oo

Das Palästina Portal

Kostenlos  IST nicht Kostenfrei

Unterstützen Sie
unsere Arbeit

Nach oben
2017 - 10. PalMed Jahrestagung Düsseldorf
2015 -  8. PalMed Jahrestagung Bonn
2014 - 7. PalMed Tagung  Berlin
2016 - Fest in Dortmund PGD
2016 - 30. 04. - Pal. Frauenverband
2015 - 13. Konferenz der Palästinenser in Europa
2015 - Veranstaltung - Leben unter der Besatzung
2015 - Karneval der Kulturen in Berlin
2014 -  Solidaritätspreis PGD - Ingrid Rumpf
2013 -  Palästinensische Siedlung
2012 -  Solidaritätspreis PGD - Erhard Arendt
2012 -  Facebook -  Flirt mit dem "Feind"
2011 - Tage des Zorns

 

 

 



10. PalMed Jahrestagung

Fr-So, 19-21 Juni 2017 in der Landeshauptstadt NRW Düsseldorf 

 

 

Das Deutsch-Palästinensische Ärzteforum e. V. (PalMed Deutschland) feierte im Rahmen ihrer Tagung in der Landeshauptstadt Düsseldorf ihr 10-Jubiläum. Die Moderation übernahm Herr Dr. med. Mustafa El Khatib, der die organisatorischen Abläufe der Tagung erläuterte und die Eröffnungsphase ankündigte.


 

Herr Dr. med. Mustafa El Khatib (Bild re)

 

 

Der Vorsitzende von PalMed Deutschland, Herr Dr. med. Ashraf Dada, begrüßte in der Eröffnungsrede die anwesenden Mitglieder, die zahlreich aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus dem Ausland nach Düsseldorf gereist sind.
 

  

Herr Dr. med. Ashraf Dada

 

Dabei wurden die Leistungen und Herausforderungen von PalMed über die letzten 10 Jahren aufgeführt. PalMed hat sich rasant entwickelt und innerhalb einer kurzen Zeitperiode zu der größten palästinensischen Ärztevereinigung in Europa entwickelt.

 

PalMed Mitglieder kamen aus dem gesamten Bundesgebiet

 
 

Es wurden zahlreiche große Projekte durch PalMed übernommen und viele Innovationen eingeführt. So wurde eine moderne Blutbank in Gazastreifen aufgebaut und mit leistungsfähigen Geräten und Reagenzien ausgestattet. PalMed übernahm die Behandlung von vielen Opfern des letzten Kriegs auf Gaza und holte 4 Gruppen von Verletzten (meist Frauen und Kindern) nach Deutschland. Alle Verletzen wurden in Deutschland versorgt und sind inzwischen nach Gaza zurückgekehrt. Des Weiteren übernahm PalMed die Versorgung von 45 Verletzen, die ihre Augen bei dem Krieg verloren haben. Alle Verletzen (meist Kinder, die von Granatsplitter getroffen wurden) haben moderne Augenprothesen bekommen und sind in das gesellschaftliche und soziale Leben wieder integriert. Darüber hinaus startete PalMed ein großes Trainingsprojekt in Almaqased Krankenhaus in Jerusalem, das vom Bundesministerium für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit finanziert wird.
 

 

PalMed leistete zahlreiche medizinische Hilfseinsätze

 

Es wurde ein Stipendiumsprogramm für begabte und bedürftige Studenten mit großem Erfolg eingeführt. Es wurden viele weitere Projekte abgeschlossen, wie z. B. die Beteiligung an der Einrichtung einer Frauenklinik nördlich vom Gaza, Alwafa Hospital, Augenklinik, am medizinischen Versorgungszentrum Altawba und anderen kleineren Projekten weiterer medizinischen Einrichtungen. Ein neues Ausbildungsprogramm für Ärzte aus Palästina wurde von PalMed erstellt. Mehrere Ärzte aus Gaza haben an diesem Programm teilgenommen und sind wieder nach Gaza zurück. Auch Medizinstudenten sind aus Gaza über PalMed zu Trainingszwecken nach Deutschland gekommen und haben ihre Ausbildung an der Charité in Berlin absolviert. Gerade hat ein neues Projekt "Bedürftiger Patient" begonnen, in dem PalMed zusammen mit der PIMA die Behandlungskosten für arme Patienten in Gaza übernimmt, z.B. Kosten für einen wichtigen Arztbesuch oder Kosten einer kleinen Operation. Dr. Dada dankte allen Mitgliedern und Personen, die zu allen diesen vielen Erfolgen von PalMed beigetragen haben. 

Herr Dr. Buscher gab bekannt, dass der jährliche Buscher Media Zukunftspreis, in diesem Jahr an PalMed als Anerkennung für ihre großen humanitär-medizinischen Leistungen in Baden-Baden vergeben wird. Symbolisch wurde die Verleihungsurkunde an Herrn Dr. Dada überreicht. Dr. Dada dankte Herrn Dr. Buscher für die Anerkennung und übergab ihm eine Ehrenmitgliedschaftsurkunde von PalMed Deutschland, die von Herrn Dr. Buscher angenommen wurde. Herr Professor Meyer-Falcke, der die Stadt Düsseldorf und das Amt des Bürgermeisters vertritt, eröffnete dann offiziell die Tagung. Dabei lobte er der starke Einsatz und die humanitär-medizinischen Leistungen von PalMed Deutschland.

 

Herr Prof. Dr. med. Meyer-Falcke und Herr Dr. Buscher (Bild Mitte)

 


Danach wurden die wissenschaftlichen Beiträge und Präsentationen begonnen, die ausschließlich von hochkarätigen Wissenschaftlern gehalten wurden. Prof. Ayman Agha, Chefarzt der Chirurgie des städtischen Krankenhauses Bogenhausen, zeigte eine interessante Präsentation über die Verpflanzung einer Nebenschilddrüse, die von ihm weltweit erstmalig an der Universität Regensburg als allogene Transplantation durchgeführt wurde. Die betroffene Patientin, die aus Gaza stammt, dankte in einer Videobotschaft PalMed für die Koordination der Behandlung. 

 

Herr Prof. Dr. med. Ayman Agha


 

Prof. Abdulgabar Salama, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin der Charité Universität Berlin, sprach über die Immunhrombozytopenie (ITP) und erwähnte, dass die Ursache dieser Erkrankung des Immunsystems bislang nicht genau bekannt ist. Er zählte die verschiedenen Therapiemöglichkeiten auf, die derzeit existieren sowie ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. 

 

Herr Prof. Dr. med. Abdulgabar Salama


 

Nach einer kurzen Pause sprach Herr Dr. Rudi Abdunnur, Chefarzt der Urologie am Helios Klinikum Schwelm, über den artifiziellen Sphinkter bei Inkontinenz. Dr. Abdunnur zeigte die state of the art Behandlung der Inkontinenz mittels modernster Verfahren, die exzellente Ergebnisse erzielen und deshalb seine Klinik als eine der besten in Deutschland auf diesem Gebiet gilt. 
 

Herr Chefarzt Dr. med. Rudi Abdunnur

 
 

Herr PD Dr. med. Mohamad Maarouf, Direktor funktionelle Neurochirurgie und Stereotaxie in Köln, präsentierte den Einsatz von modernen Robotern beim Assistieren neurochirurgischer Eingriffe, die Millimeter genau arbeiten und dadurch das Outcome einer Operation deutlich verbessern.

 

Herr PD Dr. med. Mohamad Maarouf

 


Prof. Dr. med. Winfried März, Direktor der SYNLAB Akademie in Mannheim, sprach über Lifestyle und "risk prediction". Er zeigte in seiner Präsentation einen interessanten Score, der kardinalen Risiko berechnet und und ziemlich zuverlässig einschätzt.


 

 

Nach den wissenschaftlichen Beiträgen ehrte der Vorstandsvorsitzende alle Referenten und Absolventen des Medizinstudiums bzw. Facharztprüfung sowie alle Sponsoren der Tagung. 
 

Danach fanden die Wahlen gemäß Satzung statt und es wurde einen neuen Vorstand gewählt. Nach dem Abendessen begann die Abendveranstaltung mit Musik und Tanzgruppen. Dazwischen trug Prof. Agha Gedichte vor, die die Anwesenden sehr amüsierten. Es wurde ein Bild versteigert sowie
weitere witzige Beiträge von Kollegen gehalten.


Am Ende der Veranstaltung dankte der Vorstand den Mitgliedern, wünschte allen eine gute Heimfahrt und beendete die Tagung.

 

 

Ehrung von Herrn Prof. Meyer-Falcke

 

 

Überreichung der Ehrenmitgliedschafsturkunde Herrn Dr. Buscher

 

 

Ehrung von Frau Nina Theis , Centrum für Internationale Migration und Entwicklung

 

 

Ehrung von Herrn Prof. Ayman Agha


 

 

Ehrung von Herrn Prof. Abdugabar Salama
 

 

Ehrung von Herrn Chefarzt Dr. Ernst Röttger
 

 

Ehrung von Herrn Chefarzt Dr. Rudi Abdunnur

 


Ehrung von Herrn PD Dr. med. Mohamad Maarouf


 

Ehrung von Herrn Prof. Winfried März

 

 

 

 

 

  

 

 

 

  


 


 

 

 

 

 

  

 

  

 

 

Start | oben

Mail            Impressum             Haftungsausschluss                 arendt art