Nahostportal

Krieg im Irak Iran Das neue Imperium  Links für Verständigung Glaube  Schreibe: Gegen Gewalt Erhard Arendt ART     

       
 
 
Start Palästina Portal
 

1 Deutsch/German/גרמנית
2  Deutsch/German
1  Hebräisch/עברית
2 Hebräisch/עברית
1  English/אנגלית
2 English/אנגלית
Reaktionen - Chronologie
Presseerklärung
Dokumente

 

 

Zurück | Nach oben

Protest gegen die Beteiligung Henryk M. Broders am ELS-Forum in Zürich und gegen die Ausladung von Felicia Langer
XIII. Else-Lasker-Schüler-Forum in Zürich - 26. – 29.Oktober 2006
Schirmherr: Bundespräsident Moritz Leuenberger - Partner in Zürich: Schauspielhaus, Literaturhaus, Hochschule f. Musik u. Theater, Literargymnasium Rämibühl u. Israelitische Cultusgemeinde Zürich

29. Oktober  in Zürich - Podiumsdiskussion:  "Die ewige Lust an den Tätern- von der Schwierigkeit, den Opfern ihr Überleben zu sichern."

Reaktionen + Kommentare   |  Dokumente   |  Aufruf  |  Unterzeichner  | Hebräisch/עברית  |  English/אנגלית

Dokumente - Hajo Jahn und seine "Wahrheit"
 

Die ursprüngliche, geplante Veranstaltung:
 

Was daraus geworden ist:


 

11. März 2005

 

 

 

 

Die Absage

3. November 2005

 

 

Merkwürdig ist das ganze nur, wenn man (Stand 9.10.2006)
die Liste der aktuellen Sponsoren sieht, PROHELVETIA sponsert doch  >>>
 

 

Hajo Jahn am 9.10.2006

----- Original Message -----

Sent: Monday, October 09, 2006 10:34 AM
Subject: AW: Ausladung v.F.Langer

 
Sehr verehrte Frau Hec ht-Galinski,
dem ersten Teil Ihrer Darstellung kann ich zustimmen: hatte auch nicht widersprochen WG: DER abMACHUNG UND der Höhe des Honoars.
Auch Frau langer gegenüber war das GESTERN IN UNSEREM  Gespräch unstrittig.
Aber sie hat seinerzeit mich auch gefragt, ob man ihren professionellen Musikersohn -auf den sie zu Recht stoloz sein kann -  ins Programm nehmen könnte. Dagegen ist auch nichts zu sagen  - bis auf die Finanzen, die schon damals gegen einen zusätzlichen Auftritt eines Musikers sprac hen, der keine ELS-Lyrik vertont hat.
 
Daß sich ein Progrqamm in 2 Jahren ändert, leuchtet doch wohl jedem ein, der guten WIllens ist und Lebenserfahrung hat.
Man muss auch nicht jede Zu- oder Absage kommentieren und veröffentlichen. Ich habe hier keine Agentur, und selbst die würde das nicht machen.
Ihre Bewertung von Menschen teile ich nicht. Aber wie soll man den Schluß unseres Gespräches werten, den ich als Drohung empfuinden habe
als Sie bemerkten, Freunde in der Schweiz gegen die Veranstaltung zu informieren.
Das empfinde ich als Druck und nicht gerade als die feine Art. Deshalb möchte ich bitte nicht mehr mit Ihnen korrespondieren . 
 
MfG
Hajo Jahn
  

 

 

----- Original Message -----
Sent: Monday, October 09, 2006 10:23 AM
Subject: Ausladung v.F.Langer

 
Sehr geehrter Herr Jahn,
 
Nach Ihrem gestrigen Anruf bei Frau Langer möchte ich folgendes klar und richtigstellen:
Unser Telefonat am 6.10. war anders als von Ihnen an Felicia Langer weitergegeben.
Sie sagten mir ganz klar, dass Sie allein wegen der Forderung der 1000.-- Euro F.L. absagen mussten, ausserdem sollten Sie F.L. Sohn mit Musik dazu nehmen.
Tatsächlich aber haben Sie F.L. die Eur. 1000.-- angeboten.
Von ihrem Sohn hat F.L. nur als stolze Mutter erzählt, weil seine Interpretationen von Kreisler Liedern, da Georg Kreisler ja auch mit auf dem Podium sitzt, sehr gut gepasst hätte.
Soviel zum Hergang, den ich absolut nicht falsch verstanden habe ! Wenn Sie keinerlei Druck hatten F.L. auszuladen, warum wurde das Programm denn dann so auf Henryk M. Broder " umfunktioniert " ?
Wenn Sie Broder als honorigen Mann bezeichnen spricht das schon allein für sich.
F.L. ist sicherlich mindestens so honorig !
Nach unserem Angebot für die Kosten aufzukommen, damit F.L. auch wie ursprünglich geplant, dabei sein kann, lehnten Sie mit dem Argument, das Programm nicht mehr umschreiben zu wollen und auf keinerlei Druck zu reagieren, ab.
Ihren für uns nicht annehmbaren Vorschlag, F.L. soll für diese Summe in Wuppertal auftreten, möchten wir nichts mehr hinzufügen.
Ich frage mich allerdings, warum nach der Absage, nach der Einladung Broders, Alice Schwarzer und Ruth Klüger auch nicht mehr auf dem geänderten ! Programm erscheinen.
 
Hochachtungsvoll
 
Evelyn Hecht-Galinski  

 

 

Weiterführende Links:

Reaktionen und Kommentare - Chronologie

Dokumente

Henryk M. Broder schreibt dazu am 4.10.2006: "Zwergenaufstand in Zürich - Was tun?"   1  2  3  4  5    

mehr über ihn
    
über sein  Buch

Homepage der ELSG Dort finden sie auch die Namen der Sponsoren und Vorstandsmitglieder.

Forum von Hajo Jahn - "Kampagne gegen die Teilnahme von Henryk M. Broder am ELS-Forum"

Programm (aktualisiert) (Alice Schwarzer wird auch nicht autreten)

Sponsoren des XIII. ELS-Forums in Zürich

 

 

Reaktionen + Kommentare   |  Dokumente   |  Aufruf  |  Unterzeichner  | Hebräisch/עברית  |  English/אנגלית

Start | oben

oo
 

 

Palästina Portal
 

KOSTENLOS IST
NICHT KOSTENFREI

Unterstützen Sie
unsere ArbeiT >>>

Bücher von Arn Strohmeyer

 

 

 

Zurück

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss                Honestly Concerned  + Netzwerk              Erhard  arendt art