Die Achse der Gerechten

WIR haben die PFLICHT NICHT Wieder zu SCHWEIGEN
 Die auf Henryk M. Broder "Reaktions-Arena"

DAS Palästina Portal
Honestly Concerned



Start Henryk Broder

Nach oben
Die Metamorphose des Henryk M. Broder
Ostern: Jagdsaison auf „Antisemiten“
Broder Präsident Zentralrat der Juden
Mit Broder in den Untergang
Henryk M. Broder "gegen die Wand gerannt"
Islamfeindlichkeit wird salonfähig
ABRAHAM MELZER
Ein Preisträger preiswürdig.
Leserzuschrift -  Ruth Asfour
Ruth Asfour über  Broder
Interview  "Tacheles"
Verschiedene Meinungen
Claudio Casula im Mittagsschlaf.
Das Netzwerk der Israellobby
Broder-  Abschied von Politically Incorrect
Henryk Broder + Jostein Gaarder
I. Bozic -  Anarchisten an die Macht?
Mies Mieser Henryk M. Broder
Henryk M. Broder + Walter Schmidt
Kurzmeinungen
Keine  Fehl - Zündung
Henryk M. Broder + "Achse des Guten"
Erpressung Bundespräsident
Hecht-Galinski -  Broder Bundesbeauftragte
Armin Fiand schreibt …
"audienda et altera pars"
Bericht eines Prozessbeobachters.
Sonnenbrillenträger findet  Korn.
"Nicht jeder Israel-Kritiker Antisemit"
Die Israel Lobby
Würgegriff der  „Israellobby“
Müll und Unrat aus Berlin
Eike Geisel, Henryk  Broder +  Lizas Welt.
Killer mit Diplomatenpaß
Lea Rosenzweig + Henryk M. Broder
Nicht existierende Israellobby
Offener Brief an Broder
Wie man aus eine Story macht.
Wo ist sein geistiges Zuhause?
Preiswerte und billige Sprüche
Boykott Waren aus israelischen Siedlungen
Achse der Wirklichkeitsverweigerer
Ekel.
Reichsparteitag der Achse des Guten
Schleichende Broderisierung Europas
Alptraum eines „Kulturjournalisten“
Leben wie in der Hölle.
WDR 5 Tischgespräche - 9.1.2008
WDR 5 Tischgespräche - 14.1.2008
Geltung durch  Anpassung - Steinberg
Diffameur - Ruth Bracha-Fink
Henryk M. Broder und "Konsorten"
Anti-Islam-Kongress in Köln
Koscher Grillen
"Aus dem  Tagebuch eines Stalkers"
Henryk M. Broder - der NNKKPAZ
Schmutzige Wäsche - E. Arendt
Von der Lubjanka nach Curacao
„Hurra wir diffamieren“
Final Cut - Bittere Peinlichkeit
Broder -  Als "Sprachschöpfer"
Es macht keinen Spass Opfer zu sein?
Shraga Elam und die Broder Brigaden
Ralf Schröder - Leo Ginster
E. Seidel - Gesundes Volksempfinden
Broder: "Das Internet macht doof"
Politically Incorrect
Nicht mehr Broder  mehr Toleranz.
Des Kaisers neue Kleider
Name wechsel dich.
„Küsst die Zionisten, wo ihr sie trefft!“
Der Welt das Fürchten  lehren
Existenz in Zionistenschleife.
Gibt es eine Israel-Lobby?
E. Hecht-Galinski über H. M. Broder
"Wenn das der Führer wüsste."
Propaganda, Islamophobie, Iranophobie.
Die Antisemitismuskeulen
Briefe an Innenausschuss Edaty
Zeig mir wie du Antisemitismus definierst
Rechts so Henryk M. Broder
Die Opfer  in Täter verwandeln

NICHT DIE OFFIZIELLE HOMEPAGE VON Henryk M. BRODER


Zurück | Nach oben | Weiter

"Müll und Antisemitismuskeulen aus Berlin"
 - Zeig mir, wie du schreibst und ich sag dir, wer du bist…….

 

Das ich das noch erleben kann, unsere deutsche BPB (Börne-Preisträger-Brigade) gibt mir ihre Art von Ehre und versucht mich "vorzuführen". Henryk M. Broder im zeitlich sehr engen Zusammenhang mit  Lizas Welt, (oder sagt man richtigerweise Axels, Ralfs = Leos-Welt, Ingos-Welt, xxx Welt?) . Auf geht die Jagd?

Manchmal erwischen sie ja einen wirklichen Antisemiten, deswegen ist diese Ehre nicht so ganz so ehrenhaft.

Aber, von dieser Lobby, die zur Zeit entschieden und immer hysterischer dafür kämpft nicht Lobby genannt zu werden, beleidigt, diffamiert zu werden, ist fast genauso ehrenvoll als wenn die Mafia sagt, das ist ein schlechter Mensch. So liest man, noch seinen Schaum vor dem Mund ahnend: "Der Antisemitismus ist nicht nur der Sozialismus der dummen Kerle, wie es schon August Bebel gewusst hat, er ist das Viagra der Schlappschwänze aller Disziplinen. Der gewöhnliche Antisemit ist nicht nur ein Bruchpilot, der es zu nix gebracht hat, er ist auch ein Autist." Ein Satz der sicher in die Geschichte der Antisemitismusforschung eingehen wird. Eine merkwürdige Urteilsfähigkeit hat dieser Mensch. Vielleicht sollte er doch eher mehr über Frittenbuden und deren köstlichen Produkte schreiben? Versteht jemand diesen wirren Satz? Hauptsache es macht Spaß?

Es gibt Menschen, da wäre es auch wirklich peinlich, von ihnen gemocht und gelobt zu werden. Es gibt viele perfide Methoden, wie man glaubt, einem Menschen die Ehre, sein Leben nehmen zu können. Man nimmt sie aber eigentlich in dieser Form sich selber, hat sie vielleicht aber auch nie besessen? So entlarvt man sich als Selbstdarsteller immer wieder aufs neue. Es gibt ja auch Täter, die einen zwanghaften Drang haben sich immer wieder mit Andeutungen als solche zu präsentieren. Jeder blamiert sich so gut er kann....
 

Überall heißt es, warum geben sie sich überhaupt mit dem Broder ab, mit solchen Typen? Die nimmt doch kein seriöser Mensch ernst. Aber, (sicher kein passender Vergleich) wenn man in einen Haufen tritt, muss man ihn erst einmal loswerden außerdem ist es im Internet manchmal so wie auf der Strasse die sich unserem Haus gegenüber befindet. Sie ist ein Hundeklo, ein Haufen nach dem anderen.

Genauso wenig wie BB (Börne Broder) weiß, was ein Analphabet ist (es gibt auch geistige) weiß er, was anscheinend auch nicht, was ein Autist ist: "Der gewöhnliche Antisemit ist nicht nur ein Bruchpilot, der es zu nix gebracht hat, er ist auch ein Autist". Da fragt man sich, ist es der Alkohol oder das Alter der solche Sätze entstehen lässt? Verstehen sie diesen Satz?

Sein Spruch: "Mal schreit er "Juden raus nach Palästina!", dann will er die Zionisten wieder dahin zurück schicken, woher sie gekommen sind, um im nächsten Moment wieder auf Gegenkurs zu gehen." demonstriert, dass er anscheinend überfordert ist, die Wirklichkeit, die Komplexität des Nahostkonfliktes wahrzunehmen. Gewohnt in geübter Intoleranz nur in schwarz weiß zu denken hat man sicher so seine Probleme die Vielschichtigkeit dieses Konfliktes wahrzunehmen. Besonders wenn man die Seiten gewechselt hat.

Deswegen, ein für alle mal. Wer schreibt, denkt, dass es in Ordnung ist, dass Israel heute Täter ist legitimiert damit, wie es auch in Palästina geschieh: Unrecht. Er findet es scheinbar gut, das getötet, vertrieben, behindert, gestohlen wird. Er ist ein scheinheiliger Dulder von Unrecht und kein Opfervertreter.

Damit verliert er die Legitimation, für Opfer zu sprechen. Zwar mag er mit den christlichen Fundamentalisten im rassistisch, religiösen Wahn denken, dass die Juden das auserwählte Volk seinen. Mir sind sie lieb wie alle anderen. Sie waren sicher eines der Völker, die zu lange die Opferrolle übernehmen mussten. Dem Rechtsverständnis derer, die keine Broderianer sind, entspricht es aber, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben und weder höher noch niedriger stehen. So hat kein Volk das Recht, Täter zu sein und unschuldige als Geisel für das ihm geschehene Unrecht zu nehmen.

Ein Täter ist für mich ein Täter, egal ob er nun Jude oder Moslem ist ob er vielleicht früher einmal Opfer war. Werden aus Opfern Täter  sollte man auch so behandeln.

Ich denke auch, es ist die leider wieder einmal schweigende Mehrheit die ebenso denkt, Statistiken belegen es. Wer anders denkt und handelt steht auf der Seite der Täter, ist ein Täter. Er steht neben den Nazis,  all denen die sich in der Geschichte der Menschheit angemaßt haben, Täter sein zu dürfen.

Gegenüber stehen dem die Opfer des Holocaust, der Geschichte und neben all den Opfern, stehen hier auch die  Palästinensern die nicht Täter wurden. Die Opfer des Holocaust müssen erleben, dass ihre Enkel, Kinder sie hemmungs- und gewissenlos missbrauchen, ihr Unglück benutzen um eigenes Unrecht zu decken. Da muss man ja wohl ziemlich gewissenlos sein?

Die neuen Täter benutzen geschehenes Unrecht, um eigenes zu verschleiern. Damit laden diese Täter erneut Schuld auf sich und schänden würdelos die eigenen Toten.

"Und immer versteht er sich als die Stimme der schweigenden Minderheit" meint BB. Ja Mister Broder, da stehe ich als Stimme der schweigenden Mehrheit in der Tradition meiner Familie, so meines Großvaters, der es erreichte, das Tausende von Kriegsgefangenen nicht abgeschlachtet wurde. Dafür hat er sich nicht, wie andere seinen Müll vergolden lassen. Ich habe den Mut, die Intelligenz gegen den Strom zu schwimmen, nicht den falschen Freunden nachzulaufen. So konnte ich schon vor Jahren sagen das Amerika Bush uns in einen falschen stümperhaften Krieg hineinzieht. Nun wissen meine Freunde, die Amerikaner das auch. Sogar die Republikaner setzen sich von ihrem Präsidenten ab. Nur Trottel und gewissenlose Menschen stehen noch an seiner Seite. Warum nicht auf nach Bagdad und um den "Endsieg" kämpfen?

Da muss man, um diese Antisemitismuskeule korrekt zu bewerten, doch einen dieser von im so genannten Antisemiten glatt ehrenvoll einem Widerstandskämpfer im Dritten Reich gleichsetzen. Es ist mehr als beliebt in diesem Netzwerk ehrenhafte, notwendige Kritik an der israelischen Regierung, dem Militär mit einem Antisemitismusverdacht zu entwerten.

Mir ist es nicht wichtig mit einer gewissen Intelligenz wahrzunehmen wo die anderen hinlaufen und dann zu versuchen, preiswürdig schnell, die anderen überholend der erste zu sein. Oben auf dem Wasser schwimmt nur Schaum, der vergeht wie das 3. Reich.

Übrigens, wenn schon heißt es nicht schweigende Minderheit, sondern vordenkende Minderheit. Ein wahrer, unbestechlicher  zeitgemäßer Künstler ist seiner Zeit, vielen Zeitgenossen und ihrem Geist immer ein wenig voraus. Das war so, wird auch so, wie schon immer,  für manche Geister, Mitläufer unverständlich bleiben.

Seine eigene schäbige Existenz demonstriert übrigens, wer schreibt: "Unfähig, seine eigene schäbige Existenz sozialverträglich zu organisieren" . Da zeigt der Herrenreiter auf dem Schaukelpferd wieder sein Menschenbild.

Es ist sicher eine geistige Minderheit, die Andersdenkende so Menschenverachtend herunterredet. Sie sollte besser schweigen. Dann erfahren andere nicht wessen Geistes Kind sie sind…. So demonstriert man in ständiger Wiederholung nur seine eigene innere kleine "schäbige" Welt, sein geistiges Umfeld, das anscheinend der Maßstab für die Beurteilung anderer ist.

Sind diese falschen Freunde Israels  eine Lobby für Israel? Sie haben recht, eigentlich sind sie keine den sie schaden Israel, der Seele dieses Volkes indem sie sie vergiften, opfern Israels Kinder für einen sinnlosen Krieg.…. Da lob ich mir doch die wahren Freunde Israels die kritisieren können.

Das was Lizas Welt (Alex. Ralfs- Leos- Ingos- Modest Welt?) präsentiert scheint von einem Broderklon oder gar ihm selber geschrieben zu sein. Ein schlechter Abklatsch einer schlechten Vorlage. Fast dachte ich, es würde Walter Schmidt darunter stehen, aber man liebt es ja um die Wirklichkeit zu verschleiern anonym aus eine Ecke heraus Menschen mit dem eigenen inneren Müll zu überschütten. Zur Recht befürchtet man wahrscheinlich ansonsten beruflich und wissenschaftlich  selber Schaden zu erleiden.

Da lob ich mir doch fast den Meister der Diffamierungen. Er denkt sich sicher: "Ist der Ruf erst gefestigt und ruiniert, pöbelt sich völlig ungeniert"

Erhard Arendt 25.9.2007

Quellen:
Lizas Welt: Westfälischer Frieden

Kunst und Handwerk aus Westfalen.

 

Zionismus erlebt man real als Rassismus >>>

 Zurück | Weiter
 

 


Start | oben
 

 

Kontakt               Impressum                  Haftungsausschluss