Die Achse der Gerechten

WIR haben die PFLICHT NICHT Wieder zu SCHWEIGEN
 Die auf Henryk M. Broder "Reaktions-Arena"

DAS Palästina Portal
Honestly Concerned



Start Henryk Broder

Nach oben
Die Metamorphose des Henryk M. Broder
Ostern: Jagdsaison auf „Antisemiten“
Broder Präsident Zentralrat der Juden
Mit Broder in den Untergang
Henryk M. Broder "gegen die Wand gerannt"
Islamfeindlichkeit wird salonfähig
ABRAHAM MELZER
Ein Preisträger preiswürdig.
Leserzuschrift -  Ruth Asfour
Ruth Asfour über  Broder
Interview  "Tacheles"
Verschiedene Meinungen
Claudio Casula im Mittagsschlaf.
Das Netzwerk der Israellobby
Broder-  Abschied von Politically Incorrect
Henryk Broder + Jostein Gaarder
I. Bozic -  Anarchisten an die Macht?
Mies Mieser Henryk M. Broder
Henryk M. Broder + Walter Schmidt
Kurzmeinungen
Keine  Fehl - Zündung
Henryk M. Broder + "Achse des Guten"
Erpressung Bundespräsident
Hecht-Galinski -  Broder Bundesbeauftragte
Armin Fiand schreibt …
"audienda et altera pars"
Bericht eines Prozessbeobachters.
Sonnenbrillenträger findet  Korn.
"Nicht jeder Israel-Kritiker Antisemit"
Die Israel Lobby
Würgegriff der  „Israellobby“
Müll und Unrat aus Berlin
Eike Geisel, Henryk  Broder +  Lizas Welt.
Killer mit Diplomatenpaß
Lea Rosenzweig + Henryk M. Broder
Nicht existierende Israellobby
Offener Brief an Broder
Wie man aus eine Story macht.
Wo ist sein geistiges Zuhause?
Preiswerte und billige Sprüche
Boykott Waren aus israelischen Siedlungen
Achse der Wirklichkeitsverweigerer
Ekel.
Reichsparteitag der Achse des Guten
Schleichende Broderisierung Europas
Alptraum eines „Kulturjournalisten“
Leben wie in der Hölle.
WDR 5 Tischgespräche - 9.1.2008
WDR 5 Tischgespräche - 14.1.2008
Geltung durch  Anpassung - Steinberg
Diffameur - Ruth Bracha-Fink
Henryk M. Broder und "Konsorten"
Anti-Islam-Kongress in Köln
Koscher Grillen
"Aus dem  Tagebuch eines Stalkers"
Henryk M. Broder - der NNKKPAZ
Schmutzige Wäsche - E. Arendt
Von der Lubjanka nach Curacao
„Hurra wir diffamieren“
Final Cut - Bittere Peinlichkeit
Broder -  Als "Sprachschöpfer"
Es macht keinen Spass Opfer zu sein?
Shraga Elam und die Broder Brigaden
Ralf Schröder - Leo Ginster
E. Seidel - Gesundes Volksempfinden
Broder: "Das Internet macht doof"
Politically Incorrect
Nicht mehr Broder  mehr Toleranz.
Des Kaisers neue Kleider
Name wechsel dich.
„Küsst die Zionisten, wo ihr sie trefft!“
Der Welt das Fürchten  lehren
Existenz in Zionistenschleife.
Gibt es eine Israel-Lobby?
E. Hecht-Galinski über H. M. Broder
"Wenn das der Führer wüsste."
Propaganda, Islamophobie, Iranophobie.
Die Antisemitismuskeulen
Briefe an Innenausschuss Edaty
Zeig mir wie du Antisemitismus definierst
Rechts so Henryk M. Broder
Die Opfer  in Täter verwandeln

NICHT DIE OFFIZIELLE HOMEPAGE VON Henryk M. BRODER

Zurück | Nach oben | Weiter

Die Achse der Wirklichkeitsverweigerern. 
Verschleierung der Wirklichkeit - Schönfärberei auf Kosten anderer
Die Vergangenheit wird benutzt,  die zionistische Gegenwart rosa übermalt

Die Achsen-Freunde empfehlen ihre Ergüsse immer gegenseitig. So ein gewisser David Harnasch Broders Obsessionen, die er in Spiegel-online von Zeit zu Zeit absondern kann. Jetzt hat unser broderliner wieder einmal etwas Selbstanalytisches unter der Schlagzeile „Im Land der Wirklichkeitsverweigerer“ ins Netz stellen lassen. Die Schlagzeile passt wie die Faust aufs Auge.

In diesem scheinheiligen Beitrag wundert sich Broder, dass die Erregung über die Hatz auf Menschen mit „Migrationshintergrund“ es immerhin zwei Wochen in den Schlagzeilen ausgehalten haben. Aber schon werde wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben in Form von Preiserhöhungen von Quark und Käse. Bei dieser Diskussion sind die Deutschen in ihrem wirklichen Element. Da hat Broder ausnahmsweise einmal recht. Die Deutschen hätten sich auf eine virtuelle Realität verständigt. Was meint unser Islamo po bist und Parade zio mist damit?

Jetzt beginnt Broders merkwürdiges Geschichtsverständnis an zu arbeiten: Broder wirft indirekt den „Ossis“ vor, dass man ihnen beim Übergang von einer „Volksgemeinschaft“ zu einer neuen Diktatur, der man den Völkermord als „Endlösung“ verkaufen konnte, auch den "antifaschistischen Schutzwall" auftischen könne, der Angreifer und Agenten abhalten sollte. Broders zynische Kommentierung dieses historischen Irrtums lautet: Die Kommentierungen auf die Wiederentdeckungen des „Schießbefehls“, der aber keiner war, und der 950 Menschenleben forderte, ging so: „Die Reaktionen klangen so, als habe man eben noch geglaubt, die über 950 Menschen an der deutsch-deutschen Grenze seien unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Als ob die einen von der Mauer gefallen seien und sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen hätten, die anderen sich im Niemandsland verlaufen hätten und dabei verhungert seien.“

Warum regt sich dieser immer scheinheiligere Broder nicht über die Mauer in Israel auf? Die Ghettoisierung der Palästinenser hat allein in den letzten sechs Monaten 700 Palästinenern, die Hälfte davon Frauen und Kindern das Leben gekostet. Allein vom September 2000 bis zu Sharons Komaanfall hat die Besatzungsarmee 4800 Palästinenser getötet; davon waren fast wieder die Hälfte Frauen und Kinder. Fast alle wurden gezielt liquidiert. Warum erregt sich Broder nicht darüber? Sind nicht alle Zionisten, die sich überall als Superisraelis gerieren, obwohl sie deutsche Staatsbürger sind, für diese Morde verantwortlich? Warum hat sich dieser tricksende Broder nicht aufgeregt, als die israelische Armee den Rollstuhl fahrenden und total gelähmten Scheich Ahmed Jassin aus seinem Rollstuhl mit einem von Bush bezahlten Apachehubschrauber herausgebombt hat? War dies eine typisch „humanitäre“ Aktion der Armee mit „sauberen Waffen“? Wo war Broders Aufschrei und der selbstgerechten „Achse des Guten“? Da haben die Mitwisser wahrscheinlich eher Beifall geklatscht?

Ebensowenig wie Putin ein „lupenreiner Demokrat“ ist, ist es Bush und schon gar nicht Olmert oder die anderen rassistischen Mitglieder der israelischen Regierung, diese haben Blut an den Händen und am weißen Hemd. Aber wen interessiert der Rassismus des Zionismus. Kein Politiker dürfte Bush, Olmert oder irgendeinem israelischen Politiker die Hand schütteln. Das Wasser würde nicht reichen, um das Blut das über die „Achsen des Guten“ fließt abzuwaschen. 

Lieber HMB: Die rassistische Regierung deines Lieblingslandes hat ein riesiges Arsenal von Atomwaffen, die USA und nicht der Iran haben gezeigt wie man sie gebrauchen kann. Ihre Herrenreitermentalität verweitert dem einen was die anderen haben und benutzen. Was passiert wenn der Rassist Avigdor Lieberman, Netanyahu oder fundamentalistische Rabbiner an die Macht kommen? Sie sind so wie Bush, Cheney und Achmedineschad. Darüber sollten sich unser Vorzeigezionist, wollte er glaubwürdig sein, sorgen und nicht über ungelegte Eier in Teheran, wo es bisher bewiesen noch keine Massenvernichtungswaffen gibt. Sie lagern in Israel, den USA und anderen westlichen Demokratien. Sind nicht diese Länder mit ihren Kriegsgelüsten die wirkliche Bedrohung des Weltfriedens, wie es in weiser Voraussage die EU-Bürger in einer Umfrage erkannt haben. Ihre Trickserein und Übertragungen ziehen nicht mehr, werden immer krampfhafter, unglaubwürdiger und überdrehter. Es ist schon übel, wenn man andauernd gegen die Wahrheit und Wirklichkeit anschreiben muss. Warum eigentlich?

Übrigens: Mügeln ist in Israel überall. In der Regierung, im Justizsystem, in der Armee, im Parlament, in den Medien, in der Gesellschaft. Der „legale“ und „institionalisierte“ Rassismus ist in Israel zur Perfektion geronnen. Dagegen sollte ein glaubhafter Börne-Preis-Träger endlich zu Felde ziehen, zusammen mit seiner Achse, Herres-„politically incorrect, Stawskis-hc, den christlichen Fundamentalisten, Gert Weisskirchen, Bassam Tibi, Schoeps und den anderen Israellobbyisten. Diese „Wirklichkeitsverweigerer“ sind eine neue Schande für Deutschland, für die Welt.

H.H. 31.8.2007

Die Verlinkung wurde vom Webmaster eingefügt.

 Zurück | Weiter
 

 


Start | oben
 

 

Kontakt               Impressum                  Haftungsausschluss