Die Achse der Gerechten

WIR haben die PFLICHT NICHT Wieder zu SCHWEIGEN
 Die auf Henryk M. Broder "Reaktions-Arena"

NICHT DIE OFFIZIELLE HOMEPAGE VON Henryk M. BRODER


Zurück | Nach oben | Weiter

Beleidigen, Diffamieren, Herabsetzen - Die Freizeitbeschäftigung eines "großen" kleinen Journalisten.

Lange bevor ich meine satirische, ironische Dokumentation über Henryk M.  Broder begann verlinkte er in zwei sehr kritisierenswerten Texten meine Seiten. Es machte mich betroffen in diesem Zusammenhang von ihm verlinkt zu werden. Noch kritisierenswerter fand ich seinen Umgang mit andersdenkenden. Da dies einer breiteren Öffentlichkeit nicht bekannt ist, beschloss ich es zu dokumentieren.

.Das erste Mal tauchte beim Broder ein Link zu meinen Seiten in einem sehr unappetitlichen Artikel über Hajo Meyer auf. In diesem Artikel nennt er Hajo Meyer, einen Überlebenden des Holocaust ekelig und ungenießbar und was man sich bei Heil Hajo denken kann ... Der Verlag (Abraham Melzer) wird als antisemitisch tituliert. An anderer Stelle nimmt er Artikel auf in denen ist Hajo Meyer ein wirrer Auschwitzüberlebende.

Die zweite Verlinkung, auch lange bevor es diese Dokumentation gab:

Wenn man, außer es sind wie zu oft bei Broder fragwürdige Texte meine Seiten verlinkt ist das ja ok. Nur geben aber Verlinkungen nur Sinn wenn man auch zur entsprechenden Themenseite verlinkt.
Herr Broder hat aber ( Quelle ) in diesem Fall zu folgenden meiner Seiten verlinkt:

Weder der Link www.anis-online.de noch der Link www.arendt-art.de/deutsch  hatten einen Bezug zum von ihm dargestellten Thema.
So hat er unter anderem einen Link zu meiner künstlerischen Homepage gesetzt. Der andere Link führte zu einem Interview mit mir, das auf einer anderen Webseite veröffentlicht wurde.


Beide Links standen in keinem Zusammenhang zu dem diffamierenden peinlichen Beitrag auf seinen Seiten.

Man muss aber wissen, das solche Hinweise im Netzwerk Honestly Concerned heißen, jag ihn.... So hat man dort, so habe auch ich die ansonsten sinnlose Linksetzung des Herrn Broder verstanden. „Schaut ihn euch mal an, was können wir gegen ihn unternehmen.“ Die Folge war eine reihe von sehr unangenehmen Erlebnissen. Merkwürdige e mails, Drohungen, Scheinaufträge und anderes kam.

Wie auch bei anderen Jagdopfern von HC zu sehen versucht man dann auch persönlich, beruflich dem Menschen zu schaden.
Das ein Henryk M. Broder sich auf das Honestly Concerned Jagdniveau herablässt spricht ganz und gar nicht für ihn, es sind eigenartige Arbeitsproben.
Bei Honestly Concerned ist es, der Gesinnung entsprechend, eine kleine "nette" Geste, dass wenn man Menschen vorführen will. (oft nach dem Motto jagt sie nun..) ihre Namen möglichst Berufe, Wohnort mehrfach nennt.
 

Eines der Erlebnisse, in dem sich auch Broder führend mit einbezog war, dass man mich gleichzeitig mit drei, teilweise auch diffamierend Abmahnungen bedachte. Die Menschen, die (das wird noch, wie es meine Art ist belegt) keine Hemmungen haben unberechtigt in beleidigender, diffamierender Weise Bilder zu veröffentliche, die (wird auch noch belegt) seitenweise ohne Berechtigung Texte veröffentlichen, glaubten mir dies vorwerfen zu müssen. Der Gedanke, dass man mit dieser Aktion vielleicht meine kritische Berichterstattung abbrechen wollte, kann sicher kommen....

 

Kommentar: beleidigen und diffamieren ist anscheinend nur Broders, ihm rechtlich ihm zugesprochenes Handwerk? Sei es Personen oder Gerichte. Wenn man ihm dann aber einen Spiegel vorhält schreit er und rennt zum Rechtsanwalt. Broder bezeichnet sich als Deutschlands Schandmaul Nr. 1, ich denke, nun ist er wenigstens auf den Platz Nr. 2 abgestiegen.... Das moralische Urteil über jemanden der Behinderte die im Rollstuhl sitzen öffentlich als Spastis beschimpft, öffentlich Minderheiten (Transsexuelle nach der Geschlechtsumwandlung) herabwürdigt, der als Antwort auf einen Spiegel den ich ihm vorhalte mich künstlerisch beleidigt und als Psychopath diffamiert ist sicher leicht gesprochen.

Wie anders die Welt im Internet doch als die im täglichen Leben ist. Gestern war hier in Dortmund eine Demo gegen Rechtsradikale. Anläßlich der 1. Mai Kungebung war hier in Dortmund der Zug friedlicher Demonstranten (DGB, Verdi) von Rechtsradikalen überfallen worden. Der aktuelle Anlaß für die Demo war der Überfall von angeblich Rechtsradikalen auf einen angeblichen Linken. Er war auf der Straße zusammengeschlagen und schwer verletzt  worden. Er lag noch im Koma, die polizeilichen Ermittlungen ergaben noch kein eindeutiges Ergebnis.

Warum ich das erwähne? Ich begleitete die Demo am Rande, blieb an einer Straßenecke aber zurück um die Sonne zu genießen, auf meinen Sohn zu warten. Mir gegenüber standen vier ältere Herren, ein verspäteter Demonstrant ging mit seinem Bierfläschchen vorbei und wurde plötzlich sehr laut. Die älteren Herren hatten wohl irgendeinen Spruch losgelassen der seinen Unmut erregt. Er wurde immer aggressiver und lauter, seine Sprüche die der den Herren an den Kopf warf ähnelten denen Broders. Die älteren Herren konnte man nicht verstehen.
Das alles eskalierte immer mehr, Gewalttätigkeiten waren zu erwarten, so rief ich unseren Freund und Helfer, die Polizei. Es dauerte auch nicht lange, da kam ein Mannschaftswagens mit energisch dreinblickenden Polzisten an. Da der Pöbler sich auch ihnen gegenüber nicht zurückhielt, nahmen sie ihn nach kurzer Zeit mit.

Eine Polizisten erzählte, dass sie gerade einen "stadtbekannten" Pöbler (weil notwendig)  in der Psychiatrie abgeliefert hatten. Ich musste dabei an bestimmte Internetpublizisten denken, warum macht die Polizei das nicht auch dort???

 

Da man gewisse Seiten dieses Herren öffentlich nicht so wahrnimmt, ist es sicherlich an der Zeit dies wieder einmal nachzuholen.

Deswegen eine kleine Sammlung seiner Auswürfe...:

 
Frau Tanja Krienen die nach einer Geschlechtsumwandlung auch amtlich eine Frau ist demonstriere Henryk M. Broder die besondere Art seiner "Zuneigung":
 

12 9. 2005 „Herr Krienen“
15 9. „Frau bzw. Herrn Krienen“
24 10. „Herr bzw. Frau K. ist extrem vielseitig. Sie war mal ein Mann, dann eine Nutte.
„Vor allem von einem/einer, der/die nicht weiß, ob er/sie sich zum Pinkeln hinstellen oder hinhocken soll.
„Dann wird Herr bzw. Frau K. sehr schnell ganz böse. Wie ein Eunuch, dem plötzlich einfällt, welchem Umstand er seine schrille Stimme verdankt.“
„Frau bzw. Herr K.“, „Herrn bzw. Frau K.‘s Passion“, „Herrn/Frau K., „Herr bzw. Frau K. sein/ihr Hobby“, Herrn bzw. Frau K.“, „Herr bzw. Frau K. in sein/ihr Herz“, „Herr bzw. Frau K.“
4 11. und 29 9.
Herr Krienen kriegt ‘ne Krise
„Sie bzw. er ist naemlich ein antisemitischer Schlamperich und ein weiterer Beweis dafuer, dass man einem Antisemiten brain and balls wegoperieren kann.“
„Wer Herrn Krienen Frau Krienen nennt“
„Frau bzw. Herr Krienen“
20 11.
„Frau K….Deutscher, trägst du Frauenkleider, hilft der
BDM dir weiter!“
5.12. Solidaritaet mt Tanja Thomas Krienen!
Tanja Thomas Krienen verschickt gerade eine Rundmail, deren Empfaenger aufgefordert werden, meine “verbalen Ausfaelle” gegen
TTK mit einer “virtuellen Unterschrift” zu missbilligen. Das ist eine huebsche Idee…weil ich schon immer ein Herz fuer obdachlose Haustiere, allein reisende Muetter und Opfer von medizinischen Versuchen hatte.
6.12. Mein Freund MM hat schon alles zu den seltsamen Symbiosen der Kreuz-und-Quer-Front gesagt, die so unterschiedliche Zeitgenossen wie
TTK
16.12.
TTK, die bedeutende Paedagogin, Politikerin und Prostituierte aus Unna.

28. 12. Krank, Kränker, Krienen

3.7. 2006: „Zuerst war da Herr bzw. Frau Krienen, der / die…“

4. 10. Und weil ein Irrer selten allein kommt, meldete sich nicht nur Shraga Elam bei Hajo Jahn, sondern auch die Philosophin und Publizistin Tanja T. Krienen aus Valencia und mein alter Freund Abi Melzer, der größte Verleger aller Zeiten (GRÖVAZ). T.T. Krienen hat sich “ausführlich am Telefon ausgeweint” (Jahn), bevor sie eine mail schickte (“Auch schriftlich ersuche ich Sie hiermit Henryk M. Broder auszuladen”) und: mein Freund Nathan aus dem zionistisch besetzten Jaffo schlägt einen dritten Weg vor: “Fahr nach Zürich auf eigene Kosten, geh noch mal ins Theater, aber nicht auf die Veranstaltung – und schlage Tanja Krienen unter Verwendung der Anrede ‘ihn’ als Deine Vertretung vor. Bring auch Sprüngli mit, wir kommen…”

15.1.2007: Heute ist der Antizionismus der dritte Weg zwischen Analphabetismus und Exhibitionismus, der Weg ins Rampenlicht für alle, die bei DSDS keine Chance hätten, in das Sechzehntelfinale zu kommen. Eine Ex-Nutte, die sich mit Hilfe des Internets zur „Publizistin“ befördert hat, fordert „die Installation eines paritätisch besetzten Rates, um die interstaatlichen Probleme“ zwischen Israel und Palästina zu lösen. Mit weniger gibt sie sich nicht ab.

9.11. Es gibt Zigaretten ohne Teer, Bier ohne Alkohol, Kuchen ohne Zucker; es gibt Eunuchen, die über Sex reden, Juden, die mit Antisemiten paktieren, und Rentner, die weder lesen noch schreiben können.

19.12.2007 Broders Freund „Liza“ alias Alex Feuerherdt, eingestellt auf der „Achse“ unter „Gast“ – Wer kennt die Knalltüten?: Diese Spezies postnazistischer Judenhasser…als „Israelkritik“ verbrämten Antisemitismus… …zum Zeugnis des pathologischen Wahns… jene völlig verkrachten Existenzen, die mit geradezu manischem Eifer… darauf gesetzt haben, ihren Hass juristisch veredelt zu bekommen… und so muss man auf ihre Homepage ausweichen, um zu erfahren, dass sie als Energieanlagenelektronikerin begann, bevor sie Sozialarbeiterin wurde und schließlich den Beruf der „Allrounderin“ ergriff, für den es nur deshalb noch kein Diplom gibt, weil niemand den Windungen einer Größenwahnsinnigen folgen will, die sich allen Ernstes für die Reinkarnation von Karl Kraus hält…Wer nun ahnt oder sogar weiß, um welche beiden Besessenen es sich handelt, die da auf die Sanktionierung ihrer Wut durchs Kollektiv hoffen…“

Privat:
„herr krienen, den Vorwurf, sie seien “eine dumme, ekelhafte, antisemitische schlampe” nehme ich zurueck. sie sind ein dummer, ekelhafter, antisemitischer schlamper. oder wie man es im amerikanischen geschlechtsneutral sagt: the scum of the world.“
„fraeulein krienen, zu schade, dass ich mich bei ihnen nicht mit einem tritt in die eier bedanken kann, sie verbloedeter paedo-eunuch. b.“
„Den Schwanz hast du schon weg und alles andere bist du auch bald los.“

1.1. 2008: „kriegen sie erstmal ein kind, dann reden wir weiter.“ Quelle

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lang_leben_die_toten_juden

 

Broder demonstriert  sein Niveau >>>

 

http://lizaswelt.blogspot.com/2007/01/pathologische-sesselpupser.html

 



E. Arendt

 

 

Die Achse des Guten: Archiv

Wie Rentner, die bei einem Bummel ueber die Reeperbahn ploetzlich merken, dass ihnen das Leben noch etwas schuldig geblieben ist. ... www.achgut.com/dadgdx/index.php/author/mbroder - 19k - Im Cache - Ähnliche Seiten
 

Die Achse des Guten: Jimmy At Large

Carter ist nicht der einzige Rentner, der sein Leben der Lösung der Palästina-Frage verschrieben hat. Jeder Mensch braucht ein Hobby. ...
www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/jimmy_at_large/ - 14k - 19. Jan. 2007 - Im Cache - Ähnliche Seiten

 

 

 

Unberechtigte Veröffentlichung von Texten und Bildern - meiner Person gegenüber

http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=3479&ref=0
 

 

Beleidigungen und Diffamierungen

http://lizaswelt.blogspot.com/2007/01/pathologische-sesselpupser.html

http://www.broderline.de/tagebuch/sesselpupser.html

http://www.netzeitung.de/medien/384639.html

 

 

Unberechtigte Veröffentlichung von Texten, e Mails und Bildern anderen gegenüber (nachgefragt)

Texte

http://www.henryk-broder.de/html/tb_abi2.html

http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=3707&ref=0

http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=3709&ref=0

http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=3496&ref=0

http://www.henryk-broder.de/html/tb_wecker.html

http://www.henryk-broder.de/tagebuch/anis.html

http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=2779&ref=0

http://www.henryk-broder.de/tagebuch/watzal.html

http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=1782&ref=0

http://www.henryk-broder.de/html/tb_abi2.html

http://www.henryk-broder.de/tagebuch/bodemann.html (wurde nach einem Rechtsstreit entfernt)

http://web.archive.org/web/20051122085148/www.henryk-broder.de/schmock_der_woche/bodemann.html

 

Bilder

http://www.henryk-broder.de/html/tb_abi.html

http://www.broderline.de/tagebuch/hajo.html

 

erwehrt er (oder auch nicht). "Das Gesetzt bin ich"


 

 

 

http://www.google.de/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rls=GFRB,GFRB:2007-02,GFRB:de&q=z%c3%bcrich+site:www%2eachgut%2ede

 

Broder hat kürzlich schon nach einem Prozess, in seiner unsagbar bescheidenen Art den deutschen Gerichten oder einem Gericht die Qualifikation abgesprochen über ihn zu urteilen. In dem Fall und in meinem wird ein deutsches Gericht erneut darüber urteilen, ob ein Henryk M. Broder außerhalb der deutschen Gerichtsbarkeit und Gesetze steht. Ich überlasse das und meinen Fall dem Gericht und vertraue der deutschen Justiz. Ebenso der in unserer Demokratie garantierten Meinungsfreiheit . Ebenfalls denke ich, das ein Broder nicht  urteilsfähiger und klüger als ein Richter ist. Aber, Manche stehen am besten, wenn sie glauben auf anderen zu stehen...

 

 

 

 

 Zurück | Weiter
 

 


Start | oben
 

 

Kontakt               Impressum                  Haftungsausschluss