Die Achse der Gerechten

WIR haben die PFLICHT NICHT Wieder zu SCHWEIGEN
 Die auf Henryk M. Broder "Reaktions-Arena"

DAS Palästina Portal
Honestly Concerned



Start Henryk Broder

Nach oben
Die Metamorphose des Henryk M. Broder
Ostern: Jagdsaison auf „Antisemiten“
Broder Präsident Zentralrat der Juden
Mit Broder in den Untergang
Henryk M. Broder "gegen die Wand gerannt"
Islamfeindlichkeit wird salonfähig
ABRAHAM MELZER
Ein Preisträger preiswürdig.
Leserzuschrift -  Ruth Asfour
Ruth Asfour über  Broder
Interview  "Tacheles"
Verschiedene Meinungen
Claudio Casula im Mittagsschlaf.
Das Netzwerk der Israellobby
Broder-  Abschied von Politically Incorrect
Henryk Broder + Jostein Gaarder
I. Bozic -  Anarchisten an die Macht?
Mies Mieser Henryk M. Broder
Henryk M. Broder + Walter Schmidt
Kurzmeinungen
Keine  Fehl - Zündung
Henryk M. Broder + "Achse des Guten"
Erpressung Bundespräsident
Hecht-Galinski -  Broder Bundesbeauftragte
Armin Fiand schreibt …
"audienda et altera pars"
Bericht eines Prozessbeobachters.
Sonnenbrillenträger findet  Korn.
"Nicht jeder Israel-Kritiker Antisemit"
Die Israel Lobby
Würgegriff der  „Israellobby“
Müll und Unrat aus Berlin
Eike Geisel, Henryk  Broder +  Lizas Welt.
Killer mit Diplomatenpaß
Lea Rosenzweig + Henryk M. Broder
Nicht existierende Israellobby
Offener Brief an Broder
Wie man aus eine Story macht.
Wo ist sein geistiges Zuhause?
Preiswerte und billige Sprüche
Boykott Waren aus israelischen Siedlungen
Achse der Wirklichkeitsverweigerer
Ekel.
Reichsparteitag der Achse des Guten
Schleichende Broderisierung Europas
Alptraum eines „Kulturjournalisten“
Leben wie in der Hölle.
WDR 5 Tischgespräche - 9.1.2008
WDR 5 Tischgespräche - 14.1.2008
Geltung durch  Anpassung - Steinberg
Diffameur - Ruth Bracha-Fink
Henryk M. Broder und "Konsorten"
Anti-Islam-Kongress in Köln
Koscher Grillen
"Aus dem  Tagebuch eines Stalkers"
Henryk M. Broder - der NNKKPAZ
Schmutzige Wäsche - E. Arendt
Von der Lubjanka nach Curacao
„Hurra wir diffamieren“
Final Cut - Bittere Peinlichkeit
Broder -  Als "Sprachschöpfer"
Es macht keinen Spass Opfer zu sein?
Shraga Elam und die Broder Brigaden
Ralf Schröder - Leo Ginster
E. Seidel - Gesundes Volksempfinden
Broder: "Das Internet macht doof"
Politically Incorrect
Nicht mehr Broder  mehr Toleranz.
Des Kaisers neue Kleider
Name wechsel dich.
„Küsst die Zionisten, wo ihr sie trefft!“
Der Welt das Fürchten  lehren
Existenz in Zionistenschleife.
Gibt es eine Israel-Lobby?
E. Hecht-Galinski über H. M. Broder
"Wenn das der Führer wüsste."
Propaganda, Islamophobie, Iranophobie.
Die Antisemitismuskeulen
Briefe an Innenausschuss Edaty
Zeig mir wie du Antisemitismus definierst
Rechts so Henryk M. Broder
Die Opfer  in Täter verwandeln

NICHT DIE OFFIZIELLE HOMEPAGE VON Henryk M. BRODER


Zurück | Nach oben | Weiter
 

Broder nimmt Abschied von Politically Incorrect" + Die Islamophobie treibt kuriose Blüten.

Bei Henryk M. Broder und seinem islamophoben Nachläufern ist dies nicht verwunderlich. Er hat in seinem ressentimentgeladenen Buch „Hurra, wir kapitulieren“! die antiislamischen Vorurteile auf die Spitze getrieben, sodass sich der „Islamexperte“ und ehemalige FAZ-Redakteur Udo Ulfkotte – schämt sich eigentlich die FAZ nachträglich nicht für diesen antiislamischen Schreibtischtäter – nur noch auf diesen Zug aufspringen konnte.

"Politically Incorrect" ging den Weg den Broder begann weiter.  Zu guter Letzt ist nun auch noch der Holocaust-Überlebende und Moralapostel Ralph Giordano (der nicht weiß wann er besser schweigen sollte) auf diesen rassistischen Mummenschanz aufgesprungen, um ja nicht den Anschluss zur neuen neokonservativen BRD-Avantgarde zu verpassen "Auf zu alten neuen Wegen".

Aus ehemaligen „progressiven Intellektuellen“ werden im Alter wohl „rechtsintellektuelle Reaktionäre“; dagegen sind auch Deutsche jüdischen Glaubens nicht gefeit. Was Giordano in diversen Zeitungen – zuletzt in der FAZ vom 1. Juni 2007 abgesondert hat, unterscheidet sich nicht sehr  vom Rassismus der NPD, der DVU oder von der Website "Politically Incorrect" die ja auch in Köln beheimatet ist.

Selbst Giordanos Glaubensbruder Broder hat, weil es vielleicht zu deutlich oder peinlich war den Link zu dieser Rassistenwebsite gelöscht. Passt auch irgendwie nicht zu dem „großen“ Börnepreis-Träger!

Welch ein Hohn für Börne diesen Kämpfer der Meinungsfreiheit und der Toleranz, dass sein Andenken durch Rassisten und Islamophobiker so pervertiert wird. Aber es verwundert nicht, dass ihm dieser Preis von einem „Chefredakteur“ des Focus, Markwort verliehen worden ist, dem man laut Internet nachsagt, er habe engste Kontakte zu Broder und seinem islamophoben Netzwerk.

Dem Aufruf des liberalen deutschen Juden Raphael Seligmann ist nichts mehr hinzuzufügen:  “Ralph Giordano sollte seinen Fehler korrigieren und seinen Irrweg verlassen. Je stärker er an ihm festhält, desto mehr setzt er sich ins Unrecht. (…) Hier ist es nicht allein um das Ansehen des Schriftstellers Giordano zu tun, sondern um uns alle. Wir müssen unsere Ängste besiegen und unser Mitgefühl und unser Rechtsempfinden auf alle Menschen ausdehnen.”

Vielleicht ruft Seligmann auch seinen Glaubensbruder Broder zur Raison. Aber bei ihm und seiner so genannten "Achse des Guten" scheint Hopfen und Malz verloren zu sein.

Shalom, Salam. Erhard Arendt 2.6.2007

 

 


Gefunden im Watchblog Islamophobie:
Seligmann: „Giordano setzt sein Lebenswerk aufs Spiel“ - Der jüdische Schriftsteller Rafael Seligmann ruft Ralph Giordano im Hamburger Abendblatt zur Umkehr auf. Wenn Giordano den Moslems den Bau einer großen Moschee in Köln versagen möchte, weil dies „den Menschen Angst“ mache, verwende er dieselbe Argumentation wie „dumpfe Neonazis“. Seligmann: „Mit derselben Infamie haben deren unselige Vorväter einst ihre Judenfeindschaft begründet, später jüdische Gotteshäuser angesteckt und Juden erschlagen.“ mehr >>>

Musafira über “Islamkritik à la Giordano” - Durch den 3. Blogkarneval der Muslime, den Omar von toomuchcookies hier zusammengefasst hat, kamen wieder ganz hervorragende Artikel zustande und man erfuhr - soweit man es nicht wusste - dass es ganz hervorragende blogs deutschsprachiger Muslime gibt, die man sich ruhig öfter zu Gemüte führen sollte. mehr


Debatte um Moschee-Bau in Köln Grundgesetzwidrig - Leitartikel von Rafael Seligmann
Islamische Zeitung :: Köln: Seligman ruft Giordano nach Kritik an Muslimen zur Umkehr auf
Rhein-Neckar-Zeitung im Web - Kultur

Giordano und Armenien « Watchblog Islamophobie

 

 Zurück | Weiter
 

 


Start | oben
 

 

Kontakt               Impressum                  Haftungsausschluss