  die rassistischen Tendenzen gewisser Menschen. "Der Rassismus  war immer an der D-ämonisierung von Menschen zu erkennen, dem D-oppelstandard, mit dem Menschen gemessen wurden, und der D-elegitimierung von Menschen, "Rassen" und Glaubensrichtungen.



Man ersetze im nachfolgenden Text von Bernd Dahlenburg das Wort "islamischen" mit "jüdischen" und Honestly Concerned würde ihn sein Leben lang (und zu Recht) als Antisemiten jagen. So qualifiziert es wohl dazu Redakteur von Honestly Concerned zu werden und seine christlich, fundamentalistischen Freunden ein Nest zu bereiten.

 

Bernd Dahlenburg

"Diese islamischen Taxifaschisten nerven mich. Und ich glaube, dass der Fall "Augsburg" keine Eintagsfliege ist. In vielen Großstädten läuft es wohl ähnlich ab.

Die „Friedensstadt“ Augsburg scheint sich im Taxibereich zu einer Hassgesellschaft zu entwickeln, während jedes Jahr ein neuer Friedenspreis ausgelobt wird."

Quelle


 

12 Bernd Dahlenburg

"Wenn man in die Gesichter der ermordeten Talmud-Schüler blickt und sie denen von palästinensischen Kindern und Jugendlichen gegenüberstellt, wird meistens sehr schnell ersichtlich, wo mit Liebe und Verantwortungsgefühl erzogen wurde, und wo mit Hass und Verantwortungslosigkeit."

Quelle

 

 


Noch einmal ein ähnlicher Text, für den  Bernd Dahlenburg  als "Spürnase" genannt wird und sich nicht verantwortlich fühlt. (Richtigstellung, wie er am 4.5.2008  schreibt ist er nicht der Autor dieses Texte, nur die Spürnase.)

Aber, er kommentierte, auch nachträglich sich nicht davon distanzierend fleißig diesen Text ohne dieser rassistischen Aussage zu widersprechen. Sein Name steht groß unter dem entsprechenden Artikel (Spürnase Bernd Dahlenburg)

In der Aussage gleicht es dem ersten  Zitat.

"Nur einer ist nie Schuld, und das sind die Palästinenser selbst, die nichts anderes können als hassen und töten. Ein Schelm, wer da an einen Zusammenhang mit dem Islam denkt.

 

 


Natürlich bei Politically Incorrect gefunden >>>

Wobei er sich in einer e Mail vom 4.5.2008 an mich auch von Politically Incorrect und seiner Tätigkeit dort, nicht von den Inhalten des Zitates  distanziert:

 " Ich hatte den PI-Leuten meine Meinung direkt gesagt (was übrigens der beste Weg ist) und erklärt, dass sie auf dem falschen Dampfer sind – wie manch Anderer übrigens auch. Dafür habe ich genügend Anfeindungen erfahren. Aber warum sollte ich das an die große Glocke hängen?"

 



Bernd Dahlenburg schrieb mir am 30.4.2008 um 3:57 eine e Mail. Bernd Dahlenburgs Bewertung der im Palästina Portal dokumentierten Verbrechen gegen die Palästinenser:

"Die widerlichen Ungereimtheiten, die Sie hier http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/index.html wieder ablassen, sind an tumber Parteilichkeit kaum noch zu übertreffen. Versammelter Antisemitismus pur."

 Als scheinbare Referenz setze er unter seinen Text: Honestly Concerned, Medien BackSpin und Castollux. Für mich keine guten Empfehlungen und Qualifikationen.


Entschuldigung Herr Bernd Dahlenburg, wenn es darum geht Recht Recht und Unrecht Unrecht zu nennen bin ich parteilich und werde es auch bleiben. Da bin ich auch in der Tradition meiner Familie die zum Ende des 3. Reich an der Rettung tausender Kriegsgefangene beteiligt war.

Was am dokumentieren von Leid und Elend "ungereimt" sein soll verstehe ich nicht, was wenn nicht menschenverachtend rassistisch ist der oben stehende Kommentar?. Wo lasse übrigens ich etwas ab? Nichts anderes "lasse ich unkommentiert ab", als das hunderte von Opfern und Zeitzeugen über die Verbrechen die in Palästina ausgeübt werden berichten. Dies dokumentiere ich mit Bild und Ton und engagiere mich für einen gerechten Frieden. Was ist daran antisemitisch? Hat man ihnen den Begriff nur in der bei Honestly Concerned üblichen Interpretation erklärt?

 

Ich schrieb ihm:

 

"von solchen sprüchen ihres „chefredakteurs“ distanzieren sich sich auch nicht? menschen abschaum zu nennen, sie „entfernen“ zu wollen wie eine schmutzfleck

 

Pfui! Der gesammelte Abschaum vereint gegen Broder... Hier haben sich wirklich ALLE zusammengefunden...

 

 

das stawsik ein buch, was er nicht nicht gelesen haben kann so diffamiert ist ok?

EIN BUCH ZUM ERBRECHEN.... sogar zu schlecht, um als WC-Papier genutzt zu werden..."   

 

das er solche texte verlinkt oder veröffentlicht ist ok, da arbeiten sie mit, das ist das niveau eines theologen???

http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/Honestly_Concerned/honestly_concerned_muelldeponie.htm"

 

 Die palästinensischen Kinder sind in ihrer Gesamtheit, als erstes eindeutig die Opfer von Hass und Verantwortungslosigkeit. Wenn man das festzustellen: "Versammelter Antisemitismus pur" nennt, ist jeder Antisemitismus die Ablehnung von rassistisches einseitiges Denken.

Wie der Begriff Antisemitismus von Honestly Concerned  inflationiert und falsch angewandt wird, ist eine besondere Form des Rassismus, ja Antisemitismus zu erkennen. Kein Mensch hat übrigens das Recht, wie sie es sich scheinbar nehmen,  einer leidenden Menschengruppe, einer Religion so eindeutig einseitig "Hass und Verantwortungslosisgkeit" und der anderen "Liebe und Verantwortungsgefühl" zuzuschreiben. Da scheint Dahlenburg einige Vorlesungen ausgelassen zu haben.
Würde man so über jüdische Menschen urteilen wäre es diesmal wirklich Antisemitismus pur.

Gleich welcher Herkunft sie waren, ist mein Mitgefühl selbstverständlich auch bei den getöteten Talmud-Schülern, so habe ich es auch dokumentiert. Gewalt lehne ich auf beiden Seiten ab und nirgendwo werden sie die Unterstützung und Rechtfertigung von Gewalt bei mir finden. Dieses Attentat war durch nichts zu rechtfertigen. Soweit ich weiß zählt aber die
Talmudschule Mercas Harav zu den ideologischen Kaderschmieden der radikalen Siedlerbewegung in Israel. So lange es diese radikale Siedlerbewegung gibt, kann es bekanntlich keinen Frieden im Nahen Osten geben, sie sind, wie die radikalen Extremisten auf palästinensischer Seite maßgeblich daran beteiligt, dass ein auch von den Israelis, sicher auch von Olmert gewünschter Frieden zur Zeit nicht möglich ist. Sie nehmen alle Israelis als Geiseln. Das ist für sie eine Erziehung zur "Liebe und Verantwortungsgefühl"?

 



Wenn man "Liebe und Verantwortungsgefühl"  nur der eigenen Gruppe zuschreibt, sie für sich in Anspruch nimmt,  andere Religionen, Volksgruppen ausschließt und ihnen einseitig  "Hass und Verantwortungslosigkeit" zuschreibt   ist dies sicher nicht nur für mich mich ein einseitiges rassistisches Denken.

 

So kann ich Herrn Dahlberg,  nur seinem eigenen Satz zurückgeben in dem er mir die Vorwürfe macht, die er sich selber zuschreiben sollte: "Kriegen Sie sich endlich wieder ein und versuchen Sie, wenigstens eine Sache richtig zu machen - nämlich aufmerksam die internationale Presse zu lesen; was Sie anscheinend entweder unterlassen oder nur durch einen Tunnelblick wahrnehmen." Leider ist es in diesem Netzwerk zu oft so, dass man seine eigenen Vorurteile in sich nicht wahrnimmt und  in anderen spiegelt, sie ungerechtfertigt überträgt. Wer im Tunnel steht sollte nicht glauben den Überblick zu haben....

Wenn man sich mit seinen Geist und Denken auf islamophoben Seiten tummelt und dieses Denken damit unterstützt erlaube ich mir  auch dies als  das tolerieren von islamophoben Denken zu nennen.

Wenn man reflexmäßig auf kritische, dokumentierende Berichte mit Wertungen wie: "Versammelter Antisemitismus pur" reagiert erlaube ich mir, das als erneuten Missbrauch der Opfer des Holocaust zu bezeichnen,  als wirklichen, modernen Antisemitismus, so als eine  Form von Rassismus.

 



Es ist schon mehr als merkwürdig, da schmeißt der Herr Dahlenburg mit dem Antisemitsmusverdacht um sich und jammert, wenn man ihn auch, sicherlich berechtigter, mit diesen Maßstäben misst.
Bernd Dahlenburg stellte sich mir als Mitarbeiter (wohl mittlerweile auch "verantwortlicher Redakteur"?) von Honestly Concerned  vor. Fast in jeder Mailingliste wird die Antisemitismuskeule geschwungen, werden ehrbare Bürger, die Unrecht Unrecht nennen als Antisemiten diffamiert.

 

 

 

Bernd Dahlenburg hat als Theologe keine Probleme mit dem christlichen Fundamentalisten Herbert Eiteneier zusammenzuarbeiten, er treibt sich auch, anscheinend ohne Berührungsängste auf der Seite des christlichen Fundamentalisten Markus Vallen herum.

Als Empfehlung für Herrn Dahlburg: Anti-Racist-Homepage >>> 

 

 

 

Fundstücke über ihn im Internet (Schreibt er auch bei Störtebecker?)

„Auge um Auge, Zahn um Zahn“ – Evangelischer Theologe bittet Störteber- und Altermedia-Leser um Aufklärung (20.12.06) | Altermedia Deutschland - Störtebeker-Netz

(Schreibt er auch bei Störtebecker? Ist er als Theologe, wie er immer betont nicht berufstätig.)

"Dieser eine Gott hat im Islam einen polytheistischen Hintergrund, d.h., “Allah” ist ein (Götzen-) Begriff aus der vorislamischen Zeit"

Was ist im Christentum nicht alles "heidnisch, volkstümlich begründet"? Wie kann ein wirklicher Theologe so andere Religionen diffamieren und verletzen.

"Als Jesus vor Pontius Pilatus stand, hat letzterer ihn gefragt: “Was ist Wahrheit?”. Jesus hat darauf geschwiegen. Sie täten besser daran, auch z
u schweigen, wenn Sie Jesus als das bezeichnen, als was ihn der Koran sophisticated benennt: Einen “Advokaten” des Islam und Vorgänger Mohammeds, eines Mörders."

 (Dahlburg, besser hätten sie auch geschwiegen, sollten besser schweigen)

“Ich vermute, viele dieser Leute wissen insgeheim sehr wohl, was es bedeutet, den Islam korrekt wahrzunehmen und sträuben sich deshalb dagegen.” 

 

 

 

Acht der Schwerter - verbündet mit  Politically Incorrect : "Islamophobe der Welt vereinigt euch"

Der  Kreis schließt sich, Bei PI schreibt auch ein Bernd Dahlenburg   (hier sein Blog). Dieser ist wiederum Zulieferer bei der Hydra Lizas Welt,

 

 

Kann ich verstehen.

 

Mehr "bernd dahlenburg" - Google-Suche

Bernd Dahlenburg site:pi-news.net - Google-Suche

bernd dahlenburg site:spiritofentebbe.wordpress.com - Google-Suche

Bernd Dahlenburg - 1  |   Bernd Dahlenburg - 2 | Bernd Dahlenburg - 3 | Bernd Dahlenburg - 4

 

 

Mail                                     Impressum                                Haftungsausschluss                                      arendt Art

Start| oben