Das Palästina Portal
 

Kostenlos  ist nicht Kostenfrei

Unterstützen Sie
unsere Arbeit >>>


Glauben + Religionen

Nach oben
Aktuelles Archiv - 1
Aktuelles Archiv - 2


Der Islam im Wandel
Aktuelles Archiv  1
 

 

Das Gewalt- und Konfliktbild des Islams bei ARD und ZDF - Die Universität Erfurt stellt eine Studie zum Gewalt- und Konfliktbild in öffentlich-rechtlichen Magazin- und Talksendungen zum Download bereit. "Da die meisten Deutschen keinen direkten Kontakt zu Muslimen oder zur islamischen Welt, also vor allem zu den Staaten von Nordafrika bis nach Südostasien, pflegen, wird ihr Islambild nachhaltig von den Massenmedien geprägt. Die demoskopische Lage des letzten Jahrzehnts zeigt denn auch einen Trend auf, wonach ein Grossteil der deutschen Buerger Angst vor dem Islam hat. Dies wiederum begünstigt ein konfliktorientiertes Gesellschaftsklima, in dem der Islam vor allem als ein Quell steter Probleme und Gefahren in der Außen- und Innenpolitik betrachtet wird."

ARD- und ZDF-Programm "stärkt Islam-Angst" - Erfurter Studie: Politsendungen im Ersten und Zweiten berichten einseitig über Muslime - Ein vernichtendes Urteil fällen Medienwissenschaftler der Universität Erfurt über die Islamberichterstattung bei ARD und ZDF. Die Sender ließen sich offenbar von einem "simplifizierten Bild des Kampfes der Kulturen" leiten, heißt es in einer Studie.

Islam und Moderne - Wider das wachsende Misstrauen -  Eine vorurteilslose Debatte und Forschung über Islam und Moderne kann nur erreichen, wer endlich auf Kampfbegriffe wie Islamophobie und Islamofaschismus verzichtet. Von Claus Leggewie

Tausendundeine Erfindung - Wir verdanken dem Islam mehr, als wir glauben. Ein Universitätsprofessor aus Manchester hat nun erstmals zusammenhängendes Quellenmaterial aufgearbeitet, das ein anderes Bild der neueren Geschichte liefert - Von Andrea Bistrich

Religiöse Frauengemeinschaften in Syrien - Zornig, aber zahm? - Gemeinsam ist den religiösen Frauengemeinschaften Syriens der Wille zur Reislamisierung, die ihr Selbstbewusstsein gegenüber dem Westen, sich selbst und ihrem Regime stärkt. Das wiederum scheint nicht recht zu wissen, wie es mit ihnen umgehen soll: ermutigen, instrumentalisieren, verbieten? Mona Sarkis über die Frauengemeinschaft "Qubaisijat

Dossier: Feministischer Islam - Sie berufen sich auf die Tradition: Musliminnen, die in ihrem Kampf um gesellschaftliche Emanzipation und ein modernes Rollenverständnis auf den Koran und die Geschichte des Islam zurückgreifen - auch wenn sie damit teilweise überlieferter Koraninterpretation widersprechen

Buchtipp "Allah heißt Gott" von Stefan Weidner - Kindersachbuch über den Islam und Muslime - Das Sachbuch "Allah heißt Gott" des deutschen Islamwissenschaftlers Stefan Weidner möchte Heranwachsenden einen unvoreingenommenen Einblick in islamische Lebenswelten ermöglichen. Ariana Mirza hat es gelesen.

Amerika - Der erste Muslim im US-Kongress wird gemobbt - Keith Ellison ist schwarz, er ist Muslim und er ist der erste Abgeordnete, der dem Islam angehört. Seinen Amtskollegen ist er ein Dorn im Auge. Vor allem, weil er bei seiner Einführung nicht auf die Bibel schwören wollte. Jetzt wird er systematisch geschnitten, obwohl er Minnesota im Kongress vertritt.

Jawdat Said - Islam als gewaltlose Religion - Der in der westlichen Welt wenig beachtete Denker Jawdat Said propagiert seit 40 Jahren einen gewaltlosen Islam. Seine Bücher werden von islamischen Aktivisten in der arabischen Welt viel gelesen und diskutiert. Bashar Humeid stellt ihn vor.

Weisheit der goldenen Regel - Eine Erörterung der Frage: Was ist eine gute Religion? - Von Karen Armstrong - «Wenn ein Fremder mit euch in eurem Lande lebt, dann behelligt ihn nicht; ihr sollt ihn behandeln wie euresgleichen und ihn lieben wie euch selbst, denn wart ihr nicht selbst fremd in Ägypten?»

Der Islam im 21. Jahrhundert - von Prof. Dr.  Peter Heine, Berlin

Das fatale Sakrale - Von Cem Özdemir
Die islamischen Länder glauben an die zentrale Rolle der Religion - und geraten damit ins politische, kulturelle und wirtschaftliche Abseits. Eine streitbare These, die der Historiker Dan Diner vertritt - und der er sein neues Buch "Versiegelte Zeit" gewidmet hat.

Interview Asma Barlas: "Jeder Muslim muss das Recht haben, den Koran zu interpretieren" - Einige muslimische Frauen interpretieren den Koran als einen Text der Befreiung. Asma Barlas vom Ithaca College in New York untersucht die männlich orientierten Sichtweisen des Korans und bietet eine eigene, antipatriarchale Interpretation an.

Mit Fatwas gegen die Hydra des Terrors
Die muslimische Geistlichkeit und der radikale Islamismus
. Die klare Verurteilung terroristischer Anschläge durch prominente muslimische Gruppierungen hat dem radikalen Islamismus bis anhin keinen Riegel schieben können; auch sind sich viele Muslime kaum im Klaren darüber, von wem und weshalb solche Attentate ausgeführt werden. Welche Rolle spielen traditionelle und auch modernere religiöse Autoritätsfiguren in der Debatte um den islamistischen Terror?

Muslimische Minderheiten in westlichen Gesellschaften

Der Mond ist aufgegangen
RAMADAN - Der Streit um die islamische Zeitrechnung ist auch ein Kampf um Macht und Dominanz in der muslimischen Welt

Die Ehre des Islam bewahren - Muslime in Europa:  Positive Gegenbeispiele sind nötiger denn je - Von Yasin Alder, Bonn

Der Karneval der Kulturen - Ein Plädoyer gegen fundamentalistische Wahrheitsbegriffe

Der Aufgeklärte - Der Terror in London erschüttert die Menschen. Und wieder taucht die Frage auf: Was tun gegen radikale Islamisten?
Mounir Azzaoui vom Zentralrat der Muslime gibt Antworten.

Modernisierung des Islam“ oder  „Islamisierung der Moderne“? - Mattes, Hanspeter

Die Integration der Muslime in Europa

Libanesischer Geistlicher verhängt Fatwa gegen Terroranschläge

Muslime in Europa in der Gegenwart von Terror und Kriegen - Von Raida Chbib - Moderate Kräfte müssen gestärkt werden

Rezension zu Sabine Schiffers „Die Darstellung des Islams in der Presse“ (Ergon 2005) - Wie ist es möglich“ fragt sich die Erlanger Kommunikationswissenschaftlerin Dr. Sabine Schiffer (Leiterin des Instituts für Medienverantwortung) in der Einleitung ihres Buches, „dass 1,2 Milliarden Menschen, die in verschiedenen Erdteilen und Ländern dieser Welt mit unterschiedlichsten politischen Systemen leben, die mal regierungspolitisch beteiligt sind, mal einer Minderheit angehören, deren soziokulturelle Umfelder heterogen sind, die auf dem Land leben oder in der Stadt, die reich oder arm sind, die modern ausgerichtet sind oder eher konservativen Werten anhängen, die ihre Religion – den Islam – im Alltag praktizieren oder nicht, deren Bildungsgrad sehr unterschiedlich ist usw., zunehmend als homogene Masse – als aggressiv, frauenfeindlich, rückschrittlich und bedrohlich – wahrgenommen werden?“ - Arne Hoffmann

Moschee auf Rädern - Das Islamobil tourt durch deutsche Städte - Viele Deutsche verbinden mit dem Islam Terror, Fanatismus und Unterdrückung von Frauen. Um dieses Bild zu korrigieren, zieht eine Gruppe von Muslimen mit ihrem "Islamobil" durch Deutschland. - Von Abdul-Ahmad Rashid

"Ich will die Stimme der Stimmlosen sein" - Tariq Ramadan im Gespräch mit islam.de

Feindbild Islam - Eine Glaubensgemeinschaft unter Generalverdacht – ein Beitrag zur Faschisierung des Imperialismus? - Uwe-Jens Heuer

Keine Gewalt - Die Sensation von Istanbul: Muslimische Würdenträger und Intellektuelle verabschieden ein Manifest gegen den fundamentalistischen Terror. -

Die Sehnsucht nach dem Untergang - Kommentar von Sulaiman Wilms -Muslime gegenüber schlechten Umfragergebnisse - Wenn Statistiken nur die halbe Wahrheit verbreiten

Buchtipp: Der Islam am Wendepunkt

 Der Islam ist reformierbar, und er ist dabei, sich zu erneuern: Das ist die Kernthese des neuen Buches "Der Islam am Wendepunkt" – eine Sammlung von Porträts bedeutender muslimischer Reformer der Gegenwart. Martina Sabra hat das Buch gelesen.mehr...

Tariq Ramadan
Die Widersprüche der islamischen Welt
Tariq Ramadan, Professor für Islamstudien an der Schweizer Universität Fribourg, fordert die Muslime auf, auch ihre eigenen Positionen zu hinterfragen, anstatt die Verantwortung für ihre Misere in erster Linie dem Westen zuzuschieben.

Allah, der Gott aller - Todesurteil für einen Konvertiten? Der Koran bestraft niemanden, der vom muslimischen Glauben abfällt - Von Hilal Sezgin

Politischer Islamismus - Sturm vor der Ruhe - Nils Minkmar

Der lange Schatten der Karikaturen - UNTERLASSENE HILFESTELLUNG - Bei einer Gewalteskalation aus religiösen und politischen Motiven wächst die Verantwortung der Zivilgesellschaft - Sabine Kebir

Ein muslimisches Manifest - Wer sind die moderaten Muslime?
Nachdem ihnen diese Frage nach 9/11 und Karikaturenstreit immer wieder gestellt wurde, entschlossen sich die Intellektuellen Mustafa Akyol und Zeyno Baran ein muslimisches Manifest zu entwerfen. SPIEGEL ONLINE dokumentiert den Debattenbeitrag.

Abdolkarim Sorusch - Für eine offene Lesart des Korans - Der Reformdenker und Philosoph Abdolkarim Sorusch zählt zu den Nachwuchstheologen, die offen für Menschenrechte und Säkularismus in Iran eintreten. Von Katajun Amirpur

Mohammad Schabestari - Glaube, Freiheit und Vernunft - Kann es islamische Menschenrechte geben? Sind die Gebote des Korans ewig gültig oder nach Maßgabe der Vernunft veränderbar? Diesen Fragen des modernen religiös-politischen Denkens im Islam widmet sich der iranische Geistliche Mohammad Schabestari.

Der Schleier ist bei muslimischen Frauen angesagt - Alfred Hackensberger - In den letzten Jahren erlebte das Kopftuch in der arabisch-islamischen Welt, aber auch in Europa, eine erstaunenswerte Renaissance

Die Freunde und die Feinde des Islams - Muslimische Gelehrte antworten dem Papst - und verurteilen gewaltsame Reaktionen auf seine Regensburger Rede

Projektionsfläche Islam - Über politische Beschäftigungstherapie und Ablenkungsmanöver - von Dr. Sabine Schiffer - Gott sei Dank gibt es Islam und Muslime - sonst müssten wir uns nämlich mit unseren eigenen Problemen beschäftigen! Man stelle sich vor, wir sollten daran gehen, die Ideale der Aufklärung zu verwirklichen?!

Who is who auf der Islam-Konferenz - Nach dem Integrationsgipfel der Bundesregierung soll jetzt mit Vertretern von Muslimen in Deutschland der Islamgipfel bestiegen werden. Ein Überblick über Organisationen, die die Mehrheit der Deutschen nicht kennt

Inssan-Festival in Berlin - Pop und Politik im Sinne des Propheten - Auf dem Inssan-Festival in Berlin präsentierte sich die islamische Gemeinde in den unterschiedlichsten Facetten. Auch der Pop-Muslim Sami Yusuf und die Ex-MTV-Moderatorin und muslimische Konvertitin Kristiane Backer waren zugegen. Ariana Mirza unternahm einen Streifzug.

Wo bist Du? - Jens Thomas  - Wie die Diskussion über die Integration "bildungsferne" Jugendliche ausschließt

Küng: Toleranzdefizite in beiden Religionen - Theologe fordert Umdenken im Umgang der Religionen miteinander

Ein Stück Aufklärung - Das Juden-Problem kein islamisches und iranisches Problem - Von Dr. B. Khosrozadeh

Dossier: Reformislam
Welche Ansätze bietet der Islam zur Reform und Demokratisierung der modernen muslimischen Gesellschaften? Qantara.de stellt Positionen und Initiativen renommierter Denker aus der islamischen Welt vor.

Integration, nicht Assimilation - Florian Rötzer - Die Abschlusserklärung einer Konferenz europäischer Imame macht die Gratwanderung der Muslime in Europa deutlich, aber auch die Schwierigkeiten, sich in eine säkulare Gesellschaft zu fügen

Imame-Konferenz in Wien: Bekenntnis zu Demokratie

Das Minarett in Duisburg-Marxloh - Es wäre falsch, die Bedeutung von Kultur und Religion für die Integration auszublenden. Doch die aktuelle Debatte krankt daran, dass sie sich zu sehr auf den Islam konzentriert

Analyse Michael Lüders

Islam als Wellness-Programm
Auf der Suche nach einer neuen Identität zwischen Islam und Europa schafft der transnationale islamische Neo-Fundamentalismus neue Zweckbündnisse und Netzwerke, wobei er seinen Höhepunkt noch längst nicht erreicht haben dürfte.mehr...

Der Islam und der Westen in den Medien
Bilder verstellen den Blick auf die Realität

Das Wissenschaftskolleg zu Berlin lud Ende April Gelehrte aus Europa und Nahost dazu ein, in einem Workshop die Frage zu erörtern, wie Bilder vom "Anderen" erzeugt werden. Mit der Leiterin des Workshops, Shereen Abou El-Naga, sprach Youssef Hijazi

Europa: Bericht zur Diskriminierung von Muslimen nach dem 11. September 2001

Eine anspornende Vison
Hans Küng über den Islam – der dritte Band einer friedensstiftenden Trilogie 

Gunter Mulack:

Gunter Mulack, "Beauftragter für den Dialog mit der islamischen Welt", wirbt für einen Dialog des Verständnisses gegenüber der islamischen Welt - ohne dabei auf die eigenen zivilgesellschaftlichen Forderungen verzichten zu müssen.mehr...

Inge Günther:

Das Denken des algerischen Intellektuellen Mohammed Arkoun fand bisher keinen Eingang in den Diskurs in Deutschland. Die Dissertation "Mohammed Arkoun - Ein moderner Kritiker der islamischen Vernunft" von Ursula Günther versucht, diese Lücke zu schließen.mehr...

Die Leitkultur- und Patriotismusdebatte von heute und der Berliner Antisemitismusstreit von 1880
Dr. Sabine Schiffer

Islam im neuen Habitus

Islamische Verbände in Deutschland

Sprechen mit einer Stimme?
In Deutschland gibt es verschiedene islamische Verbände. Sieben von ihnen haben kürzlich die Gründung eines gemeinsamen Dachverbandes beschlossen. Doch nicht alle Islam-Vereinigungen machen bei dem Zusammenschluss mit. Von Filiz Kükrekol
mehr...

Jüdischer Kulturverein gegen Islamophobie

"Es ist etwas mehr Nähe entstanden"
Der Jüdische Kulturverein Berlin hat jüngst eine Stellungnahme gegen "Islamophobie" in Deutschland veröffentlicht. Irene Runge, Vorsitzende des Vereins, erläutert im Gespräch mit Lennart Lehmann die Hintergründe.
mehr...

 Bischof Huber für neuen Ansatz im Dialog zwischen Christentum und Islam

Im Jemen versuchen Religionsgelehrte, inhaftierte Islamisten von einem gemäßigten Islam zu überzeugen

Feminismus und Islam
Die Zukunft der Aufklärung liegt bei den Frauen

 Der Islam und Europa
 Verpasste Chance für eine Reform?

„Ein lebendiges Beispiel für interreligiösen Dialog!“

  Der Großmufti von Bulgarien, Selim Mehmet, war einer der prominenten Gäste am „Tag der offenen Moschee“ in Köln – ein Tag, den er auch in seinem Land einführen möchte. Qantara.de hat sich mit ihm unterhalten.mehr...

Moscheeführer mit Zertifikat
Ein Imam in Mannheim will mit einem neuen Konzept der offenen Moschee das interreligiöse Klima verbessern helfen. Neben Moscheeführungen für Nicht-Muslime bietet er eine Ausbildung zum Moscheeführer an. Karen Naundorf hat sich informiert.
mehr...

Friedenskonferenz von Imamen und Rabbinern
Unter der Schirmherrschaft des marokkanischen Königs Muhammad VI und des belgischen Thronfolgers Albert II kamen in Brüssel hundert Imame und Rabbiner zu einem ersten Kongress über den Frieden zusammen. Labib Fahmi berichtet.
mehr...

Ursula Spuler-Stegemann, Islamwissenschaftlerin aus Marburg, hält einen Dialog, der sich ausschließlich an den Islamrat und den Zentralrat der Muslime richtet, für äußerst fragwürdig.mehr...

Wer miteinander spricht, lernt voneinander: Zum Beispiel, dass auch die meisten Muslime sich vor dem Extremismus fürchten. Ein Interview mit Hamideh Mohagheghi, Referentin für interreligiösen Dialog, im Vorstand des HUDA-Netzwerks.mehr...

Margot Käßmann, Landesbischöfin der evanglischen Kirche in Hannover, spricht offen ihren Unmut über den bisherigen Verlauf des christlich-islamischen Dialogs in Deutschland aus.mehr...

 Obwohl seit den 60er Jahren die Zahl der in Deutschland lebenden Muslime sprunghaft angestiegen ist, entstand erst vor gut zehn Jahren ein stärkeres Bewusstsein für die Notwendigkeit eines christlich-islamischen Dialogs. Ein Überblick über Geschichte und Perspektiven des Dialogs.mehr...

Muslime in Deutschland


 Integrationsfortschritte von Muslimen in Deutschland werden kaum wahrgenommen, beklagen Experten. Stattdessen überwiegen in der Öffentlichkeit Negativbilder von Migranten-Ghettos oder schlechten Schulleistungen türkischer Kinder. Von Vedat Acikgöz
mehr...

Juden, Christen und Muslime

Religionsdialoge im Mittelalter

Die Suche nach religiöser Verständigung der drei monotheistischen Religionen untereinander behandelt der neu erschienene Sammelband "Juden, Christen und Muslime - Religionsdialoge im Mittelalter". Christian Hauck stellt das Buch vor.mehr...

Der Islam und Europa
 Verpasste Chance für eine Reform?
 Muslimische Denker in Europa

Mekka- Geistlicher verurteilt Gewalt im Namen des Islams

Multikulti will gelernt sein

Moslems und Juden müssen gemeinsame Wege gehen

Multi-Kulti im Mikrokosmos

Interview: Daniel Cohn-Bendit
"Hoffen auf das Wunder vom Bosporus"

Verlockendes Feindbild Islam und Islam-Debatte in Deutschland

Ohne die 2,5 Millionen Türken in Deutschland müsste die CDU der Türkei offener gegenüberstehen. Das Integrationsproblem hilft ihr, einen EU-Beitritt abzulehnen

General Schukow und die Lehrer des Koran Religionsunterricht in der Schule: ein Berliner Sonderfall

Europaweite Umfrage- Mehrheit registriert Ablehnung von Muslimen

Offener Brief von einem "unheimlichen Gast" in Deutschland an die Chefredakteure von "Focus"

Slavoj Zizeks provokanteste These: Erweist sich der Multikulturalismus als Form von Rassismus?

Religion jenseits der Kultur

Die Verkürzung des Islam muss aufhören
 Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Zafer Senocak

Westlicher Kreuzzug gegen den Islam

Kulturkampf als mediale Fehlkonstruktion

»Viele Welten leben«
Bundesregierung legt Untersuchung der Lebenssituation von Mädchen und Frauen in Migrantenfamilien vor und befindet: Alles in Ordnung

Nur Kinder, Kopftuch und Koran-
 Wie junge Migrantinnen leben

»Die multikulturelle Gesellschaft bleibt in Deutschland eine Realität«

"Das gesellschaftliche Band ist zerrissen"
Einst galt Rachid Taha als Sprachrohr der jungen Einwanderer in Frankreich, noch heute wünscht er sich eine Massenvernichtungswaffe gegen Vorurteile.

Ein Gespräch mit dem Rockmusiker über sein Album "Tékitoi", den Frust der arabischen Jugend, den Krieg im Irak und die Krise der arabischen Welt

Österreich ist im Umgang mit der islamischen Minderheit ein Vorbild

Der Anfang ist gemacht
Muslime und Terror. Im täglichen Gespräch werden diese Wörter oft als Synonyme gehandelt. Anders sieht es aus, blickt man hinter die Vorhänge der islamischen Kultur, des religiösen Lebens und der Menschen fern ab von starren Glaubensrichtungen mehr >>>

Was in der Krippe fehlt
Es gibt keinen Kampf der Kulturen, sondern einen Kampf in den Kulturen. Heribert Prantl über Fundamentalismus, Religion und Symbole.

“Der Begriff ‚Moslem’ bezeichnet Glauben wie Identität"
Zwei Jahre lang hat die Soziologin Jytte Klausen an einer Studie über die politische Elite der europäischen Muslime gearbeitet. Im Interview mit café babel erzählt sie von den Ergebnissen.

Mehr zu 'Euro-Islam als Kulturphänomen'

 'Der Islam in Europa zwischen den Weltkriegen'

Muslimische Akademie eröffnet
Auftakt in der Berliner "Werkstatt der Kulturen"
Von Dorothea Jung

Ebadi: Nicht derI Islam, sondern das Patriarchat das Problem

Bischof Wolfgang Huber:

Mit Plädoyers gegen das Kopftuch und der Forderung, Muslime sollten sich eindeutig von Extremismus und Gewalt distanzieren, hat Bischof Wolfgang Huber deutsche Muslim-Verbände gegen sich aufgebracht. Kerstin Hilt hat mit ihm gesprochen.mehr...

In der Türkei gibt es eine Elite, die zugleich grossstädtisch und muslimisch ist und Moderne und Islam verbindet. Denn die islamische Tradition ist reicher, als Fundamentalisten uns glauben machen, sagt Zafer Senocak.mehr...

Haltet den Dieb - Sind Islam und Demokratie vereinbar? Dies ist die in den westlichen Diskursen über die islamische Welt - nicht zuletzt angesichts der Wahlen im Irak - am häufigsten gestellte Frage. Dahinter verbirgt sich oft die Auffassung, wonach der Islam das Haupthindernis für die Demokratisierung islamischer Gesellschaften sei und im Umkehrschluss das Christentum per se eine Demokratie kompatible Religion darstelle. Nicht der Islam, wohl aber der Wohlstand im Westen steht im Gegensatz zur Demokratie in den Ölstaaten. Von Mohssen Massarrat. (mehr...)

 

Debatte: Islam, Globalisierung, Terrorismus

 

Brücken zum Islam

Zentralrat der Muslime
„Der Islam muß in jedem Land anders ausgelegt werden

Alphabet der Freiheit
Der Koran als Quelle eigener Entscheidungsfindung und Basis von Zivilrechtlichkeit - ein Gespräch mit dem syrischen Koranexegeten Muhammad Shahrour
mehr >>>

Der türkische Halbmond über Deutschland - Berliner Muslime zwischen Integration und Abgrenzung

Khaled Abou El Fadl - "Gott hat keine Partner"

Ablehnung eines rigiden Laizismus

Italien strebt nach einem "eigenen" Islam
Italien bemüht sich um Toleranz gegenüber den Muslimen. Selbst in öffentlichen Schulen wird das Kopftuch zugelassen. Allerdings besteht weiterhin erhebliche Skepsis gegenüber dem Islam.
mehr...

Interview Wolfgang Thierse - Die eigene Angst überwinden

Euro-islamischer Dialog beim DAAD
 Persönliche Begegnungen bauen Brücken

Seit mehreren Jahren betreibt der DAAD ein Dialogprogramm mit der islamischen Welt. Sommerschulen, Austauschseminare und kulturelle Veranstaltungen verfolgen das Ziel, zwischen der europäischen und der islamischen Kultur zu vermitteln.mehr...

Die Verkürzung des Islam muss aufhören
 Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Zafer Senocak

Westlicher Kreuzzug gegen den Islam

Kulturkampf als mediale Fehlkonstruktion

»Viele Welten leben«
Bundesregierung legt Untersuchung der Lebenssituation von Mädchen und Frauen in Migrantenfamilien vor und befindet: Alles in Ordnung

Nur Kinder, Kopftuch und Koran-
 Wie junge Migrantinnen leben

Österreich ist im Umgang mit der islamischen Minderheit ein Vorbild

Der Anfang ist gemacht
Muslime und Terror. Im täglichen Gespräch werden diese Wörter oft als Synonyme gehandelt. Anders sieht es aus, blickt man hinter die Vorhänge der islamischen Kultur, des religiösen Lebens und der Menschen fern ab von starren Glaubensrichtungen mehr >>>

Was in der Krippe fehlt
Es gibt keinen Kampf der Kulturen, sondern einen Kampf in den Kulturen. Heribert Prantl über Fundamentalismus, Religion und Symbole.

“Der Begriff ‚Moslem’ bezeichnet Glauben wie Identität"
Zwei Jahre lang hat die Soziologin Jytte Klausen an einer Studie über die politische Elite der europäischen Muslime gearbeitet. Im Interview mit café babel erzählt sie von den Ergebnissen.

Mehr zu 'Euro-Islam als Kulturphänomen'

 'Der Islam in Europa zwischen den Weltkriegen'

Muslimische Akademie eröffnet
Auftakt in der Berliner "Werkstatt der Kulturen"
Von Dorothea Jung

Ebadi: Nicht derI Islam, sondern das Patriarchat das Problem

Debatte: Islam, Globalisierung, Terrorismus

17.1.04 (Ab heute mit Datumsangabe)

Der Terrorismus der Gastarbeiter

Interview: Daniel Cohn-Bendit
"Hoffen auf das Wunder vom Bosporus"

Verlockendes Feindbild Islam und Islam-Debatte in Deutschland

Ohne die 2,5 Millionen Türken in Deutschland müsste die CDU der Türkei offener gegenüberstehen. Das Integrationsproblem hilft ihr, einen EU-Beitritt abzulehnen

General Schukow und die Lehrer des Koran Religionsunterricht in der Schule: ein Berliner Sonderfall

Europaweite Umfrage- Mehrheit registriert Ablehnung von Muslimen

Offener Brief von einem "unheimlichen Gast" in Deutschland an die Chefredakteure von "Focus"

Slavoj Zizeks provokanteste These: Erweist sich der Multikulturalismus als Form von Rassismus?

Religion jenseits der Kultur

»Die multikulturelle Gesellschaft bleibt in Deutschland eine Realität«

"Das gesellschaftliche Band ist zerrissen"
Einst galt Rachid Taha als Sprachrohr der jungen Einwanderer in Frankreich, noch heute wünscht er sich eine Massenvernichtungswaffe gegen Vorurteile.

Ein Gespräch mit dem Rockmusiker über sein Album "Tékitoi", den Frust der arabischen Jugend, den Krieg im Irak und die Krise der arabischen Welt

Multi-Kulti im Mikrokosmos

Der Terrorismus der Gastarbeiter

 

Mail           Links                  Kontakt               Impressum           Haftungsausschluss              englisch home             deutsch home