oo

Das Palästina Portal

Kostenlos  IST nicht Kostenfrei

Unterstützen Sie
unsere Arbeit

Nach oben
2017 - 10. PalMed Jahrestagung Düsseldorf
2015 -  8. PalMed Jahrestagung Bonn
2014 - 7. PalMed Tagung  Berlin
2016 - Fest in Dortmund PGD
2016 - 30. 04. - Pal. Frauenverband
2015 - 13. Konferenz der Palästinenser in Europa
2015 - Veranstaltung - Leben unter der Besatzung
2015 - Karneval der Kulturen in Berlin
2014 -  Solidaritätspreis PGD - Ingrid Rumpf
2013 -  Palästinensische Siedlung
2012 -  Solidaritätspreis PGD - Erhard Arendt
2012 -  Facebook -  Flirt mit dem "Feind"
2011 - Tage des Zorns

 





7. PalMed Jahrestagung in Berlin

07. bis 8.06.2014

Veranstaltungsort: Hotel NH-Berlin Alexanderplatz - Landsberger Allee 26-32 - 10249 Berlin

Der 7. Jahreskongress von PalMed Deutschland fand in diesem Jahr erstmalig in der historischen Hauptstadt Berlin statt. Für PalMed stellt Berlin eine besondere Stadt dar.  Mit ca. 30 000 Bürgern palästinensischen Ursprungs beherbergt Berlin die größte palästinensische Gemeinschaft in Deutschland. Es nahmen an der Tagung mehr als 150 Ärzte und Ärztinnen verschiedener Disziplinen sowie auch Apotheker aus dem gesamten Bundesgebiet teil. Entgegen aller Erwartungen wurde damit ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Einen erheblichen Anteil hieran hatten zum Einen die zu beobachtende stetig steigende Zahl der teilnehmenden Ärztinnen, worauf wir sehr stolz sind und zum Anderen die Teilnahme von ca. 25 Studenten und Studentinnen, welche zum ersten Mal mit der Unterstützung von PalMed offiziell zum Jahreskongress eingeladen wurden.
 


 

Als "Lokalmatador" begrüßte Prof. Abdeljabar Salama, Leiter der Klinik für Hämostaseologie und Transfusionsmedizin der Charite in Berlin, die Teilnehmer und hiess sie in Berlin willkommen.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Ashraf Dada leitete dann den Kongress unter der Moderation von Dr. Ehab Abu Elauf mit seinen begrüßenden Worten ein. Er dankte den zahlreich anwesenden Mitgliedern für die Unterstützung und Vorbereitung der PalMed Tagung, die zum ersten mal aufgrund des starken Zulaufs über 2 Tage stattfindet. Er erwähnte, dass PalMed Deutschland aufgrund der einfachgestrickten transparenten Strukturen und der stets erfolgreichen Umsetzung der Ziele ein sehr grosses Vertrauen bei den Medizinern genießt. Das spiegelt sich in den rasant und sehr stark zugenommenen Mitgliederzahlen. Mit weit mehr als 200 Mitgliedern reiht sich PalMed Deutschland neben den großen Ärzteorganisationen ein und positioniert sich als größte palästinensische Ärztevereinigung in Europa.

Bild links Vorsitzender Dr. Ashraf Dada

 

 

Nach der Erläuterung der organisatorischen Ablaufs des Kongresses durch Vorstandsmitglied Herr Dr. Mustafa El Khatib richtete Herr Abdullah Hijazi als Vertreter der Botschafterin Frau Dr. Deebes, ein Grusswort der Botschaft des Staats Palästina an die anwesenden Mitgliedern. Herr Hijazi sicherte PalMed Deutschland die Unterstützung durch die Botschaft zu. Gleichzeitig überreichte er PalMed eine Medikamentenliste, die derzeit in Palästina benötigt werden.

 

Herr Mansour Feten Vorsitzender der IDB (Islamische Bank für Entwicklung) in Jeddah musste leider kurzfristig absagen. Stattdessen hielten wir eine Videokonferenz mit dem Manger der IDB Herr Omar. Bei dieser Konferenz ging es um den vielleicht größten Meilenstein in der Geschichte von PalMed Deutschland. Er berichtete über die geplante Kooperation mit PalMed Deutschland zur finanziellen Unterstützung und Förderung der Entwicklung des Gesundheitssektors in Palästina mit den Zielen der Ausbildung der Ärzte in Palästina und der Verbesserung des Gesundheitswesen. Dieser Kooperationsvertrag öffnet PalMed Deutschland die Tore und Möglichkeiten zur Umsetzung seiner Ziele und Vorstellung und zieht PalMed gleichzeitig mehr denn je in die Verantwortung diese Ziele umzusetzen. Das des wissenschaftlichen Abschnitts unserer Tagung war die Traumatologie aus verschiedenen Gesichtspunkten der Medzin. Mehrere Experten palästinensischer und anderer Herkunft nahmen sich die Zeit um uns mit spannenden Vorträgen zu bereichern. So hielt Dr. Eggeling, Chefarzt des Vivantes-Thoraxzentrums im Vivantum Klinikum Neukölln, einen Übersichtsvortrag über thorakale Notfälle. Dr. Zakaria Abo Mostafa, leitender Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie in Weiden, gab uns einen besonderen Speziellen Vortrag über die Herausforderung pädiatrischer Notfälle aus unfallchirurgischer Sicht. Er ging dabei in seiner Präsentation auf verschiedene schwere kinderorthopädische Erkrankungen ein. PD Dr. Koscielny Leiter der Gerinnungsambulanz des Institutes für Transfusionsmedizin der Charité in Berlin beleuchtete uns die Traumatologie aus hämostaseologischer Sicht und gab uns einen Einblick in die Gerinnungsstörungen denen man in der Traumatologie Rechnung tragen muss.
 


Im zweiten Teil des wissenschaftlichen Abschnittes nach einer kleinen Kaffeepause kam es zu einem der Höhepunkte. Unser hochgeschätztes Mitglied Prof. Ayman Agha, welche kürzlich zu unser aller Stolz die Chefarztstelle der Chirurgie im Klinikum München Bogenhausen übernahm, berichtete uns über die erste Transplantation einer Nebenschilddrüse von einem Lebendspender. Die Patientin aus Gaza war 33 und litt sehr unter dem Fehlen der Nebenschilddrüsenfunktion. Auch das synthetisch hergestellte und sehr kostspielige Parathormon brachte bei ihr i.S. eines Non Responders keine Linderung ihrer Symptome. Erst nach der erfolgreichen Operation, welcher er noch als leitender Oberarzt in der Universitätsklinik Regensburg durchführte, steigerte sich ihre Lebensqualität immens mit einer suffizienten Parathormonproduktion durch die transplantierte Nebenschilddrüse ihres Bruders. Nach einer sehr intensiven Diskussionsrunde fuhr Prof. von Heymann fort mit seinem Vortrag über massive Bluttransfusionen bim Polytrauma. Er ist leitender Oberarzt der Anästhesiologie und Intenisvmedizin der Charité in Berlin und legte das adäquate Vorgehen bei dem traumabedingten akuten Massiven Blutverlust.

Bild links oben - Prof.Ayman Al Agah - Chefarzt - Leiter der Chirurgie in einem Krankenhaus in Bayern.

 



 

An der Podiumsdiskussion nahmen mehrere deutsche Medizinische Hilfsorganisationen statt, u. a. Action Medior, das größte Medikamentenhilfswerk Europas und mit ihr PalMed Deutschland bereits in der Vergangenheit kooperierte. Unter der Leitung von Dr. Deeb wurde eine spannende und hochinteressante Diskussion geführt.

 

Im Anschluß wurde die Interne Mitgliedersitzung und die Mitgliederversammlung gehalten. Während dieser Sitzung wurde die PalMed Jahrestagung verkündet, welche vom 12-14 Juni 2015 in Köln stattfinden wird.  Die Hansestadt Hannover wurde mit grosser Mehrheit als Austragungsort für den Kongress im 2016 bestimmt. Tagungspräsident Herr Dr. Khalil Halabi hat über die Aktivitäten von PalMed Deutschland im Jahr 2013 berichtet, anschließend präsentierte die Tagungspräsidentin Frau Dr. Ghada Abu Easha den finanziellen Bericht von PalMed Deutschland. Zum ersten Mal fanden auch unsere Studenten einen Platz in der Vollversammlung, um ihre Aktivitäten darzulegen und auf die zu verbessernden Probleme aufmerksam machten. Mit Stolz konnten wir das Engagement und die zunehmende Reifung und Selbstständigkeit bewundern.

 

Am Sonntag wurden drei Workshops den Mitgliedern angeboten. Chefarzt Dr. Muneer Deeb zeigte im Rahmen seines Workshops neue Techniken zur laparoskopischen Cholezystektomie, Gefäßanastomose sowie der offenen Darmanastomose.  Es war der beliebteste und am meist besuchte Workshop. Das Vorstandsmitglied Dr. Osama Abu Hassan wies die anwesenden Ärzte in die moderne Technik der Reanimation ein. Mit großem Interesse wurde der Workshop der Firma Telos verfolgt, die durch den Geschäftsführer und Gründer Herrn Tulaszewski vertreten war. Telos ist auf dem Gebiet der allogenen Femurtransplantation führend und bietet ein Gerät an, mit dem der Spenderknochen dekontaminiert werden und somit eine lokale Knochenbank aufgebaut werden kann. PalMed Deutschland prüft derzeit die Möglichkeit der Einführung solcher modernen Technologie in Palästina.

Bild links - ganz rechts Dr. Muneer Deeb
 



Mit Spannung erwarten wir den kommenden Jahreskongress in Köln. Aufgrund der zentralen Lage der Domstadt werden Teilnehmerzahlen von bis zu 200 Ärzten und Ärztinnen erwartet.
 

 

Die Kongresstasche

 

1. Vorstandsmitglieder von PalMed Deutschland
von re nach li

Frau Dr. Ghada Abu Easha
Herr Dr. Mohammed Banat
Herr Dr. Mustafa Al Khatib
Herr Dr. Osama Abu Hassan
Herr Dr. Ashraf Dada



 

2. Vorstandsmitglied Herr Dr. Mostafa El Khatib erklärt den zahlreich anwesenden Mitgliedern die organisatorischen Aspekte des Kongresses

 

3. Ehrung des Vorstandsmitglieds Herr Dr. Khalil Halabi zum Abschluss des Facharztes für Innere Medizin


 4. Ehrung vom Herrn Prof. Ayman Sgha zur Berufung als Chefarzt am Klinikum München-Bogenhausen


5 Ehrung von Herrn Oberarzt Dr. Maher Abdalhadi zum Erlangen der Zusatzbezeichnung im Bereich Kardiologie

 

5 Ehrung des PalMed Mitglieds Herr Dr. Hisham Thabet zum Abschluss des Facharztes für Augenheilkunde


 


6 Ehrung von Herrn Dr. Muneer Deeb für die Berufung als Chefarzt an der Ammerlandklinik Westerstede


 

7 Dr. Abdallah Masoud PalMed Mitglied und Pharmazie Inspektor, nahm aktiv an der Tagung teil


 

8 PalMed Mitglied Herr Prof. Salama ( Chef des Instituts für Transfusionsmedizin Charite) intervenierte und bereicherte den Kongress mit seinen hochinteressanten wissenschaftlichen Diskussionen


 

9 Frau Ute Hoffmann von Action Medeor, das größte Europäische Medikamenten Hilfswerk, referierte über die Einsätze von Action Medeor und die Möglichkeit der Kooperation mit PalMed Deutschland zur Unterstützung des Gesundheitswesens in Palästina


 

10 Ehrung für Vorstandsmitglied Frau Dr. Ghada Abu Easha für den außergewöhnlichen Einsatz vor und während der PalMed Tagung


 

11 Herr Chefarzt Dr. Stephan Eggeling des Vivantes Thoraxzentrums, Vivantes Klinikum Berlin-Neuköln, referierte über thorakale Notfälle


 

12 PalMed Mitglied Herr Prof. Salama ( Chef des Instituts für Transfusionsmedizin Charite) intervenierte und bereicherte den Kongress mit seinen hochinteressanten wissenschaftlichen Diskussionen


 

13 Der Weltweit bekannte Anästhesist und Intensivmediziner Herr Prof. von Heymann erläutere den Mitgliedern das korrekte Management bei einem Massiven Blutverlust und wie man den Blutverlust, einschliesslich der Hämostase, mit modernen Methoden behandeln kann.


 

14 Herr PD Dr. Jürgen Koscienly, Leiter des Gerinnungsambulanz, zeigte den anwesenden Medizinern die Neuen Behandlungsmethoden in der Hämostaseologie


 

15 Aktives PalMed Mitglied Dr. Osama Shamia zeigte sich während seiner Kommentierung zum Ablauf der Tagung sehr beeindruckt von der sorgfältigen Organisation und des starken Zulaufs der Mitglieder.
 

 

16 PalMed Mitglied Prof. Ayman Agha diskutiert und bereichert die Tagung durch interessante wissenschaftliche Beiträge


17 Pharmaziestudentin Frau Hasnna Masoud  referiert über die Aktivitäten der Studenten und zeigte die verschiedenen Projekte und Veranstaltungen, die von den Studenten geplant werden.



 

 


18 PalMed kümmert sich um den Nachwuchs. Hier im Bild PalMed Student Herr Izzat Al Mudalal, er präsentiert das Konzept der Kooperation zwischen den Studenten und PalMed Deutschland
 

 

19 Der Manager des IDB Herr Omar Mehyar in eine Live Schaltung aus Jeddah, er kündigte eine Kooperation mit PalMed Deutschland zum Aufbau des Gesundheitssektors in Palästina an



 

20 Herr Christoph Hörstel, Manager Gouverment and Business consulting aus Postdam, zeigte die Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung für medizinische Projekte in Palästina


21 Eine der Folien, die klar dokumentiert, dass das Gesundheitswesen in Palästina immer wieder zurückgeworfen wird und dringend von außen Hilfe braucht.

 

22 Viele Mitglieder diskutierten neugierig und sehr lebhaft

Start | oben

Mail            Impressum             Haftungsausschluss                 arendt art